China LiFePO4-Akkus für Eigenumbau EV - Elektroauto Forum

China LiFePO4-Akkus für Eigenumbau EV

Responsive Image

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
... vielen Dank für die rege Beteiligung! Eine Foto-Doku mache ich auf jeden Fall. Akkus dachte ich an normale LiFePo4, 230 Ah. 30 Stück (wie bereits geschrieben)- Mit dieser Motorisierung wird z. B. der Käfer von Lorey ausgestattet. Wir sind 200 kg schwerer, müsste also gehen. Akkupack wiegt 30 x 4,2 kg, also rund 130 kg.
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Ich habe mit den EVE-Zellen von InnoPower sehr gute Erfahrung gemacht. (Siehe Link in meiner Signatur)
Wenn man nett fragt bekommt man da bei Abnahme mehrerer Zellen auch Rabatt. ;)
@jugge hat mit @Colin Deng zunächst gute und danach nicht mehr so gute Erfahrung gemacht.
Generell ist der Kauf direkt in China natürlich oft verlockend billig - geht aber natürlich auch mit entsprechendem Risiko einher. Handhabe hat man dann nämlich praktisch garkeine, falls der Verkäufer Schrott oder garnichts liefert. Es soll aber auch ehrliche Verkäufer geben. Wissen kann man das immer erst, wenn man die Ware in der Hand hat.
Glücksspiel halt.
 
  • Like
Wertungen: Peter End.

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
Hallo Kamikaze,

Akku ist eben das große Kostenthema. Die Preise sind bunt gemischt. Hier z. B. sehr günstig, aber ich kann die Qualität nicht einordnen. Aber immerhin EVE...?

Grüße,
Eric

 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Die gleiche Zelle kostet bei EVE direkt (lauf einem Post im PV-Forum vor ein paar Tagen) rund 170€.
Glaube nicht, dass dieses Angebot seriös ist.
Warum sollte dieser Händler die Zellen billiger verkaufen können als der Hersteller selbst?

Bedenke bei deiner Zellensuche: Der Akku ist idR. das teuerste Einzelteil im BEV. Wenn man hier für eine Ersparnis von einigen Euros den Wert des Endprodukts um ein vielfaches reduziert hat man unterm Strich kein gutes Geschäft gemacht.

Üblicherweise sind solche Angebote entweder No-Name-Zellen mit gefälschten Aufklebern oder gebrauchte Zellen.
Im Mobil-Bereich werden die Zellen sehr stark belastet (insbesondere angesichts deiner Planungen hier). Da sollte das Ausgangsmaterial nicht schon kurz vorm abnippeln sein.
Für Hausbatterien und andere Anwendungen, wo die Zellen nur sehr wenig belastet werden, kann man aus solchen Zellen oft noch ein paar hundert Zyklen heraus quetschen; im BEV werden die aber vermutlich sehr schnell sterben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
Habe nun das 16-kW-Paket bei Fa. Lorey bestellt. Das müsste reichen. Akku warte ich aufs Frühjahr.
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
Hat jemand Erfahrung zum Thema "mit oder ohne Kupplun/!Schwungrad" gemacht. Ich bin unschlüssig. Einerseits das "leichte" getriebe des T1, andererseits der eh etwas schwache 16-kW-Motor...
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.110
Heidenrod
Hi,

wenn du während der Fahrt den Gang wechseln willst, wäre ne funktionierende Kupplung hilfreich. Und bei 16kW ist es vielleicht keine schlechte Idee, die Übersetzung wechseln zu können, wen der Berg steil wird. Aber andere hier haben da mehr Erfahrung...

