Diskussionen rund um den 3D Druck für das EL



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Moin

Stimmt den die Riemenspannung ?
Zu locker könnte die Unterschiede erklären.

Gruß
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.635
Moin

Stimmt den die Riemenspannung ?
Zu locker könnte die Unterschiede erklären.

Gruß
Hi,
die Spannung sollte stimmen. Kürzlich nachgespannt. Die Probleme sind auch eher materialabhängig - bei PETG sogar von der einzelnen Rolle/Farbe.
Allerdings habe ich, wenn ich z.B. ein Loch auf 3,0 mm mit Freecad designed habe, dann hinterher nach dem Druck mit Cura noch nie einen 3,0 mm Bohrer da durch bekommen.
Ich habe aber gehört, dass das wohl normal sein soll.
Ich habe mir deshalb angewöht, solche Bohrungen direkt etwas grösser auf (je nachdem wie genau es passen muss) 3,2-3,5 mm zu designen, und dann nochmal schnell mit einem üblichen Metall- Bohrer durch zu gehen.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Hi,
ich werd mal mit der Feile mein Glueck versuchen.
Grade bei Passungen hat man - je nach Filament - durchaus Abweichungen und muss experimentieren. Je nach Drucker und verbauten Teilen wie Lager oder Motoren ist die Genauigkeit natuerlich ein Thema. Daher bin ich mit meinem Prusa sehr zufrieden und kann mich da nicht beschweren, vor allem bei 0,05mm-Schichten.
Ich nutze aber auch einen anderen Slicer. Trotzdem bin ich ganz bei dir und plane ebenfalls etwas Spiel mit ein, wenn technische Teile ineinander passen sollen..

Aktuell ist mein Drucker strack, weil mir der Termistor auf dem Heatbed verreckt ist. Durchgescheuertes Kabel. Gut, das Ding laeuft auf so viel, dass die Duese kaum kalt wird..
Kommt aber heute..

Ich hab uebrigens deine Konsole mit ASA gedruckt und vorher leicht modifiziert. Muss mal ein Photo einstellen. Die andere Seite fehlt noch, muss noch spiegeln..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.635
Hi Sascha,
ich muss gestehen, dass ich inzw. standardmäsig mit einer 0,6mm-Düse drucke (Schichten typ. 0,24-0,32), weil mir das sonst immer zu lange dauert
Ich hab uebrigens deine Konsole mit ASA gedruckt und vorher leicht modifiziert. Muss mal ein Photo einstellen. Die andere Seite fehlt noch, muss noch spiegeln..
Foto wäre cool!
Vor allem würde mich auch interessieren, wie Du gedruckt hast, also insbes. die Ausrichtung.
Ich hatte ja mit der Frontblenden-Öffnung oben schon mit PETG Probleme, so dass ich eine Querstütze zur Stabilisierung angesetzt hatte.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Moin Hartmut,
ich hab die Konsole liegend mit Support gedruckt. ASA DuraPro von Extrudr, leider immer noch mit leichtem Warping. Da ich das Revo Six-Wechselduesensystem hab, hab ich mit noch die Obxidian-Duese fuer knapp 80 Oiren gegoennt. Jetzt versuch ich mal, das Warping durch ein ASA-Carbon-Gemisch zu reduzieren und brauche dafuer ne Duese, welche abrasives Filament vertraegt. Ich geh aber davon aus, dass ich um eine Heizung meines Bauraums nicht drumherum komme. Wird ne Bastelarbeit fuer den Winter, ne PTC-Heizung einzubauen, damit die Umgebungsluft immer schoene 45-50° hat..

Photo folgt..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Hi Hartmut,
hier mal ein paar Photos vom Druck. Damit´s voran geht, mit ner 0,2er Schichthoehe.


Oben das Loch fuer den Hochtoener und unten drunter die Kuehlrippen.
Hier mal mehr von der Seite, damit man den organic support sieht. Geht auch sehr leicht abzubrechen..


An der vorderen linken Ecke ist leider das Warping erkennbar.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Hartmut,
wieso wolltest du eigentlich die Druckrichtung des Bauteils aendern und vertikal drucken?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.322
46
Hannover
www.litrade.de
Z.B. das Loch serienmäßig, wo ich meine Splinte reinstecke aus dem RC Bereich, damit man die Radkappe nicht verliert und die Bolzen minimal dünner, damit man nicht laufend die Gummis drumherum kaputt macht.
Seit diesen Änderungen, habe ich schon ewig keine Gummiringe(Kabeldurchführungen) mehr tauschen müssen
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Ich habe letztens ein wenig Zeit mit der Halterung von @Sascha Meyer verbracht.
Die Klammer hält augenscheinlich jetzt recht gut mit den beweglichen Druckplättchen und den mehrfachen Verschraubungen.
Leider passt diese neue Klammer aber nicht zu dem Körbchen, das du mir mal geschenkt hast.
Deshalb konnte ich die Halterung bislang nur ohne "Nutzlast" testen.
Subjektiv macht sie jetzt einen wesentlich stabileren bzw. wertigeren Eindruck, als die alte Klammer. (y)
Hi Rick, hi Hartmut,
endlich bin ich mal wieder an die Nummer mit der ueberarbeiteten Klammer rangegangen.
Jo, zu eng an beiden Seitennuten, aber mit etwas einschleifen (etwas is gut, ne Sauarbeit) und Silikonspray rutschen die Module drueber. Der mittlere Anteil is gut, nur die beiden aeusseren Rillen sind bei auch minimalstem Verzug beim ASA-Druck etwas zu knackig.
Also funktioniert so, einfach einschleifen.
Meine Bauraumheizung funktioniert gut, morgen druck ich mal erneut ein Amaturen-Gehaeuse in der Hoffnung, den Verzug gering zu halten. Alle drei Daumen druecken..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: k2op

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Moin Hartmut,
ich geb mich jetzt endgueltig geschlagen. Deine Armaturen-Konsole ist mit ASA nicht ohne Verzug druckbar. Auch mit Einhausung, auch mit konstanter 50°C-Bauraumheizung gibt es aufgrund der Materialspannungen einen Verzug. Ich bin ratlos. Kleinteile sind perfekt, aber in dieser Groesse kapituliere ich jetzt. Moeglicherweise koennte man mit den Einstellungen im Slic3r noch was rausholen.
Entweder versuch ich´s in meiner Verzweiflung mit PETG oder ich konstruiere was komplett neues.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Servus Sascha !


eventuell die Lüfterdrehzahl zurücknehmen damit es nicht zu schnell abkühlt und/oder mit mehreren Lagen Brim drucken - das hilft wegen der besseren Haftung häufig !

Wenn es dann noch nicht klappt mit z.B. Netfabb Basic (kostenloser Download ) Schneiden und 2 teilig drucken ,
kann man doch dann zusammenkleben , leicht über die Naht schleifen und lackieren.



oder mit einem Harzdrucker rangehen - wenn halt die Größe nicht währe ...

Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Hi Walter,
schneiden und verbinden geht viel leichter mit dem Prusa Slic3r, da gibts geniale neue Funktionen. Auf Wunsch werden auch grade die passenden Verbinder mit eingearbeitet, sodass man ein zerschnittenes Druckteil nach dem Druck direkt und perfekt zusammenstecken kann. Hab ich mit auch schon ueberlegt, ob deine Zerlegung Sinn macht oder eine Neuausrichtung, wie Hartmut selbst ja mal vorgeschlagen hat. Was daraus wohl geworden ist?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Lomax223

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
So,
neuer Versuch mit ASA (so ganz geb ich mich doch noch nicht geschlagen). Ich hab jetzt mit fertigen Konfigurationsprofilen aus der Prusa-Community einen Druck gestartet und bin mal auf das Resultat gespannt. An meiner Hardware kanns ja eigentlich nicht mehr liegen, sondern nur noch an den 2 Milliarden Einstellmoeglichkeiten im Slic3r. Daumen druecken. Der Druck dauert auch mal wieder nen guten Tag lang..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Servus !

Nachdem nun mein Bastelkeller der nach dem letzten Starkregen leicht überflutet war
trocken ist und ich ihn wieder benutzen kann habe ich auch meine 3D Drucker aufgebaut.

Ich habe mir die bewußte Datei von Thingiverse gezogen und starte auch mal einen Versuch ..
mein Motto ist ja eigentlich : geht nicht - gibts nicht , mit kleinen Einschränkungen die die Ausnahme darstellen. ;)

Ich drucke die Konsole mal hochkant mit der Schmalseite auf dem Bett und ohne jegliche Stützen , infill 17% damit sie leicht bleibt und die
Kippgefahr geringer wird , dazu ordendlich Raft . Druckdauer mit 3500 mm /min 17,25 Std, Schichthöhe
0.25 mm ,berechneter Materialverbrauch 75 Meter , für den Test PLA .

Bis jetzt bei 25% kein Warping (warum auch ?)

Ich werde berichten .

Gruß

Walter

PS:
Meine gesplitterte Haube vom EL werde ich nächstes Jahr reparieren : geht nicht -gibs nicht ,
außer beim dann anstehenden TüV .

Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: HorstHansen

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Hi Walter,
freut mich, dass du die Flinte nicht ins Korn wirfst und die Haube naechstes Jahr angehst. Wolle und Lukas koennen dir hilfreiche Tipps zur Haubenreparatur geben, Sven sicher auch.

Klar, mit PLA gibts kein Warping, das is ja Kinderfilament. Schmalseite auf dem Druckbett bedeutet was genau? Die grosse Oeffnung nach unten oder das Ende der Konsole?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Moinsen

Das Ende der Konsole nach unten , damit sollte der Verzug eliminiert sein ,PLA nur zum Test ob es ohne Stützen geht.

Erstaunlicherweise hat bei mir der Druck ohne Stützen schon oft funktioniert obwohl mein Slicer (Simplify3D )
meinte die wären notwendig .

Bin schon mal sehr gespannt !

Gruß
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
721
Moin und einen schönen Samstag !

Der Druck der Konsole ist nun durch , Testweise senkrecht da man sich auf diese Weise die Stützen erwartungsgemäß schenken kann .
Durch die kleinere Auflagefläche am Druckbett in Verbindung mit einem Raft ist der Verzug /Warping
nahezu ausgeschlossen.

Einen weiteren Vorteil sehe ich darin daß die Beschleunigungskräfte in y Achse bei dieser
Druckobjekt Ausrichtung minimiert und somit die Kippgefahr des Druckobjektes äußerst gering ist.

@ Sascha

Vielleicht startest du einen neuen Versuch mit dieser Druckstellung ?

Bei der Bootsfahrt wünscht man : immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel !

Analog dazu wünsche ich : Immer 3 Meter zuviel Filament auf der Rolle ;)

Gruß

Walter



IMG_20231028_085419.jpgScreenshot 2023-10-28 094256.jpg
u
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Moin,
die Haftung von PLA ist nicht vergleichbar mit PETG oder ASA, d.h. die Auflageflaeche sehe ich hier als kritisch an. Klar wird auf PEI mit 3DLAC gedruckt, Filament-Trockenbox). Ohne weitere Stuetzstrukturen schwierig, aber klar, versuchen kann man´s mal. Ich hab heute Nachmittag nen weiteren ASA-Probedruck eines Bauteils mit anderen Parametern fertig und bin gespannt, wobei es trotz 50° im Bauraum den wind shield (einfach nen skirt in gleicher Druckhoehe) deutlich gewellt hat. Bleibt abzuwarten, wie es dahinter aussieht. Fruehere aehnliche Tests gingen nach hinten los.
Durch die Abkuehlungen der Schichten bei ASA kriegt man halt Spannungen und Warping, welches man natuerlich durch das Infill oder weitere Haftungstricks wie Mausohren (leicht im Slic3r umzusetzen) auszugleichen versucht. Es gibt Berichte, bei denen das magnetische PEI mit dem Druckteil abgehoben hat, weil die Haftung und die Bauteilspannung groesser wurden wie die Haltekraft des magnetischen Druckbetts. Hatte ich noch nicht, bei mir hat bislang immer das Bauteil nachgegeben.

Klar, mit PETG hat man erstmal Ruhe und diese Probleme nicht, aber auf Dauer ist das keine Loesung, da die Temperaturen im EL zu hoch sind und auch PETG verformt. Ist uns leider schon passiert.
Moeglicherweise muss man damit leben und halt einmal im Jahr was neues drucken und hoffen, dass die Druckzukunft mit besseren Filamenten und Druckern Loesungen bringen.

Vielleicht mach ich mir mal die 0,8er Duese rein und drucke mal wie von dir vorgeschlagen in nem 0,6er draft- modus fix hoch..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.154
Moin Walter,
ich werd diese Ausrichtung auf jeden Fall mal in den naechsten Tagen testen. Das Warping bei mir findet ausschliesslich im Auflagenbereich des Druckbetts statt, da dort der groesste Abkuehlungseffekt stattfindet. Natuerlich pflanzt er sich dadurch eine gewisse Strecke nach oben fort. Aber obwohl ich davon noch nie was gelesen hab - und ich hab sehr viel recherchiert - koennte ein Sockel oder eine Verringerung der Auflagenflaeche eine Loesung darstellen. Ich hab nur echt Bedenken hinsichtlich Stabilitaet und Haftung. Aber auf jeden Fall nen Versuch wert..

Was ich dir empfehlen kann, is das hier. Dafuer gibts viele STLs und eigene Halterungen sind sauleicht gemacht. Hab mir zwischendurch so ein Teil fuer die Kellerwand ausgedruckt, also immer dann, wenn der Drugga leerlauf hatte..


Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha