Sperrgut-Transport mit dem EL


Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
Hallo zusammen!

Die Impfungen gegen das Coronavirus haben ja nun endlich begonnen - daher bin ich guter Hoffnung, dass im Sommer auch wieder Sport im Freien möglich sein wird.
Insbesondere auf das Training mit den Holz- und Schaumstoffwaffen im Park freue ich mich schon tierisch.
Allerdings musste ich leider feststellen, dass insbesondere meine Kampfstäbe mit ~1,90m nicht ins EL passen.
Wie kann man das lösen?
Ich will eigentlich nicht unbedingt für eine "EL-Strecke", auf der ich zu 99% alleine unterwegs bin immer den Stinker nutzen müssen.
Gibt es evtl Dachhalter oder sowas, das aufs EL montiert werden kann?
Ist ein Anhänger evtl die Lösung?
Die Teile sind wie gesagt etwa 2m lang, das Paket hat einen Durchmesser von rund 15cm (bzw. die Hellebarde am Kopf rund 25cm) und das alles wiegt geschätzte 7kg.
Was kann man machen ohne dass die Betriebserlaubnis erlischt?
Fällt euch da was ein?

Danke und bis bald!
Rick
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.746
Moin Rick,
die Waffen sind nicht demontierbar, also einfach und ohne grossen Aufwand aufteilbar (Bajonett-Kupplungen oder so ne Art Walther-Kupplung)? Schraeg an den Ueberrollbuegel schnallen? So hab ich mal im Cabrio nen Schrank transportiert.
Anhaenger kriegt man vom Tuev nicht mehr so einfach zugelassen. Gewicht auf dem Dach und dortige Fixierung sehe ich auch als schwierig an.
Vielleicht gaebe es eine Moeglichkeit, seitlich an der Wanne eine Halterung vorne und hinten anzustecken und die Waffen seitlich zu transportieren. Das EL ist 2,76 lang, das wuerde also passen. Aber was das mit der Stabilitaet ausmacht und ob solche baulichen Veraenderungen an der Silhouette legal sind, weiss ich nicht.
Beim Thema ausgefallene Loesungen am EL sind Wolle, Horst und Sonja gefragt.

Ich finds cool, dass du da eine umweltfreundlichere Loesung suchst.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
Aufteilbar sind die leider nicht. Das ginge in Sachen Stabilität gar nicht (da brechen durchgehende Holzteile schon oft genug).

Eine seitliche Halterung (z.B. dickes PVC-Rohr) hatte ich auch schon im Kopf - allerdings weiß ich eben nicht ob das 1. technisch sinnvoll machbar und 2. legal ist.

Schräg an den Überrollbügel ist zumindest im Sommer bei gutem Wetter eine Möglichkeit. Dann können die Teile notfalls "durchs Dach" ragen. Bei suboptimalem Wetter oder im Winter ist offenes Dach jetzt nicht das gelbe vom Ei...
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.149
55
26452 Sande, Breslauer Str.23
ja, so hatte ich das auch mal in Erwägung gezogen , seitlich und dann wie so Balkon Blumenfenster Gestell Halter, aber ich habe das verworfen nachdem ich es grob probiert habe, aber vielleicht gibt es eine Lösung für unter dem El ? Dafür müsste die Strecke und Fahrbahn aber passen ? :) ? Bleib auf alle fälle dran, und lass uns eine Lösung erarbeiten.

LG
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
vielleicht gibt es eine Lösung für unter dem El ? Dafür müsste die Strecke und Fahrbahn aber passen ?
Hmmm... an eine Befestigung UNTER dem EL hatte ich noch garnicht nachgedacht. Interessante Idee auf jeden Fall!
eine Befestigung am Akkukorb wäre denkbar simpel realisierbar. Vorne allerdings stelle ich mir das schwierig vor.
Das Ganze müsste dann auch abnehmbar sein, da ich auf meinem täglichen Arbeitsweg "Schleichwege" nutze auf denen z.T. "schlafende Bullen" asphaltiert sind, die mir einen Unterboden-Anbau vermutlich schnell zerstören würden.
Die Strecke von Unterschleißheim zum Münchner Hirschgarten jedoch ist im Prinzip eben wie ein Brett. Da sollte das gut machbar sein.
Unterm EL fällt dann auch nicht so sehr auf, wie oben drauf oder seitlich. Könnte von Vorteil sein bzgl der grünen Kameraden. :)

Die Hindernisse, die ich dabei sehe sind:
1.: Befestigung vorne
2.: Bewegung des Stabilisators am Heck

Nachtrag:
Auch seitliche Halter müssten einfach demontierbar sein, da ich auf den Schleichwegen auch immer wieder zwischen Pollern durch muss. Da habe ich aktuell etwa 5cm Platz, wenn ich da durch fahre... Auf der Strecke zum Training wäre das aber egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enno

Mitglied
15.05.2006
266
Moin Rick,
ich habe auch nicht so DIE Lösung "aus dem Hut", aber rein von der Stabilität der Haube her, weiß ich von einem El Fahrer, der vor vielen Jahren mal ein Surfbrett a.d. "El" transportiert hat (mit Schaumstoffpolsterung direkt a.d. Haube, gegurtet wohl unter dem Haubenrand).
Wie die "Sheriffs" da reagieren, Stichwort -Ladungssicherung- keine Ahnung...
Viele Grüße
Enno
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.175
91365 Reifenberg
Ein Vereinskollege aus dem Solarmobil Verein Erlangen tranportiert seinen Leichtflieger nach dem Zusammenklappen in einer etwas größeren Rolle auch seitlich oben am Auto befestigt. Größere Rolle heißt, dann man sie mit 2 Leuten gerade noch bewegen kann. Steht seitlich etwas über, nach oben kaum. Vielleicht finden sich da Beispiele auf entsprechenden Internetseiten. Such mal nach Transport von Leichtfliegern und so. Nur so als Anregung für eigene Lösungen.

Mit Deinem kleinen Sportgerät sollte sowas am City El auch möglich sein. Jedenfalls, wenn Du es schaffst, eine vernünftige und stabile Transporthalterung zu bauen bzw. am EL anzubauen. Am Dach oder etwas seitlich.

Ich habe übrigens auf meinem EL ein Solarmodul fest auf dem Dach der Voll-Plexiglashaube montiert. Wiegt auch einige kg, und ist vorne und hinten mit Alubügeln direkt am Glasdach aufgeschraubt. Die Module sind dann mit Gummipuffern befestig, sogenannte "Schwingmetalle". Bisher hats meine Haube noch nicht kaputtgerüttelt. Ist aber erst seit 1993 dran.. Nie irgendwo TÜV-mäßig angemeldet, aber in der Folge ist das EL viele Male beim TÜV gewesen. Immer problemlos nach dem Motto: das war schon immer so.. Nu ist sowieso egal, weil das EL auf kleines Versicherungskennzeichen umgemeldet wurde.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
Hallo Roland,

hättest du da evtl Fotos von dem Flugzeug-Transport und der Befestigung von deinem Solarmodul?
Leider kann ich keine entsprechenden Bilder im Netz finden.
Wie hast du den Druck aufs Plexi der Haube verteilt?
 
Hallo Rick,
ich hatte mal ein EL gesehen bei dem wurde gerade ein Bündel (wahrscheinlich 10St.) mit ca 2,5m lange Dachlatten auf dem Hornbach-Parkplatz montiert. Habe den Fahrer angesprochen, allerdings aus dem Grund weil ich ihn in Würzburg noch nie gesehen hatte, und er meinte dass er solche Transporte schon des Öffteren so gemacht hat.
Er hat die einzelnen Latten über den Stabi nach vorne geschoben und im mittlerem Bereich des EL"s mit einem Spanngurt der um die Wanne gelegt wurde nach oben gezogen. Wie bzw, ob er die Befestigung hinten am Stabi gemacht hat kann ich nicht sagen. Ich hatte es eilig und musste weiter. Auch ob er so auch wirklich gefahren ist weiss ich nicht. Aber vielleicht wäre dies auch für dich so in der Art machbar.

mfG
Peter
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
829
Hmm, ein hinten eingehängter Halter?

Siehe


da wurde das für ein kleines Range-Extender-Aggregat gemacht.

Da einen Aufbau zur Senkrechten Befestigung der Dinge dranmachen, quasi wie ein Heck-Fahrradträger, nur halt in schmal.


Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
Senkrechte Montage wäre auch eine Möglichkeit.
Nachdem das Ganze dann recht weit über das EL hinaus ragen würde, bin ich nicht sicher, ob das von Vorteil ist bzgl der Windlast...
Ich will damit nur ungern die Wanne zerbrechen.
Andererseits ist das ja auch nur eine relativ kompakte Stange...
Ich werde mal schauen, ob ich aus Alu-Flachstreifen einen entsprechenden Halter gebogen bekomme, in den ich dann ein KG-Rohr oder sowas einhängen kann, das dann die Waffen stabilisiert.
Ob ich das Ganze dann horizontal oder vertikal montiere, werde ich mir noch gründlich überlegen müssen.
Da fällt mir ein - mein Schweißgerät kann kein Alu... Also doch Flachstahl? Den zu formen bekomme ich spätestens mit der Schmiedeesse ganz gut hin. Wird halt dann schwer... So viele Möglichkeiten. @_@
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.295
also ich bin ein Fan der Seitenhalterung, da wollte ich damals recht und links, abnehmbar die HP LAder montieren:)
Richtgi designt, fällt das doch gar nicht auf, wenn du da große Seitentaschen auf Styrodur/GFK baust und in EL Farbe lackierst
 
  • Love
Wertungen: Kamikaze

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
725
Köln
Hallo,
meine El-Zeit ist nun schon etliche Jahre her, deshalb kann ich alles nicht mehr völlig nachvollziehen. Ich meine aber, Teile von 2m Länge ließen sich mit geschicktem Einfädeln auch im El unterbringen. Bei mir waren es öfter Kabel-Leerrohre oder auch Pflanzstangen. Allerdings hatte ich ein selbstgemachtes Sitzkissen und eine etwas abweichend montierte Lehne. Und mein El war ein Cabrio, damit hätte man auch ohne oder mit nur teilweise befestigtem Heckfenster fahren können, ich meine aber, das wäre nie nötig gewesen.
Grüße

Lothar
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.175
91365 Reifenberg
Hallo Roland,

hättest du da evtl Fotos von dem Flugzeug-Transport und der Befestigung von deinem Solarmodul?
Leider kann ich keine entsprechenden Bilder im Netz finden.
Wie hast du den Druck aufs Plexi der Haube verteilt?
Von der Befestigung des verpackten Ultraleichtfliegers an seinem Campingmobil habe ich keine Bilder.

Hier ein Detailbild von der Dachhalterung mit vorne und hinten je zwei flachen Alustücken. Eines oben und eines unten und das Plexiglasdach dazwischen. Jeweils über fast die volle Dachbreite. Dann darauf die Gummipuffer und oben drauf das Solarmodul. So ein komplettes Dach habe ich noch in Reserve bzw. übrig. Das Dach wiegt nur wenige kg.
solardach-halterung-jpg.8280


Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 
  • Love
Wertungen: Kamikaze

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
118
Guten Morgen liebe Leute,

so, da ich nun Pause habe, kann ich mich kurz zu diesem Thema melden.

Interessant sieht das El mit dem Solarpanel schon aus, aber eine Frage habe ich dann doch:

Wie schwer war den das Panel, dass da verbaut würde ? :unsure: Wenn es so viel wiegt wie es aussieht, dürfte es nicht nur bei Sturm und Wind Probleme geben. Ich kann mir z. B. sehr gut vorstellen, dass die Haube an den Stellen, wo die Halterung festgemacht wurde zuerst feine Risse bekommt und dann unter Umständen auch richtig einreissen kann. Wenn es schon ein Solarpanel sein soll, wäre ein flexibles sicher die bessere Wahl.;)

Liebe Grüße

Sonja
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.295
Ja, tatsächlich ist der Verbau aus vielerlei Hinsicht kritisch.
Die Verwendeten Schwingungsdämpfer sind nicht geeignet, da wenn einer kaputt geht er einfach abreißt, da keine zusätzliche Sicherung vorhanden ist.
Zwischen Haube und Panel ist arg viel Luft(Klar wegen des Fenstes) und im Falle eines Unfalls kann es in ungünstigen Fällen wohl schon mit Radfahrern Probleme geben.
ISt jetzt das was mir spontan einfällt, jemand findet sicher noch mehr;-)
Wie Horst schon sagte, auch in Hannover würde ich bei starkem Wind, mich damit nicht auf die Straße trauen.
So lange niemand auf die Idee kommt das nachzubauen und es eine Seltenheit/EInzelstück bleibt...aber wenn das hier alle nachbauen würde, fände ich das schon kritisch
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.175
91365 Reifenberg
Eure Einwände zu dem Solardach in allen Ehren:
Das Dach weiß nicht von euch. Es hat von 1993 bis heute gehalten. Ich wurde mit dem EL weder vom Winde verweht noch habe ich bisher irgendwelche Risse ab dem Dach bemerkt. Man muss sich auch mal was trauen. Das Dach wiegt so 6 kg in etwa.

Ist aber schon die zweite Haube. Die erste hat mein Sohn kurz nach Kassel bei der damaligen Fahrt Kassel-Berlin durch Fahrt in den Graben total zerlegt. Mit genau diesen Solarmodulen oben drauf. Die haben nur mäßig gelitten, eines von fünf Modulen mußte ersetzt werden. Klar kann es in ungünstigen Fällen Probleme mit irgendwas geben. Aber möglicherweise traue ich mir mehr, weil ich in meinen 10 Jahren in Ägpten und Tanzania schon viel abenteuerlichere Aufbauten und Dachkonstruktionen gesehen habe.
Den Schaden hatte seinerzeit alles die Vollkasko übernommen, also neue Haube und neue Solarmodule. Die (dänische) Haube war - wenn ich mich recht erinnere- über Erk/Kassel geliefert. War vor Karl aus Aubs-Zeiten. Die neue Haube ist noch immer sehr stabil.
Wenn ich nicht schon mehr als ausreichend mit Transportmöglichkeiten versorgt wäre, würde ich den EL mal kurz wiederbeleben mit neuen Akkus und Reifen. Es sind noch immer die alten Hawker Blei-Vlies drin. Wenns wärmer wird, schau ich mal nach, die wie aussehen.. Ach so: Wiederbeleben nicht nur für Transport, sondern mehr oder weniger als mobiler Haus-Strom-Speicher und natürlich mit Li-FEPo Akkus. Oder LTO Akkus. Sozusagen als mobilen Stromtransporter. Also nicht Sperrgut...

Gruss, Roland
PS. Der Michael von der Mühle hat mit seinem EL mal eine 12 m Leiter (oder so ähnlich) transportiert. Als Nachläufer, hinten provisorisch ein Rad angebaut. Hat er mir jedenfalls mal erzählt. Also schon viel sperriger als normales Sperrgut.
 

Kamikaze

Mitglied
24.08.2020
268
"Mal gemacht" und PV-Module sind zwar beeindruckend, helfen mir beim Design der Transporthalterung nur sehr bedingt weiter.
Es geht ja idealerweise um den allwöchentlichen Einsatz, und das PV-Modul ist flach und gewichtsmäßig sehr gut verteilt.
Allerdings finde ich den Hinweis mit der Rissbildung in der Haube wichtig, denn kleine Risse hat meine Haube schon ziemlich viele. Also werde ich da erst mal andere Möglichkeiten ausloten, ehe ich mich für eine Dachmontage entscheide. Ich will ja nicht mit Vorsatz die Haube zerbrechen...

Aktuell erscheint mir eine Halterung ähnlich einer Balkon-Blumenkasten-Halterung (Danke Horst für den Input!) seitlich an der Wanne einhängbar als die sinnvollste Variante. Das Ganze werde ich bei schönerem Wetter mal aus 3mm-Flacheisen biegen und dann mit dickem Schrumpfschlauch polstern, damit das Plastik keinen Schaden nimmt.
Daran würde ich dann im ersten Schritt ein fettes KG-Rohr befestigen, das an einem Ende verschlossen (und ggf. mit Spachtelmasse und/oder GFK etwas aerodynamisch geformt) und dann in Royalblau (Farbe meines EL) lackiert wird.
Die offene Seite wird dann nach hinten zeigen und ggf. mit einer Stoff/Kunstleder-"Haube" verschließbar sein.
Evtl führe ich die hintere Halterung auch einmal "ums Eck" - also so um das El-Heck, dass das Ganze nicht nach vorne rutschen kann.
Dann sollte das in Sachen Ladungssicherung klar gehen denke ich. Da es sich ja nur um ein paar vergleichsweise leichte Stangen handelt sollte die Stabilität auch gut ausreichen und evtl übergroße Teile wie der Hellebardenkopf könnten einfach hinten raus gucken.
In Sachen Kippstabilität mache ich mir bei <15kg Gewicht direkt seitlich an der Wanne keine Sorgen. Da halte ich selbst mit genug Gewicht dagegen. :D
Halbwegs wasser- und Salzgeschützt wäre das Ganze auch (spätestens mit einer über das offene Ende gestülpten Plastiktüte).
Was meint ihr dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!