Motor rastet ein


thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
JA dann kann ich die Teile für meinen Prüfstand einstampfen!

Hallo

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

An einigen Stellen beziehe ich mich auf den Batteriestrom, an anderen auf den Motorstrom.
Ich stimme der Kühlung des Motors zu. In der gleichen Zeit zeigt mein primitiver Temperatursensor eine Motortemperatur von 25 ° C über Umgebungstemperatur an.
Mein Batteriestrom beträgt 45-80A in der flachen Straße.
Ich war überrascht, wie gut es mit 120-150A Batteriestrom über die Berge geht. Das einzige Problem war der Aufstieg starten.

Mit einer Motorstrombegrenzung von 300A ist die EL heute perfekt.

Wenn Sie den Motor auf 10000 U / min drehen, erhöhen Sie die Kühlung nicht unbedingt zu stark, da der Durchlass für die Kühlluft eingeschränkt ist. Auch der Lüfter saugt an, sorgt für geringen Druck im Motor und verschlechtert die Wärmeübertragung.

Das andere Problem, das ich bei 10000 RPM sehe, ist die aktuelle strom Kommutierung und das muss Vorrücken der Bürsten. Auch die Bürsten werden stärker abgenutzt.

Die aktuelle Bürstendruckkraft beträgt 0,5 kg, wobei die Anlasserbürste mit der gleichen grosse von 20 x 10 mm einen Druck von 1,5 kg hat. Dies kann aufgrund schlechter Straßenbedingungen und Vibrationen zu Funkenbildung beitragen.

Das andere Problem bei 10000RPM ist die Rück-EMF des Motors. Mit dieser Geschwindigkeit und 48 V an Klemmen erzeugt es kaum ein Drehmoment.

Ich baue einen Prüfstand und werde bald die Motorkurven zeichnen.
Zuerst SepEx, dann 4Feld.

Ich warte auf 1000km und inspiziere den komutator und die Bürsten.

14T ist nur zu Testzwecken installiert, vielleicht gehe ich für 13T, wenn die Höchstgeschwindigkeit gleich ist

Freundliche Grüße
300A ist aber schon echt Grenzwertig für den Motor.

Kühlung weshalb ich ja vor langen beschrieben habe wie man die optimiert - und auch bei mir umgesetzt hatte - Lücke zwischen Lüfterrad und Kohlenschild verkleinert von einigen Millimetern auf wenige Zentel. Dann muß natürlich auch das Lüfterrad auch sauber zentriert sein!
Und dann die Stromungsführung an den Schildern verbessert - kurz um mit der Fräße erstmal die Gußränder weg und dann die Öffnungen vergrößert. Den Rest grob poliert.
Und nicht unterschätzten was die Fliehkraft dann bei hohen Drehzahlen dort durch pumpen PARDOn saugen kann ;-)
Und letztendlich ist es ja ein vereinfachter Radiallüfter und die sind bekannt hohe Drücke mit Förderleistung zu vereinen.

Und ja - Der Motor hat nicht wie auch andere größere Motoren (also Mittlere oder seher hochwertige >Kompensationsspulen) - aber eine Skizze für ein neues Kohlen-Schild mit Drehlager für die Kohlen gab es in einer meiner Schubladen. Der hat dann auch getrennte Luftführung eine für die Windungen im Zirkulationsbetrieb ab 50 grad Frichluft von außen um den Fahrgastraum zu mit der Abluft des Motors zu heizen und eine Direkt von außen nur für die Kohlen zu kühlen mit Abluft nach außen. je mit einem kleinen hocheffizenten DC-Lüfter. Dann bleiben nochmals ca. 100-150Watt Wellenleistung für den Antrieb.
Ach ja die vielen Dinge die man tun will, und sich übernimmt.

EMF - ja klar aber 1. Leistet der 4Feld-Motor schon mehr als der originale Compund und das geht einher mit mehr Fahrleistung . 2. der 4Feld ist in meinen Argumentationen über die Jahre immer nur der zwischenschritt solange der Standard-Curtis verwendet wird.
Ist der der mal abgebrand -> Motor umkonfigurieren (umklemmen fälllt ja leicht wenn man den Umbau auf Hauptschluss so macht wie ich immer sage und dann eben exteren nur umklemmen braucht -> auf Sepex betrieb.)
Wenn ich eine bessere Techniker wäre mit weniger Lebenslast - hätte ich auch schon längst die Schaltung in die Praxis gebracht mit der man den originalen Curtis verwenden kann......aber trozdem einen Reku-Sepex EL realisieren kann/ fahren kann.

"hätte ; hätte - Fahrradkette " zurück zur Sache
 
Zuletzt bearbeitet:

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo
Ich stimme dir vollkommen zu. Könnten Sie hier eine Skizze der Lüfterverbesserung platzieren?
Meine Beobachtung und Vermutung ist, dass der erste, der versagt, der Bürstenhalter / die Bürsten und der Comutator ist. Die Wicklungen sind relativ kalt und werden durch Luft oder Motorrahmen gut gekühlt. Deshalb bekommt mein SepEx-Motor mit externem Lüfter zuerst frische Luft an die Bürsten.

O wie 4Feld, aber es ist auch eine temporäre Lösung für mich, bis mein SepEx-Setup fertig ist. Es geht jetzt sehr gut, nur fehlt die Regeneration.

Der Druck der Bürsten scheint für den Fahrmotor am unteren Ende zu liegen. Irgendeine Idee für alternative Bürstenfedern?
Auch die originalen Bürsten spezifikationen sind mir unbekannt. Jeder, der mit dem Bürsten -Datenblatt helfen kann.

Auf meinem Sepex habe ich ASEIN 4170, der mehr Kupfergehalt zu haben scheint. (sollte den Comutator sauberer halten), aber das Datenblatt fehlt. 4956 sind länger und müssen leicht geschnitten werden. warten als ersatzteile

47864787

Könnten Sie Ihre Vorstellung vom Originalmotor als Sepex näher erläutern? Ich hatte auch die Idee, den Original-Controller und -Motor als SePex mit einem zusätzlichen Controller zu verwenden, aber im Vergleich zu Sepex-Controllern als zu kompliziert anzusehen.

EDIT:
Der Bürstendruck an meinem TTL140 scheint zu niedrig zu sein, was den Schaden des Kommutators erklären könnte.
0,8-0,9 kg pro Kohlenbürste scheint vernünftiger zu sein. Besser genauer Kohlebürsten-Datenblatt
4788
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
Also ich skizziere das mal so auf die schnelle da ich keine Zeit habe das zu suchen.

Der Erste Teil sieht wie eine geschlossene Hülse aus die das original Schild ersetzt - und nur als Träger für Absaugstuzen der Wicklungswarmluft dient und den weiteren Aufbau (Kühlenträger und Lagerträger). Innen kommt ein selbet geschneierte Gummidichtung drauf die minimalen Raum zwichen Rotor und der neuen "Ablufthaube" hält.
Darauf kommt ein Radialgelagerter Kohlen Träger die Messing Hülsen werden etwas größer um die gesamte Kolektorfläche zu nutzten. Der Rand dieses Kohlen-Trägeren wird dann mit einem kleinen Schneckengetriebemotor verstellt. Über das ganze kommt dann noch mal ein Korb der die Lagerung aufnimmt und einfach abschraubbar ist um gut an die Kohlen zu kommen. Der bekommt dann einen kleinen aber schön starken Radiallüfter extusiv für die Kohlen.

Ja ich kann bestätigen das duch die Art der LIXX nutzung und mangelnde Kohlenpflege (weil der Thrige so solide ist das die Leute sich garnicht drum kümmern) dann meist Kohlen irgenwann klemmen und das dann zu einen Verschmorten Kohlenträger führt, wenn er nicht duch unsachgemäses Schrauber arbeiten bricht oder Materialermüdung risse in der Lageraufname bekommt. Aber ich denke der thermische Schaden ist der der meist zum Totalausfall führt weil nicht mehr als ET gehandelt wird.

Nun das Konzept des Compund zum 4Feld -> Sepex ist, noch ein Messingbolzen im Stahlmantel einzubauen je nach dem ob man 4Compund oder 4Feldspulen verbaut . Wenn man dann 2Spulen interen verschaltet und dessen Anschlüsse auf jeweils 2 der dann existierenden 3+1 Messingbolzen legt kann man mit einer einfachen Brücke außen , dann je zwei Schalpare extern parallel oder in Serie Schalten.
VOILA So einfach geht Compund mit originalen Curtis - >Hauptschluss (4F oder hier auch unter dem Synonym Schebler-Motor bekannt) - dann zum Sepex. Mit all seinen Vorteilen, und den Unterscheid können nur eingeweihte Kenner der Sache erkennen oder die , die damit fahren !

Die Sache den Orginal-Controller für eine Simple Sepexschaltung auf separierte "neue" Feldspulen, Ist eine Microcontroller mit einen hochgetakteten PWN Ausgang - je nach Spulentyp Feld oder Compund als auf oder abwärstwandler. Ensprechende Eingangparameter - wären dann; Drehzahl; Gaspoti; Last; Temperatur - evtl ein Da-Wandler um damit denn dann nachgelagerten Cürtis desen Potieingang zu versorgen, würde aber bedingen dann noch in der HW und SW. einen 100% Failsave für Gaspoti High bei Start zu integrieren.

DENN ich war selbst anwesend wie ein 10KW Motor ein solche Teil nach betätigen des Haupschalters in weniger als einer Sekunde das Fahrzeug auf über 30KM/h beschleunigte - ohne das der Eigentümer die ZEit hatte zu reagieren - gab einen fetten Schaden! an zwei Fahrzeugen und nur um Haaresbreite einen nahhende Menschengruppe verfehlte - das Teil nur 2sekunden später den Hauptschalter betätigt...........
Was war passiert, eingedrunges Wasser hatte den Eingang des Motorkontrollers auf VOLLGAS gesetzt und der verwendete Kontroller hatte kein Schutz vor Pedal-High beim Einschalten also ........ 95% EIN auf Motor bei 48Volt voll geladenen Batterien.

Kohlen Daten - wird hier niemand weiter helfen können. War schon Xmal Thema.

Aber ich würde keine "härteren Kohlen" verwenden - lieber weich mal Wechselen dafür aber weniger Materialabtrag am Kollektor und längere Nutzung dessen, weil den Rotor zu Überholen hier in Deutschland unbezahlbar zumal es kaum noch Betriebe gibt die das können/machen.
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
DENN ich war selbst anwesend wie ein 10KW Motor ein solche Teil nach betätigen des Haupschalters in weniger als einer Sekunde das Fahrzeug auf über 30KM/h beschleunigte - ohne das der Eigentümer die ZEit hatte zu reagieren - gab einen fetten Schaden! an zwei Fahrzeugen und nur um Haaresbreite einen nahhende Menschengruppe verfehlte - das Teil nur 2sekunden später den Hauptschalter betätigt...........
Was war passiert, eingedrunges Wasser hatte den Eingang des Motorkontrollers auf VOLLGAS gesetzt und der verwendete Kontroller hatte kein Schutz vor Pedal-High beim Einschalten also ........ 95% EIN auf Motor bei 48Volt voll geladenen Batterien.
Hallo
Aufgrund dessen gefällt mir die HPD-Funktion der neuen Controller.
Außerdem kann es sein, dass die aktuelle strom Rampensteigung nicht so explosiv ist wie der analoge Controller.
Dies ist ein wichtiges Sicherheitsproblem!
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Heute Morgen habe ich die Reise mit dem Computer logged.
Das Ergebnis ist nicht so schlecht.
Motor ist 4Feld 14:76
Controller ist 1204M -5305 China
Die x-Achse ist Samples 0.5s
r-to-b-log-1-jpg.4794

Ende der Fahrt lag die Reglertemperatur 10 ° C über der Motortemperatur.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
Ende der Fahrt lag die Reglertemperatur 10 ° C über der Motortemperatur.
Umgekehrt wäre es schlechter :love:

Was hier aber eher von intresse ist (also für die die sich bisher nicht getraut haben, oder es besser wissen das so ein Umbau unnötig)- ob wohl alle fachlichen Argumente es grade zu aufdrängen,
wie Weit man jetzt kommt nach dem Umbau; oder was man auf den KM an Verbrauchsverbesserung hat.
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
die Rückfahrt mit ähnlichem Ergebnis.
Während der Rückfahrt war die EL 10 kg leichter, aber die Höhe nahm zu..

b-to-r-log-1-jpg.4811


Bezüglich des Verbrauchs liegen mir keine genauen Daten zum Vergleich vor, da ich mit 4Feld schneller fahre.

Insgesamt wahrscheinlich 5% weniger Verbrauch. nach der letzten Änderung (300A Motorstrom) ist die EL einfach perfekt.

Umgekehrt wäre es schlechter :love:
Letzte Woche mit Umgebungstemperatur von 25 ° C nach langem Anstieg, erzeugt der Controller einen Übertemperaturfehler von> 70 ° C, und ich musste die letzten 50 m des Anstiegs mit 50 A gehen.:unsure:

P.S. unterwegs installiere ich Hall-Sensoren an Gas und Bremse und bereite die Verkabelung für SepEx vor .....
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
Letzte Woche mit Umgebungstemperatur von 25 ° C nach langem Anstieg, erzeugt der Controller einen Übertemperaturfehler von> 70 ° C, und ich musste die letzten 50 m des Anstiegs mit 50 A gehen.:unsure:
extern einfach einen PC-Lüfter über das Gehäuse blasen lassen - einfach über die 12V-Klemme 15 (KFZ-Fach Terminus) also über Zündung einschalten. (Lüftung-Gitter zum Schutz; ohne Leistungsverlust kann man von mir haben )

So und dann mal Antwort der Antworten an die Anderen gerichtet--
Und hat der 4Feld-Umbau - Nachteile beim Fahren? Weniger Fahrspass; Mehr Verbrauch ? ; Weniger Leistung unten oder oben ?
Würde man empfehlen einen 4Feldumbau (2S2P) zu machen, wenn die Grundvorraussetzungen gegeben Werkbank; starkes Lötgerät; zwei "linke Daumen" ?
(NEIN nicht mir Antworten sonderen den Mitlesern - Rein rethorische Frage - ich kenn ja das Ergebnis):ROFLMAO:
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo
Ich dachte auch an einen Ventilator als vorübergehende Lösung, wenn die Überhitzung erneut auftritt.
Jedenfalls werde ich die neue Bauteilhalteplatte aus Aluminium herstellen, das auch als Kühlkörper wirken kann.

Ich sehe bei 4Feld keine negativen Auswirkungen, nur positiv. Autofahren ist auch sehr gut. Mein durchschnittlicher Strom liegt im Bereich der maximalen Effizienz (eff> 84 79-106A)
Das einzige kleine gegative ist das fehlende reku.

Die Kupferschienen wurden zuerst gereinigt, dann mit blankem Kupferdraht zusammengehalten und dann in einem Abstand von mehr als 30 mm gelötet (1.7A/mm2 am 300A). Sollte mehr als genug sein. Jemand kann ein 10-mm- lange Kupferrohr über die beiden Kupferschienen legen und diese vor dem Löten crimpen. Es gibt viele Möglichkeiten.
Der Lötkolben war 70 W mit 10 mm Stift. Der Stift wurde vor dem Löten zusätzlich mit Propan erhitzt. Ging sehr einfach.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Dies auch erklärt den schwarz verbrannten Kolektor


Wenn der Kohlenandruck zu gering ist, feuert die Kohle und der Kollektor sieht schwarz aus! Da hilft nur Wechsel der Federn. Wartungsvorschrift ist, alle 10000 km testen, aber besser 5000 km! Ansonsten heißt es, Motor ausbauen und Kollektor überdrehen, Nuten frei sägen. Die Verschleißanzeige funktioniert nicht wirklich zuverlässig.


Quelle: TTL180A
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
Ich sehe bei 4Feld keine negativen Auswirkungen, nur positiv. Autofahren ist auch sehr gut. Mein durchschnittlicher Strom liegt im Bereich der maximalen Effizienz (eff> 84 79-106A)
Das einzige kleine gegative ist das fehlende reku.


Grüße
Sooo Soooo Leute - speziell die gemeint die meinen Hochwissend ; Alter geht vor Recht; ich bin schon länger da; ich fahre schon länger; ich bin Meister; ich; ich; ich - da immer alles zerreden müßen.
Hört damit AUF die UMBAU-INTERESSIERTEN zu verunsichern.
DIE Logik sagt es geht.
Schebler hat es gezeigt das und wie es geht.
Die Praxis zeigte das es funktioniert.

UND in den letzten Jahren ist es nun trotz aller Negativmeinungsmache der ich glaube 4-abgeschlossene Umbau - und jeder Umbauer konnte berichten das es machbar und das es was bringt!

Also an alle die etwas mehr Reichweite ; Drehmoment; Speed brauchen, aber keinen neuen Motor; noch keine andere Controllertechnik anschaffen wollen und/oder noch leistungschwache Batterien haben.

OK viel Arbeit; weniger Geld - noch mehr Effizienz......
aber letzteres ist ja für ein ELRISTI kein Hinderung :ROFLMAO:
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo
Letzte Woche war die Kette gebrochen. Bevor ich aufhöre, gelingt es ihm, die rechte Zahnreihe des Riesenrades zu beschädigen.
Die Kette wurde im April installiert und alle 3-4 Wochen geschmiert.
Im Juni habe ich einen PU-Kettenspanner eingebaut, der das Geräusch der Kette stark reduziert.
Insgesamt hat die Kette rund 4000 km
20190804_180357.jpg
In dieser Woche habe ich eine neue Kette eingebaut, bei der das ursprüngliche Schmiermittel mit etwas Kerosin gewaschen wurde. Überraschenderweise ist die Kette ab Werk stark verschmutzt.
20190818_212334.jpg

Scheint die Lösung mit offener Kette einfach nicht für meine Geschwindigkeiten zu funktionieren. Die Kettengeschwindigkeit ist zu hoch.

Ich möchte um einige Informationen bitten, wo ich mich entscheiden kann:
Getriebe 6: 1 für Honda GX Motoren
Getriebe mit Kupplung 2: 1 für Honda GX-Motoren

Kann auch aus zweiter Hand sein, wichtig ist, billig zu sein, da die Änderung beim ersten Mal fehlschlagen kann.

Die Idee ist, 6: 1 als Primärgang und dann die äußere X-Motorradkette vom Getriebe zur Radwelle zu verwenden
6 to 1 GX 2.jpg6 to 1 GX 1.jpgGearbox 6:1
Dieselbe Idee mit 2: 1-Getriebe, bei dem nur eines der Getriebegehäuse verwendet wird und keine Kupplung, nur die Zahnräder im Ölbad.
2 to 1 GX 2.jpg2 to 1 GX 1.jpg
Dies verlängert die Lebensdauer der Kette erheblich, verringert das Geräusch und vermeidet die Verwendung billiger Motorradausrüstung und -zahnräder.

Vielen Dank für jede konstruktive Hilfe und Ratschläge

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.999
wieso meinst Du das die Kette verschmutzt ist?
Wieso kann es kein Molybdän sein was Du jetzt herausgewaschen hast.....?
Auch wenn Du jetzt die lebensdauer der Kette dadurch bereits etwas verkürzt hast:-( wenn Du jetzt schnell einen Kettenöler nachrüstest..hält die noch lange
Gleichzeitig wird die Kette extrem leise..ich nutze Motorkettensägenöl für den Kettenöler
Spar dir den Aufwand..mach es wie ich..schütze die Kette etwas vor schmutz durch Bleche bzw bei deinem geht es noch viel einfacher mit einem Kettenkasten..dann kauf die den Mccoi Kettenöler und Du hast Deine Ruhe..
Ich schaue alle 10.000km!! mal in den Motorraum ob alles ok ist..habe vor kruzem die Ölmenge noch etwas höher gestellt..nun sind die Spannintervalle deutlich über 10.000km..ich kann derzeit noch nicht einschätze wann ich sie spannen muss..evtl..alle 15.000km!
Beim perm hat es den Vorteil das zusätzlich auch der immer inen Öl Nebel abbekommt und der motor daruch weder außen noch innen rostet..des weiteren ist das Kettenöl leicht mit Seife von den Händen abschwaschbar..im Gegensatz zu Kettenfett bzw Motorradkettenspray...
Einen Reed Kontakt habe ich beim Mccoi nicht verbaut..ich nutze über einen Optokopler das Signal des EL Tachosensors:)
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo
Ich habe ernsthaft über die automatische Kettenschmierung nachgedacht. Das Problem ist das verbrauchte Öl und der Schmutz um den Motor. Ohne den komplett geschlossenen Kettenschutz würde ich ihn nicht benutzen.

Gestern habe ich die neue Kette nach 120km überprüft
Es wurde für eine Nacht in Getriebeöl getaucht und nach dem Einbau erneut geschmiert.
Nach 120 km - völlig trocken. siehe auch den aus der Kette kommenden Korrosionsstaub !!!
20190820_181950 120km after oiling.jpg
Jetzt wird die Kette großzügig mit Kettensägenöl geschmiert. ziemlich klebrig,
wird hoffentlich bis zum Wochenende dauern.
20190820_182514.jpg
Das schwarze Material nach dem Waschen der neuen Kette scheint kein MoS2 zu sein, da es am Magneten haftet. Der Kreis und die Streifen sind auf den Magneten unter der Box zurückzuführen.
20190820_183149 new chain clean.jpg
Ich freue mich sehr darauf, ein Getriebe für den Honda GX120 zu finden und es zu modifizieren.

6: 1 wirkt sehr kompakt, nur das Verhältnis ist zu groß.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.999
jep...normal..Getriebeöl ist ja da auch völlig fehl am Platz.
Motorkettensägeöl hat etwa ein Haftmittel dabei, genauso wie Motorrad Kettenspray.
Auch das Sägekättenöl TAUGT NICHT!! zur manuellen Ölung!!
Es ist nämlich gewünscht das es geringfügig abgeschleduert wird um die kette sauber von Sand etc zu halten!!! Deshalb hält sie dann ja so lange.
Wenn Du keinen kettenöler hast geht nur Motorradkettenspray!

Leider führe 98% soclher Umbauversuche mit Gertriebe dazu, das wieder ein El weniger existiert:-(
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo

Die letzten beiden Ketten wurden mit dem gleichen Spray geschmiert, das ich auf meinem Motorrad verwende. Beide Ketten waren außen geölt und innen völlig trocken. Einfach kann das Kettenspray nicht richtig eindringen.

Mach dir keine Sorgen um den Umbau, da ich 2 laufende Motoren habe. Wenn das Getriebe ausfällt, kann ich in wenigen Stunden zur Standardlösung übergehen.

Kleines Zapfwellengetriebe PTO wird auch perfekt sein. Irgendeine Quelle in Deutschland?
PTO
PTO ebay
Haben Sie Hinweise zum Umbau des Getriebes?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.999
deshalb ist der Kettenöler besser...die Düse wir dauf der Innenseite der Kette platziert...die Kette ist dann durch und durch ölig:) Und das Öl lässt sich sehr leicht abwischen
 

pavlik1

Mitglied
11.12.2018
119
photos.app.goo.gl
Hallo
Wie hoch ist der Ölverbrauch pro 100 km?
gestern habe ich 15ml kettensägenöl draufgelegt und werde wie trocken es dieses wochenende nach 200km ist
PS. Ich sprühe auch die Kette von innen
Grüße
 

Anmelden

Neue Themen