Freiwillige amtliche Zulassung - Elektroauto Forum

Freiwillige amtliche Zulassung

Responsive Image

zepol

Mitglied
25.06.2013
271
War vielleicht schon mal Thema hier. Ein Kollege hat einen E-Frosch, der eine Freiwillige amtliche Zulassung und daher ein normales E-Kennzeichen hat, nicht zum Tüv muss und sogar die THG Prämie erhält. Mein City fährt mit Versicherungskennzeichen mit entsprechender Betriebserlaubnis. Hat jemand Erfahrung mit der freiwilligen amtlichen Zulassung eines Citys gemacht? Und wenn ja, ist die Versicherung deutlich teurer? Mein kleines V-Kennzeichen kostet nur 39 € im Jahr, macht eine eventuelle THG Prämie überhaupt Sinn, wenn die Versicherung viel teuerer wird? Wie ihr merkt habe ich so gar keine Ahnung von der Thematik, freue mich aber über sachdienliche Hinweise.
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.938
hab den roller der gattin auch mit e-kennzeichen aufgeppept, (war der 1. im landkreis und bekam sogar noch das kleine LKr-kennzeichen) die versicherung stieg von 42 auf 64 euro im 1, jahr sinkt aber bis nach 3-4 jahren sie sogar günstiger ist als des v-kennzeichen,,,
UND er sammelt dabei sogar % für irgendwann mal einen pkw oder sonstwas (für die kinder oder die gatiin oder...) zuzulassen
bye wolle
PS: mittlerweile gibts bei uns nur noch das größere motorradkennzeichen,,, weiß net warum, und wer für so einen schwachsinn verantwortlich ist
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Anmelden

Neue Themen