Verblüffende Erfahrungen mit Megapulser

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
Hallo Allerseits!
Nach vielem lesen in diesem Forum, habe ich mir gedacht, nun auch meine Erfahrungen hier zu schildern.
Ich muss nämlich feststellen, daß immer nur mit Wasser gekocht wird und letztendlich irgendwan der Akkutod kommt und sensationelle Erfolge nicht zu finden sind.
Letztes Jahr kaufte ich mir einen gebrauchtenCity El Fun mit CTM Akkus und Scheibenläufer und einem Kilometerstand von ungefähr 1500Km.
Die Akkus hatten nach Ladung mit IVT Einzelladern danach eine Spannung von ca. 13,1V, was bis zu einem Stad von 3200Km (Jahresende) auf ungefähr 12,9V abfiel.
Nun wurde ich durch Datenbanken und Erfahrungsberichte natürlich sehr hellhörig und habe nicht aufgehört, nach Lösungen zu suchen.
Und dann passierte es mir, daß die Akkus über den Winter tiefenentladen waren.
Mittlerweile habe ich mir drei Megapulser bestellt, nachdem mir die vielen Daten, die im Internet veröffentlicht sind, sehr plausibel waren...
Und nun habe ich Reichweiten, von denen ich bisher nur träumen konnte.
60Km und mehr sind keine Übertreibung!!!
Und nach dem Laden stehen die Akkus jetzt bei etwas über 13,2V!
Tendez steigend. Mal sehen, ob ich mit der Zeit auf 13,5V komme.
Bis jetzt kann ich nur das Beste sagen.
Ich führe Buch in einer EXCEL Tabelle, wo ich anhand der graphischen Linie eine signifikannte Steigerung feststellen kann.
Die Akkus sind außerdem sehr(!) steif geworden.
Bei voller Beschleunigung gehen bei geladenen Akkus nur noch zwei grüne Lichter aus.
Natürlich versuche ich Lastspitzen zu vermeiden, nur läßt sich das nicht immer bewerkstelligen.
Ich werde Euch über meine weiteren Erfahrungen auf dem laufenden halten.
 

Peter Pott

Mitglied
04.04.2006
55
Hallo Stefan,

was für Teile sind das denn, die "Megapulser"? Kannst Du Hersteller und/oder Bezugsquelle nennen? Weißt Du, was sie effektiv mit den Akkus machen?

Grüße

Peter
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
http://www.akkupulser.de/pi1138009051.htm?categoryId=1

Suche einfach mal hier im Forum (Zeitraum=alle!), das Gerät wurde schon öfters diskutiert.

Gruß Jens
 

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
Suche einfach unter megapulse oder Novitec in Ebay.
Das Gerät verhindert und reduziert Sulfatierung.
Ich werde dieses Gerät, begleitet durch meine Dokumentation in Excel beim nächsten City el Stammtisch vorstellen.
Ich glaube, daß viele von uns schon einige Leichen im Keller haben, womit ich schlechte Akkus meine.
Solange kein Zellenschluß vorliegt, sollten diese damit wieder richtig funktionieren!

Viel Erfolg
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Du darfst gerne meine alten Akkus probieren:
Alter: 1Jahr
Km: ca.3000
Größe: 110Ah/C5 Säure.
Die haben noch ca. 40Ah.
Wenn Du nur einen hinbekommst darfst den behalten und die anderen 3 auch!
Die !AHA! Effekte beim pulsen hängen wohl auch noch entscheidend mit der Batteriechemie zusammen.
Anders kann ich mir jetzt die unterschiedlichen Erfahrungsberichte der Pulser nicht erklären.

Jürgen

 

Gunther Kufner

Mitglied
11.12.2004
120
Hallo Stefan

Wenn du schon dabei bist, nimmst du bitte auch die Temperatur mit in der Tabelle auf? Die spielt nämlich beim Verhalten der Batterie eine sehr große Rolle! Nicht dass am Ende raus kommt, dass nicht die Pulser schuld sind, sondern die steigenden Temperaturen! ;-)

Bin gespannt auf deine Auswertung - ich weiss nicht was ich von den Pulsern halten soll...

