Online-Umfrage im Rahmen einer studentischen Seminararbeit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Sehr geehrte Elektroauto-Forum-Community,

im Rahmen unserer studentischen Seminararbeit, möchten wir eine Nutzwertanalyse für zwei E-Auto Hersteller durchführen. Dabei geht es speziell um die Kundenerfahrung beim Ladevorgang. Damit diese Analyse weitestgehend objektiv bleibt, haben wir eine kleine Umfrage gestartet um die Gewichtung unserer Kriterien festzulegen.

Uns würde es sehr freuen, wenn Sie sich etwa 5 Minuten Zeit nehmen könnten um unsere Umfrage zu beantworten und somit ein paar Studenten zu helfen.
Dabei müssen Sie lediglich festgelegte Kriterien anhand Ihrer subjektiven Meinung gewichten.

Gerne können Sie uns am Ende auch im Textfeld ein paar zusätzliche Informationen mitteilen. Das können auch Wünsche bezüglich des Ladevorgangs sein, die Sie gerne sehen würden, aktuell aber nicht vorhanden sind.

Die Umfrage ist anonym!
Hier geht es zu der Umfrage

Wir bedenken uns für Ihre Zeit und im Voraus, sofern Sie sich entscheiden uns mit der Umfrage zu helfen!

Freundliche Grüße
Student98
 

saxobernd

Mitglied
23.07.2020
232
Außer, dass ich Kaffeedemo (japanisch) immer noch vermisse, bin ich wunschlos glücklich. Schon 46 Semester bei diesem Thema?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.130
Wobei ich Bernds Beitrag koestlich fand. Und ich geb zu, dass ich etwas gebraucht habe..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wollibri

Neues Mitglied
02.09.2016
26
62
@Student98:
Ich fahre seit 12 Jahren elektrisch, aber so eine unsinnige Fragestellung ist mir als Dipl-Ing Elektrotechnik noch nicht untergekommen: A versus B, C versus D : 0-10³. NB: Mein Profilbild zeigt mein erstes E-Auto, welches von hinten gebumst wurde und vorne auf den LKW geschoben wurde!
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Außer, dass ich Kaffeedemo (japanisch) immer noch vermisse, bin ich wunschlos glücklich. Schon 46 Semester bei diesem Thema?
Grüße Dich saxobernd! Freut mich, dass Du wunschlos glücklich bist! Tatsächlich werden die Themen zugelost und bestehen bereits. Entschuldige bitte, falls das Thema nicht aktuell genug ist! :)

Ich habe den "Student98" darauf hingewiesen, dass eine komplett anonyme Umfrage mit dem alias Name "Student98" eigentlich nicht geht. Wer fragt da? Den schönen Namen können sich auch Werbefirmen oder kommerzielle Consultants zulegen.

Außerdem wirds langsam zuviel..... unsere tägliche Umfrage gib uns heute ...
Hallo Berlingo-98, deinen "Hinweis" habe ich leider nicht erhalten. Ich würde gerne meine Anonymität im Internet bewahren. Ich bin gerne bereit jemandem der uns helfen möchte, allerdings sich deswegen scheut, weil es sich bei diesem Account um ein Unternehmen o.ä. handeln könnte eine E-Mail von meiner Hochschul-Mail zu versenden... Aber diese bösen Unternehmen haben sich bestimmt Hochschul-Domains gekauft um mit einer billigen Google-Forms-Umfrage die perfekte Tarnung als Student zu generieren und somit wenn es gut läuft 1-2 Leute bei einem 80 Views-Thread zu erreichen...

@Student98:
Ich fahre seit 12 Jahren elektrisch, aber so eine unsinnige Fragestellung ist mir als Dipl-Ing Elektrotechnik noch nicht untergekommen: A versus B, C versus D : 0-10³. NB: Mein Profilbild zeigt mein erstes E-Auto, welches von hinten gebumst wurde und vorne auf den LKW geschoben wurde!
Hallo wollibri, die "unsinnige Fragestellung" kann ich dir gerne erklären. Wir haben uns ein paar Kriterien ausgesucht, die wir gerne für zwei Hersteller von Elektroautos anhand einer Nutzwertanalyse vergleichen möchten. Da es sich hierbei jedoch um eine qualitative Bewertungsmethode handelt, sollten die Gewichtungsfaktoren "fair" ausgewählt werden. Stell Dir beispielsweise vor, ein E-Auto hätte die perfekte Konnektivität. Du könntest per Smartphone sämtliche Sachen steuern oder einsehen, die Ladezeit wäre allerdings richtig schlecht. Ein anderes Auto hingegen besitzt gar keine Konnektivität, lädt allerdings deutlich schneller. Es mag nun Menschen geben die beim ersten Auto einen größeren Vorteil sehen und andere beim zweiten. Daher kommt auch qualitativ im Gegenzug zu quantitativ.
Wenn ich nun die Gewichtungsfaktoren selber festlege, ist die Analyse subjektiv. Durch eine Umfrage hingegen kann ich einen Mittelwert der Ergebnisse bilden und somit etwas mehr Objektivität in die Analyse einfließen lassen.

Nun funktioniert eine Gewichtungsmatrix der Nutzwertanalyse so, dass jedes Kriterium mit den anderen verglichen wird. Zugegeben mag das nicht immer rational aussehen, das Vorgehen dabei ist jedoch so. Schade, dass man Dir sowas während deinem Dipl.-Ing. Elektrotechnik nicht beigebracht hat! Aber was weiß ich, ich habe ja schließlich noch nicht meinen Bachelor-Abschluss... oder vielleicht bin ich ja eigentlich ein Consultant / Unternehmen?

Ich finde es sehr schade, dass die meisten hier sich Zeit für sarkastische und halb-erniedrigende Aussagen nehmen statt ein paar Studenten mit einer kleinen Umfrage zu helfen. Nachdem ich in meiner Jugend lange League of Legends gespielt habe, konnte ich doch eine unterschwellig salzigere Community finden!

Ich bedanke mich trotzdem herzlich für Eure Zeit!
Mögen eure Alu-Hüte weiterhin fest sitzen!
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.130
Na da fuehlt sich ja einer mal durch wenige Zeilen heftig anuriniert. Scheinbar wurden sowas von wunde Punkte getroffen.
Ich kann verstehen, wenn man seinen digitalen Fussabdruck im Netz klein halten will. Das Verstaendnis auf der anderen Seite, dass wir hier einfach keine Boecke mehr haben, irgendwelchen kryptischen Kurzzeit-Usern Lebenszeit zu schenken, ohne jemals ein Resultat zu sehen (keine einzige verschissene Umfrage wurde hier hinterher mit seinen Ergebnissen eigestellt), scheint aber nicht vorhanden zu sein. Die Erwartungshaltung ist irgendwie recht einseitig.
Die Reaktion auf Gegenwind bei einem ungeschickten Auftritt ist dann ein persoenlicher Angriff? Irgendwie nicht die rechte Art, wenn man von anderen was will.
Voellig disqualifizierend find ich aber dann das Aluhut-Gewaesch. Wenn irgendwer in dieser Gesellschaft einen einigermassen geerdeten Realitaetsbezug hat, dann ja wohl diese Gemeinschaft hier. Nur zur Klarstellung: die Aluhut-Leerdenker-Reptiloiden-Gedankenchip-Fraktion, das ist die andere Seite.

Und zum Abschluss: als ueberzeugter und bekennender Zocker (seit dem allerersten netzwerkfaehigen Spiel Falcon 3.0 im Jahre 1991) distanziere ich mich im Namen der gesamten deutschen Gamer-Community von solchen Ansichten. Ungeschickt auftreten und dann das Echo nicht vertragen.
Wer hat mir jetzt in die Hose geschissen?

Trotzdem will ich hier eine Bruecke bauen:
Gib uns mal Infos bzgl. Namen, welche Hersteller, welche Uni und liefere uns hinterher das Ergebnis der Umfrage, und schon mache ich mit und beteilige mich an deiner Umfrage. Andere vielleicht auch.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.426
also die sache mit der edelmetallkopfbedeckung nehm ich dem,,, echt krumm,
hab ihn deshalb umgehend auf ignorieren versetzt
bye wolle
 
  • Haha
Wertungen: Horst Hobbie

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
577
also die sache mit der edelmetallkopfbedeckung nehm ich dem,,, echt krumm,
Hmmm... Mein Aluhut sitzt in letzter Zeit etwas locker, aber Alu ist ja auch kein Edelmetall... Sollte ich doch lieber auf Silber, Gold oder Platinfolie umsteigen? Der Stahlhelm (auch kein Edelmetall, aber eine edle Metall-Kopfbedeckung) ist mir abseits von Mittelalterfesten zu schwer... :p
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Na da fuehlt sich ja einer mal durch wenige Zeilen heftig anuriniert. Scheinbar wurden sowas von wunde Punkte getroffen.
Ich kann verstehen, wenn man seinen digitalen Fussabdruck im Netz klein halten will. Das Verstaendnis auf der anderen Seite, dass wir hier einfach keine Boecke mehr haben, irgendwelchen kryptischen Kurzzeit-Usern Lebenszeit zu schenken, ohne jemals ein Resultat zu sehen (keine einzige verschissene Umfrage wurde hier hinterher mit seinen Ergebnissen eigestellt), scheint aber nicht vorhanden zu sein. Die Erwartungshaltung ist irgendwie recht einseitig.
Die Reaktion auf Gegenwind bei einem ungeschickten Auftritt ist dann ein persoenlicher Angriff? Irgendwie nicht die rechte Art, wenn man von anderen was will.
Voellig disqualifizierend find ich aber dann das Aluhut-Gewaesch. Wenn irgendwer in dieser Gesellschaft einen einigermassen geerdeten Realitaetsbezug hat, dann ja wohl diese Gemeinschaft hier. Nur zur Klarstellung: die Aluhut-Leerdenker-Reptiloiden-Gedankenchip-Fraktion, das ist die andere Seite.

Und zum Abschluss: als ueberzeugter und bekennender Zocker (seit dem allerersten netzwerkfaehigen Spiel Falcon 3.0 im Jahre 1991) distanziere ich mich im Namen der gesamten deutschen Gamer-Community von solchen Ansichten. Ungeschickt auftreten und dann das Echo nicht vertragen.
Wer hat mir jetzt in die Hose geschissen?

Trotzdem will ich hier eine Bruecke bauen:
Gib uns mal Infos bzgl. Namen, welche Hersteller, welche Uni und liefere uns hinterher das Ergebnis der Umfrage, und schon mache ich mit und beteilige mich an deiner Umfrage. Andere vielleicht auch.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
Hallo Sascha,
ich fühle mich nicht durch wenige Zeilen anuriniert, viel mehr aufgrund von halbbeleidigenden respektlosen Kommentaren. Ich kann eure Gedanken ja verstehen, allerdings muss hier von anderen Mitgliedern auch nicht bestehende Spannung auf mich geladen werden. Der eine fragt ob wir schon 46 Semester an dem Thema seien, der andere bepreist sich mit seinem Dipl-Ing, obwohl das eine Standard Gleichgewichtungsmatrix einer Nutzwertanalyse ist.
Natürlich habt ihr keine Alu Hüte auf und seid ebenfalls keine Querdenker, ich habe nur mit dem gleichen Kaliber geschossen. Dabei scheine ich auch einen wunden Punkt getroffen zu haben, da hier sogar einer meint es würde mich traurig machen, dass er mich nun ignoriert. Das ist das typische Forum-Denken, wo man zwangsweise einen Beitrag erstellen muss, obwohl man nichts konstruktives zu dem Thema beitragen kann/will.

Wenn mir jemand respektvoll antwortet, wie Du es beispielsweise machst, bin ich selbstverständlich dazu bereit zu diskutieren und Kritik anzunehmen. Ein ungeschicktes auftreten ist das meiner Ansicht nach nicht. Ich bin anonym, bitte um eine anonyme Antwort und wer sich dafür nicht die Zeit nehmen möchte, der braucht das ja nicht machen. Wer das nicht machen möchte, kann es ja wie der Großteil einfach komplett ignorieren. Man kann ja gerne konstruktive Kritik abgeben oder nachfragen, aber die grundsätzliche Einstellung mir gegenüber war hier von Anfang an aggressiv. Die Antworten waren unnötig und ich bin jetzt der böse. Es kann ja hier jetzt nicht so getan werden, als ob ich jemanden um eine Teilnahme zwinge und dadurch wäre es gerechtfertigt, unkonstruktive Kommentare abzugeben. Tut mir leid, das ist aber nicht logisch.

Dabei muss ich zumindest erwachsen genug sein und mich bei @Berlingo-98 entschuldigen. In dem Teil meiner Antwort habe ich eindeutig mehr Frust abgeladen, die durch die anderen Kommentare entstanden sind. Nichtsdestotrotz möchte ich besonders zu diesem Zeitpunkt einfach anonym bleiben, wo bereits eine gewisse Spannung mit anderen Mitgliedern besteht. Entschließt sich jemand uns zu helfen, verspreche ich, dass ich die Ergebnisse der Umfrage veröffentlichen werde.

Ansonsten bin ich für konstruktive Kritik gerne offen aber wenn jemand sarkastisch blöde Kommentare abgibt, die mir auf keiner Weise helfen, dann sollte man das Verständnis dafür haben, dass ich unter Einfluss menschlicher Emotionen gereizt antworte.
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Hier ist übrigens ein kleiner Sketch, wie ich mich mit manchen Antworten hier fühle. Möglicherweise können einige dadurch etwas mehr Empathie aufbauen.
Video
Ansonsten bin ich wohl einfach verblendet, wenn hier so viele Menschen etwas anderes behaupten, zumindest wurde mir in der Schule immer beigebracht, dass man Kritik konstruktiv geben sollte. Die Konstruktivität fehlt mir aktuell allerdings größtenteils, es ist eher Finger-Pointing darauf, was ich falsch mache aber der eigene Teil wird ignoriert.

Grüße
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
577
Ich bin anonym, bitte um eine anonyme Antwort
Und damit bist du eben einer von etwa 100 jedes Jahr.
Ist natürlich dein gutes Recht anonym bleiben zu wollen, aber das ist eben nicht der Stil dieses Forums.
Ich für meinen Teil werde nur noch an jenen Umfragen teilnehmen, die mir weder ideologisch aufgeladen vorkommen oder grundlegende Daten verheimlicht werden.
Zu diesen grundlegenden Daten gehört z.B. die durchführende Hochschule sowie die entsprechende Fakultät, sowie die Zielsetzung der Studie.
All das bist du bislang schuldig geblieben und hast stattdessen
reagiert.
Ich hoffe du erwartest daraufhin keine gestiegene Kooperationsbereitschaft. ;)
Dass du hier aber weiterhin aktiv bleibst ist aber grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung.
Also: raus mit der Sprache: Grunddaten zur Studie her, dann wird das möglicherweise auch was mit Antworten aus diesem Forum. Ohne schätze ich wird das Ergebnis hier dünn ausfallen. So viel Freiheit ist auch uns gegeben. :)
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.439
55
26452 Sande, Breslauer Str.23
Schule ist Theorie und gut , das echte Leben ist Praxis. Zwei verschiedene Welten ,die jeder von uns zusammenfügen muss in seinem Leben.
Ich behaupte das 95 % zu Hause geladen wird, dann auf die Zahl der E-Autos gesehen, kann ich nicht verstehen das es überall so hoch gehängt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Schule ist Theorie und gut , das echte Leben ist Praxis. Zwei verschiedene Welten ,die jeder von uns zusammenfügen muss in seinem Leben.
Tut mir leid aber die Aussage passt thematisch einfach nicht. Man wählt eigenständig seine Ausdrucksweise aus. Das hat mit Theorie und Praxis rein gar nichts zu tun. Überhaupt nichts. Es gibt immer eine Schwelle die überschreitet werden muss, bevor eine entsprechende Reaktion garantiert ist. Hier hast du zwei Sätze: "Mann, dein Auto sieht echt dumm aus. Welcher Depp kauft sich denn ein Auto in gelb?" und "Mir persönlich gefällt die gelbe Farbe nicht. Warum hast du dich dazu entschlossen das Fahrzeug in gelb zu kaufen?". Merkst Du, dass die Aussage die gleiche ist, der zweite Satz allerdings die subjektive Meinung wiedergibt, ohne die des Besitzers abzuwerten?

Viele verstehen diesen maßgeblichen Unterschied nicht aber das sehe ich hier ja auch. Nur kann man das einfach nicht "echtes Leben" und "Praxis" nennen.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
577
Ich behaupte das 95 % zu Hause geladen wird, dann auf die Zahl der E-Autos gesehen, kann ich nicht verstehen das es überall so hoch gehängt wird.
Das Thema Laden ist für Hausbesitzer vermutlich tatsächlich nur ein Nebenschauplatz - insbesondere auch weil Dachfläche für selbst erzeugte Energie (PV) vorhanden ist.
Allerdings lebt mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung zur Miete, was natürlich auch Schwierigkeiten beim Laden zuhause mit sich bringt.
Zwar gibt es auch zu vielen Mietwohnungen einen entsprechenden Stellplatz, aber nicht alle davon können sinnvoll elektrisch erschlossen werden, daher gehe ich der Einfachheit halber mal davon aus, dass etwa die Hälfte der autofahrenden Bevölkerung langfristig auf öffentliche Ladepunkte angewiesen sein wird:

Im Jahr 2018 lebten insgesamt 42,1 Prozent aller deutschen Haushalte in den eigenen vier Wänden. Etwa 57,9 Prozent waren Mieter.

Daher halte ich das Thema für durchaus wichtig, wenn nicht sogar brisant.
Ich persönlich würde hier allerdings entgegen der aktuellen Strategie (wenn man das so nennen will) der aktuellen Bundesregierung eher auf massenhaft kleine/schwache Ladepunkte setzen, als auch vergleichsweise wenige Große/Starke (wobei diese an Autobahnen und Fernstraßen natürlich trotzdem eine Daseinsberechtigung haben).

@Student98 Durchführende Hochschule und Fakultät fehlen noch.
Zusätzlich fürchte ich anhand der Aufgabenstellung, dass der Aufgabensteller sich im Thema selbst kaum bis garnicht auskennt, aber das kann man dir als Student schwerlich ankreiden.
 
  • Like
Wertungen: Student98

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo jungs der ersten stunde :cool:

in der umfrage gehts doch nur um die haarfarbe
bist du strohblond
blond
oder anderstfarbig (ersteres wäre jedem hersteller am liebsten)
mehr möglichkeiten hat man in der tat auch nicht.

strohblond weiß nicht mal was sie für ein fahrzeug hat. d.h. ihr muss man alles sagen was sie zu tun hat, den rest macht das fahrzeug selbst.
blond weiß schon mal, dass die ein e-fahrzeug hat bzw. das dies auch mal geladen werden sollte. die ärgert sich höchstens über den kommentar: "diese route ist mit der reichweite ihres fahrzeuges nicht kompatibel, sie müssen einen ladestop einlegen." würde aber komplett ausrasten wenn da ein satz käme wie: "hätten sie das fahrzeug letzte nacht aufgeladen könnten sie..."
die anderstfarbigen brauchen von dem ganzen schnick-schnack wenn überhaupt - nix!
zugegeben auf reisen wäre eine auflistung der umliegenden ladesäulen schon sehr hilfreich.

das die ladesäulen auch funktionieren sollten ist in etwa so wie wenn man an eine tankstelle fährt und die funktioniert auch nicht - gibts ja auch nicht viele von denen.

im übrigen kann man den ganzen "fragebogen" sofort einsehen ohne nur einen punkt zu setzen.
das ist zumindestens für mich ein großer fortschritt.
achtet aber auf die fragestellung!

euer werner ad der für euch den fragebogen mal ausgefüllt hat
 
  • Like
Wertungen: Student98

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.130
Hi immer noch Unbekannter,
ich wollte tatsaechlich gerade deine Umfrage durchgehen, aber trotz Studium der Informationswissenschaften im Nebenfach habe ich Verstaendnisprobleme mit deinen Formulierungen. Der gemeinsame Thesaurus ist hier nicht gerade intuitiv. Eine Bewertung x vs. y gelingt mir nicht.

Ferner denke ich, du hast schon das erste Posting in den falschen Hals gekriegt. Wer sich selbst Student98 nennt, der sollte Spass verstehen. Wollibris Sprache ist zwar recht deutlich, aber ehrlich gesagt kann ich ihn verstehen, wenn ich deine Fragen so lese. Was soll man da drauf antworten..

Eins muss ich dir aber lassen: du hast echt Rueckrad, nicht gleich fortzurennen und dich der Nummer hier zu stellen. Leute, gebt der Umfrage zumindest mal ne Chance und klickt sie an (auch wenn sie IMHO gegen einiges verstoesst, was eine ordentliche Informationsvermittlung vom Produzent zum Rezipient gewaehrleistet. Die Information kann nur dispers sein..).

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
euer werner ad der für euch den fragebogen mal ausgefüllt hat
Lieber Werner, vielen Dank! :)

Eine Bewertung x vs. y gelingt mir nicht.
Hallo Sascha,

vielen herzlichen Dank, dass Du dich entschlossen hast unserer Umfrage eine Chance zu geben. Die Kriterienbewertung ist leider der Matrix geschuldet, sodass nicht immer jedes Kriterium im Vergleich sinnvoll aussehen mag. Grundsätzlich geht es allerdings lediglich um die subjektive Meinung. Ich nehme beispielsweise mal Konnektivität vs. Verfügbarkeit. Wenn ich beispielsweise ein technikaffiner Mensch bin, der die Möglichkeit hat in der Garage zu laden, könnte ich möglicherweise das Kriterium Konnektivität deutlich wichtiger finden, als die Anzahl der Ladesäulen in meiner Umgebung, sofern ich diese selten bis gar nicht benutze. Macht das die Beantwortung der Frage leichter?

Ferner denke ich, du hast schon das erste Posting in den falschen Hals gekriegt. Wer sich selbst Student98 nennt, der sollte Spass verstehen. Wollibris Sprache ist zwar recht deutlich, aber ehrlich gesagt kann ich ihn verstehen, wenn ich deine Fragen so lese. Was soll man da drauf antworten..
Möglicherweise war das als Spaß gemeint und ich habe zu viel reininterpretiert. Grundsätzlich ist es nicht mein Ziel mich im Internet zu streiten. Dafür entschuldige ich mich auch bei allen Lesern, dennoch wäre es auch schön die Ausdrucksweise entsprechend anzupassen.

(auch wenn sie IMHO gegen einiges verstoesst, was eine ordentliche Informationsvermittlung vom Produzent zum Rezipient gewaehrleistet. Die Information kann nur dispers sein..).
Könntest Du mir den Punkt etwas ausführen oder anhand eines Beispiels verdeutlichen? Gegebenenfalls kann ich Anpassungen vornehmen beziehungsweise wäre konstruktive Kritik generell herzlich willkommen, sofern ich etwas ähnliches in der Zukunft erneut brauche. Wir hatten die Umfrage zuvor eigentlich von verschiedenen Menschen überprüfen lassen und dachten, sie sei verständlich genug.

Nochmals vielen Dank für eure Antworten! :)
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo student98 :cool:
98 ist sicher der jahrgang von dir...
...Wir hatten die Umfrage zuvor eigentlich von verschiedenen Menschen überprüfen lassen und dachten, sie sei verständlich genug.
...
ähhh echt jetzt? sicher waren es deine studienkollegen. den einer mit durchschnittlicher bildung kommt da, wie ich auch, ins schleudern.
euch war auch bewußt, daß es eine problematische umfrage ist. nicht umsonst habt ihr eine begriffssparte eingerichtet.
das kreide ich euch auch negativ an. man kann alles umständlich formulieren um einer umfrage einen gewissen tatsch zu geben. :mad:

euer werner ad
 
  • Like
Wertungen: Onkel Otto
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anmelden

Neue Themen