Diskussionen rund um den 3D Druck für das EL



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

R4M

Neues Mitglied
27.12.2022
19
93192
Naja den schwarzen Gürtel hab ich nicht 😄😄 Aber ich würd Mal behaupten ich kann meine CAD Software bedienen (Autodesk Inventor). Weiß nicht ob hier der passende Platz dafür ist, habe auch Zugriff auf Fiber Laserschneideanlagen, Kantmaschinen, 3d Drucker und ne Portalfräsmaschine wo ich mich jederzeit austoben kann 😉 denke für das El könnte das von Vorteil sein.

Achja die Schmelzeinsätze sind ganz gut, mechanisch allerdings bei ständiger wechselbelastung in einem 3d Druckteil nicht so haltbar und belastbar wie eingedruckte gewindeplatten

Mein Name kommt glaube ich aus dem Spanischen

Gruß Manoel
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Hi,
Laserschneiden ist ein guter Hinweis. Ich hab aus einer STL ne dxf konvertiert und bekam die Rueckmeldung, dass das so nicht funktioniert. Hast du nen Tipp fuer mich, wie ich ne funktionierende dxf herstellen kann?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

R4M

Neues Mitglied
27.12.2022
19
93192
Stl hat schonmal den Nachteil dass es aus vielen Dreiecken besteht (und natürlich 3d ist) die DXF ist in dem Fall 2d. Diese 2d sollte nicht aus Millionen geraden bestehen, keine überlagerten Linien und eine geschlossene konur bilden, sonst können da viele Maschinen nicht sauber damit arbeiten. Schick doch Mal die stl durch... Außer du hast noch alternative Dateiformate
Stl ist zum nachbearbeiten und darauf aufbauen eine Katastrophe, besser wäre da schon eine step datei
Ich gehe davon aus du hast die stl in ein Cad geladen und dann von der passenden fläche eine DXF gemacht. Ein online converter von stl auf DXF funktioniert nicht so ohne weiteres
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Aeh,
jo, ziemlich genauso war auch die Antwort vom Kumpel. Ich schick dir mal ne PN..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
742
Hallo Sascha !

Ich weiß ja nicht welche Projekte du planst und Laserschneiden möchtest ,
jedoch im privatem Bereich mache ich das mit den Programmen " Laser Grbl " und " Laser Etch "

Bei diesen Programmen kann man mit BMP (Bitmap ) arbeiten die die gewünschten festen Linien in Schnitt oder Gravurwege umsetzen , die Parameter für den Laser sind frei einstellbar (G-Code on / off / intensität/ Anzahl der Durchgänge )

Metall irgendwelcher Art zu schneiden ist leider mit Home equipment (noch) nicht möglich , Kunststoffe / Holz aber doch. Hier gilt : Leistung - Leistung - Leistung , unter 10 Watt geht kaum etwas ,
gerade die Chinesen führen uns da gerne in die Irre , sie geben nicht die OPTISCHE AUSGANGSLEISTUNG
in Watt an sondern die Aufnahme in Watt- also Achtung !

Man sollte mit diesen Möglichkeiten auch gut Platinen herstellen können : " Wegdampfen " anstatt ätzen ,
habe es aber selbst noch nicht getestet.

Inwieweit diese erzeugten Dateien für Industrielaser kompatibel sind entzieht sich leider meiner Kenntnis.



Vielleicht sind diese Hinweise nützlich für deine Zwecke ?

Bitte IMMER mit Laser-Schutzbrille arbeiten !



Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

R.M2

Mitglied
18.11.2022
125
Ich hatte mir auch das BL Touch nachgerüstet und die passende Software, das ging problemlos .
Ich habe es aber wieder ausgebaut weil bei JEDEM Druck neu gemessen wurde .
Das hat einfach nur noch genervt .
Unter dem Strich ging das Leveln mit der papiermethode bei mir schneller und genau so gut.
Mit einer Glasplatte (sehr plan ) auf dem Druckbett habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und kann sie nur empfehlen,
auch bezüglich der Haftung.

Allerdings habe ich den kleinen Ender3 mit 230 x 230 mm Druckbett,

ich gebe zu daß bei einem größerem Druckbett das BL Touch schon Vorteile bringen kann , da sich ja
der extruder in Z achse den unebenheiten des Druckbettes während des Druckens anpasst , also
nicht statisch verharrt.