Gruß, Gunther
 

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
Hallo Gunther,

Nein, leider nehme ich keine Temperaturen mit auf.
Aber ich bin vor einer halben Stunde Nachhause gekommen.
Und habe einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt:
60,2Km mit Licht.
Restspannung ohne Last waren: 12,12V 12,10V und 12,10V

Grüße...
 

.Claus

Neues Mitglied
29.11.2005
47
Hallo,

ich möchte darauf hinweisen das die Megapulser einen positiven Effekt erbringen können,
daß heißt aber, nicht immer muß sich ein Erfolg einstellen.

Ich habe viele Batterien damit behandelt und ausgemessen. Die Erfolge waren von 0 bis 70 % mehr Kapazität. (Bei gleicher Temperatur)

Wovon der Erfolg wirklich abhängt, keine Ahnung. Bei manchen Akkus geht was bei anderen gar nichts.

Darum ist die Meinung über die Megapulser so unterschiedlich.

Grüße
Claus
 

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
Es kommt wohl darauf an, was bei einem Akku kaputt ist.
Einen Zellenschluß z.B. kann er nicht beheben.
Von daher wirkt so ein Pulser nur ganz speziell.
Dieser ist ausschließlich wirksam bei Sulfatierung.
Ich sage immer:
Wenn ein Motorschaden vorliegt, hilft kein Auto waschen :)
In diesem Sinne...
 

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
Halöle,
Gestern nacht bin ich 60,2Km gefahren.
Alles mit Licht zum Schluß hatte ich noch eine Spannung von 12,12 12,10 12,10Volt auf den Kartons.
Dank Pulser?
Momentan werden die Akkus immer besser!
Zur info:
Letztes Jahr hatte ich zum Schluß keine 40 Km mehr geschafft.
Leider mußte ich mein Fahrzeug im Monat 9 letzten Jahres den EL wegen einen Unfalls aus den Verkehr ziehen.
Zu diesem Zeitpunkt war es noch recht warm.
Also: Bitte keine Temperatureinflüsse in diesem konkreten Falle reininterpretieren.
Ich möchte betonen, daß ich kein Vertriebsmensch bin, der hier nur billige Werbung betreiben möchte.
Durch Stammtische und durch dieses Forum hier, habe ich schon viel Frust erlebt.
Ich bin mir sicher, daß man durch diese Megapulser sich so manchen Frust und Unkosten ersparen kann!
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Hallo Stefan,

könntest Du bitte genau angeben, welche Batterien Du gepulst hast
(Typbezeichnung)?

Vielen Dank im voraus und sonnige Grüße,
MichaEL aus EL mit EL (Fact4 Open Fun, 48 Volt)
 

Stefan Höpcke

Mitglied
10.05.2006
102
CTM 100AH
Fact 4 36V

Ich bemühe mich, was natürlich im Interesse eines fließenden Verkehrs nicht immer geht, Lastspitzen zu vermeiden.
Also nicht unbedingt immer voll beschleunigen.
Oder Steigungen...

Was mir "subjektiv" auffällt:
Die Ladezeiten haben sich verlängert.
Liegt es daran, daß die Akkus mehr Stron aufnehmen?

Ich lade, wenn es zeitlich geht mit 4A IVT Einzellader.

Dann fällt mir noch was zum "Verhungern" von Akkus ein, wenn diese mit zu wenig Ampere geladen werden:
Liegt das Verhungern vielleicht daran, daß auch beim laden dann immer noch genug Zeit zum Sulfatieren bleibt?
Weil ich kann mit diesem langsamen Laden keine Nachteile bis jetzt festellen.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Allchemie. Jeder berichtet etwas anderes. Scheint eine gute Zusammenarbeit mit der Batterie zu sein. Ist sicherlich besser als meine Megakurzschlussmethode bei abgestandenen Batterien? Aber, wie gesagt, kommt wohl auf die Batterie an und ihren Seelenzustand. Meine Methode funktioniert auch nicht immer.
Miss mal die Spannung der Batterien im vollgeladenen Zustand . Sollte eine Batterie mit Unterspannung aus der Reihe fallen, könnte es sich auch um einen Zellenkurzschluss handeln, der jetzt einfach die eine einzige schwache Zelle überbrückt. Allerdings, das solltest Du dann schon vorher an den LEDs der IVTs erkennen können.
Ansonsten, weiter so! Was kommt nach 60km?
ahoi!

 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Lass es lieber bei 60km:
Never touch a running System!!!!!
Es könnte Dir nachher leid tun....

Jürgen

 
30.01.2003
110
Jürgen G. schrieb:

Du darfst gerne meine alten Akkus probieren:
Alter: 1Jahr
Km: ca.3000
Größe: 110Ah/C5 Säure.
Die haben noch ca. 40Ah.
Meine auch !!! Pünktlich zum Frühjahr,nach einem Jahr und nach
erreichen und ein klein wenig überschreiten der 3000KM Marke
hatt nun zum 4.male ( 2mal SSB SBL12-120i,2mal Effekta BTL 12-120s)
ein Satz den Geist aufgegeben. In der 21.Wo. kommt ein NEUER -
hätt ja auch mal die mit CTM beschrifteten aber ansonsten Baugleichen
ausprobieren können ,aber ich denke es ist eh die gleiche Sch........

:sneg: :( :( :( :-(
MfG Wolfgang
 

Per

Mitglied
24.03.2006
118
Nach all dem Frust hier im Forum zu Batterien und Ladegeräten stelle ich doch mal die Frage nach einer DATENBANK mit den speziellen Erfahrungen zu Batterien und den verwendeten Ladegeräten und deren speziellen Anwendungen.

Hersteller Batteriesatz mit genauer Bezeichnung - Hersteller Ladegerät mit genauer Bezeichnung - Ladezeit bei wieviel Ampere Ladestrom - eingeladene Kapazität - Reichweite.

Das ganze nur mit sachlichen Daten, ohne Mutmaßungen und zusätzlichen technischen Extras - wie Megapulser/ Batterierefresher usw. - das sollte extra behandelt werden.

Aus diesen Daten sollte sich doch eine Richtlinie finden, an der man feilen kann ?
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
gibts doch schon:
http://www.baseportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/enterprise30/Batteriedatenbank_Elweb/batteriedatenbank

Oder meinst Du was ganz anderes?

Jürgen

 

Per

Mitglied
24.03.2006
118
Ist einfach zu unvollständig - daraus kann man ohne Ladegerät und die Daten nichts ableiten/ schlussfolgern - wer macht was und wie und womit = Ergebniss

 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Hersteller: Feld ist vorhanden!
Batteriesatz mit genauer Bezeichnung: Feld ist vorhanden!
Hersteller Ladegerät mit genauer Bezeichnung: Feld ist vorhanden!
Ampere Ladestrom: Feld ist vorhanden!
Reichweite: Feld ist vorhanden!

Ladezeit + eingeladene Kapazität:
Nun, um das zu wissen und um eine allgemein gültige Aussage zu machen MÜSSTEN alle wenigstens einen Schreiber und einen Ladestrommesser im EL haben.
Um dann die erhaltenen Kurven miteinander zu vergleichen muss auch die (Rest-)Batteriekapazität des Akkus bekannt sein.
Ich sehe das Problem erstmal darin die Messwerte zu erfassen und dann der Umstand daß in der Datenbank das auch jeder einträgt.
Was für zusätzliche Felder schlägst Du denn in der Datenbank vor?

Grüße, Jürgen

 

Anmelden

Neue Themen