MiniEl BJ 91... Loht sich ein Wiederaufbau?


Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
33
Hallo Miteinander,
mein Name ist Thibaut (Tibo) und ich bin bisher nicht im bereich E-Fahrzeuge unterwegs gewesen, obwohl ich gerade die MiniEL/CityEl schon immer irgendwie lustig fand.
Ich habe mich Heute hier angemeldet weil ich wohl die Möglichkeit habe ein MiniEl zu bekommen und ich nicht weiß ob sich ein Herrichten lohnen würde.
Das Fahrzeug ist ein Mini-El von CityCom A/S BJ 91. Verbaut ist ein Thrige Titan mit 2,5kw, 3Batterien.
Die TÜV-Plakette sagt es hätte 1/95 zur HU gemusst:oops: Es ist davon auszugehen dass es also nur 4 Jahre gefahren wurde und danach vor sich hin oxidiert ist.
Offensichtliche Defekte:
-Haubenschloss und schlossmimik zerstört
-Rückspiegel fehlen
-Haube mit Rissen in den hinteren Ecken, ein Anfahrschaden mit kleinem fehlstück auf der "beifahrerseite" über dem Hinterrad.
-Gummischaumspoiler in dem die Entlüftung sitzt von UV strahlung zerstört
-Papiere und Schlüssel fehlen, ich werde das lenkradschloss wohl knacken und tauschen müssen
-Sämtliche Lampengläser defekt/auszutauschen
-Reifen müssen logischerweise auch neu
-Schrumpf/Alterungsrisse im inneren der wanne, siehe Fotos

Was gut zu sein scheint:
Bremsen scheinen einwandfrei zu funktionieren
Die Elektrik sieht optisch gut aus, dürfte größtenteils rettbar sein.
Auch der vordere Bereich der wanne beim Dom ist wohl noch gut
Der Batteriekorb schein keinen Rost zu haben

Ich hänge euch mal ein paar Bilder an, damit ihr Euch ein "Bild" machen könnt.
Was ich zu erfahren Hoffe:
1. Lohnt der Wiederaufbau oder kann ich mir genauso gut einen anderen kaufen der geht? der preis für den Haufen wäre 1symbolischer€
2. Anhand der Bilder, Kann man die Haube retten? wenn ja wie? ich gehe davon aus dass man die risse die nicht unter spannung stehen kleben kann, aber wie sieht es mit den rissen in den Ecken aus? krigt man die irgendwie geschlossen oder muss ich da "auffüllen"
3. Sind die kleinen Risse in der Innenwanne problematisch für einen TÜV-Besuch? wenn ja, darf/kann man das reparieren oder ist die Wanne tauschwürdig?
4. Wenn man aufbauen würde, ergibt es sinn den Motor und die 30-jahre alte Technik zu behalten oder macht eine Umrüstung auf zB einen Brushless DC mit entsprechender Steuerung sinn? Ich gehe auch davon aus dass es heutzutage sinvoll ist gleich auf Lifepo4 oder Lico mit 48V systemspannung umzusteigen?















 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.635
Hallo Thibaut Willkommen im Forum !

Der Thrige ist bei so wenig gefahrenen jahren sicher so gut wie neu da keine feuchtigkeitsschäden zu sehen sind Die Untersitzelektronik sieht völlig unverbastelt aus ich glaub sogar der Kappamesser ist noch nicht mal gebrückt Der Riß im Grauen Kunststoff verschwindet fast ganz unter der Handbremsabdeckung den muß ja keiner sehen , der Haubenriß soll mit kl Bohrung gestoppt werden dann die spezialisten fragen , ist schon etwas knifflig .
zum Ausprobieren vorerst 3 KFZ Akkus besorgen vor dem anklemmen mit dem Netzstecker des Trafos oder einem Lötkolben als Vorwiderstand die Elkos Laden .dannerst die zweite Batterieklemme dran ..dann mit dem originaltrafolader Laden mindestens einige stunden sonst kapierts der Kappamesser nicht und schaltet nicht frei
.Der alte Originalcurtis könnte ev Kaputt sein die aus den 90ern sterben nun oft den Elektroniktod.. aber einfach versuchen vielleicht hast Du Glück , Reifen und Rücklichter gibts b Herrn Schippers E mobilshop de. Wenn Du dann wirklich damit Fahren wilst empfehle ich 13 St Winston 100Ah Life Po Akkus und BMS Heutige Bleiakkus frißt das El weg wie die warmen Semmeln.

Viel Spaß Christian
 
  • Like
Wertungen: Ralf Wagner

planetplasma

Mitglied
12.06.2017
236
Hallo Tibo,

willkommen im Forum. Ich besitze genau das gleiche Fahrzeug, gleiches Baujahr, gleiche Farbe. Für 1 Euro würde ich den sofort nehmen :) Risse in der Haube habe ich auch. Das hat meinen TÜV nicht interessiert.
Ein Problem wirst Du mit der Zulassung bekommen. Ohne Papiere wird das schwer. Der Wolle könnte helfen...

Ich fahre immer noch mit 3 Bleiern, weil ich nur Kurzstrecke fahre. Die Elektronik unter dem Sitz sieht aus wie neu.
Das Ganze ist eine Kostenfrage. Ich hab meinen für glaub ich 800 € gekauft, Fahrbereit, aber mit abgelaufenen TÜV, so dass eine komplett Abnahme von Nöten war. Dann hab ich noch mind. 500 Euro verbraten um alles zu reparieren. Und nochmal 200 € TÜV, Straßenverkehrsamt.
Reifen hab ich auch neu aufgezogen, Felgen von Rost befreit und neu lakiert, Akkuträger entrostet und lakiert usw.
Ist viel Arbeit, kostet Geld, macht aber Spaß und wenn er dann zugelassen auf der Straße fährt, hat sich die Mühe gelohnt.
Schau mal hier im Forum, ich hatte da auch einiges gepostet :)

Und Du bekommst hier die Top Hilfe, das ist auch super :)

Viele Grüße,
Stefan
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.904
Bis auf die Papiere kein Problem wenn du allerdings vom verkäufer eine schriftliche Bescheinigung bekommst dass die Papiere verloren wurden dann könnte es gehen. Oder noch ein Jahr warten bis Oldtimer und dann beim TÜV Süd Oldtimerservice nach den Papieren anfragen.
Das mit den Papieren kann eine langwierige Sache werden.

Gruß

Roman
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
33
Heya :)
Danke für den warmen Empfang!
Also es ist nicht nur der eine kleine riss am Handbremshebelbereich, auch gegenüber gibt es einie kleine Risse, ich denke die kommen durch die alterung des Kunststoffes.
Mal schauen wie ich die Maskiert bekomme.
Ja, Bleiakkus kommen für mich höchstens zum testen in frage, wenn ich das Ding tatsächlich im Alltag fahren will muss es jederzeit 60km Reichweite aufweisen, besser wären 100... das scheint ja mit einem 48V-system und etwas neuerer Motorentechnik zu gehen.
Da zu dem EL keine Papiere existieren und der jetzige "Eigentümer" es dadurch bekommen hat dass sein ehemaliger Mieter einfach mit Sack und Pack verschwunden ist und die Wohnung + den stellplatz neben den EL noch voller Müll zurückgelassen hat... Muss ich erst mal gucken wie ich tatsächlich offiziell Eigentümer werden kann bevor ich da in irgend einer weise Geld rein stecke.
Eine reine verständnisfrage: Wie gut oder schlecht ist der Thrige titan eigentlich gegenüber zB einem neueren Brushless DC wie man ihn in china bestellen kann? Sind da spürbare unterschiede in der Reichweite bei selber Batteriekapazität zu erwarten?
Wegen testen: kann ich das Zündschloss einfach brücken oder muss ich da etwas beachten? würde versuchen den EL hinten hoch zu bocken und 3 normale starter-Akkus rein zu stellen wie von christian beschrieben.
Gibt es im netz irgendwo ein Manual zum Mini-El mit thrige titan dass man runter laden kann? Ich hab bisher nur eines von ganz ersten Modell gefunden und auch nur eine normale Bedienungsanleitung... ein Werkstatt Handbuch wäre klasse :)
Grüße,
Tibo
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.635
Hi Tibo schau die elweb maske an da ist oben ein blauer Balken da steht rechts info drauf wenn du dor tklickst kannst du das Wekstatthandbuch finden und Ralf Wagners mini el seiten wo man zumindest die Rubrik Technik durchlesen muß bevor man das erste Werkzeug ans El lässt.

Es gibt andere Meinungen hier im Forum aber ich würde keinesfalls den wenn original belassen unverwüstichen Thrige gegen irgend ein brushless zeug tauschen wo man tausend softwares dafür braucht. Die Kohlen halten Sooo lange.( schau in Ralf wagners mini el seiten ) Die Reichweite bekommst Du mit 48 V sicher hin .. ich würde 13 St Winstons 100 nehmen also 39 V oder höchstens 14 also 42 V da kannst Du noch den alten Curtis ( wenn ers noch tut !!) verwenden und vorerst auch den Trafolader wenn man die Spannung raufdreht. und 60km gehen da bestimmt auch .

Wegen den Papieren würd ich obwohl der Vermieter ein Problem mit dem Messi-Vorbesitzer hat ev doch den Vorbesitzer suchen und ihm einen gewissen Geldbetrag für die Papiere bieten ..käme Dir wahrscheinlich billiger als alles neu zu machen .

Übrigens auf dem Bild vom Thrige ( gratuliere zum perfekt rostfreien Batteriekorb ) schauts so aus als ob er keinen speed widerstand hätte wäre demnach ein 40 kmh modell weiß aber nicht wofür dann die vordere Nummerntafel (Schneeschaufel genannt ) ist . wäre demnach auch interessant für welche Geschwindigkeit das El zugelassen war auch dafür sind die Papiere gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
748
Hi,

willkommen auch von mir.

Bei den Spiegeln hat man einige Möglichkeiten, das fehlende Glasdach kannste für kleines Geld von mir haben (hab noch zwei). Die Rücklichter sind vom FIAT 126, gibts auch für kleines Geld. Auch das Zündschloss ist bei nem Franzosen 'geklaut', das bekommt man also auch wieder.

Was ich bis jetzt noch nicht wiedergefunden habe, sind die Blinker vorne... Aber bei ein Euro Kaufpreis ist das kein Ding, da kannste nicht viel falsch machen.

Wegen den Papieren: Kaufvertrag mit dem bisherigen Eigner machen. In diesem muss festgehalten sein, dass das Gerät ohne Papiere/Schlüssel etc übernommen wurde, am besten als Scheunenfund deklarieren (stimmt ja auch in etwa). Wenn du Glück hast, werden dann mit Papieren eines anderen EL als Vorlage neue ausgestellt. Da einfach mal Wolle fragen, der hat hier die größte Papiersammlung. Wenn du Pech hast, musste damit einmal zum Tüv, Vollabnahme machen. Das kostet dann ein wenig. Im ELWEB ist irgendwo ein Eintrag vom Tüv Würzburg, da gibt es wohl zwei Prüfer, die die Dinger früher zugelassen haben und da fit sind (und die beiden existieren wohl auch noch). Da könnte dein Prüfer bei Fragen anrufen...


Gruß,

Werner
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.320
53
Egweil
Hallo Thibaut,
willkommen hier im Forum.
Die Risse sehe ich als unkritisch. Ich habe gerade einen EL zum "Schlachten" wenn du etwas brauchen solltest.
Abzugeben ebenfalls eine Bodenwanne mit Papiere !
Den alten Überrollbügel würde ich nicht verwenden, der bietet keine Sicherheit.
Ansonsten ist das herrichten durchaus möglich, aber sehr zeitaufwendig. Hab das auch schon mit meinem EL gemacht, war etwa 1/2 Jahr arbeit, natürlich immer nur so nebenbei dran gearbeitet.
Gruß
Christian
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
309
Hallo Tibo !

Eine Möglichkeit Risse in der Wanne zu reparieren ( nur wenn nicht tragendendes Teil )
wäre nach meinem dafürhalten Heißluftschweißen via Heißluftpistole mit einem engem Vorsatzrohr.

Kunststoffschweißstäbe gibt es in vielen Variationen , Anleitungen dazu im Netz.

