Notstrom-Aggregat auf dem Anhänger zur Reichweitenerhöhung?


slalomfreund

Neues Mitglied
13.09.2018
16
Wtterau
"Plug-Out"... so zu sagen
War jetzt erstmal eine Schnappsidee, gibt es hier links und Erfahrungen?
Kann während der Fahrt geladen werden?
Bin gespannt,
Schöne Grüße Stefan
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.783
mit dem city el hat das schonmal jemand gemacht,,,
jibbet auch fotos zu,
sein notstrom war der komplette anhänger,
kannste mal goggeln,
finde im moment nix dazu
bye wolle
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.756
91365 Reifenberg
4x CityEl habe ich schon gesehen, und einmal Trabi.
Beim Trabi das Gerät auf dem Dachgepäckträger.
Bei einem CityEl hinten an einer Art Gepäckträger.
Bei drei anderen jeweils "Range Extender on demand" auf einem Anhänger.
Natürlich geht die Spannung auch während der Fahrt an die Akkus, beim CityEl ist ja alles gut zugänglich.
Man kann also während der Einspeisung fahren.
Mit so einem CityEl kann man dann eigentlich solange fahren, wie der range extender läuft.

Und vor rund einem Jahr habe ich einen Anhänger hinter einem Renault ZOE gesehen.
Waren aber weitere Akkus drin zur Reichweitenerhöhung, kein Verbrenner-Generator.

Gruss, Roland
 

bmomil

Neues Mitglied
22.10.2018
29
4x CityEl habe ich schon gesehen, und einmal Trabi.
Beim Trabi das Gerät auf dem Dachgepäckträger.
Bei einem CityEl hinten an einer Art Gepäckträger.
Richtig Umweltbewusst ist das allerdings nicht finde ich . Um die Reichweite zu verbessern hätte ich auch einige Ideen .
Ich denke jetzt mal an den City-EL

Mechanisch wär eine Schaltung sinnvoll , denn wie zb. bei uns in der Vorröhn sind viele Steigungen und gerade berghoch wird bei niedriger Motordrehzahl unnötig Energie verbraten . Ich habe das mit einen kleinen Roller versucht und ein 3 Gang Getriebe nachgerüstet . Mehr Kraft am Berg bei niedrigeren Verbrauch und auf der Geraden und bergab schneller .

Elektrisch würde ich die Bordelektronik von dem Fahrakkus trennen mit einen leichten kleinen Zusatzakku da ich den Großen rein zum fahren nutzen will . Wenn man Berufspendler ist und das Fahrzeug in der Sonne stehen lassen kann könnte man während der Arbeit diesen mit einer kleinen Solarplatte nachladen .

Heizen wenn man das Fahrzeug gerade für den Winterbetrieb nutzen will ist wohl eine kleine Standheizung sinnvoller wie den Fahrakku zu belasten . Man könnte sogar dabei die Batterie etwas aufwärmen da diese gerade im Winter durch die kälte stärker belastet ist .

Das sind jetzt nur so Gedanken von mir
Grüße
 

Berni

Neues Mitglied
02.10.2018
15
24148 Kiel
Ob ihr es glaubt oder nicht, ich bin so bekloppt mir einen Range- Extender auf einem Anhänger zu bauen!

Fotos

Habe mir eine 8/8 Feuerlöschpumpe besorgt und ein Mecc Alte Generator angeflanscht.

Muss mal wieder Bilder machen :unsure:
 

MisterMister

Neues Mitglied
22.10.2018
13
Hallo, google mal "Range Extender". Das ist in den USA verbreitet und teilweise auch in Deutschland.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.756
91365 Reifenberg
Ob ihr es glaubt oder nicht,....
Muss mal wieder Bilder machen :unsure:
Glauben schon, allerdings schon vieles gesehen (wie weiter vorne schon geschrieben...). Hier die zwei besten Lösungen in Bildern:
dsc00156-a-600b-jpg.3167

September 2005. Den Anhänger gibt es zur Zeit nicht mehr so. Die Teile für die Anhängerkupplung waren in Edelstahl, einige Teile habe ich noch.

el-mit-honda-i20-jpg.3168

Das EL hat mittlerweile diesen Anbau nicht mehr und auch andere Akkus. Gesehen im Dez. 2005.

Gruss, Roland
Dein Link auf "Fotos" funzt nicht. Und facebook mag ich sowieso nicht, die nötigen einen immer, sich anzumelden. Sprich: seine Daten dort abzugeben. Will ich nicht, mach ich nicht. Kann daher vieles, was es auf facebook so gibt, nicht nutzen - und lebe doch.
 

Berni

Neues Mitglied
02.10.2018
15
24148 Kiel
Zur Zeit bin ich mitten in der Erprobungsphase.

Habe noch das Problem, der Generator regelt schneller die Last hoch, wie der Motor mit seiner Drehzahlregelung nach kommt.
Dafür finde ich aber auch noch eine Lösung! :)

img_5538-jpg.3183
img_5539-jpg.3184
img_5540-jpg.3185
,
img_5542-jpg.3187
img_5543-jpg.3188
img_5544-jpg.3189
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
316
Krefeld, 02151 9287045
Wunderschön , das Konstrukt. Der Generator ist vermutlich noch nicht das Ootimum und schwer ist die Geschichte auch. Hast Du mal genau gemessen, wie viel das Gespann bei welcher Geschwindigheit verbraucht? Ich trage mich nämlich mit ähnlichen Gedanken, seit ich feststelle , dass mich eine Drehstrom genannte Liste nicht überall hinträgt. Innogy könnte das, Maingau weiß ich nicht. Die faseln etwas von 34.000 Ladesäulen in ganz Europa. Aber solch eine einzige an der Anhängerkupplung könnte ja auch reichen...
Habe da aber noch ein anderes Modell gesehen:

Nein, nicht Aachen - Rheinmetall-Pierburg-Kolbenschmidt, also die Nummer 1 in Deutschland

in Neckrsulm? Von wegen, die Lobby hat Markus Kremer und die KSPG verschwiegen, die das Projekt wohl entwickelt haben.
Ein wenig können wir den Großen dies vielleicht verzeihen, wenn sie nun statt Salman mit Pamzern uns mit range extendern beschenken werden...
Das Ding ist super und entspricht haargenau einer Erfindung von mir. Aber offensichtlich war ich da nicht alleine mit meiner Idee: ein 90 Grad-Zweizylinder lässt sich dynamisch zu vollen 100% dynamisch auswuchten, mit den zwei gegenläufigen Generatoren entfallen auch alle Drehmomente.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.103
Nun handwerklich gut ausgeführt.
Wirkungsgrad nun das erste Foto - gibt einem älteren gleich ....nun der Grund ist auch klar - wer lesen kannist klar im Vorteil - aus einm VW Kübel ein alter Käferblock.

Also dieser Motor wird es bestenfalls auf 25% Wirkungsgrad bringen dafon gehen dann noch mal 1/5 für den Generator mit dem Brückengleichrichter drauf.
also am Ende etwa die Hälfte der Effizienz die ein hoch verdichtender; geladener; entgifteter Benziner schafft. (Da reist der E-Antrieb im Zugfahrzeug nicht mehr viel raus)

Gewicht der ganzen Fuhre über den Daumen alles zusammen gerechnet fast 400Kg auf zwei Reifen der Rollwiderstand und auch wenn der DDR-Anhänger superleicht für sein Zinkblech - Aerodynamisch ein Ziegelstein.

Kurz um um mal alle 3 Monate mal was zu machen für das man dann eigentlich Zwischenladen müßte (eigentlich kein Thema mehr wert) oder einen zweit Wagennotwendig machen würde.

Wäre es noch vertretbar, und um seine Kompetenz oder um in einem abgelegenen Ort ein KWK zu haben z.b. in einer abgelegenen Scheune ein riesen Reinke M15 Metallkasko auf Kiel legt;)....aber ich denke mal das Soo ein RE selbst bei verhaltener Fahrweise es auf bis zu 8Liter auf 100km Verbrauch bringt.
 

Berni

Neues Mitglied
02.10.2018
15
24148 Kiel
Für mich ist er Range Extender in erster Linie ein Bastelobjekt. Wenn ich mit dem Anhänger 80 km/h fahre, verbrauchter Kübel ca. 20kW, das kann der Genrator auch. Der Typ 122 VW Motor noch nicht, der geht immer in die Knie. Jetzt bin ich in am tunen. Als erstes habe ich ihm eine Solex 30 Vergaser mit 116er Hauptdüse verpasst. Sobald der neue Luftfilter da ist, gibt es wieder eine Probefahrt.

 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.952
hallo berni :cool:
der VW 122-er motor ist haarscharf an der grenze, also kein wunder wenn der mit 200.000km oder mehr auf dem buckel da in die knie geht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Volkswagen_Typ_122
ganz abgesehen von dem benzinverbrauch...o_O
ist der auch für die richtige drehzahl am generator gekoppelt worden?
ich denke nicht, dann nützt dir drehzahl auch nicht wirklich viel weiter.

euer werner ad
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
316
Krefeld, 02151 9287045
Wir haben hier einen recht kleinen, luftgekühlten Zweizylinder-Reihen-Motor liegen, schätzungsweise 18kW. Dem fehlt ein passender, ebenfalls leichter Generator. Eine Idee, welchen man nimmt und wie koppeln wir den an? Etwas scheibenförmiges wäre vorteilhaft, am besten direkt als Schwungrad auf die Kurbelwelle, ohne weitere Lagerung. Für ein Elektroauto natürlich Gasumbau und Entknatterung.
Bei der höheren Drehzahl dürfte es deinem VW-Motor doch gleich sein, wie alt er ist? Trotzdem, fürchte ich, kommen wir mit unseren Konstruktionen nicht entfernt an die Wirkungsgrade der Hybride auf dem Markt heran...Einziger Trost: Grobstaub ist nicht lungengängig.
 

Berni

Neues Mitglied
02.10.2018
15
24148 Kiel
Erstens hat der 122er erst 100 Betriebsstunden als 8/8 Feuerwehrspritze auf dem Buckel. Allerdings mit nur 25 PS, deshalb jetzt der 30er Vergaser. Dann habe ich die Kennlinie der Frühzündung neu Programmiert (mehr Frühzündung).

Der Drehzahlsteller hält den Generator auf 3000 U/min, das sind genau 50Hz am Gen.
Also, Motor und Gen. arbeiten im optimalen Drehmoment. Da der Gen. einstellbar ist (Spannung, Strom, Drehzahlüberwachung und Regelgeschwindigkeit) werde ich den beiden schon ein harmonisches Miteinander beibringen ;)

Ich wollte den VW Motor wegen der Luftkühlung und weil er zu meinem Kübel passt.
Außerdem sollte man das ganze nicht zu Ernst nehmen, ich mache das nur weil ich Spaß daran habe. Da mein Kübel nur mit 2kW Ladegerät ausgestattet ist, kann ich hoffentlich auch mal weiter fahren, z.B. zum Kübeltreffen. :cool:
 

Berni

Neues Mitglied
02.10.2018
15
24148 Kiel
Nicht vergessen, der Kübel hat ein CW wie eine Schrankwand. 10 kW schaft er nicht mal hinter einem LKW.:)
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.103
Nicht vergessen, der Kübel hat ein CW wie eine Schrankwand. 10 kW schaft er nicht mal hinter einem LKW.:)
Genau
Und wenn der Anhänger dran ist wird es nicht besser :p

Aber was hat die Industrie nicht schon alles verbockt wo man sich nur noch vor den Kopf haut - da ist so ein "Stilechter Boxer Gen." schon wieder ein muß.
 

Anmelden

Neue Themen