Für hochpräzise Teile verwendete ich einen Photon Resin Drucker , der schlummert nun jedoch in der Garage
da ich eine wirklich BÖSE Allergie auf das Resin entwickelte , schade ...

Jeder kann wie er mag

Gruß
Ja die Allergie kommt wenn man das Zeug ohne Handschuhe anfasst ist bei jedem Harz so auch bei Epoxy das einzige was bis jetzt funktioniert bei allergie ist Vinylester Harz
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
742
Moin !

Doch schon mit Handschuhen , jedoch nur mit den billigen Wegwerfhandschuhen und da diffundiert das Harz
durch .
Bis ich das endlich bemerkte war es zu spät !
es blieben Nervenschäden in den Fingern zurück ( kribbel und Taubheitsgefühl ) - ich kann nur jedem abraten von dem Teufelszeug.

Gruß
 

R.M2

Mitglied
18.11.2022
125
ja ich arbeite sei jahrzehnten mit dem Zeug und hab kein Problem. klar gute Handschuhe sind schon nötig und vor allem alle 10 min wechseln. Wie gesagt man akumuliert das Zeug und irgendwann ist genug, kenne viele Flugzeugbauer die das 'Problem haben da oft nicht mit vernünftigen Handschuhen gearbeitet. Einer hat sogar extra das Zulassungsverfahren für Vinylesterharz durchgeführt weil er sonst nicht mehr arbeiten konnte.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Hi Sven,
zum einen nen 3D-Nachbau und zum anderen hab ich gar keine verbaut, kann aber die Loecher fuer anderen Schnickschnack als Halterung nutzen..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.672
Kreis Soest
Ich wuerd mich freuen, wenn sich auch weitere Fahrer im 3D-Druck engagieren und Dinge designen wuerden... ;)
Prinzipiell gerne :)

Hab nun vor ein paar Wochen den Drucker (ender3 Neo) bekommen, und mich seither in FreeCad (klasse Software, aber für Anfänger schwer rein zu kommen) eingearbeitet. So langsam klappt es ganz gut ... und jetzt geht's in der Freizeit erstmal wieder ans EL :)

Frage wäre: Was für Teile könnte man denn mal angehen?

Ich habe schon überlegt:
Seit dem TÜV-Termin (hatte nicht drauf geachtet, die Haube rechtzeitig zu schliessen) vibriert meine Lenkung wieder.
Könnte man da nicht ggf. mit einem PETG-Formteil etwas Abhilfe schaffen?
Das Problem ist ja, dass das Eckige ins Runde muss, wobei ja vermutl. nicht das eckige Stahlrohr das eigentliche Problem ist, sondern eher die "Ecken" im Rundrohr ausgeschlagen sind, oder?

Wie wäre es, wenn man ein rundes 3D-Druck-Passteil auf das Ende des Vierkant-Rohres aufsetzen würde? Dürfte natürlich nicht zu stramm sein, damit man die Haube noch gut öffnen kann?
Oder hätte da jemand, der diese Mechanik besser blickt, viell. eine andere Idee??

@Sascha Meyer
Hab mir gerade mal Deine Universalhalterung bei Thingiverse runter geladen.
Zwei Fragen dazu:
1. Was haben beiden dicken Schrauben, die die Halterung am EL anpressen, für ein Gewinde? Ist das irgend ein Normgewinde?
2. Sind da wirklich zwei Schrauben oben und unten nötig, oder würde, wie ja bei üblichen Zwingen, nicht auch nur eine Schraube auf einer Seite ausreichen?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Moin Hartmut,
ein Normgewinde is das nicht, hab ich damals frei Hand gebastelt. Aber es gibt ne wunderbare Datenbank fuer technische STLs, alles frei nutzbar: Trace-Parts. Koennte man also recht leicht auf ne Norm abaendern. Bedenken muss man, dass man beim 3D-Druck keine komplett passende Teile aufs Hundertstel entwerfen darf, sondern dass z.B. bei der Schraube das passende Gewindeloch ein Spiel von mindestens 0.125mm haben muss. Je nach Genauigkeit des Druckers durchaus auch mehr. Ist also eine try-and-error-Geschichte.

Die Klammer urspruenglich mit nur einer Schraube befestigt. Hielt nicht. Ich wollte halt eine zerstoerungsfreie Halterung, ohne Verkleben oder Verschrauben in die Haube rein. Allerdings haelt die Klammer bei vielen EL-Rahmen aufgrund der Oberflaeche (zu glatt) einfach nicht gescheit. Da muss also ne andere Befestigung her..

Anbieten wuerden sich fuer weitere Entwuerfe:
Aussenspiegel, Sonnenblenden, Gehaeuse fuers Armaturenbrett (Anzeigen, Lautsprecher etc.)...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.383
46
Hannover
www.litrade.de
Seit einige Versionen geht das mit den Gewinden ganz einfach, inzwischen ist die Funktion bereits fester Bestandteil von Freecad:)

Nun, was du zum üben entwerfen könntest, wie wäre es mit dem Dämpferkonsolen an der Hinterachse?
Also mit dem Silentblock.
Dieses Teil könntest du minimal größer designen, so das man eine Normsilentbuchse einpressen könnte und wir dieses Teil dann bei einer Online CNC Fertigung fertigen lassen können.
Da schickt man dann auch nur die 3D Datei hin und bekomtm nach 4 Tagen ein fertiges Alu CNC Teil zurück:)
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Hi Sven,
klar, du findest Templates zum designen von Gewinden in jedem Programm, aber probiers mal aus und du wirst sehen, dass es nicht ganz so einfach ist wie gedacht. Etwas anpassen muss man immer..

Die Idee mit ner dxf-Vorlage fuer Silentbloecke find ich klasse. Mach mal, du hast ja schon ne Idee im Kopf.
Wie siehts 2024 aus mit Daenemark, kommste mit?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.672
Kreis Soest
Hallo Sascha,

vielen Dank! Beim Gewinde geht es mir darum, dass ich die obere Schraube für meine Anwendung (Halterung für u.a. meinen alten Ford-Aschenbecher) etwas im Weg ist, und ich sie abändern müsste, und ich an den Punkt gekommen bin, statt an einer STL-Datei rum zu ändern, lieber gleich komplett neu mache.
Bei einem Normgewinde hätte ich dann hier einfach die Daten aus üblichen Tabellen genommen. Das wäre dann minimal einfacher, als die Masse von Deiner Schraube zu kopieren.
Seit einige Versionen geht das mit den Gewinden ganz einfach, inzwischen ist die Funktion bereits fester Bestandteil von Freecad:)
Es gibt sogar eine eigene Workbench ("Fasteners") für Norm-Schrauben, Muttern etc., die man nachinstallieren kann. Ich verwende aber (seit ich rausgefunden habe, wie es funktioniert) meist lieber die "Sweep-Funktion, und mache die Gewinde selbst.
Allerdings haelt die Klammer bei vielen EL-Rahmen aufgrund der Oberflaeche (zu glatt) einfach nicht gescheit. Da muss also ne andere Befestigung her..
Das hatte ich ein wenig befürchtet. Da kommen beim Schliessen der Haube ja doch ganz schöne Erschütterungen drauf.
Aber wie könnte man es stabiler machen?
Viell. einfach etwas breiter, und dann 4 (ggf. etwas kleinere????) Schrauben?
Du meinst ein komplettes Aussenspiegel-Gehäuse? Da hätte ich jetzt gar keine Idee, auf welcher Basis. Es müsste ja dann zum Spiegel und der Verstelleinrichtung des Originals passen? Und wenn ich nicht irre, gabe es beim EL unterschiedliche Versionen des Aussenspiegels?

Edit: Weil ich da nie drauf gekommen wäre, Frage:
Was ist die Intention? Gehen die Gehäuse leicht kaputt, oder geht es um Verbesserungen (optisch?, funktional?)? Ich muss gestehen, dass ich mir über die EL-Aussenspiegel noch nie Gedanken gemacht habe.
Du meinst eine Sonnenblende komplett aus Kunststoff?
Abgesehen davon, dass man diese für die meisten Drucker zweiteilig machen müsste, dürfte das ja nicht so schwer zu designen sein.
Ich weiss nur nicht, ob so eine Vollkunststoffblende besonders chic wäre?
Dann müsste man sich ggf. noch was einfallen lassen, etwas mehr daraus zu machen, als nur ein plattes Stück Kunststoff?!
Gehaeuse fuers Armaturenbrett
Du meinst, oben zum Aufsetzen auf den Ablageflächen rechts und links vom eigentlichen Cockpit?
Da hatte ich auch schon mal dran gedacht, hab da aber noch keine zündende Idee, wie sowas (gut!!!) aussehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Hi Hartmut,
eine Fixierung ueber mehrere kleinere Punkte hab ich auch schonmal ueberlegt, aber noch nicht getestet. Die Erschuetterungen beim Haubeschliessen waren bei mir bislang gar kein Problem. Ich hab die Box am linken Haubenrahmen waehrend der Daenemark-Tour verwendet. Extrem hilfreich und Problemfrei. Rechts war die Halterung meinem Bein im Weg, aber ich sitze auch aufgrund meines Sportsitzes etwas hoeher als andere Kinder.

An Ablagen auf dem Armaturenbrett spielt Alan aus Kolding schon rum. Bin gespannt, was dabei rauskommt. Waer aber echt geil..

Was fuer ne Haube bzw. Baujahr hast du denn? Kommst du zur Waldmuehle? Ne Live-Diskussion is da sicherlich fruchtbar..


Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.672
Kreis Soest
Hi Sascha,

meine ELs sind 1998 und 2003. Beide von Citycom ... und scheinen in diesem Bereich identisch zu sein.
Das Kernproblem scheint mit zu sein, dass Befestigungspunkte am Haubenrahmen schräg sind, und auch keinen rechten Winkel haben. Ob das bei den dänischen genau so ist?
Ich habe das jetzt mit den etwas veränderten Massen von meinen CC-Hauben neu designed, alles entsprechend "schräg" gemacht, etwas breiter und mit 4 Schrauben (M16), jew. mit beweglicher Andruckplatte, um eine bestmögliche Haftung zu erzielen.
Ggf. könnte man auf diese Platten noch ein dünnes Gummistück (alter Reifenschlauch) aufkleben. Dann hält es noch besser.

EL_Universalhalterung.png

Ich habe es jetzt noch nicht getestet, und hoffe inständig, dass sich da kein Fehlerteufel eingeschlichen hat, und insbes. Deine Zubehörteile alle passen!!!!
Da ich vermutl. erst Freitag zum Drucken komme, habe ich es aber schon mal hochgeladen:

Waldmühle sind von mir 350 km, generell schon viel, mit meinem alten Hundeopa, der den Sommer 2024 vermutl. nicht mehr erleben wird, aber momentan leider so gar nicht zu machen

An Ablagen auf dem Armaturenbrett spielt Alan aus Kolding schon rum. Bin gespannt, was dabei rauskommt.
Da bin ich auch gespannt. Ich habe nämlich immer noch kein Bild, wie sowas aussehen könnte, ohne dass es so "nachträglich dazu gebastelt" aussieht. Aber creatives Design ist auch nicht gerade meine Stärke.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.244
Hi Hartmut,
vielen Dank schonmal fuer dein Engagement.
Sieht schonmal gut aus. Ich hab viel experimentiert und mit zusaetzlichen Gummieinsaetzen keinerlei Verbesserung erreichen koennen. Vielleicht hast du da mehr Glueck. Am Angelrahmen ist in der Naehe ne grosse Schraube. Moeglicherweise kann man selbige zur weiteren Fixierung nutzen.
Die bisherigen Erfahrungen bei mir und bei Steffen in Daenemark haben gezeigt, dass selbst PETG im EL im Sommer zur Verformung neigt. ASA hat bisher Stand gehalten, ist aber nicht trivial zu drucken..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.672
Kreis Soest
Nun, was du zum üben entwerfen könntest, wie wäre es mit dem Dämpferkonsolen an der Hinterachse?
Schittebön:
Silent-Daempfer.png

Die Hauptarbeit (die ganzen Masse nehmen) hatte aber dankenswerter Weise schon jemand erledigt:
Daher ging das sehr flott ... also mit den Original-Abmessungen.
Leider nur kann ich hier keine STL hochladen ... aber Du wolltest ja eh was anderes:
Dieses Teil könntest du minimal größer designen, so das man eine Normsilentbuchse einpressen könnte und wir dieses Teil dann bei einer Online CNC Fertigung fertigen lassen können.
Was hat denn so eine Normbuchse für Abmessungen?
Im Original hat die Konsole 32 mm Innendurchmesser.
Da schickt man dann auch nur die 3D Datei
Was für ein Dateiformat? Auch STL?
 

Anmelden

Neue Themen