Aenderungen in der THG-Praemie? - Elektroauto Forum

Aenderungen in der THG-Praemie?

Responsive Image

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.920
Hi,
hab heute ne Mail bzgl. der beantragten THG-Praemie fuer mein EL gekriegt.

Leider müssen wir dir mit Bedauern mitteilen, dass aufgrund einer kürzlich erfolgten Gesetzesänderung die Liste der zulässigen Fahrzeugklassen eingeschränkt wurde. Zulassungsfreie Fahrzeuge (gemäß § 3 Abs. 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung), wie z.B. E-Roller, dürfen ab sofort - ohne jegliche Übergangsfrist - nicht mehr am THG-Quotenhandel teilnehmen.

Gemäß den neuen Vorschriften, können zulassungsfreie Fahrzeuge nur dann am THG-Quotenhandel teilnehmen, wenn für diese ein eigener Schätzwert der Strommengen vorliegt. Bedauerlicherweise liegt derzeit ein solcher Schätzwert für zulassungsfreie Fahrzeuge nicht vor, was es uns momentan unmöglich macht, dein registriertes Fahrzeug beim Umweltbundesamt einzureichen. Wir können daher deine Fahrzeugregistrierung nicht weiter bearbeiten und werden deine Registrierung mit 15. August aus unserer Datenbank löschen.


Kann das jemand bestaetigen oder hat eine gleichlautende Ablehnung erhalten?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
SAG MAL; HAB ICH ERST JETZT GESEHEN DAS DU DAS WARST
SACHA ham die wohl den allerwertesten weit offen???
denn gerade DEIN El war doch niemals ein ZULASSUNGSFREIES fahrzeug???
oder hab ich da wieder mal einen denkfehler???
du hast großes kennzeichen
du MUSSTEST dei el zulassen, um eben diese kennzeichen zu bekommen
und du mußt zum TÜV
alles kriterien, die dem schrieb, den du bekommen hast aber völligst entkräften und at absurdum führen
ich denke mal, das dieses schreiben
einzi und allein von DEINEM anbieter kommt
und etl, sich andere quotenhändler gar nicht darum kümmern werden,,,
nu kommt wieder mal der olle spruch
abwarten und tee :unsure:besser rotwein :ptrinken
bye wolle
 
  • Haha
Wertungen: Kamikaze

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.920
NACHTRAG:
hier der auszug des §3
1) Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie zum Verkehr zugelassen sind. Die Zulassung wird auf Antrag erteilt, wenn das Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und eine dem Pflichtversicherungsgesetz entsprechende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. Die Zulassung erfolgt durch Zuteilung eines Kennzeichens, Abstempelung der Kennzeichenschilder und Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung.
(3) Auf Antrag können die nach Absatz 2 von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommenen Fahrzeuge zugelassen werden
ALSO: WENN ein fahrzeug zugelassen ist,
dann IST es zugelassen, und hat somit einen ANSPRUCH auf die THG-quote
denn, ich hab das ganze jetzt x-mal durchgelesen, da steht nirgens
(zumindest hab ich es nicht gefunnden)(eventuell klärt mich auf)
das zulassungsfreie fahrzeuge WENN SIE DENN DOCH zugelassen wurden
von der qoutenregelung auszuschließen sind,
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
559
"zulassungsfreie Fahrzeuge wenn sie denn doch zugelassen wurden" sind deswegen neuerdings von der THG -Quote ausgeschlossen weil diese eigentlich zulassungsfreie KFZ sind.........
 
  • Angry
Wertungen: wolfgang dwuzet

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
559
Vielleicht ist Dein Roller etwa ein gedrosselter auf 45km/h und Du könntest den in die Klasse L3e bringen in dem Du den TÜV konform hochschlüsselst ?
Geht aber nicht bei Rollermodellen die ungedrosselt als 45er unterwegs sind, also kein bauartgleiches FZG offiziell als L3e verkauft wurde.........
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.182
91365 Reifenberg
Huhu!
Wieviel THG-Quote bekommt ihr aktuell für euer EL?
Für 2024 will Geld-für-E-Auto nur noch 65€ bezahlen.
Das finde ich frech. Wie sieht das bei euch aus?
Ja leider sind die Quoten so stark gesunken. Aber 85 Euro sollten drin sein, Bietet derzeit die N-Ergie in Nürnberg.
Hintergrund scheinen (sehr fragwürdige) Umdeklarierungen von Pflanzenölen und Pflanzenölresten und deren Beimischung zu flüssigen Kraftstoffen zu sein. Dadurch brauchen die grossen Öl-Lieferanten viel weniger CO2 Zertifikate auf dem freien Markt zukaufen. Ist vielfach drüber berichtet worden, dass es eigentlich nicht legal ist, aber es scheint niemand zu kümmern..


Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Hintergrund scheinen (sehr fragwürdige) Umdeklarierungen von Pflanzenölen und Pflanzenölresten und deren Beimischung zu flüssigen Kraftstoffen zu sein. Dadurch brauchen die grossen Öl-Lieferanten viel weniger CO2 Zertifikate auf dem freien Markt zukaufen. Ist vielfach drüber berichtet worden, dass es eigentlich nicht legal ist, aber es scheint niemand zu kümmern..
Was für eine Sauerei! :mad:
Danke für die Info!
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.364
N´Abend,
ich hab die Knete fuer 2023 noch nicht erhalten. Eingereicht beim UBA im September oder so..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.920
also, wenn die dir für ein
freiwillig zugelassenes fahrzeug
IRGENDWAS anbieten, dann nimm es
der roller meiner holden wurde ABGELEHNT ,,,(45er mit freiwilliger zulassung)
 
  • Sad
Wertungen: Kamikaze

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
937
Berlin, DE
Beim ADAC hatte ich die Mäuse für 2023 im November auf dem Konto. Aber für 2024 wollen sie statt etwa 250 Euro nur noch 100 rüberreichen :( plus 20 für die ADAC Mitgliedschaft.
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
758
Servus !



Warum sinkt die THG Prämie?

Beimischung von frischem Palmöl?​






Was für ein Glück: China liefert!
Die Mineralölwirtschaft muss ja Quoten zu ihren Treibhausgas-Emissionen (THG) erfüllen. Deshalb muss sie umweltfreundlichen Biosprit zumischen. Für diesen Biosprit gibt es ein Punktesystem zur Umweltfreundlichkeit. Und da hat die Bundesregierung eine Idee gehabt: Sprit aus „Fortschrittlichen Biokraftstoffen“ wird mit doppelter Punktzahl angerechnet! „Fortschrittliche Biokraftstoffe“ stammen aus Altfett, Reststoffen und Waldholz, weil da „geringere negative Wirkungen auf Landnutzungsänderungsprozesse erwartet werden als bei Biokraftstoffen der ersten Generation wie Raps, Getreide oder Palmöl“, sagt das Bundesamt für Naturschutz. Damit war klar: Sprit aus Raps oder Palmöl = wenig Punkte. Sprit aus Rest- und Abfallstoffen = viele Punkte! Und das Beste: Billig sind die vielen Punkte auch noch! Und China – was für ein Glück – liefert von einem Tag auf den anderen genau diese „Fortschrittliche Biokraftstoffe“ in rauen Mengen und zum kleinen Preis: Für die Mineralölkonzerne war das wie Weihnachten. Im ersten Quartal 2023 hat China rund 675 000 Tonnen geliefert: doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Dass China in so kurzer Zeit so gewaltig produzieren kann, glaubt in der deutschen Branche kein Mensch. Dafür braucht man spezielle Biodiesel-Produktionsanlagen, aber sogar in China dauert ein solcher Bau Jahre.



Palmöl-Einfuhr glatt versechsfacht
Und deshalb glaubt der Rest der Branche, dass dieser zertifizierte Biodiesel in Wahrheit von ganz woanders herkommt: Aus Palmöl zum Beispiel. Palmöl ist billig. Aber Palmöl ist das genaue Gegenteil von „Fortschrittlichem Biokraftstoff“. Für Palmöl wird unglaublich viel Urwald zerstört. Und jetzt raten Sie, wie viel Palmöl China im ersten Quartal 2022 importiert hat und wie viel 2023? Erst 35 000 Tonnen, dann über 160 000 Tonnen: China hat seine Palmöl-Importe nur zwölf Monaten glatt versechsfacht. Und gleichzeitig explodiert Chinas Export von „fortschrittlichem Biokraftstoff“. Sie glauben an Zufall? Natürlich nicht. Der Biodieselmarkt in Europa hat ein Volumen von rund zwölf Milliarden Euro, sagt Sauter, und China exportiert derzeit etwa acht bis zehn Milliarden: Top-Ware, superbillig, obwohl da sogar noch die Frachtkosten sind. Wie kann das sein? Kann es so sein, dass in Indonesien und Malaysia riesige Urwälder zerstört werden, weil China billiges Palmöl als Biodiesel zertifiziert und dann mit den Mineralölkonzernen riesige Gewinne damit macht?


Wie reagiert die EU?
Unserer eigenen Biosprit-Branche wird damit der Hals gebrochen, und im Handel mit den THG-Quoten brechen die Kurse ein. Die sollten ja hoch sein, weil die Konzerne damit für ihren CO2-Ausstoß zahlen. Aber seit China den Markt überschwemmt, haben sie sich glattweg halbiert. Das freut die Konzerne. Dazu der Schaden für unsere Landwirte: Raps hat vor einem Jahr etwa 1 000 Euro gekostet, und jetzt keine 500 mehr.


Und was macht da die EU? Monatelang nichts. Bisher hat eine Selbsterklärung aus China gereicht: „Hallo Freunde, wir haben extra für euch furchtbar hübsch zertifiziert, ist das nicht toll?“ Man würde nicht glauben, dass man uns so leicht so einen Bären aufbinden kann. Aber man kann. Weil wir offensichtlich sagen: „Kontrollen? Warum? China ist doch immer noch Partner, Partnern muss man doch vertrauen.“ China sagt nicht, dass wir „systemischer Rivale“ sind. Aber es behandelt uns so. Aber ganz zum Ende jetzt die gute Nachricht: Vor einer Woche hat die EU angekündigt, dass sie jetzt untersuchen will, ob es denn möglich sein kann, dass indonesisches Palmöl über China unter Umgehung der EU-Vorschriften als Biokraftstoff in der EU landet. Was mit den Mineralölkonzernen passiert, die Chinas Spiel mitgespielt haben, ist aber noch völlig unklar. Ich zitiere dazu Claus Sauter, der diesen Fall „nur die Spitze des Eisbergs“ nennt: „Jede Regel ist nur so gut wie ihre Kontrolle. Was passiert in Zukunft mit dem Import von vermeintlich erneuerbarem Wasserstoff, grünem Stahl oder CO2-armen Chemikalien, wenn möglichem Betrug keine strikten Grenzen gesetzt werden?“




Hier ein weiterführender Artikel :


Und diese Anfrage an den Bundestag :



Wer macht sich da wieder die Taschen voll ? Es müssen die großen Hechte im Karpfenteich sein wenn sogar die Staatsanwaltschaft Ermittlungen ablehnt obwohl es um Betrug in ganz großem Stil geht !


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

tesla-1999

Neues Mitglied
02.04.2024
3

Lomax223, danke für den Input zum Biodiesel Skandal.
Außer der gegenseitigen Benachrichtigung von Fachabteilungen und ansonsten aggressivem Abwarten passiert bei der zuständigen Behörde also nichts.

 
  • Haha
Wertungen: Horst Hobbie

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
758
Ein Wort trifft des Fuels Kern :

Mafia in allen Schattierungen und Weltweit , Staatsanwälte und unsere Regierung sehen teilnamslos zu ,
kein Wunder wenn man schon mit den vergleichsweisen kleinen " Clans " nicht fertig wird .
( Ich weiß wo deine Haus wohnt )

Deutschland hat fertig - Hauptsache man kann jetzt sein Geschlecht jährlich ändern , und Kiffen bis das Hirn
zu Matsch wird ( falls man denn eines hat und nicht nur einen Zettel drin wo draufsteht " leere Lagerräume " , es gäbe dringenderes noch und nöcher .


Realer politischer Irrsinn auf allerhöchstem Niveau !

Was soll man da noch sagen ?????

vielleicht hilft Kiffen ja doch um das alles noch zu ertragen .... der Leber zumindest schadets wohl
weniger als Alkolol ;)



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen