MiniEl BJ 91... Loht sich ein Wiederaufbau?


Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Jou, ich heb den Hintern hoch wenn ich das ausprobier :)
Es ist echt schön mal an einer Karre zu arbeiten die so leicht ist... bei meinen anderen Kisten ist der Motor schon schwerer als der EL:LOL:
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
So wie es aussieht ist da jetzt mehr im Dutt...
Inzwischen ziehen die schütze beim gas geben auch nicht mehr an. Spannung liegt an den schützen und auch am ersten anschluss des Kamms. Es geht keine spannung an das Gaspoti raus. Ich glaub der Curtis hat die Hufe hoch gerissen :( Gibt es schaltpläne vom 1204x-4201 ?
Würde es Sin ergeben im zweifel gleich auf ein 48v modell aufzurüsten?
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
279
Hallo !

Zieh mal den Stecker von der Strombegrenzer Platine unterm Sitz ab und versuchs nochmal , bei mir
hats geholfen , da war damals auch zuerst Funkstille

Gruß

Lomax
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Danke für den Tipp, gerade probiert, das wars anscheinend nicht :/ die kiste mag immer noch nicht.
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.629
wird wohl auch der Statistik nach der curtis sein . vieeleicht kann Dir jemand in der Nähe zumindest mal einen Reservecurtis leihen zum probieren., sonst stehst Du vor der Frage wieder müglichst originalen baugleichen Curtis wenn möglich 48 V oder gleich irgendwas anderes gibts ja genug davon dei sind dann meist mit adapterkabel programmierbar. .. Dann ist aber alles anders und ich kenn mich dann aber nicht mehr aus .
bei den prinzipiell baugelichen Curtissen kann man auch die ohne Kammstecker verwenden diei sind neuer und haben einen 3. Stecker beim Gaspoti wo die key switch Leitung hingehört . Die Schützsicherheitsplatine haben die nicht mehr drin und die Schütze brauchen halt eine eigene Masse.

Curtis reparieren ist ein eigenes Kapitel du findest sicher unsere zahlreichen Threads einige links
un eine Kopie aus einem der alten threads vielleicht findest Du ihn mit der suchfunktion :: von Lars


geschrieben von: laase


Datum: 04. März 2015 22:19



Hi CHristian,

mit den Aufzeichnungen ist das immer so eine Sache, aber diesmal hab ichs mir tatsächlich alles sauber dokumentiert:
Dioden: 8 Stck MBR41H100 (Aufdruck: 41H100)SIND ABER VERKEHRT POLAR ! Anm… die die ICH brauche da sollte das Dreieck vom Schraubenloch wegzeigen ! i FAV soll ev 40 A sein ??
Transistoren: 10 Stck IRF4310Z reichelt 1 € 56 conrad 3 €


(die PMC-NE-8-IR-9036 gingen eigtl noch, waren mir aber zu "oldstyle")
Elkos: 14x 470µF 100V Epcos B41856 A9477 (waren vorher viele kaputt; vll da nur 63V)
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Vielen Dank für den input Christian :)
Ich werde den Curtis mal ausbauen und gucken dass ich ihn vorsichtig öffne...

angestachelt durch deine Links habe ich das Forum mal ein bischen weiter durchstöbert, dabei bin ich auf verschiedene Umbauthreads gestoßen, unter anderem Thrige umbauten in richtung "sepex" wo man mit dem entsprechenden controller scheinbar mehr Bums/mehr reichweite/zusätzliche Rekuperation verwirklichen kann. Ich finde das alles ziemlich interessant.
Ich muss gestehen dass nahezu keines meiner Fahrzeuge original geblieben ist und es mich immer wieder in den Fingern juckt dinge umzubauen :LOL: Und auch beim EL habe ich angespornt von einem Freund mal ein angebot von Golden motor aus china eingeholt für einen 5KW bldc und den passenden programierbaren controller... Leider selbst direkt aus china noch ziemlich kostenintensiv und den Batteriekorb + den Antribsstrang müsste ich auch umstricken...

Wenn jemand in der Nähe wohnt und einen Curtis zum probieren hat wäre das natürlich fein, ehe ich meinen aufmache per ausschlussverfahren sicher zu gehen dass er auch wirklich schuld ist. Ich wohne in Erlangen (das ist bei Nürnberg) vieleicht gibts hier ja noch wen der in der Nähe wohnt und an Elektroautos bastellt :)

Grüße,
Thibaut
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.629
Hallo Thibaut ! Ich verstehe das Umbaujucken, es gibt ja viele verlockende Möglichkeiten . Viele haben Gutes zustandegebracht und fahren jahrelang hochzufrieden damit rum. Aber auch sehr viele haben nach kurzer Zeit ein anderes Juckprojekt gefunden und haben ein El hinterlassen das teils fahrbereit verkauft wurde aber die Käufer keine guten Ratschläge mehr hier bekommen konnten weil die vielfachen Verbastelungen nicht mehr nachvollziebar waren , andere haben irgendwelche halbumgebauten Dinge nicht fahrbereit hinterlassen und sogar geschafft den unverwüstlichen Thrige zu zerstören . Das sind Fahrzeuge die leider nie mehr in die fahrbare El Flotte zurückkehren werden. Ohne diese wirds auch dieses Forum nicht mehr geben. .Für Leute, die einfach ein verlässliches gut gewartetes jahrelang funktionierendes Trasportmittel wollen,sind diese Relikte dann leider nicht mehr greifbar .

Bzgl Curtis weiß ich nicht was Du dir selbst zutraust ,man kann die curtisse auch in die USA schicken bzw kann es sein daß man si eauch noch überHerrn Schippers ( Emobil shop) bekommt der kann einen auch telefonisch kompetent beraten . Frage ist nur was die Curtisse bei ihm kosten.
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Ach um die Seele des EL mach dir da bei mir mal keine Sorgen. Die umbauten die Ich bisher gemacht habe waren glaube ich deutlich aufwändiger als den thrige auf Sepex um zu stricken, Ich habe unter anderem meinen VW Bus komplett von Saugdiesel auf Einspritzer Benziner vom Golf3 gti und zusätzlicher Gasanlage umgebaut. Da gabs auch harte Knochen zu kauen.
Ich werde auch definitiv nichts machen ohne es sauber mit fotos zu dokumentieren und auch erst die komplette theorie durchkauen ehe ich da irgendwas unwiederruflich verändere.
Ich bin elektrisch nicht mehr ganz so taufrisch wie damals als ich vor knapp 15 Jahre in der Vorlesung "elektrische Antriebe" saß, aber ich versuche mich wieder ein zu lesen und habe auch ein gutes händchen mit dem Lötkolben.

Im augenblick ist es glaube ich auch wichtiger erst mal das EL wieder Verkehrstüchtig zu machen und die originalen Bauteile zu reparieren.
Das wird schon einige Zeit in anspruch nehmen, Risse reparieren, defekte Bedienelemente organisieren... So ziemlich alle Schalter links vom lenkrad sind so von der Sonne verbrannt dass sie nach mehrmaligen Betätigen auseinanderbrechen, auch der knopf der Handbremse ist schon zerbröselt... umbauen kann ich wenn das alles wieder geht und passabel aussieht.

Der Curtis ist jetzt draussen und liegt vor mir auf dem Tisch, ich überlege gerade ob ich ihn ins gefrierfach tun soll damit die Vergussmasse schön hart wird und dann mit einem kleinen hartmetallfrässtift auf fräsen soll oder ob ich ihn lieber aufwärmen und mit eine klinge an die masse gehen sollte ...
Update:
Ich hab ihn offen, heißluftfön und scharfe Klinge haben es sehr einfach gemacht.
Ich hab jetzt mal ein paar sehr detailreiche Bilder angehängt, hoffe das Forum packt das...
Ich kann nichts offensichtlich verbranntes entdecken, bin aber auch noch nicht ins detail gegangen.
Was aber auffällt: die allermeisten lötstellen sind weiß pulvrig... ich vermute dass der mal innen feucht geworden ist... nicht abgesoffen aber kondensation könnte sein, das Ding zu zerlegen und neu aufzubauen sieht nach einer echten Strafarbeit aus...










Grüße,
Thibaut
 
Zuletzt bearbeitet:

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.629
Das El hat bei Dir ja offensichtlich gute chancen . Schade daß das El in derSonne gstanden ist .. graue Lötstellen durchKondensation gibts auf vielen Curtissen , manchmal ists doch zum nachlöten .Du kannst Ihn ja jetzt nochmal Testen mit ralf wagners Glühbirnen methode aus den mini el seiten

Tip nebenbei : die Schützsteuerungsplatine mit dem Kammstecker ist für den betrieb nicht nötig . man muß nur den Key switch strom an die ecke der anderen Seitenplatine bringen (in die Nähe der Gaspotistecker ) da ist irgendwas größeres wo man was anlöten kann es müsste auf meinem beschrifteten bild zu sehen sein .( bei den neueren curtissen ist da ein dritter Flachstecker angelötet wo der key switch strom ran soll. )

wenn mans mit der Schütz platine testet müssen die schütze mit dran oder am Kammstecker eine schützleitung mit +36 bestromt werden ev die andere an masse damit derCurtis glaubt daß ein schütz angezogen hat und das andere nicht
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Das Steuergerät werde ich die kommenden Tage mal zusammen mit einem Freund der Elektroing. ist weiter zerlegen und versuchen etwaige Fehler zu finden. Bis dahin zerlege ich gerade die front um da mal richtig sauber zu machen und eine bestandsaufnahme zu haben was ich alles neu brauche, die Sonne hat echt viel brüchig werden lassen...
Ich will auch versuchen herauszufinden warum der Scheibenwischer nicht tut, kennt jemand die Belegung vom stecker? Im elweb fehlen ausgerechnet zum scheibenwischermotor die Unterlagen.
Was meint ihr zur Lenkstockverkleidung, irgendwie hab ich den Verdacht dass ding gehört um 180° gedreht... Gehört das so? Auf den Bildern der explosionszeichnungen ist das nicht klar erkennbar...




Grüße,
Thibaut
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.464
Frau Werwolf sagt, des g´hoert so!

Die Verkleidung steht richtig rum. Wenn du die Haube schliesst und das Teleskopgestaenge der Lenkung einfaehrt siehst du auch den formschluessigen Abschluss der Verkleidung mit dem Armaturenbrett.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
So, die nähere Betrachtung des Curtis hat ergeben dass der wohl Toast ist :sneaky:
zumindest der größte Teil der fetten Dioden auf dem Kühlkörper sind gerissen/aufgeplatzt.
Jetzt steht die entscheidung im Raum: 120€ für einen Curtis 1204M-5305 ausgeben (der kann auch 48V) oder gleich "was ganz Anderes" machen...
Ich hätte schon ein Angebot für einen 5KW BLDC von Golden Motor, was gibt es denn noch für Optionen in dem Leistungsbereich und wer hat Erfahrungen damit?
Und hat wirklich keiner eine Ahnung wie der scheibenwischermotor belegt ist? Ich finde dazu einfach nix, vieleicht bin ich ja blind...
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
594
Hi,

also mein Schaltplan sagt:

Braun (Pin 2) kommt von Plus (F8).
GR-WS (Grün-Weiss?) ist Pin 1, zusammen mit Pin 3 HB (Hellblau) ist das der Schalter für die Ruhestellung.
Pin 4 HR (HellRot?) geht über nen 10 Ohm Widerstand auf der Diodenplatine an den Schalter und der Schalter schaltet gegen Masse.

Also gibts zwei Pins für den motor, und zwei Pins für den Ruhestellungsschalter.

Hoffe das hilft weiter...

Gruß,

Werner
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Sooo weiter gehts: Mittlerweile habe ich einen Satz Akkus und einen anderen Motor+ Controller hier rum liegen.
Zu dem Motor würde wahrscheinlich der batteriekorb vom Perm besser passen.... kann mir Jemand evtl aus dem stehgrif heraus sagen wie groß dort die fläche für die Akkumulatoren ist?
 

Horst Hobbie

Aktives Mitglied
30.05.2010
1.994
54
26452 Sande, Breslauer Str.23
ca. 51 cm breite und ca.36 cm tiefe,
minus der Platz für Isolierung und Innenschutzverkleidung, je nachdem wie man es baut und womit 1 bis 2 cm ...
bleiben dann ca. 47 x 34 cm....
an der Rückwand stehen zudem Schrauben zur Befestigung vom Korb eine Mutterdicke plus ein paar mm hervor ( habe ich geflext) .... ( nicht die Muttern...)
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Danke horst, das hilft mir weiter :)
Du hast doch auch die 100Ah thunder Sky zellen bei dir verbaut oder? Hast du ein Bild wie du die angeordnet hast?
Ich Rätsel gerade rum wie ich den neuen Motor und meine 16 Zellen verbauen soll...
Variante 1: Thrige konfiguration, die zellen in einem U um den Motor herum angeordnet



+Symetrische Gewichtsverteilung
+ Motorcontroller kann direkt hinter dem Motor verbaut werden, sogar eine montage im Batteriekasten mit Kühlkörper nach aussen ist denkbar.
- Batteriekasten wäre auch U-förmig, evtl Isolation aufwändiger und der Motor nahe an der Achse

Variante 2: Perm konfiguration:



+Batteriekasten kann rechteckig ausfallen
+Motor kann weiter von der Achse weg (besserer Massenausgleich)

Was würdet ihr aus erfahrung vorziehen? Ich vermute mittlerweile stark dass ich den Akkukorb im CAD nachkonstruieren und evtl passend fertigen werde, dabei kann ich ein paar Verbesserungen umsetzen die hier im Forum auch schon einmal diskutiert wurden:
Thread: Batteriekasten-relaunge


Ich finde diese Neukonstruktion ziemlich interessant, ist das jemals in einer kleinen Serie gebaut worden und gibt es dieses Fahrzeug noch?

Grüße,
Thibaut
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
594
Hi,

über eine Änderung des Thringe-Kastens habe ich auch schon nachgedacht. Ursache war das 'steigen' des EL hinten, wenn man viel Strom gibt und der Motor das Fahrzeug durch das Drehmoment hochwuchtet. Eine längere Drehmomentstütze wäre da sehr angenehm... Dazu müsste man beim U die beiden mittleren Zellen an die Enden des U setzen und kann dann den Drehmomentarm zwischen die Akkus bis an die Wand vorziehen.

Hab leider nur keine Metallwerkstatt mit Abkantbank :-(

Gruß,

Werner
 

Vinreeb

Neues Mitglied
15.04.2020
25
Hallo Werner,
gutes Argument, daran hab ich bisher nicht gedacht, der thrige hat zwar deutlich mehr Moment als der BLDC aber da ist was wahres dran und das belastet natürlich auch die hinterachse auf biegung wenn man gas gibt. leider passen die akkus nicht mehr an die schenkel des "U" weil die gnaze angelegenheit jetzt schon 35cm tief ist.
Eigentlich müsste es die möglichkeit geben mit einer 4-Arm-Kinematik einen virtuellen Drehpunkt weiter vorne zu schaffen ohne dass eine reelle Strebe so weit nach vorne reicht... Muss mal mein verstaubtes technische Mechanik wissen auffrischen...
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
594
Nun, man könnte die Strebe auch UNTER den Batteriekasten legen. Da gilt dann aber, je dünner je besser, wegen Bodenfreiheit... Ich bin da auch noch am knobeln, welche Akkus sich da mit dem vorhandene Platz am Besten kombinieren lassen. Weitere Einschränkung: Anscheinend müssen die Zellen stehend betrieben werden, man kann die also nicht mal schnell 'passend drehen' und z.B. mal schnell zwei unterm Sitz verschwinden lassen. Wenn man aber Schütze und Cuirtis ins trockene verlegt, passt da vielleicht noch was hin...

Gruß,

Werner
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren