Online-Umfrage im Rahmen einer studentischen Seminararbeit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Hallo Werner!

98 ist sicher der jahrgang von dir...
Das ist richtig! :)

euch war auch bewußt, daß es eine problematische umfrage ist. nicht umsonst habt ihr eine begriffssparte eingerichtet.
das kreide ich euch auch negativ an. man kann alles umständlich formulieren um einer umfrage einen gewissen tatsch zu geben. :mad:
Wenn ich das richtig interpretiere, sind die Benennungen der Kriterien komplex gewählt beziehungsweise die Beschreibungen nicht ausführlich genug erklärt? Wir hätten das möglicherweise einfacher definieren können... Da es Kriterien sind, die in der schriftlichen Ausarbeitung so auftauchen, wollten wir die Umfrage entsprechend auch gleich halten, damit es beim Referenzieren nicht zu Verwirrungen kommt. Es ging dabei tatsächlich eher weniger darum, die Umfrage anders aussehen zu lassen. Dann werde ich gegebenenfalls noch die Beschreibungen etwas ergänzen, sodass das Gesamtkonzept etwas verständlicher wirkt.

Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung! :)
Liebe Grüße
 
  • Like
Wertungen: Onkel Otto

weiss

Administrator
15.01.2004
2.137
hallo student98 :cool:
nehmen wir gleich das erste her:
𝐊𝐨𝐧𝐧𝐞𝐤𝐭𝐢𝐯𝐢𝐭ä𝐭:

Unter Konnektivität wird die Verbindung von Ihnen zu Ihrem Elektrofahrzeug und der Ladeinfrastruktur bzgl. des Ladevorganges verstanden. Beispielsweise möchten Sie vor einer Fahrt wissen, wie der Batteriezustand ihres Fahrzeuges ist, ohne dabei zum Fahrzeug zu laufen und wo sie ihr Fahrzeug am nächsten aufladen können.
könnte passend auch online verbindung heißen.
als erstes:
mit dem wissen, auf dem handy schauen wie der ladestand ist und dem wo kann ich laden, kannst du nichts unternehmen, den es fehlt das wichtigste: die wegstrecke die du bewältigen willst inkl. steigungen!
oder noch was, was nützt dir die aussage "83% ladung"? "sche... jetzt muss ich trotz der app noch mal raus" oder willst du am nächsten morgen nur zum bäcker fahren um frische brötchen zum frühstück zu haben und anschließend zu tanken?.
oder du schaust auf die app und da mault dich das "auto" an "bitte laden, sie haben nur noch 10% ladung im akku!" genau solche sachen haben mich zu dem vergleich mit den blonden haaren bewogen.
und welche app, es wird sich sicher um selbiges handeln, zeigt dir in der wohnung an wieviel sprit du im tank hast oder wo du tanken kannst?
mal ich behaupte, dass jeder in etwa weiß wieviel im tank des verbrenners noch ist bzw. wieviel km das fahrzeug noch fahren kann bis zum tankstop.

und jetzt lehne ich mich mal weit aus dem fenster:
ja, wir alten behalten uns solche sachen im kopf, die jungen behalten das handy in der hand... gefühlt weit über 50%.

euer werner ad
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.130
Hi wieso auch immer und immernoch Unbekannter,
ihr habt Vorgaben erhalten und versucht, moeglichst nah an selbiger Begrifflichkeit zu bleiben. Das funktioniert nicht und ist vermutlich der Hauptfehler.

Wenn man innerhalb einer Gruppe, sagen wir mal eines Volksstammes kommuniziert, dann verwendet man die gleiche Sprache und hat damit eine Kommunikationsgrundlage. Diesen Sprachschatz nennt man Thesaurus.
Bewegt man sich nun in einer spezielleren Gruppe, z.B. in der Welt der Mathematik, dann kann ein gemeinsamer Thesaurus dieser Gruppe Sinn machen, er ist aber fuer Aussenstehende nicht zu begreifen. Ich kann also mit linearen Untermannigfaltigkeiten, dem Lipschitz-Theorem oder einem komplexen Raum auf Basis von Herrn Euler durchaus etwas anfangen, sollte aber nicht davon ausgehen, dass andere das auch koennen.

Daher Grundsatz Nummer eins, welcher das gesamte deutsche Business durchzieht:
Spreche immer in der Sprache deiner Zielgruppe!
Anleitungen sind immer so zu gestalten, dass mein Gegenueber in der Lage ist, selbiger zu folgen. Es ist schoen, wenn man sich in Trivialbegriffen ergehen kann, es hilft aber nicht weiter, es sei denn, mein Gegenueber befindet sich auf identischem Niveau und - wichtig - verwendet den gleichen Thesaurus.
In einer Clique kann "buddediebuu" durchaus Sinn machen, fuer Aussenstehende aber halt nicht. Nur ein Beispiel fuer einen gemeinsamen Thesaurus einer engen Untergruppe.

Zweiter Fehler, vermutlich durch die rigide Vorgabenmatrix bestimmt: Verhaeltnisfragen mit einer sinnfreien Aussagenlogik.
Vergleichende Fragestellungen sind ueblich und beliebt. Was gefaellt einem lieber, a oder b..
In dieser Umfrage befindet sich am Anfang ein Glossar zur Begriffsverdeutlichung. Wenn sowas notwendig erscheint, koennt ihr schonmal davon ausgehen, dass ein Grossteil der Teilnehmer resigniert.
Lesen wir mal weiter: Konnektivitaet versus Fahrzeug-Intelligenz. spaetestens hier kriegt der geneigte Leser eine Hirnblutung. Also wieder hoch ins Glossar und mal nachschauen, was zur Axt der Autor mit Konnektivitaet und mit Fahrzeug-Intelligenz meint. Klar ist fuer euch die Intension klar, aber fuer das restliche Volk eben nicht, da der Begriff Konnektivitaet erstmal mehrfach belegbar sein kann und die Fahrzeug-Intelligenz ein netter Neologismus ist. Metaphorischer Sprachgebrauch ist aber nicht jedermanns Sache. Also hoch, im Glossar nachschauen und die Teleologie klaeren.
Daher Grundsatz Nummer zwei:
Fragen eineindeutig (wichtig) und verstaendlich formulieren, z.B.
"Was waere Ihnen wichtiger: eine gute Konnektivitaet (intelligente Verbindung zwischen Ladestation und Fahrzeug, z.B. durch Fernabfrage mittels Smartphone) oder eine Fahrzeug-Intelligenz (selbststaendiges Erkennen etc..)?"

Abgesehen davon, dass eure Inhalte ineinander verschwimmen und daher gar nicht mit a vs. b trennbar sind, kommt weiter unten die Umkehrung, also Konnektivitaet vs. Fahrzeug-Intelligenz und dann unten Fahrzeug-Intelligenz vs. Konnektivitaet.
Hier mal ein kleiner Ausflug in den Bereich Komplexitaets- und Berechenbarkeitstheorien:
a v b (a oder b) ist das absolut selbe wie b v a (b oder a).
Die Fragen sind also schon beantwortet. Klar, ihr wollt eine Gewichtung im direkten Vergleich, aber es macht logisch keinen Sinn.
Grundsatz Nummer drei:
immer auf die Aussagenlogik achten.


Da ich bei der Beantwortung der Fragen folglich Probleme mit der Intension und der Teleologie, mit der Aussagenlogik in der Folge und mit der Gewichtung beim gegenseitigen Ausspielen von heutzutage schon laengst miteinander verwobenen Vorgaengen habe (Konnektivitaet und Fahrzeug-Intelligenz sind bei meinem Ioniq eng miteinander verknuepft und im Grunde das selbe), ist meine Antwort also bei jeder Frage eine kopfschuettelnde 1.
Mit meinen Antworten kannst du demnach nichts anfangen, also sind die Aussagen und Antworten dispers (zerstreut). Die Information, die du als Produzent an mich als Rezipient uebermitteln willst, kommt einfach nicht an. Und du hast im uebrigen auch keine Chance zu erkennen, ob deine Botschaft angekommen ist. Keine verwertbare Interaktion, kein Benefit in der Umfrage.
Ich koennte jetzt noch ein paar Seiten lang ueber Kommunikation, Sender-Empfaenger- oder Transmissionsmodelle und ueber handwerkliche Fehler in der Kommunikation referieren, aber sowas vorher abzuchecken ist eigentlich euer Bier. Watzlawick laesst gruessen.

Sei mir bitte nicht boese, aber ihr habt die Umfrage sehr nah am Aufgabenblatt verfasst und euch wenig Gedanken ueber die Adressaten gemacht. Das ist als wissenschaftliche Arbeit IMHO duerftig. Meine Professoren an der Universitas Saraviensis haetten mir mit Anlauf den Schliessmuskel bis zum colon descendens getreten, um es mal blumig auszudruecken.

Man moege mich gerne korrigieren, falls ich in meiner Auffassung irre.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.364
91365 Reifenberg
Oh Jungs, ihr habt euch wirklich lange mit den Fragen beschäftigt. Ich habs alles einmal überflogen und einfach nix begriffen, was das soll. Da hatte ich dann für mich entschieden, da keine weitere Minute meiner kostbaren Restlaufzeit zu investieren um möglicherweise die eine oder andere Frage doch noch zu verstehen. Vor allem, weil die nötige Transparenz fehlte, wer das fragt. Erinnert euch an die vielen vorherigen Umfragen: Da war meist klar die fragende Stelle, also die Hochschule oder was auch immer genannt. Manchmal sogar mit Ansprechpartnern, also mit Namen und Telefonnummern. Aber hier: selbst auf Nachfrage keine Klärung. Wie schon geschrieben: so geht das nicht.

Ich glaube, wir sollten da wirklich keine Zeit mehr verschwenden in die Interpretation der Fragen. Wer klar fragt, bekommt eine klare Antwort. Hier war gar nix klar. Weder wer, noch wofür, und schon gar nicht die Fragen.

Gruss, Roland
Thread schließen? Wär jetzt mal ne Maßnahme.
 

Onkel Otto

Neues Mitglied
17.06.2021
2
Hallo Zusammen,

ich bin recht neu hier (bzw. sehr neu ;) ), aber so ganz verstehe ich die ganze Problematik gar nicht.
Ich stimme euch zu, etwas mehr Transparenz hätte der Kamerad hier zeigen können, aber die Umfrage an sich ist doch eigentlich klar verständlich. Sofern man den oberen Teil mit der Erklärung richtig liest.

Abgesehen davon, dass eure Inhalte ineinander verschwimmen und daher gar nicht mit a vs. b trennbar sind, kommt weiter unten die Umkehrung, also Konnektivitaet vs. Fahrzeug-Intelligenz und dann unten Fahrzeug-Intelligenz vs. Konnektivitaet.
Hier mal ein kleiner Ausflug in den Bereich Komplexitaets- und Berechenbarkeitstheorien:
a v b (a oder b) ist das absolut selbe wie b v a (b oder a).
Die Fragen sind also schon beantwortet. Klar, ihr wollt eine Gewichtung im direkten Vergleich, aber es macht logisch keinen Sinn.
Es steht ja sogar drin, dass sich aufgrund dem Vergleichen die Fragen gedreht wiederholen und das auch als Sicherheit dient, nicht einfach nur irgendwie durchzuklicken. Also da macht ihr euch teilweise doofer als ihr sicherlich seid. Logisch ergibt das absolut Sinn.

Da ich bei der Beantwortung der Fragen folglich Probleme mit der Intension und der Teleologie, mit der Aussagenlogik in der Folge und mit der Gewichtung beim gegenseitigen Ausspielen von heutzutage schon laengst miteinander verwobenen Vorgaengen habe (Konnektivitaet und Fahrzeug-Intelligenz sind bei meinem Ioniq eng miteinander verknuepft und im Grunde das selbe), ist meine Antwort also bei jeder Frage eine kopfschuettelnde 1.
Mit meinen Antworten kannst du demnach nichts anfangen, also sind die Aussagen und Antworten dispers (zerstreut).
Und hier der nächste Part, nur weil aus deiner Sicht Konnektivität und Intelligenz bei deinem Ioniq das selbe sind, halte dich doch an die Kritierien und beschriebenen Eigenschaften und fang nicht an eigene Beispiele zu ziehen. Wenn mich jemand fragt, ob ich lieber Äpfel oder Birnen esse, kann ich nicht behaupten es ist im Grund das gleiche, nur weil ich Apfel-Birnen Marmelade esse? Da verstehe ich deine Aussage nicht.

Generell bin ich sehr erstaunt, wie hier irgendwie nach Argumenten und Gründen gegen den Fragenden und die Umfrage gesucht wird, damit die dann halblebig begründet werden. Ich bin mit 5min und richtig lesen eigentlich zufrieden mit der Umfrage und habe auch verstanden was sie sollte.

Beide Seiten sollten sich mal an ihrer Nase fassen. War so wie ich das lese ein unglücklicher Beginn des Threads, aber was hier breitgetreten wird ist fast unter aller Sau. Begründungen an der Haaren herbei gezogen und Gründe aufgezählt, die durch Lesen einfach ausgehebelt werden können.


Vielleicht ists auch einfach die Hitze aktuell die allen zusetzt ;)

Schöne Woche und LG
Onkel Otto
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Daher Grundsatz Nummer eins, welcher das gesamte deutsche Business durchzieht:
Spreche immer in der Sprache deiner Zielgruppe!
Anleitungen sind immer so zu gestalten, dass mein Gegenueber in der Lage ist, selbiger zu folgen. Es ist schoen, wenn man sich in Trivialbegriffen ergehen kann, es hilft aber nicht weiter, es sei denn, mein Gegenueber befindet sich auf identischem Niveau und - wichtig - verwendet den gleichen Thesaurus.
Hallo Sascha,
vielen lieben Dank für die Antwort.

Das ist Grundsätzlich richtig, aber den Begriff Konnektivität verwendet die Volkswagen-Gruppe beispielsweise im Rahmen ihrer App We Connect, Tesla und Porsche ebenfalls. Das ist meiner Ansicht nach kein komplizierter Begriff, der weiterhin ja noch erklärt wird. Die anderen Begriffe sind da meiner Ansicht nach wirklich nicht besonders kompliziert.

Beim a v b Kommentar habe ich allerdings spätestens gemerkt, dass Du dich nicht richtig mit der Umfrage beschäftigt hast. Denn die Antwort auf diese Frage wirst Du dort finden. Es ist allerdings schwierig, dann über Kommunikation zu referieren, wenn der Empfänger nicht bereit ist eine ganze Nachricht zu empfangen, wie es vom Sender übermittelt wird. Aus praktischer Sicht ist es so wie wenn ich eine IKEA-Anleitung ignoriere und mich darüber ärgere, dass ich den Schrank nicht ohne die Anleitung zusammenbauen kann.

Ja, ich hätte die Fragen auch so ausschreiben können wie Du gemeint hast, dann wäre die Umfrage jedoch total unübersichtlich gewesen. Man muss ja auch schließlich etwas Wert auf das User-Interface legen, da es ebenfalls Menschen gibt, die bei viel Text im kleinen Raum überfordert werden. Dafür gibt es ja die Legende. Wenn man dann fair genug ist und sich alles durchliest und das gelesene verstehen möchte, dann funktioniert das schon. Das hat mir zumindest das Feedback abseits des Forums von Menschen unterschiedlichster Bildungswege gezeigt.

Dass, die Systeme mittlerweile verwachsen sind ist durchaus richtig, sie mögen in dem Sinne eine Menge ergeben, im Grunde handelt es sich dabei trotzdem um einzelne Elemente. Konnektivität ist ja praktisch nichts anderes wie der Austausch von Daten zwischen dem Auto und beispielsweise dem Smartphone. Die Intelligenz, die durch den Einsatz von Software und Hardware entsteht ist wiederum ein ganz anderes Thema. Das bedeutet, wenn ich mein Reiseziel im Handy eingebe und es wird sofort ins Fahrzeugnavigationssystem übertragen, dann habe ich Konnektivität. Sofern das Fahrzeug nun diese Daten zu Informationen verarbeiten kann und beispielsweise eine Routenplanung beginnt, handelt es sich dabei um die Intelligenz des Fahrzeuges. Aus meiner Sicht ist hier letzteres ganz klar wichtiger. Schließlich wäre die Konnektivität ohne einige gewisse Fahrzeug-Intelligenz nur auf die Darstellung der gelieferten Daten eingeschränkt. Nun habe ich die zwei Kriterien aus meiner subjektiven Sicht gewichtet.

Dabei habe ich allerdings mitgenommen, dass manche wohl bei einer Umfrage nicht viel lesen möchten und wünschen, dass alles selbstverständlich ist. Den Punkt kann ich nachvollziehen und werde zukünftig darauf achten, eine bessere Umsetzung durchzuführen.

Danke Dir für deine Antwort lieber Sascha! :)
 
  • Like
Wertungen: Onkel Otto

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
Oh Jungs, ihr habt euch wirklich lange mit den Fragen beschäftigt. Ich habs alles einmal überflogen und einfach nix begriffen, was das soll. Da hatte ich dann für mich entschieden, da keine weitere Minute meiner kostbaren Restlaufzeit zu investieren um möglicherweise die eine oder andere Frage doch noch zu verstehen. Vor allem, weil die nötige Transparenz fehlte, wer das fragt. Erinnert euch an die vielen vorherigen Umfragen: Da war meist klar die fragende Stelle, also die Hochschule oder was auch immer genannt. Manchmal sogar mit Ansprechpartnern, also mit Namen und Telefonnummern. Aber hier: selbst auf Nachfrage keine Klärung. Wie schon geschrieben: so geht das nicht.

Ich glaube, wir sollten da wirklich keine Zeit mehr verschwenden in die Interpretation der Fragen. Wer klar fragt, bekommt eine klare Antwort. Hier war gar nix klar. Weder wer, noch wofür, und schon gar nicht die Fragen.

Gruss, Roland
Thread schließen? Wär jetzt mal ne Maßnahme.
Weil du es auch einfach nur überflogen hast, so wie jeder andere hier.
Lass doch die Menschen diskutieren wenn sie das möchten. Sofern ich das richtig verstehe, ist das ein Off-Topic Thema in dem diskutiert wird. Solange es keine sichtbaren Regeln dagegen gibt, besteht für dich kein Grund hier irgendetwas zu schließen. Es gibt auch keinen Grund warum ich auf Nachfrage irgendwelche persönlichen Daten von mir herausgeben soll. Ich habe es doch gefühlt zehn mal erwähnt, wer deswegen nicht mitmachen oder mitdiskutieren möchte, der kann sich doch raushalten.
 
  • Like
Wertungen: Onkel Otto

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
577
meiner Ansicht nach kein komplizierter Begriff,
[...]
wirklich nicht besonders kompliziert.
[...]
Du dich nicht richtig mit der Umfrage beschäftigt hast.
[...]
der Empfänger nicht bereit ist eine ganze Nachricht zu empfangen, wie es vom Sender übermittelt wird.
[...]
Man muss ja auch schließlich
[...]
Menschen gibt, die bei viel Text im kleinen Raum überfordert werden.
[...]
fair genug ist und sich alles durchliest und das gelesene verstehen möchte, dann funktioniert das schon.
[...]
Dabei habe ich allerdings mitgenommen, dass manche wohl bei einer Umfrage nicht viel lesen möchten und wünschen, dass alles selbstverständlich ist.
[_] Zielgruppe berücksichtigt
[_] Zielgruppe angesprochen
[_] Zielgruppe verstanden
[_] Hilfestellung verstanden
[X] Alle die dich nicht verstehen sind eben doof

Ernst (und nicht böse) gemeinter Tipp: Lerne (besser) zu kommunizieren. Auf dem aktuellen Niveau deiner kommunikatorischen Fähigkeiten wirst du dich auf deinem weiteren Lebensweg (privat wie akademisch und wirtschaftlich) vermutlich ziemlich schwer tun. :)
 

Student98

Neues Mitglied
13.06.2021
10
[_] Zielgruppe berücksichtigt
[_] Zielgruppe angesprochen
[_] Zielgruppe verstanden
[_] Hilfestellung verstanden
[X] Alle die dich nicht verstehen sind eben doof

Ernst (und nicht böse) gemeinter Tipp: Lerne (besser) zu kommunizieren. Auf dem aktuellen Niveau deiner kommunikatorischen Fähigkeiten wirst du dich auf deinem weiteren Lebensweg (privat wie akademisch und wirtschaftlich) vermutlich ziemlich schwer tun. :)
Das war ja nicht die Kernaussage. Eine aktive Zielgruppe existiert hier gar nicht. Die Umfrage wurde an verschiedene Menschen auf verschiedenen Plattformen versendet. Deswegen werden ja auch allgemein verwendete Begriffe, welche so von den Fahrzeugherstellern auch genutzt werden verwendet, erklärt und anhand eines Beispiels verdeutlicht. Wenn man sich die Texte genau durchliest ist alles verständlich. Besonders sollte man dann als E-Auto Fahrer auf diese Begriffe schon mal gestoßen sein. Also seid eigentlich gerade ihr die Zielgruppe, die diese Begriffe ohne Erklärung verstehen sollten. Der Anwender soll festgelegte Kriterien anhand seiner eigenen Meinung gewichten. Diese werden zuerst erläutert und anschließend erfolgt der Vergleich. In dem Punkt habe ich ja bereits zugestimmt, dass eine selbstverständliche Umfrage sicherlich schöner gewesen wäre. Als verbesserungswürdigen Punkt habe ich das ja so mitgenommen und werde es zukünftig beachten und implementieren.

Leider muss ich auch sagen, dass deine Auswahl wohl teilweise zutreffen muss, denn wie bereits erwähnt, seid ihr die einzigen, die Probleme mit den Fragen haben. Ich vermute, es kommt durch eine gewisse Voreinstellung gegen die wohl hier oft auftretenden Umfragen. Sofern die Umfrage nicht perfekt und jeder Wunsch erfüllt ist, wird nichts ausgefüllt. Bis dahin werden immer wieder die selben Argumente recycelt. Dass man ja noch jedes mal sagt "Wir wissen nicht wer du bist" obwohl ich das zahlreich wiederholt habe zeigt ja, dass mir hier eher nicht zugehört wird. Meines Wissens nach basiert Kommunikation nicht nur auf reden sondern auch zuhören. Zumindest komme ich privat, akademisch und wirtschaftlich aktuell wunderbar aus. Aber wenn ich sehe was du alles im Zitat markiert hast, dann bestätigt es für mich einfach das Problem, dass Du nicht das Gelesene verstehen möchtest. - Deswegen scheitert unsere Kommunikation an der Stelle auch.
 
  • Like
Wertungen: Onkel Otto

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.130
..
Logisch ergibt das absolut Sinn.
..
Und hier der nächste Part, nur weil aus deiner Sicht Konnektivität und Intelligenz bei deinem Ioniq das selbe sind, halte dich doch an die Kritierien und beschriebenen Eigenschaften und fang nicht an eigene Beispiele zu ziehen. Wenn mich jemand fragt, ob ich lieber Äpfel oder Birnen esse, kann ich nicht behaupten es ist im Grund das gleiche, nur weil ich Apfel-Birnen Marmelade esse? Da verstehe ich deine Aussage nicht.

Generell bin ich sehr erstaunt, wie hier irgendwie nach Argumenten und Gründen gegen den Fragenden und die Umfrage gesucht wird, damit die dann halblebig begründet werden. Ich bin mit 5min und richtig lesen eigentlich zufrieden mit der Umfrage und habe auch verstanden was sie sollte.
..
Tach,
schraub mal deinen Agro-Level etwas runter. Scheinbar hast du dich hier nur angemeldet, um mitzumischen. Peinlich, solche Internet-Eier..

Natuerlich ergibt das absolut keinen Sinn. Einfach meine Erklaerung zum Thema Aussagenlogik nochmal lesen und etwas nachdenken.

Die Verschmelzung der diversen Logiken in den Fahrzeugen und deren Funktionen ist bei allen modernen Elektrofahrzeugen so, egal welcher Hersteller. Einfach mal informieren und keinen Duennschiss schreiben.

Lieber Admin, bitte Threat schliessen. das fungiert hier gerade als Bloedsinnsmagnet..

Ich bin hier auch raus. Wie gut, dass es die Ignorieren-Funktion gibt..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anmelden

Neue Themen