Hier ein Beispiel einer Bezugsquelle :



Gruß

Lomax
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.635
Wenn w.chris von halbem jahr Arbeit redet mußt Du wissen daß er das El zu einem High tech vehikel optimiert hat, das den Vergleich mit modernen E Fahrzeugen überhaupt nicht scheuen muß. ( ich kann mich ungefähr an die Bilder erinnern )
Mein El war damals 2005 ungefähr bis auf die Risse wie Deines , ich bin seither fast jeden Werktag damit zur Arbeit unterwegs und hab halt zwischendurch und am Wochenende immer mal was getan was angefallen ist. Ist im Lauf der Jahre natürlich auch viel zusammengekommen.
 

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
161
Schön, dass du dieses El wieder aufbauen willst. Hier in der Schweiz gibt es leider wenig Interesse an solchen gebrauchten Els. So gingen etliche wieder zurück nach Deutschland oder werden als Ersatzteilspender leider zerlegt. 30km Reichweite mit problemlosen NiCds werden belächelt, obwohl das für die meisten Wege zur Arbeit und Einkaufen größtenteils reicht.
Viel Spaß beim Wiederaufbau
Gruß Edi
Twike- und noch El-Besitzer
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.046
hallo thibaut :)

die beleuchtung kann man demontieren und im geschirrspüler waschen.

die seitenspiegel, da gab es 2 ausführungen:
einmal die "eckigen" mit einer lüftungsklappe auf der innenseite. aussen sehen sie einem trapez ähnlich. die fallen ab sobald man an denen ankommt - heißt suchen gehen die liegen sicher am boden rum.
und die mit einer ziehamonika zwischen der haube und dem spiegel. die sollte besser am platz bleiben.

ist das nicht ein MEG -lader?
vor allem den stecker vor dem lader am ALU-steg ist mir komplett unbekannt.

an der teleskoplenkstange feht ein ziehamonikaschlauch. das verhindert schwarze streifen an der hose.

beim dachfenster unbedingt vor dem einsetzen der neuen scheibe die dichtungen sauber reinigen (wasser und spüli oder seife) und mit vaselin oder glykol einschmieren. die dichtung muss sehr weich sein wie die türdichtungen beim PKW.

euer werner ad
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
374
Hallo Thibaut,
willkommen hier im Forum.
Die Risse sehe ich als unkritisch. Ich habe gerade einen EL zum "Schlachten" wenn du etwas brauchen solltest.
Abzugeben ebenfalls eine Bodenwanne mit Papiere !
Den alten Überrollbügel würde ich nicht verwenden, der bietet keine Sicherheit.
Ansonsten ist das herrichten durchaus möglich, aber sehr zeitaufwendig. Hab das auch schon mit meinem EL gemacht, war etwa 1/2 Jahr arbeit, natürlich immer nur so nebenbei dran gearbeitet.
Gruß
Christian
Dass der alte Sicherheitsbügel keine Sicherheit bietet kann ich so nicht stehen lassen und habe ich auch noch nirgends sonst gelesen....
Ich hatte mit meinem El immerhin schon einen Unfall wo der seine Wirkung bestätigen musste . Und mit leichter Abschürfung im oberen Bereich hat er gute Dienste beim Überschlag oder dagegen bewiesen........
Mir gefällt von der Optik der alte Bügel auch besser als der unverkleidete Rohrbügel in den neueren Els.....
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.635
Hallo werner ! das Bild von der Untersitzelektronik entspricht völlig meinem Originalzustand BJ 93 mit Trafolader . Meinst Du mit dem Stecker die 2 schwarzen sicherheitsthermostate auf dem Kühlblech oder den Diagnosestecker ?
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.273
hallo thibaut,
auch von mir ein herzliches willkommen im club der EL-thusiasten,
(meines ist seit 2 jahren verkauft) trotzdem hab ich im archiv alles an papieren was du benötigst,
und werd dir auch gern mit tips bezüglich papierbeschaffung und zulassung zur seite stehen,
einfach mal eine "unterhaltung beginnen" (früher hies das PN=private nachricht) und funktioniert
durch klicken auf meinen blauen namen oben links
liebe grüße
wolle
 
