Wir brauchen eure Unterstützung!


paulina.sonntag

Neues Mitglied
27.10.2020
4
Hallo Zusammen,

im Rahmen eines Projekts der Universität Mannheim entwickeln wir gerade eine App, die das Fahrerlebnis von Nutzern eines Elektroautos verbessern soll.
Um diese noch besser zu machen, brauchen wir eure Insights.
Wir wären euch daher sehr dankbar, wenn ihr kurz 3-5 Minuten eurer Zeit opfern und diesen Fragebogen ausfüllen könntet. Da wir selbst kaum Nutzer von Elektroautos kennen, wäre jede Stimme wirklich eine unglaublich große Hilfe!

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIp ... sp=sf_link

Vielen lieben Dank schonmal!
Paulina
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.703
Hi Paulina,
bevor ich meine Zeit in die zwei Millionste Umfrage investiere, mit denen wir hier geflutet werden, gib mal bitte mehr Informationen bzgl. deines Projektes.
Worin besteht die Verbesserung des Fahrerlebnisses?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

paulina.sonntag

Neues Mitglied
27.10.2020
4
Hey ihr Zwei,

es geht vor allem um die Bereitstellung von Informationen zu Ladestationen und verschiedenen Fahrtkosten und Fahrtstatistiken :) (evtl ist "Fahrerlebnis" dann etwas missverständlich ausgedrückt?).
Wir wollen rausfinden, ob für so etwas überhaupt Bedarf besteht und wenn ja welche Funktionen (z.B. eine Information wie viel das Laden an einer bestimmten Station kostet) gebraucht werden bzw. welche unnötig sind oder es eh schon gibt.

Liebe Grüße
Paulina
 
Hallo Paulina,
habe mir die Umfrage gerade angeschaut. Es scheint so als würdet ihr davon ausgehen, dass jeder E-Fahrer große Erfahrungen mit öffentlichen Ladestationen hat. Ich fahre schon seit 2001 so gut wie an jedem Arbeitstag elektrisch und habe noch nie an einer öffentlichen Station geladen. Siehe DSN: https://drehstromnetz.de/

Somit kann ich einige Fragen nicht beantworten und musste abbrechen.

mfG
Peter
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.354
53
Egweil
Liebe Paulina,
ich kann die ganz genau sagen was sich die meisten hier wünschen.
Eine Ladekarte mit evtl. einer App, wo an allen öffentlichen Ladesäulen ( Europaweit ) zu einem festen kWh-Preis geladen werden kann. Keiner möchte sich durch einen "Dschungel " an Apps durchwühlen wo es gerade am günstigsten ist, geschweige denn mit welchem Anbieter ich überhaupt einen Zugang bekomme.
 

paulina.sonntag

Neues Mitglied
27.10.2020
4
Lieben Dank für eure Antworten!

@Sascha Meyer Ja, genau sowas in der Art, nur eben noch mit viel mehr Funktionen. Was genau wir planen wird im Survey selbst aber auch nochmal genauer beschrieben! Was wir dann tatsächlich umsetzen hängt von euren Antworten ab :)

@Peter End. das heißt wenn du nicht zu Hause lädst, benutzt du immer entsprechende private Ladesäulen aus dem Drehstromnetz?

@wchriss Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das je genau so eine App, die wir versuchen zu entwickeln! Nur dass wir natürlich nicht die Ladestationen überzeugen können, dass sie gefälligst alle den gleichen Preis anbieten sollen, sondern lediglich eine Übersicht bieten wollen, bei der Ladepreise, Ladegeschwindigkeit etc. angezeigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.142
91365 Reifenberg
Liebe Paulina,
ich würde vorschlagen, die Fragestellung zu ändern:
Was gibt es bereits an Lademöglichkeiten, an Freischalt- und Bezahlmöglichkeiten, und was ist für die Zukunft zu erwarten.
Aber:
Die meisten Fragen kann man beantworten durch Studium der einschlägigen Informationen:
a) goinglectric: bester Datenbestand für Ladepunkte. Diesen Datenbestand nehmen viele gute apps als Grundlage, z.B. die erwähnte chargeprice.app. Diese zeigt auch recht zuverlässig die Freischaltmöglichkeiten und die Preise an. Dieses Rad muss also nicht neu erfunden werden.
b) such mal nach den diversen speziellen Routenplanern für e-autos. Gibts viele. Ich nutze sowas selten, weil es nicht mehr unbedingt nötig ist. Ich nutze zur Vorplanung lemnet.org. Unterwegs wird dann mit chargeprice.app gesucht und per Navifunktion dorthin gefahren.
Wie erwähnt: für gute Fahrerlebnisse ist bestens gesorgt.
Ach so, dann kommen die Probleme mit der Kartenvielfalt. Also zum Freischalten und Bezahlen. Früher hatte ich auch vier Karten (und vier sollten reichen). Drei sind mittlerweile Reservekarten falls die ADAC/EnBW Karte mal nicht angenommen wird. Aber mit der EnBW Karte und Vielfahrertarif kann man fast überall in Deutschland und den angrenzenden Ländern zum festen Tarif und recht günstig laden. Mehr ist da nicht nötig. Den Vielfahrertarif bekommt man als ADAC Mitglied über die ADAC Ladekarte und bei Hyundai über die Hyundai Ladekarte.

Die Zukunft könnte noch besser werden, wenn nach neuen Normen die gesamte Erkennung statt über die Ladekarte ganz automatisch über das Ladekabel geht. Ist zwar viel einfacher, doch man ist dann wahrscheinlich an bestimmte Stromanbieter gebunden. Schaun wir mal, wie sich das entwickelt. Die Norm entwickelt sich gerade. Die Ladesäulen müssen dann entsprechend aus- und nachgerüstet werden. Die Autos auch. Evtl. reicht ein neues Ladekabel. Das wäre die beste Lösung. Stichwort ISO 15118.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
Bist eigentlich im falschen Forum. Die meisten alten erfahrenen E-Auto Fahrer hier laden noch über CEE, also Industriesteckdosen und haben, wie vorstehend beschrieben, wenig Probleme damit. Über die Typ2 Ladesäulen laden die "neuen", die sich mehr in goingelectric Foren tummeln. Ich selber rechne (pardon: lade) mit allem: Schuko einphasig und CEEblau (zuhause und öffentlich), Typ2 öffentlich, Chademo. Alles sowohl kostenpflichtig und auch kostenlos - was immer verfügbar und notwendig ist.
 
  • Like
Wertungen: MEEMo

Zukunftsfahrer92

Neues Mitglied
03.11.2020
8
Hamburg
Es scheint so als würdet ihr davon ausgehen, dass jeder E-Fahrer große Erfahrungen mit öffentlichen Ladestationen hat. Ich fahre schon seit 2001 so gut wie an jedem Arbeitstag elektrisch und habe noch nie an einer öffentlichen Station geladen.
Hallo Paulina,

gerne würde ich euch helfen, allerdings geht es mir ähnlich wie Peter. Ich fahre zwar erst seit ein paar Monaten elektrisch, allerdings habe ich ähnlich wie Peter bisher noch keine öffentliche Ladestation nutzen müssen. Ich gehe mal davon aus, dass sich eure Umfrage daher in erster Linie an Langstreckenfahrer richtet, die auf diese Ladestationen angewiesen sind. Richtig?

Ich zum Beispiel fahre meist so kurze Strecken (zumindest bis jetzt), dass ich auf diese Ladestationen nicht angewiesen bin. Aber natürlich bin ich dankbar für eine übersichtliche Zusammenstellung von Informationen, falls es doch mal dazu kommen sollte. :)

Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin,
Alessa
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
70
Hallo Paulina

eigentlich ist schon alles gesagt worden, aber wenn ihr noch genauere Infos wollt, dann fahrt doch mal mit einem Tesla durch halb Europa, dann wisst ihr, was es schon alles gibt und wie einfach Laden eigentlich sein könnte...
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!