Tesla Powerwall


Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Die Katze ist aus dem Sack.

Der Preis von 3.500 USD für 10 kWh Speicherkapazität ist sicher ein Kampfpreis.

Allerdings ist es nicht ganz so klar was das Teil alles genau macht. Es sieht aus wie ein AC gekoppelter Speicher ähnlich dem eCube.

Was braucht man dann wohl noch alles um das in bestehende Installation zu integrieren?

Es fehlen einfach noch detailierte Informationen.

Hier noch ein deutscher Artikel.
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
[size=medium]Es fehlen einfach noch detailierte Informationen.

Hier noch ein deutscher Artikel.[/size]
Ein Zitat aus dem Deutschen Artikel ( ob der nich gegen das Elon Blasphemiegesetz verstößt :eek: )


[size=medium]Geschickt verknüpft Musk die Einführung einer technisch nicht überlegenen Technologie mit der Vision von der CO2-freien Welt.[/size]
Daß des mit dem CO[sub]2[/sub] Frei a Milchmädchenrechnung ( wie im Teslaforum mit der Landerachten und 100% Kostenneutral )
ist eh Klar, aber fechnisch nicht Überlegen, des ist ja fast ein Frechheit, das sowas Erlaubt :rolleyes:

In wie weit das ein Kampfpreis und worum ( um den Kunden ? oder um die Ökokredits, die letztlich nur fließen wen
was Verkauft, bräucht man mehr Fakten, sicher wirkt sich das von den Quartalszahlen nicht Schlecht auf Tesla aus,
am Aktienmarkt, wenn sich dann die Investitionen und laufenden Kosten, für die Schnelllader aufadieren )

Was hat der Elon bei der Vorstellung noch gesagt:

[size=large]In der Präsentation am Firmensitz von Tesla Motors in Kalifornien sagte Musk in scharfen Worten,
bisherige Stromspeicher für Zuhause seien zu teuer, zu schwer und letztlich zu wenig sexy.[/size]
Zu wenig Sexy :confused:

Hmmmm

Jetzt wo der Elon des Sagt,


Bildquelle: http://www.teslamotors.com/powerwall

erkenn ich eventuell auch langsam des Problem :eek:
[size=x-small]( obwohl wenn ich mir dann den einzelnen anschau, sit der allein auch wieder nicht sexy,
na jetzt hör ich, was glaubt sonst der Pfarrer von mie beim Beichten .... )[/size]

Allein was an den komischerweise doch enthaltenen technischen Daten Sexy sein soll

[size=large]Die Tesla Powerwall liefert zwei Kilowatt kontinuierliche Leistung und in der Spitze drei Kilowatt.[/size]

verschließt sich mir völlig, na ja in meinen Alter ist des mit den Sexy eh mehr wie bei der Oma Käte
beim Beichten.
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
[size=medium]Wenn er nur 10 % des Weltmarkts mit seinen Geräten abdeckt dann wird die Tesla Aktie hoch bis zum Mars schießen.[/size]
Jetz versteh ich die Absicht dahinter, weil Ihm doch klar ist mit seine Racheten allein wirds Nix :D

[size=medium]Dadurch dass er eigene Akkufabriken aufbauen will hat er gegenüber kleineren Marktteilnehmern einen gewaltigen Vorteil[/size]
Emil verbreite doch erstmal keine eventuell haltlosen Gerüchte, wer sagt das darin die Akkutechnik verbaut welche in den Autos :rolleyes:

Der Glaube an den Aktienkursvermehrenden Elon :eek:

Der Hausakku der teilweise Beate Use Markanteile abringen soll, hat eine C-Rate vom 0,33 der Akku
im D85P ( mein des waren um die 400 kW fürs Autoquartett ) fast 5, also bei einen Akku ist die Garantie Mutig,
beim andern ist Marketingstrategie vom Toyota Prius der ersten Stunde geklaut ( da wurd der Speicherinhalt auch nur
zu etwa 50 % gelehrt ) also des meist ist übliche Twitterei, einen Satz vergessen bevor geschrieben,
wichtig ist nicht der Inhalt ( da ist der Teslaakku in dieser Ausführung einer der teuersten Arten, wenn man
mit spitzen Bleistif die kWH Strom ausrechnet und nicht von dem Werbegesäusel den Verstand einschläft die kWh wär preiswert )
sondern wieviel Schafe ähhh Fowller oder wie des host den Werbeerguß teilen.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Dann rechne doch einfach mal vor anstatt das übliche Gesülze zu verbreiten. :drink:
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Dann rechne doch einfach mal vor .....
In so einen Haushalt wie vom Emil ( bei mir nicht ich bin seit fas 40 Jahr Zeitabschnittsbevollmächtigtere einer Wasserkraftanlag
und hab so auch Nachts Strom wen der Mondscheint ) liegt der Strombedarf um das Haus auch Nachts mit Strom zu versorgen
bei um 5 kWh, den in einen Energiebewußten PVStromhaushalt wäscht die Frau dann wenn es Ihr der Mann erlaubt,
weil bei diesen auf der Verapelluhr eine App anzeigt jetzt ( soll auch den Umgekehrten Fall wo die Frau bei Schwangerschaftswunsch,
ist aber wieder ein anderes Thema ) also die Waschmaschin nicht Nachts[size=large]![/size] Obwohl so suggeriert auf der Teslaseiten siehe diesen Bildlink http://www.teslamotors.com/tesla_theme/assets/img/powerwall/powerwall-washer.svg?1902
auf http://www.teslamotors.com/powerwall

Da ist der Nachtkonsum Flachbildschirm, Kühlschrank, LEDfunzel und Laptop rund 500 Wh mit Heizung 600,
Rechnst das 6 Stund nach Sonnenuntergang und die nächsten 6 Stund bis Sonnenaufgang Kühlschrank, Heizung, Laptop und
Händy laden 300 Wh so sind wir bei 5,4 kWh rund die Hälfte, was soll man da groß Rechnen, die Hälfte kost halt nur die Hälfte.

Je länger ich aber die Twitterei mit den Elon les um so mehr fallen mir die Zwei

https://www.youtube.com/watch?v=bd4_PIxfMmQ

ein :eek: wovon der Elon mehr von den Einen hatt :rolleyes:

p.s. Die Waschmaschine und der Trockner auf der Seiten vom Elon ( also Tesla ) machen die
Heizenegie für die Geräte Elektrisch, daß ist aber echt Ähhhh Bähhhh also nein Elon Pfuii
Schäm Dich, sowas macht man nicht :mad:
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.562
Hallo

Das ist doch jetzt nichts weltbewegendes. 10 kwh für 3500€ sind hier sogar für Privatkäufer machbar.

Bei Einkauf mehrerer Container fällt noch ein Drittel weg.

Auserdem wohl abgekupfert http://files.sma.de/dl/21567/SB5000SE-DDE1441W.pdf aber wie immer überteuert.

Deshalb nur den Wechselrichter kaufen und eigene Akkus dran dann ist die Welt wieder in Ordnung.

Allerdings vermisse ich bei allen Produkten einiges und das ist das stufenlose zu füttern von Strom zum normalen Netz, also messen wie viel auf jeder Phase von außen rein kommen und dann genau soviel zu füttern das der Strom von außen zu 0 wird wenn die Leistungsgrenze erreicht ist oder der Akku leer dann kommt halt automatisch alles oder der Rest von außen.



Gruß

Roman
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.248
jede verschärfung der enev bringt eine größere entbehrlichkeit von stromspeichern mit sich. moderne gebäude heizt man über nacht mit seiner spülmaschine/waschmaschine/küche/dusche/espressomaschine. den rest kann die pv-anlage live und direkt bei tag machen, wenn die sonne/nebel/regen aufgegangen ist. pv-speicher sind nur etwas für livestylisten. 10x sinnvoller sind da smartgrid-fährige fahrzeuge. aber da kennt sich elon halt nicht aus. er möchte vor allem nicht, daß die teslaner den tank am SuC vollschnorren und dann damit eine woche lang ihr passivhaus versorgen.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Na ja, beim typischen deutschen Haus liegt der Stromverbrauch wohl im Bereich von 3000-4000 kWh/ Jahr. Das sind etwa 10 kWh pro Tag. Da heute mittlerweile beide Elternteile berufstätig sind erfolgt der meiste Stromverbrauch morgens und abends, wenn kaum mehr sonne scheint. Tagsüber liegt heut meist der Verbrauch 1-2 kWh.

Für mich passt da ein größe von 7-10 kWh ganz gut. Und wenn man davon ausgeht dass die Sonne auch nich jeden Tag scheint wäre damit bei geringerem Verbrauch auch ein überbrücken von 1-2 Regentagen möglich.

Ich habe in meinem Wohnmobil mehr als 20 kWh und kann damit etwa eine Woche ohne Sonne überbrücken. Der Stromverbrauch liegt hier bei etwa 2-4 kWh mit Kühlgeräten und elektrischem Kochen und Grillen.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Zeige mir wo man aktuell genau 10 kWh Lithiumakkus inklusive BMS für 3500 € bekommt.

Hinzu kommt noch dass die Tesla NCA Akkus eine deutlich höhere Lebensdauer wie LiFePO4 haben.

Die Lösung von eCube macht genau das was Du willst, ist allerdings auch zu teuer.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Und mit was für einem Strom läuft spülmaschine/waschmaschine/küche/dusche/espressomaschine?

Es geht doch gar nicht darum damit ein Haus zu heizen sondern den täglichen Strombedarf zu decken.

Smart-grid fähige Fahrzeuge sind ohne Tarife die eine Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Preis die mindestens den Speicherkosten entspricht völliger Unsinn. Und wo sollen denn wohl die Fahrzeuge alle tagsüber aufgeladen werden? An den nicht vorhandenen Ladestationen am Arbeitsplatz?

Dass sich Speicher (auch der Powerwall) nicht so richtig rechnen ist doch klar. Denn die kWh kostet immer noch mindestens 10 ct. Man kommt mit Glück auf etwa dem Netzpreis. Deshalb investieren die meisten darin nur wegen des guten Gefühls. Das ist doch auch völlig ok. Man spart das investierte Geld halt dann an anderer Stelle ein oder wandelt unverzinstes Geld auf dem Konto um.

In den nächsten Jahren werden aber immer mehr PV Anlagen aus dem Stromeinspeisegesetz/EEG fallen. Dann kann man mit seiner abgeschriebener Anlage mit einem Speicher immer noch Einnahmen durch vermiedene Netzstromkosten erzielen, die dann problemlos einen Speicher finanzieren.
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.248
uiuiui da hat jemand eine menge tesla-aktien. :)

wie hat mein ehemaliger installateur aus der DDR gesagt? "schön für sie, daß sie regenwasser nutzen wollen. überlegen sie mal was EIN einsatz von mir kostet wenn der kram nicht mehr funktioniert! auf alle fälle deutlich mehr als die eingesparten wasserkosten!" beim solarspeicher ists nicht anders.

die beste lösung ist immer noch zwei oder mehr e-autos zur verfügung zu halten, tagsüber mit pv aufzuladen, sie im wechsel runterzufahren und ökostrom zuzukaufen.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Und Du meinst 2-3 bereitgehaltene Elektroautos sind günstiger als ein Powerwall? :xcool:

Wer auf sogenannten Oköstrom aus dem Netz hereinfällt der glaubt auch, dass er dann mit dem Elektroauto was für die Umwelt tut. :drink:
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
[size=medium]Wer auf sogenannten Oköstrom aus dem Netz hereinfällt der glaubt auch, dass er dann mit dem Elektroauto was für die Umwelt tut. :drink:[/size]
Du gfällst ma wida :cheers:

Bei mir Stänkerst rum, ich soll das gefälligst Vorrechen und Du bist wieder zu Faul ein Graphik anzuhängen :mad:
[attachment 1317 PowerwollforacleanWorld.png]
 

DH@SoKa

Mitglied
09.05.2012
90
Hallo,

feine Graphik - 130000km hat mein AX schon :cheers:!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.562
Hallo

Na z.B. da http://3xe-electric-cars.com/get-into-store/lithium-battery-lifepo4/winston-battery-100ah-lifepo4-lithium-battery-7-detail und das BMS kostet bei 24V nochmal 250€.

Du kannst ja Zellen parallel schalten dann sparst du BMS Module mach ich immer da mir 24V als Eingang reichen.



Gruß

Roman
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.562
Hallo


Die Lösung von E-cube mach genau das nicht was ich will, die speist erst mal alles ins Netz und genau das will ich nicht.


Gruß

Roman
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
[size=medium]feine Graphik - 130000km hat mein AX schon :cheers:![/size]
Die Graphik ist ursprünglich für einen 25 kWh Akku gemacht und hier zu finden

http://www.erneuerbar-mobil.de/de/projekte/foerderprojekte-aus-dem-konjunkturpaket-ii-2009-2011/begleitforschung/dokumente-downloads/ErgebnisberichtUMBReLAIFEUfinal.pdf

Also nicht 1 zu 1 auf einen AX anwendbar, aber der dürfte im Gegensatz zu den Schnelllader geladen
Modell S wo der Strom angeblich aus ein 3 m² Alibi PV Dach am Ort des Schnellladers
( das PV Dach beleuchtet das Bediendisplay ) tatsächlich ohne CO[sub]2[/sub] Rücksack rumfahren
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.248
@emil: es gibt kaum ökostrom. doch, bei mir auf dem dach. aber ich verkaufe ihn. bei allen meinen nachbarn vielleicht? hmmm. die verkaufen auch. bei uns in der stadt fliesst die echaz. da gibts bischen show-wasserkraft. der rest? atomar. auch ich hab schonmal von zertifikaten gehört. aber wenn man sich nichtmal diese zertifikate "erkauft", was dann kaufen? soviel hamster können mir die chinesen gar nicht verkaufen um meinen apparat zu drehen.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Neben den Hausspeichern gibt es ja noch das Angebot von 100 kWh Speicher für 25.000 USD.

Braucht man bei diesem Preis überhaupt noch kleine PSW?

Das PSW Blautal soll eine Kapazität von 370 MWh und ein Leistung von 60 MW haben. Die Kosten für den Bau sollen 80 - 100 Mio € betragen.

Für die gleiche Kapazität braucht man 3.700 Tesla Racks mit einer Leistung von 74 MW. Die Kosten würden im gleichen Bereich liegen.

Der Vorteil der Teslalösung ist, dass man die Natur nicht zerstören muss und dass man den Speicher in die Nähe der Verbraucher/Erzeuger platzieren kann und damit auch die Übertragungsverluste deutlich verringert. Zudem gibt es fast unbegrenzt Möglichkeiten die Speicher aufzustellen.

Für mich erscheint deshalb die Zukunft von PSW sehr fraglich.