  • Like
Wertungen: Christian s

angloswiss

Mitglied
27.02.2009
161
Dass der alte Sicherheitsbügel keine Sicherheit bietet kann ich so nicht stehen lassen und habe ich auch noch nirgends sonst gelesen....
Ich hatte mit meinem El immerhin schon einen Unfall wo der seine Wirkung bestätigen musste . Und mit leichter Abschürfung im oberen Bereich hat er gute Dienste beim Überschlag oder dagegen bewiesen........
Mir gefällt von der Optik der alte Bügel auch besser als der unverkleidete Rohrbügel in den neueren Els.....
Von der Stabilität her ist der alte, „Blechfaltteil“ Bügel auf alle fälle schwächer als der neue Rohrrahmen. Die große Schwäche ist die Befestigung an der Wanne. Bei meinem Umfaller riss der alte Typ Bügel unten aus und klappte dann zusammen.... zum Glück hatte ich einen Rennsportsitz, der mich mit dem Gurt zusammen in der Wanne hielt. Haube und Wanne waren natürlich Totalschaden 😥.
Aber alles in allem mit einer Ellbogenabschürfung gut davongekommen.
Gruss
Edi
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.615
Hi Edi,
da ich beide Buegel schon hatte, kann ich dir bedingt recht geben. Ich denke auch, dass der haesslichere Rohrrahmen etwas mehr Vorteile bietet, aber die Fixierung mit der Wanne ist doch im Grunde identisch.
Bei meinem Unfall 2007, als mich ein Peugeot Partner seitlich rammte, hat das Rohrmodell jedenfalls gut gehalten. Nicht verzogen, aber total verschrammt.
Ich vertraue meinem eckigen Rahmen aus 1993 und find den ehrlich gesagt schoener. Gut, ich find auch den Grill und das Anzeigenfeld der Serie 1 wesentlich netter...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

weiss

Administrator
15.01.2004
2.046
hallo christian :cool:
....Meinst Du mit dem Stecker die 2 schwarzen sicherheitsthermostate auf dem Kühlblech oder den Diagnosestecker ?
ne nicht ganz.
auf dem bild am oberen ende der ALU-sitzplatte sind
.........links............................... mitte............................rechts
diagnosestecker....................lüfter..........................unbekannt

euer werner ad
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
33
Moin Miteinander :)
Wow so viel Input auf einmal^^
@ Wolle: ich schreib dir gleich mal :)
@Werni: Das glasdach existiert noch, Tatsächlich musste ich es ausbauen um den EL öffnen zu können... Derjenige von dem ich es bekomme, hat versucht es mit gewalt zu öffnen und dabei die Schlossmimik und das Haubenschloss zerstört. Ich bin durch das Ausstelldach rein geklettert und habe von innen die schlossmimik abgebaut... Den muskelkater von den Verrenkungen spüre ich immer noch^^

Ich starte jetzt nochmal eine Anfrage bei der Zulassungsbehörde ob irgendwas zu dem Fahrzeug noch bekannt ist, anscheinend konnten die das nicht elektronisch überprüfen, vieleicht ist da noch was auf Papier im archiv... Wenn dabei nix raus kommt gehts ans papiere besorgen und Eigentum umschreiben.
Parallel würde ich gerne versuchen das EL mit ein paar normalen akkus zu testen, wenn es damit funktionieren sollte überlege ich mir ob der originale Motor erst mal drin bleibt. wenn nicht wird die Reise ziemlich schnell in Richtung 5kw China BLDC gehen, weil die nicht nur mehr leistung haben, sondern auch noch billiger sind als der Curtis wenn ich das richtig sehe.
Ich versuche auch mal durch zu gehen und eine Liste zu machen was genau an EL-teilen nötig ist um ihn wieder fahren zu können, die Beleuchtung ist schon mal rundum zerbröselt, die wird gleich fällig sein, der Schaumgummispoiler ist auch abgefallen, vieleicht kann man den mit irgendwas nochmal kleben...
Die haube muss ich quasi dann als erstes reparieren damit die nicht weiter schaden nimmt, glaub da steckt richtig viel arbeit drin.
Grüße,
Thibaut
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren