Mushu - Ein Münchner EL - Elektroauto Forum

Mushu - Ein Münchner EL

Responsive Image

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Hi Rick,
funktioniert die Hupe? Kontrolliert mal den 10-Pol-Stecker hinten in der Naehe des Controllers. Darueber gehen die Signale fuer die Fahrtrichtung und die Schuetzansteuerung, das Tachosignal und die Hupe. Hat mich vor und waehrend der Daenemark-Tour wahnsinnig gemacht..
Die Hupe geht (leider immer - auch ohne Druck auf den Knopf. Ist deshalb momentan an der Hupe nur mit 1 von 2 Stecker angesteckt).
Mit 10-Pol-Stecker - meinst du da diese fischgräten-ähnlichen Steckverbindungen, die am Radkasten-Plastik angeschraubt sind?
Wo finde ich dazu die Belegung?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi,
den mein ich nicht. Da gibts noch nen zweiten braunen 10-poligen Stecker. Ich such mal ein Bild..



Die Pins brauchen ordentlich Kontakt. Ich mussten den Stecker auf der Rueckfahrt von Daenemark abzwicken und direkt verdrahten..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Übeltäter gefunden:
Unterm Sitz war ein Flachbandstecker lose. Jetzt läuft der Motor und die Schütze ziehen an.

Allerdings offenbarte das gleich ein neues Problem:
Offenbar habe ich beim Zusammenbau der Achse die Formfeder zwischen Achse und Kettenblatt vergessen. 😖
 

Anhänge

  • 20230710_173819.jpg
    20230710_173819.jpg
    319 KB · Aufrufe: 82
  • 20230710_173830.jpg
    20230710_173830.jpg
    230,5 KB · Aufrufe: 85

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.944
@Sascha Meyer Den Stecker habe ich als eine der ersten ernsthaften Reparaturen raus geworfen. Direkte Kabel sind definitiv sinnvoller. (Allerdings ist messen dann natürlich komplizierter...)
deshalb (um das komplizierte unkomplizierter zu machen)
hab ich bei einem multimeter die anschlußspitzen abgezwickt, zwei injektionsnaddeln abgezwickt und diese in die kabel reingewürgt, (mit der abgezwickten seite) und mittels zusammengequetschter aderendhülse befestigt (geklebt NICHT verlötet, sonst wird die naddel weich),,,
nu iss messen an kabeln einfach, und das feine löchlein schließt sich wieder,,,
bye wolle
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Nachdem ich am Wochenende mehrfach drauf und dran war Mushu entweder mit dem Vorschlaghammer zu bearbeiten oder zu verkaufen scheint die Bremsleitung nun endlich dicht zu sein.
Hätte nicht gedacht, dass meine Mutter dem "Elefantenrollschuh" (so nennt sie mein EL immer) gleich mehrfach das Leben rettet... :oops:
Bei der heutigen Fahrt zur Arbeit stellte ich dann noch fest, dass der Tacho-Sensor anscheinend ein wenig zu weit vom Kettenrad entfernt ist, da die Tachoanzeige zwischenzeitlich immer wieder auf Null fällt.
Das sollte aber leicht lösbar sein. :poop:
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi Rick,
erstmal Glueckwunsch zum Ergebnis und dem Durchhaltevermoegen (der Mudder). Der Hallgeber sollte ja durch leichtes naeher-biegen wieder funktionieren. Wenn nicht tippe ich auf ein schlechtes Signal am braunen 10-Pol-Kabel..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Kurzes Update:
Zur Waldmühle kann ich mit dem EL leider nicht.
Die rechte hintere Bremsankerplatte ist lose.
So wie es aussieht ist wohl eine Schraube, die durch die Konsolenlager geht, abgerissen und die Andere hat es dann aus dem Gewinde gezogen.
Immerhin ist das EL jetzt wieder in der heimischen Garage und Werner hat noch ein passendes Ersatzteil.
Übergabe ist an der Waldmühle geplant. Da muss ich jetzt eben den ollen Stinker nehmen.

Entgegen meiner ersten Einschätzung scheint wohl außer der Schraube nichts zerbrochen zu sein.
Habe deshalb ein Gewindereperaturset bestellt. Vielleicht lässt sich die alte Ankerplatte ja noch retten...
Beim Abriss schlug die Achse leider auch die Plastikabdeckung kaputt. Die ist aber glücklicherweise leicht ersetzbar.

Da im Stinker deutlich mehr Platz ist, als im EL werde ich eine Kühlbox und eine Ladung Grillsaucen zur Waldmühle mitnehmen.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Es darf echt nicht die Wahrheit sein...
Am Sonntag konnte ich die Bremsankerplatte durch Helicoil-Einsätze retten.
Die Probefahrt verlief einwandfrei.
Die gestrige Fahrt zur Arbeit ebenso.
Heute Morgen dann nach wenigen Kilometern: Motorausfall.
Schütze klacken, aber der Motor liefert keinen Schub mehr. Weder vorwärts noch rückwärts.
Ich konnte das EL aber problemlos von der Straße schieben - also blockiert scheint nichts zu sein.
Also steht Mushu nun wieder einmal defekt in der Garage und wartet darauf zerlegt zu werden.
Damit ist es Fakt: Das EL war dieses Jahr schon länger defekt als auf der Straße. 🫤
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.109
Heidenrod
Hmm,

da ich bei Dir davon ausgehe dass alles ordentlich zusammengebaut ist, wirds wohl Kabelbruch oder die 120A-Sicherung sein. Das bekommste bestimmt raus :)

Gruß,

Werner
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Die Hauptsicherung kann ich schon ausschließen, da der Rest vom EL (Warnblinker, 12V-Systeme, Tacho, Licht, etc.) noch funktioniert.
Ich befürchte, dass das entweder am Curtis, am Motor oder an den Kabeln dazwischen liegt.
Mal sehen, ob ich am Sonntag wieder zum schrauben komme.
Eigentlich hätte ich genug andere Aufgaben...
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
ich würde die Hauptsicherung aber nicht ausschließen weil Diese überhaupt nichts mit dem 12V-System usw. zu tun hat.
Der DCDC hängt doch auch hinter dieser Sicherung, oder?
Oder geht es garnicht um die Hauptsicherung? (Die ist bei mir bereits 200A stark und nur etwa 2 Jahre alt.)
Ist da evtl noch irgendwo eine, die ich noch nicht entdeckt habe?

PS: Das mit deinem Daumen freut mich. :)
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Wo bekommt dann der seine Eingagsspannung her?!
Ich schaue da am Sonntag nochmal nach, aber wenn ich mich recht erinnere geht das einzige Kabel vom Batterie-Plus über die Sicherung zum Natoknochen, und erst danach wird weiter verteilt...
(Kann aber auch sein, dass das bei mir nicht mehr original ist...)
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.437
Hi Rick,
die grosse ANL (125er, 150er..) ist nur fuer den Motorstrom. Die Bordversorgung und der DC/DC haengen an der 35er ANL. Die ist ganz in der Naehe. Unbedingt ausbauen, bevor man sie durchmisst. Niemals im eingebauten Zustand durchmessen und sich drauf verlassen. Wir hatten hier schon die seltsamsten Phaenomene..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
  • Wow
Wertungen: weiss und Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Am Feiertag vorgestern war die Fehlersuche recht schnell beendet.
Die Schraube, die das Kabel mittig am Perm-Motor festhält ist abgefallen.
Das Gewinde in der Kohlenplatte war hinüber.
Also kamen wieder einmal die Helicoils zum Einsatz. In Kupfer etwas frickelig.
Das Gewinde wurde nicht ganz so schön glatt wie im Alu, was dafür sorgte, dass die Einsätze nicht so schön gleiten konnten. Es ging aber trotzdem.
Außerdem waren die Einsätze etwas zu lang für die Einbausituation - also musste ich sie mit einem Mini-Bolzenschneider etwas kürzen.
Warum Mehrzahl?
Zwar war die andere Kontaktschraube noch ganz, aber ich habe beschlossen: "Wenn schon, dann gleich richtig!" und habe auch dieses (bei näherer Betrachtung schon arg in Mitleidenschaft gezogene) Gewinde gegen ein Stahlgewinde ausgetauscht.
Zu guter Letzt dann Edelstahl-Gewindestifte als Stehbolzen fest montiert.
Das sollte jetzt (hoffentlich) dauerhaft halten.
Ursächlich war vermutlich, dass das Kabel grenzwertig kurz war.
Also kann das nicht so bleiben.
Glücklicherweise hatte ich noch 2 Stücke etwa 30cm 30mm²-Kabel in der Werkstatt gefunden, sowie einen Anderson-Stecker (120A-Größe - das sollte mMn. reichen, da ich idR. mit ~100A-Begrenzung fahre und allenfalls kurzzeitig auf 150A "aufdrehen" kann.)
Damit muss ich in Zukunft auch nicht mehr jedes mal die Verschraubungen öffnen, wenn der Motor wegen irgendwas raus muss.

Vorher:
20230811_162307.jpg
20230811_170613.jpg

Nachher:
20230811_170619.jpg20230812_104103.jpg
 

Anmelden

Neue Themen