Diskussionen rund um den 3D Druck für das EL - Elektroauto Forum

Diskussionen rund um den 3D Druck für das EL

Produkt- oder Website-Review Bild
Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
Habs dank dem schlechten Wetter doch noch vor den Ferien geschafft.
War recht schwierig zum ausmessen. (Fast) nichts ist winklig. Ausserdem ist alles sehr flexibel und labil und je nach dem wie man es hinlegt bzw. anfasst sind de ziemliche Unterschiede.
Ich erinnere mich (ist jedoch schon x Jahre her...) jedoch, dass das Radiogerät ziemlich gut fixiert war.
Super! Vielen Dank für Deine Mühen!!!!! (y)
Lies sich mit FreeCad problemlos öffnen.
Hab's mal eben in STL konvertiert:
 

Anhänge

  • Radiohalter.stl.zip
    755,2 KB · Aufrufe: 31
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
Ich fände eine Cockpiterweiterung rechts/links cool, die sich nahtlos an das vorhandene ansetzt.
Also an einer Seite offen und sich oben an dem originalen Cockpit abstützt
Hi Sven,
ursprüglich wollte ich die Konsole so machen, habe das dann aber verworfen, und sie lieber symetrisch gemacht.
Ich glaube, ein Hauptgrund war, dass man beim Druck mit normalen Druckern in den Massen eingeschränkt ist, und man sie also nicht so lang machen kann, wie das Original-Cockpit, und es bei dieser Methode dann noch ungewollter aussehen würde, wenn sie kürzer ist und/oder in einem anderen Winkel zur Front abfallen würde.

Praktisch hätte das natürlich den riesen Vorteil, dass man die Blende viel grösser machen könnte, und dann dort auch mehr/grössere Sachen unter bekäme.

Mir persönlich war die Optik aber auch sehr wichtig.
Deshalb hatte ich die Konsole auch nach einem ersten Druck mit grösserer Front (sah im EL dann sch* aus) noch kleiner gemacht, damit die Proportionen im Verhältnis zum Cockpit so einigermassen aussahen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Zürcher

Neues Mitglied
28.11.2022
35
Stäfa, Zürich, Schweiz
Habe auch schon diverse Varianten von Cockpits gebaut, umgebaut, angepasst, rückgebaut...
Fazit für mich : das Original ist am schönsten.
Darum wirds beim Neuen möglichst keine Anpassungen geben. Kapaanzeige wenns geht (soll ja ein 0-20mA für 0-100% Signal sein? ) auch weiter verwenden.
Ausser der Vorwärts/Rückwärts-Schalter. Der muss weg und was Schlankes rein.
Für Details (genaue Kapa, Zellspannungen, Spannungsverlauf, Entertainment, etc) ein kleiner Touch-Bildschirm, der rechts vor dem Not-Aus (wenns geht automatisch) hochgefahren werden kann.
Prototyp der Ausfahrmechanik habe ich mal getestet.. Könnte funktionieren.
Das hat aber Zeit. Zuerst muss ich den neuen fahrtauglich machen und einlösen.... (möchte ja ans Mühlentreffen... 😉)
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
Moinssen
ich grübel, ob man das EL-Cockpit-Oberflächenmuster nicht iwie direkt via CAD-Software in die STL-Datei bekommen könnte.
Bevor ich mich weiter in eine technische Lösung rein wusel, scheitere ich aber schon ganz zu Anfang:
Ich kann da in der EL-Oberfläche überhaupt kein Muster erkennen 😫
Das wirkt alles eher zufällig.
Wie haben die das nur bei den Originalteilen gemacht??????
Hätte jemand eine Idee für ein (möglichst mit etwas Symmetrie) wirkliches Muster, das dem nahe käme?
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Hi Hartmut,
ich hab tatsaechlich mit einem Voronoi-Muster in hoher Dichte experimentiert und dadurch kriegst du dieses Wirrmuster zustande. Geht schon..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Klar,
aber neu konstruieren geht wesentlich sauberer.
Die Kit-Card soll ja nicht uebergenau sein..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
ich hab tatsaechlich mit einem Voronoi-Muster in hoher Dichte experimentiert und dadurch kriegst du dieses Wirrmuster zustande.
Hallo Sascha,

Veroni-Muster ist mit FreeCad echt übel.
Obwohl ich auf GitHub ein diesbzl. Makro gefunden habe, war es, um die 6 grösstenteils unsymmetrische und/oder gebogene Aussenflächen damit zu belegen, (zumind. gefühlt) mehr Aufwand, als das Erstellen der Konsole selbst.

Das werde ich mir wohl nie wieder antun ... und das Ergebnis (feineres Muster wäre noch übler geworden) finde ich persönlich auch nicht sehr zufriedenstellend, so dass ich gar nicht weiss, ob ich es überhaupt auf Thingiverse hochladen soll???

Zusätzlich habe ich noch die Dicke des Bodens verdoppelt (1mm->2mm) und innen 2 Stützen eingebaut, mit deren Hilfe man die Konsole ggf. ohne weitere Stützstrukuren liegend drucken kann:
 

Anhänge

  • Konsole_V11_200.stl.zip
    3,2 MB · Aufrufe: 22
  • Like
Wertungen: k2op

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Hi Hartmut,
ich werd mich mal nach Daenemark nochmal der Oberflaechenveredelung widmen und mit dem Voronoi-Muster spielen. Da komplexe Teile zusammengesetzt werden kann ich mir schon vorstellen, dass man auch bei gleichem Voronoi-Muster leider die "Schnittkanten" erkennt. Mal schauen..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

k2op

Mitglied
23.03.2009
262
el-team-muensterland.de
@wolfram_f4
Klasse Design, sieht gut aus und scheint zu passen.

Was mir aufgefallen ist, ist dass bei meinem Ersatz Curtis der Abstand zur Kabelführung genau eine Montagewinkeldicke beträgt.
Ist das Absicht / die neuen curtisse niedriger?
Meiner ist an der Stelle 72mm hoch, das passt genau mit der Höhe der Abdeckung, nur dass die beiden Flächen zum verschrauben halt überlagern müssen.

IMG_20240403_153749_034~2.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20240403_094850_291.jpg
    IMG_20240403_094850_291.jpg
    219,5 KB · Aufrufe: 29
  • IMG_20240403_094907_359.jpg
    IMG_20240403_094907_359.jpg
    283,2 KB · Aufrufe: 27
  • IMG_20240403_152439_556.jpg
    IMG_20240403_152439_556.jpg
    430,2 KB · Aufrufe: 32
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
Was mir aufgefallen ist, ist dass bei meinem Ersatz Curtis der Abstand zur Kabelführung genau eine Montagewinkeldicke beträgt.
Hallo Lukas,

sorry, ich hatte Dein Posting iwie nicht mitbekommen.
Leider hast Du völlig recht:
Ich hatte bei meinen Messungen übersehen, unten für den Teil, den die Abdeckung den Curtis überlappt, eine Aussparung für den Befestigungskragen des Curtis zu machen.
Dadurch sitzt die Abdeckung leicht schräg, und es ergibt sich oben dieser Abstand des "Kabeltrenners" zum Curtis ... eben halt in der Dicke des Curtis-Befestigungskragens.

Das Problem ist, ich kann jetzt nicht einfach diese Aussparung einbauen, weil dadurch dann die Einpressmutter nicht mehr genug "Futter" hat.
Wenn ich das mit den Einpressmuttern beibehalten will, werde ich mir da iwie einen Kompromiss überlegen müssen.

Weiss zufällig jemand, wie dick der Befestigungskragen des Curtis ist (3 mm??) und wie weit die Abdeckung den Curtis überlappt?
Dann muss ich nicht nochmal unter's EL kriechen (von oben lässt sich ja schlecht messen). Das habe ich in den letzten Wochen zu oft gemacht.

@k2op
Vielen Dank für den Hinweis!!!!!!!! Das war mir selbst beim Einbau in dieser Enge nicht aufgefallen :(
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
559
Hat sich eigentlich schon mal jemand um den Verbleib der Utensilien zur Herstellung der Cityel Teile in Polen bemüht?
Die Seite von Cityel.com mit den tollen Animationen ist mittlerweile nicht mehr online und wenn die Gerätschaften zur nachfertigung von Teilen nun möglicherweise zur Verschrottung anstehen falls noch nicht schon geschehen wäre das bestimmt eine superdoofe Geschichte bei der mittlerweile echt prekären teilesituation beim El......
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Hi,
sehr schwierig, von Heron gibts keine Antworten. Wir werden seitens des Vereins versuchen, Kontakt zur polnischen EL-Szene zu kriegen, um vor Ort in Kontakt zu treten.
Bei den Teilen sammeln wir grade Informationen zur Erstellung einer Liste, wer die urspruenglichen Lieferanten der Teile waren..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Hi Hartmut,
ich hab mal deinen Einsatz fuers Lenkgestaenge ausgedruckt. Wie haelt das Ding eigentlich am Gestaenge? Rutscht der Ring nicht nach unten raus, wenn man die Haube oeffnet und schliesst?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Habs jetzt mal installiert und werde auf der Daenemark-Tour testen. Bin gespannt und berichte.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.675
Kreis Soest
Hi Hartmut,
ich hab mal deinen Einsatz fuers Lenkgestaenge ausgedruckt. Wie haelt das Ding eigentlich am Gestaenge? Rutscht der Ring nicht nach unten raus, wenn man die Haube oeffnet und schliesst?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
Hallo Sascha,

weil ich auch dachte, dass es sich mit der Zeit nach unten raus schiebt, sind an der Seite zwei Bohrungen vorgesehen, um es fest zu schrauben.
Ich habe es allerdings nach der ganzen Zeit immer noch nicht angeschraubt, und es scheint seltsamerweise auch immer noch so zu halten.
Ich kann nicht sagen, ob das wirklich auf ewig ohne Verschraubung funktioniert, aber zumindest zum Ausprobieren kann man wohl auf das Anschrauben verzichten.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.336
Hi,
habs auch nur gesteckt es das Teil scheint sich beim ersten Haubenschliessen gut zu verklemmen. Haelt tatsaechlich bisher ohne Schrauben. Die Lenkung fuehlt sich steifer an, aber das tut sie nach dem de- und remontieren des Kreuzgelenkes eigentlich immer. Ein Lenkradspiel ist jetzt nicht mehr feststellbar, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auch bei entsprechenden Geschwindigkeiten, bei denen sich sonst durch Eigenfrequenzen leichtes Geruettel bemerkbar macht, is fire evening, wie der Englaender sagt.
Ich kann echt nur jedem raten, so ein Teil einzubauen. Weltklasse. Ok, Probefahrt von 30 Kilometern..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Anmelden

Neue Themen