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Norbert

Aktives Mitglied
19.08.2018
460
79771 Klettgau
Kupplung bleibt und braucht es. Es ist eine gewöhnung zu fahren, mit diesen nur 16 kW fährst Du wie ein Schalter, brauchst aber zu anhalten nicht Kuppeln / auskuppeln. M. Lorey fragen und probefahren
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
Hallo Werner, und Norbert,

vielen Dank! Lorey ist leider viel zu weit weg, wir machen alles als "Fernbeziehung".
Ich dachte eben daran, dass manche ja auch ohne Kupplung fahren. Geht ja theoretisch. Und sich das Gewicht (auch für die Schwungscheibe) sparen. Aber zur Schonung des Getriebes ist vermutlich die Schwungscheibe eh kein Fehler.
Eric
 

Norbert

Aktives Mitglied
19.08.2018
460
79771 Klettgau
??? Wie viel ist weit weg ? Sorry, du hast ein recht teures Projekt vor und kaufst bei ihm teurer Sache? Also da wäre ein Ausflug zu ihm eine wirklich gute Investition. Erspart viel. Liste machen mit all deinen Fragen. Marco hat auch nichts von wenn du ihn später drei Mal am Tag anrufen musst wegen du nicht weiter kommst
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
... danke für den Tipp. Du hast recht, vielleicht mach ich im Vorab noch einen Ausflug zu ihnen...
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
...Wagen ist aktuell beim Lackieren und Lorey-Umbauset kommt demnächst, dann kann es losgehen...
Eric
 

Anhänge

  • f176146240.jpg
    f176146240.jpg
    266,2 KB · Aufrufe: 61
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
Hallo Matze, hallo Norbert,

das FZG befindet sich leider noch immer beim Lackierer. Motor mit Steuerung habe ich von Fa. Lorey erhalten, aktuell bin ich an der mechan. Anbindung (Kupplung, Flansch, ...).
Ich bin nun an den Akkus und würde diese nehmen, 30 Stück:

Die kommen mir aber so günstig vor. Könnt Ihr bitte einen Blick drauf werfen. Datenblatt besagt eine kurzzeitige, max. Stromabgabe von 3 C.

Vielen Dank!
Eric
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.826
57
Egweil
Das sind dann ja nur rund 22 khw Akkugröße. Für´nen VW-Bus ein bischen wenig. Ok, du verwendest nur einen 16kw-Motor, das könnte passen. Würde den Controller aber dann auf 25kw begrenzen. Mehr tut den Akkus nicht gut, aber selbst mit den Einstellungen bekommst du meiner Meinung nach max. 1000 Zyklen durch den Akku.
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
...vielen Dank! Der Bus ist wirklich nicht schwer (900 kg) und er soll keine Raserkarre werden. Aber der Akkutyp ist demnach ok?
Grüße,
Eric
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
1.026
Berlin, DE
Um dir einen Anhaltspunkt zu geben, mein 900kg Kewet fährt mit 10kW Motor bei 60V und zieht beim Anfahren gut und gerne mal 250A (also etwa 15kW) . Da im Angebot was von max. Entladung von 1C steht, könnte das knapp werden. Wie wchriss sagt, es kann sinvoll sein, den Strom zu begrenzen, wenn du länger was davon haben willst.

Checke auch nochmal den Mengenrabatt - evtl. kommst du mit 32 Zellen günstiger weg als mit 30.
 

Eric

Neues Mitglied
11.08.2023
41
...danke, im Datenblatt steht bei 20°C ein Wert von 3 C, s. Anhang. Lt. NKON ist das der relevante Wert.
 

Anhänge

  • 1635919418670_RD- LF230-S01-LF-б╢LF230╡ч╨╛▓·╞╖╣ц╕ё╩щб╖-A░ц 2021#╓╨╙в╬─░ц.pdf
    1,3 MB · Aufrufe: 45

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.826
57
Egweil
Vergiss die 3 C Belastung, das sind Laborwerte bei optimaler Temperatur, und dann auch nur für Kurzzeitbelastung ( was das auch immer bedeutet ) meist kleiner als 1 min. Das hat nichts mit Realen fahren zu tun. Selbst wenn du nur mal 100 höhenmeter überwinden musst, sind das schon mehrere minuten Fahrzeit.
Folgendes ist aus eignener erfahrung !!! Wichtig !!!
Die Begrenzung bzw. abschaltung der Reku bei niedrigen Temperaturen. Das ging leider bei meinem P106 nicht. Das hat mir im Winter letztendlich die Akkus ruiniert.
LG
Christian
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge