Hilfe! City El Bj 1999 Sicherung F5 fliegt immer wieder raus!?


Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
Ich habe inzwischen an der Relaisplatine alle Stecker abgemacht und nacheinander wieder dran. Die Sicherung ist bei einem Stecker geflogen: J18. Laut Beschreibung die Leitungen zum Bremslicht und zum Sicherheitssystem. Der hat 6 Einzelstecker:
1. 12V vom Bremsschalter zum Sicherheitssystem der Motorsteuerung
2. 12 V Versorgungsspanung zum Bremslichtschalter vor der Sicherung F6 (wobei die Sicherung nicht geflogen kam, sondern F5)
3. Erregung vom Fahrpedalschalter zur Kontrolle des Heizsystems
4. Verbindung vom Relais des Kapazitätsmessers zum Schlüsselkreislauf
5. 0 V Versorgungsspannung zum Instrumentenmodul
6. 36 V von der Sicherung F3 zum Kapazitätsmesser und Diagnosestecker. (F3 ist noch ganz, aber ich habe in meinem City El keinen Kapazitätsmesser gefunden; die Frage ist, ob dieser Stecker außer zum Diagnosestecker ein Ziel hat.)

Die Lage ist (mit ausgestecktem J18): Es fährt, Warnblinker geht, Standlicht geht auch. Aber der Vorderscheinwerfer geht nicht, Blinker geht nicht und das Instrumentenbrett geht nicht (abgesehen vom Kontrolllicht für den Warnblinker)

Die Frage ist: wo suche ist jetzt weiter? (Und ich habe nur noch zwei funktionierende Ersatzsicherungen)

Und bei 3. frage ich mich, was Fahrpedalschalter (wo vermutlich das Problem begonnen hat) mit der Kontrolle des Heizsystems zu tun hat.
Na gut, am Gaspedalschalter sind drei Leitungen. Eine kommt mit 36 V, eine ghet zum Schütz (V/R) und eine geht zur Heizung Stufe 2. Der Zusammenhang geht über den Gaspedalschalter. Heißt das, das die Heizung Stufe 2 abgeschaltet wird, wenn ich das Gaspedal drücke?

Zur Frage des Abklemmens der Transistorplatine: Ich muss zugeben, dass ich das nicht mehr weiß, da ich so viel schon probiert habe. Aber mein Einwand: Dann würde ich den Gaspedalschalter ja abkoppeln. Da das Auto aber in dem Zustand jetzt beschleunigt, kann es daran doch nicht liegen - oder?
 

Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
Ich hatte zuerst Bremspedal geschrieben. Aber die Kabel von beiden Schaltern gehen in die Transistorplatine und von da weiter. Bei genauerer Betrachtung der Kabel und was ich da mal falsch gemacht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich die Kabel des Gaspedals falsch verbunden habe. Deshalb jetzt Gaspedal.
 

Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
Ich muss jetzt gleich weg. Aber noch eine Frage: kann es sein, dass ich keinen Kapazitätsmesser habe? Es ist weder vorne am Angelrahmen noch unter dem Sitz zu finden... Ich habe Modellnummer oberhalb 3006, da müsste es doch unter dem Sitz sein...
Gibt es noch eine Möglichkeit?
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.742
Hi Sascha,

ich wohne in Mittelfranken, leider ist die nächste Werkstatt 70 Kilometer weg, der Transport ist immer schwierig...

Baujahr wie beschrieben 1999, kein fact four und noch die guten alten Blei-Gel-Akkus.
Die Sicherung fliegt, sobald ich den Schlüssel im Zündschloss drehe. Dabei geht kurz der Lüfter unter dem Sitz an (als ob er laden wollte) und dann natürlich wieder aus.
Wegen der zerschossenen Sicherung geht das Instrumentenbrett nicht, aber das Auto fährt, die Warnblinkanlage geht...
Bevor ich den Kurzschluss verursacht habe, sind die Rücklichter und die Rückblinklichter nicht gut gegangen. Immer wenn ich auch noch das Licht angeschaltet habe oder auf dei bremse getreten bin, hörte der Blinker auf zu blinken... Aber das ist ein anderes Problem. Mein Hauptproblem ist die Sicherung, die immer wieder rausfliegt. Wie kann ich das Problem einkreisen? Was muss ich vom Strom nehmen, damit die Sicherung nicht fliegt?

Ich hoffe, die Beschreibung hilft weiter...

Gruß
Albrecht
Auf der Relaisplatine ist eine Surpressordiode die den IC des Scheibenwischerschaltung schützt die muss getauscht werden z.B. mit 1,5KE 15CA TVS-Diode Bidirectional,

Gruß

Roman
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.290
Jo,
vermute ich auch. Solange die nicht getauscht oder durchtrennt ist, wird die Sicherung immer wieder fliegen.
Roman, kann man die nicht zumindest kurzfristig einfach ausser Betrieb nehmen, indem man sie wegzwackt?
Klar, keine Dauerloesung, da diese Diode ja eine Schutzwirkung hat und unbedingt da sein sollte. Ich bin auch mal ne Zeitlang ohne rumgefahren, sowohl auf der Relaisplatine als auch auffem Display..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.742
Ja kann man aber man sollte sicher sein dass der Fehler beseitigt ist
 

Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
OK, danke für den Tipp.
Seit langem geht die Intervallschaltung des Scheibenwischers nicht mehr, das heißt der Intervall geht noch, aber der Wischer geht nicht mehr korrekt hin und her, sondern irgendwie. Ist dafür diese Diode zuständig? Wenn ja, dann geht die schon länger nicht mehr, und dann ist mein jüngstes Problem aber noch ein anderes, als diese Diode.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.027
ohne alles gelesen zu hAben, anstelle der SICHERUNG; BAU DIR BITTE EIN KaBEL AUS ZWEI fLACHSTECKER UND KLEMM DA EINE h4 Lampe als Sicherung zwischen.
Das hilft bei der Fehlersuche

Ups..die Großschreibung war nicht beabsichtigt
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.027
und mess bitte mal mit dem Multimeter im Spannungsmodus, welche Spannung er zwischen den beiden Sicherungssanschlüssen anzeigt, ob da die erwarteten 12V drauf sind oder sollten es 36V sein? Habe gerade den Schaltplan nicht vor mir
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.027
Die Diode dient nur dem Überspannungsschutz, falls Dua lso versehentlich auf den 12VZWeig 36V anlegst schlei0t die zur Sicherheit kurz und bleibt es dann auch
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
451
"Heißt das, das die Heizung Stufe 2 abgeschaltet wird, wenn ich das Gaspedal drücke? "

Jupp, genau das ist der Plan, wenn man Gas gibt, geht Stufe 2 zur Entlastung der Akkus aus.

Gruß,

Werner
 

Enno

Mitglied
15.05.2006
200
Moin Albrecht,
Tip am Rande: um den zusätzlichen Stress mit immer weniger Sicherungen bei der Fehlersuche zu vermeiden. Die im "El" verbauten KFZ-Flachsicherungen gibt es auch als Sicherungautomaten (Conrad, Reichelt...). Zugegeben, kosten Stck um die 8.-€, sind aber endlos wieder ausgelöst rückstellbar.
Zu deinem Fehler: ich tippe auch mal auf eine Surpressordiode. DC/DC funktioniert ja.
Viele Grüße
Enno
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.290
Moin,
es freut mich, dass sich hier viele zu Wort melden. Die Idee mit Svens "Lampensicherung" find ich gut, noch besser Ennos Automatenvariante.
Ich bleibe bei meiner Vermutung mit der Suppressordiode, und zwar auf der Anzeigenplatine hinten. Bei der Ursache tippe ich wie Sven auf 36 Volt auf dem 12 Volt-Kreis.
Die Diode hat, wie Sven schon schreibt, nix mit dem Scheibenwischer zu tun, sondern platzt bei Ueberspannung, um die restliche Elektrik vor Schaeden zu schuetzen. Die hat also genau das gemacht, was sie soll.
Beseitige die Ursache und ersetze die Dioden. Oder such dir jemanden, der das fuer dich macht. Fertig.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
Auf der Relaisplatine ist eine Surpressordiode die den IC des Scheibenwischerschaltung schützt die muss getauscht werden z.B. mit 1,5KE 15CA TVS-Diode Bidirectional,

Gruß

Roman
Hallo zusammen,

die Spannung auf der Sicherung F5 beträgt 12,45 V, also anscheinend die richtigen 12 V. Ich gehe davon aus, dass inzwischen alle Kabel wieder richtig verbunden sind, also wieder die 12 V drauf sind, die sein sollten.

Ich werde morgen der Frage der geplatzten Dioden nachgehen. Aber was ich noch nicht verstanden habe:
Roman meint auf der Relaisplatine, Sascha schreibt von Anzeigenplatine hinten. Mit Anzeigenplatine ist das Instrumentenbrett gemeint? Da hatte ich ein anderes eingebaut und die Sicherung ist trotzdem geflogen. Jetzt ist die spannende Frage, ob vielleicht mien Ersatzinstrumentenboard auch einen defekt hat. Aber es ist bleuchtet, wenn ich das Licht einschalte, schon mal ein besserer Zustand als mein bisheriges, das dunkel bleibt.

Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, welche Surpressionsdiode kaputt gegangen ist, lässt sich das messen?

Ihr seht, ich bin da nicht so firm, würde da aber gerne Hinweise bekommen. Danke schon mal.

Albrecht
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.290
Hi Albrecht,
Roman hat da nicht ganz unrecht mit der Relaisplatine. Es sind an mehreren Stellen Suppressordioden verbaut, um Schaltkreise zu schuetzen. Auf der Relaisplatine ist eine, auf der Instrumentenplatine und auffem DC/DC, meine ich. Die Relaisplatine ist das Ding rechts unterm Angelrahmen, da wo auch die KFZ-Flachsicherungen aufgesteckt sind. Hast du also schon gefunden. Nimm dir ne Lampe und kuck dir die Relaisplatine an.
Da mir aber die gleiche Nummer mal passiert ist und bei mir die Diode beim Tacho geplatzt ist, wuerde ich dort auf jeden Fall auch mal nachkucken. Ist auch im ELWIKI hier beschrieben. Viel Glueck beim Suchen!

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Albrecht

Neues Mitglied
30.10.2019
35
Hallo Sascha,

ja, die Relaisplatine habe ich mir angeschaut, es ist aber nichts zu sehen.
Wenn eine Diode geplatzt ist, kann man das sehen oder geht die nur innerlich kaputt? Äußerlich sehe ich nichts.
Deshalb meine Frage: kann man das auch ausmessen oder anders herausbekommen, welche der vielen Surpressionsdiodemn kaputt ist? Auf der Relaisplatine sind ja auch ungefähr 9 Stück, wenn ich sie richtig identifiziert habe...

Albrecht
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.290
Hi Albrecht,
eigentlich kann man eine defekte Diode ganz gut erkennen. Aber natuerlich kannst du mit jedem Billig-Multimeter durchmessen. Einfach auf Diodentest stellen. Google. mal unter Diodentest oder Diodenpruefung.
Dafuer musst du die Relaisplatine nicht ausbauen. Die Tachoplatine - mein Favorit als Uebeltaeter - dagegen schon, weil du sonst nicht rankommst. Dauert 2 Minuten..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge