Ein Oldtimer als Neuling


Geedeaux

Neues Mitglied
19.06.2020
10
Hallo liebe Freunde des EL´s,
Ich habe mich gerade hier angemeldet und möchte mich kurz vorstellen. Ich heisse Guido. F. und
komme aus Bad Zwischenahn. Eine kleine Stadt im Norden mit See, in der Nähe von Oldenburg.
Ich bin selbständiger Elektroniker und meine Hobbys sind Synthesizer restaurieren, Musik Studio,
'92er Trans Am restaurieren und nun der EL.

Es ist ein MiniEL von EL-Trans aus Dänemark. Erstzulassung 05.10.1989 lt Brief. Er wurde "nur" 10 Jahre
gefahren und 1999 wieder stillgelegt. Danach war er nur als rollende Litfaßsäule für eine Versicherung
"tätig".

Vor knapp10Jahren hab ich dann diesen wunderschönen MiniEL geschenkt bekommen und eingelagert.
Vor drei Wochen hat mich dann die Neugierde gepackt und ich hab den EL aus seiner Nische gerollt.
Abgestaubt und begutachtet. Er war bzw. ist elektrisch total verbastelt. Viele Kabel führen ins Leere ein
zweites Zündschloss ist eingebaut. Keine Schlüssel vorhanden, wahlos eingebaute Taster und Schalter ohne Funktion.
Ich hab jetzt Alles bis auf die Leitungen für die Beleuchtung und der anderen Verbraucher wie Wischermotor
usw. rausgeschmissen. Ich möchte ihn jetzt teilrestaurieren.D.H. Mechanisch soll er bleiben wie er ist.
Elektrisch will ich ihn erst einmal fahrbereit machen.

Die Motorsteuerung soll neu. Im Kofferraum lag der alte, wohl mit Hydrauliköl (verbessert mich wenn ich falsch
liege) funktionierende Steller bzw. Regler. Seltsames Ding übrigens, hatte ich vorher noch nicht gesehen.
Der Motor selbst ist die kleine blaue 1 KW Fräse. Wenn Ihr Infos habt zu dieser Maschine, gerne her damit
Der Motor selber darf erst einmal bleiben. Nur der Regler soll neu. Was gibts dafür Typen...nur Curtis?
Neues Ladegerät muss rein...Empfehlungen? Batterien BleiGel, weil ich davon noch sehr viele habe.
Boardelektronik wird auf 12 Volt umgebaut, jetzt 36V. Verbaut ist dieses zweireihige Tacho das wird gegen ein selbsbau
ausgetauscht. Es gibt so schöne kleine Rundinstrumente wie GPS Tacho usw. da bin ich gerade am planen :)

So das reicht erst einmal...schreibt mal ein bisschen von dem was Ihr über dieses Modell kennt auch Tricks und
Kniffe gerne her damit. Ich bin aber auch hier im Furom unterwegs und hab hier und da schon ein paar tolle Informationen
recherchieren können.

LG Guido

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...;)
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.532
Hallo Guido,
von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich finde es Weltklasse, dass du deinem EL wieder Leben einhauchen willst. Da es ein Serie1 ist und du noch einen Pacific-Motor drin hast, lege ich dir zusaetzlich das daenische Facebook-Forum ans Herz. Hier in Deutschland fahren nur noch sehr wenige mit dem Pacific.
Ganz in deiner Naehe wohnt ein recht bekannter EL-Fahrer, der schon fast so lange EL faehrt wie dein Geraet alt ist..
Der Tacho der Serie 1 ist einfach nur wunderschoen mit seinem Battlestar-Galactica-Design. Bitte nicht wegwerfen.

2021 findet in Norddeutschland zum ersten Mal auf deutschem Boden das alljaehrliche daenische Ellert Træf statt. Dieses Jahr hat uns Carola den Termin verhagelt, aber die Daenen geben uns nen zweiten Run. Dort werden auch Serie-1-ELs in originaler Verfassung zu sehen sein. Musste unbedingt kommen.

Waldmuehlen-Treffen 2020 und die CityEL-Karte. Und unser Drehstromnetz.
Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Peter End.

weiss

Administrator
15.01.2004
2.040
hallo guido

erstmal grüss dich gott hier im forum...

dann der teil mit dem "hydrauliköl" ist der fahrtenregler mit thermoöl wie ihn die alten trafos im umspannwerk auch drinnen haben. das braucht er auch wegen dem funkenabriß beim fahren.

dann die bordspannung ist von haus aus auf 36V und auf 12V aufgeteilt.
wischer, heizung ist auf 36V bei den dänen aufgebaut.
der rest ist auf 12V ausgelegt.

der kleine blaue racker ist recht schwach selbst im flachland.
das problem ist die temperatur. er wird sehr schnell heiß.

das amaturenbrett würde ich persönlich erhalten, denn das passt einwandfrei zum el dazu.
und kann dir auch alles anzeigen was du brauchst, wie
lader angeschlossen
kapazitätsanzeige
geschwindigkeitsanzeige
heizungsstufe 1+2
blinker li+re plus warnblinker
fernlicht

bei bleiankerbetrieb würde ich 3 einzellader verbauen

euer werner ad
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.224
auch aus dem frankenland ein herzliches willkommen,
ich fuhr 16 jahre lang ein Mini-El EL Serie 1 von 2002-2018
gekauft als seitlicher überschlag mit armaturenbrett-platinenbrand,
ich hätt damals sooo gern den originalen tacho wieder hergerichtet, ließ sich aber nicht machen,
also unbedingt so lassen, wie sascha scho schrieb, feeling wie im raumschiff,
gut achtgeben auf die vordere plexiglasabdeckung!!!
der regler ... ist schon grenzwertig, aber mit dem kleine pazific motor gehts,,
da ich meines damals sowieseo komplett überarbeiten mußte, und es auch für langstreckenfahrten benutzen wollte, habe ich nahezu die gesammte technik gegen teile aus neueren baureihen getauscht,
das wichtigste, was du auf jeden fall austauschen MUSST ist der komplette HANDBREMSZUG,
sonst kann es dir (wie es mir passierte) wenn du mal komplett das lenkrad nach rechts einschlägst, und sich die umhüllung des bremszugs in den stolle der winterreifen verfängt, ganz übel nach vorne links aufkippen, und dir die vorderachse brechen,
deshalb den bowdenzug samt hülle gegen einen neuen längeren tauschen
liebe grüße
und viel spaß mit dem kleinen
wolle
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: weiss

Geedeaux

Neues Mitglied
19.06.2020
10
Hallo Ihr alle, erst einmal vielen Dank für Eure netten Begrüßungen..:D

@ Sascha: Klingt klasse mit dem Treffen ...bin dabei, wenn alles so läuft wie ich es mir Wünsche
dann muss ich ja schnell noch EL fahren üben 😁

@ Werner: Danke für die ganzen Infos: Ich hatte den Regler ganz zu Anfang aufgeschraubt, weil ich dachte, da ist was elektrisches drinn..war ne blöde Idee. Dat Ding hat sich in meiner Werkstatt richtig übergeben.🤪
Ich habe nun das komplette Armaturenbrett ausgebaut und hier zu Hause auf meinem Löttisch liegen. ich will es mal durchtesten. Bedeutet das was Du schreibst, dass ich das Dingen mit Zwölf Volt zu betreiben wäre? Die Eingänge kann ich ja mit Tastern, Potis und Fremdspannungen (wenn notwendig) simulieren und die Ausgänge mit Birnchen, LED und Motörchen oder eben Multimeter und Oszi. Fehlt nur noch ein lesbarer Schaltplan.
Die Fahrzeugbeleuchtung ist bei meinem aber auch 36V die ist bei 12V sehr schummerrig.

@alle: Ihr habt mich überzeugt, die Sache mit dem original Tacho ist schon kultig. da hat zwar jemand gewaltig dran rum gelötet, aber ich will mal versuchen es zu richten.

@Wolfgang: Danke für den Tip mit dem Bowdenzug.

LG Guido
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Geedeaux

Neues Mitglied
19.06.2020
10
Ich nochmal hab die Pinbelegung gefunden und auch noch ein paar andere Dinge zum Tacho
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
714
Köln
Hallo,
ich habe zwar seit 5 Jahren kein El mehr und Typ 1 hatte ich auch nicht. Ich habe aber eine Weile die einschlägigen Foren verfolgt. Deshalb nur ein paar Hinweise:
Im Typ 1 hat es keine 12V gegeben. Da war alles 36V. Da manche Teile in die späteren Serien übernommen wurden, sind z.B die Heizung und der Scheibenwischermotor immer 36V geblieben.

Was den Fahrregler angeht, das Öl darin ist mit Vorsicht zu genießen, es ist hoch PCB-haltig und bei uns schon lange verboten - natürlich Sondermüll. Ob aktuelles Trafoöl verwendet werden kann, weiß ich nicht, m.E. muss es isolierend und feuerlöschend sein, jedenfalls nicht brennbar. In Dänemark war jedenfalls das 'alte' Öl immer noch (vermutlich schwarz) zu bekommen. Ob das heute noch so ist?

Der Pacific-Motor kann bei voll Stoff durchaus bis zu 90A ziehen, das sind dann rd.3kW, also 300% Leistung. Da wird er schnell heiß und das verträgt er nicht lange. Seine Magnete sind nicht aus 'modernem' Materiial. Die verlieren bei längerer Erwärmung ihren Magnetismus, zumindest teilweise.
Typ1 hat mit den späteren Serien bis auf die Karosserie so gut wie nichts gemeinsam. Ganz klar ein Oldtimer mit den dazugehörigen Problemen.

Grüße

Lothar
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.224
hallo nochmals,
ich an deiner stelle würde mir einen dc-dc wandler von 36v auf 12 v reinbauen, und damit
lichter, blinker usw. betreiben, dies wurde bei meinem damals bereits vom vorbesitzer gemacht,,,
und ich denke es wird heutzutage äußerst schwieri, noch 36volt birnchen zu bekommen,,,,
ausserdem wäre es für dich PFLICHT (wurde ich damals von tüv hingewiesen) das du eine komplette birnchenserie MITFÜHREN musst (wenn du bei 36v bleiben würdest)
liebe grüße
wolle
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.040
hallo :-8
das das dänische el nur 36V kennt ist mir auch neu.
weil ich keine birnen kenne mit 36V spannung. bei mir hören die bei 24V auf, das ist die gängige LKW-bordspannung.

euer werner ad
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.258
........ ich hab den EL aus seiner Nische gerollt.
Abgestaubt und begutachtet. Er war bzw. ist elektrisch total verbastelt. V.....
...wie Wischermotor
usw. rausgeschmissen.......teilrestaurieren.D.H. Mechanisch soll er bleiben wie er ist.
Elektrisch will ich ihn erst einmal fahrbereit machen.

Die Motorsteuerung soll neu. ........mit Hydrauliköl (verbessert mich wenn ich falsch
liege) funktionierende Steller bzw. Regler. .... kleine blaue 1 KW Fräse........
Der Motor selber darf erst einmal bleiben. Nur der Regler soll neu. Was gibts dafür Typen...nur Curtis?
Neues Ladegerät muss rein...Empfehlungen? Batterien BleiGel, weil ich davon noch sehr viele habe.
Boardelektronik wird auf 12 Volt umgebaut, jetzt 36V. ........Tacho das wird gegen ein selbsbau
ausgetauscht. Es gibt so schöne kleine Rundinstrumente wie GPS Tacho usw. da bin ich gerade am planen :)

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten...;)
Mal seit langen kurz rein - ohh ha mit Rechtschreibfehlerenzaunphalwinkend - keine gute Idee da gibt es welche die könnten gereitz
duck und wech


Wenn ich das andere Lese - Meine 3Sekunden Analyse da passt was nicht zusamen - WAS wil man eigentlich erreichen .
Einen Oldtimer herrichten?
Oder ein fahrbares Fahrzeug haben
Soll es auf zunächst auf kurzen Strecken auch Spass machen und dann mit besseren Akkus gepimmt werden um dann Regelmäßig .... oder doch wieder in der Garage verschinden oder als Anschungsobjekt dienen.

Im Letzteren Motor mit Steuerung beibehalten - es wird einer der ganz wenigen sein die einen Reihenwiederstandsregelung haben werden.

Oder anders - Die Steuerung umzubauen und den Motor beizubehalten wird keine Freude beim Fahren bringen - 1KW ist dafür definitiv zu wenig um mehr zu sein als ein fahrendes Anschauungsobjekt - selbst auf im platten Land.

Daher wenn es mehr ambitioniert sein sollte also wenn es "Fahrspass bringt macht man auch mehr - Jetzt als erstes gleich mit dem Kontroller eine andere Motorkombination in "Budget" ausnehmen und Weit oben Platzieren. Alles andere ist "Pardon" Murks und mit Lehrgeld und Zeit verbunden.

Wenn es danach dann tatsächlich als Sommerfahrzeug mehr verwendet wird und die BleiAnkerquelle versiegt - wird auch da dann für einen adäquaten Freudespendende Ersatz mehr als nur ein Griff ins "Zwiebelleder" notwendig.

Also könnte man schlussfolgern - mal ganz Extrem alles beim alten lassen als "selbestrollendes Anschaungsobjekt" oder am Ende richtig in die "Vollen" gehn.
NUR MAL SO ALS DENKANSATZ und Handlungsansatz in RICHTUNG was will man selbst eigentlich.

Im letzteren - würde ich mir einen ganz modernen Antrieb/Steuerung mit eigener Untersetzung (da die alte Blechscheibe aufdauer mehr als 1KW auch nicht verträgt) in der Klasse unter 4KW suchen - (in jeden Fall wird es ein 40-45er bleiben denn sonnst müßte man noch die vordere Fahrwerksaufhängung tauschen - gleich mal Zahnziehend) )statt den allseits bekannten TT-Motor - im Sinne wenn er schon verbaut wäre gut.
Mit Arbeit gäbe es noch Potential, soooo aber mit nur wenig mehr auf Wand ist auch was absolut besseres und effizienteres drin/möglich.

Aber in jeden Fall wäre das mit ein ein Paar Hundertern nicht getan .....
 

Geedeaux

Neues Mitglied
19.06.2020
10
Hallo thegray,
Gut, dass wir eine Meinungsfreiheit haben.
Wieviel Geld ich letztendlich in dieses Projekt "versenken" werde und wieviel Zwiebel mein Leder hat, lass man mein Ding sein, denn um das Geld geht es mir nicht. Auch was letztendlich aus diesem Projekt wird, zeigt die Zukunft und das machbare.
Ich werde erst einmal benutzen was ich am Lager habe. Ich bin technisch meiner Meinung ganz gut auf der Bahn (Pharma- und Reinraumtechnik). Ich möchte hier nette Menschen kennen lernen und keinen Wettstreit los treten. Außerdem sind die Erfahrungen hier sehr Wertvoll.

Aber trotzdem danke für Deine "konstruktive" Kritik

LG Guido😊
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
662
Hi,

zum Motorsteller: Wennde da was anderes einbaust, nimm einen für den nächstgrößeren Motor. Also etwas, was mind. 250A, besser 300A einstecken kann. Sonst biste beim Motorenwechsel nochmal dabei... Und im Sommer in der knallenden Sonne am Berg gibts sonst früh Wärmeproblemchen ;-) Weil wenns bei dir Berge gibt, wird dir der Pacific-Motor nicht genügen... Und auch mit dem neueren Motor immer noch Oldtimer :)

Viel Erfolg, und als Neuling elweb lesen - da steht das geballte Wissen zu diesem Fahrzeug.

Gruß,

Werner
 

Geedeaux

Neues Mitglied
19.06.2020
10
Hallo Werner,

Genau das war auch mein Plan...erst einmal klein Anfangen, aber immer für die nächste Ausbaustufe gerüstet sein.

LG Guido
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.258
Hallo thegray,
Gut, dass wir eine Meinungsfreiheit haben.
Wieviel Geld ich letztendlich in dieses Projekt "versenken" werde und wieviel Zwiebel mein Leder hat, lass man mein Ding sein, denn um das Geld geht es mir nicht. Auch was letztendlich aus diesem Projekt wird, zeigt die Zukunft und das machbare.
Ich werde erst einmal benutzen was ich am Lager habe. Ich bin technisch meiner Meinung ganz gut auf der Bahn (Pharma- und Reinraumtechnik). Ich möchte hier nette Menschen kennen lernen und keinen Wettstreit los treten. Außerdem sind die Erfahrungen hier sehr Wertvoll.

Aber trotzdem danke für Deine "konstruktive" Kritik

LG Guido😊
Nun was das mit der Meinung sein solll???
Eher Logik

Aber die ErFahrung zeigt halt das nicht wenige anfangen und dann "böse" am Ende der Fähigkeiten und des Geldes ...Überraschung....
Aber Gut - wer kann das riechen das hier und jetzt ganz anders - Geld und Arbeit keine Rolex spielen soll.
Mein Fehler sicherlich.
Nix für ungut frohes "Schaffen" in dieser SelbstErfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hallo Werner,

Genau das war auch mein Plan...erst einmal klein Anfangen, aber immer für die nächste Ausbaustufe gerüstet sein.

LG Guido
Na ja, der gute alte kleine blaue Motor.... Serie 1. Hatte ich 1989 über Fa. Erk gekauft, dem damaligen mini-El Importeuer und Händler. Aus der dänsichen Konkursmasse. Die Widerstandssteuerung des Motors ist dann gleich ersetzt worden durch einen Curtiss PWM Steller. Damit bin ich rund 2 Jahre täglich zur Arbeit gefahren sowie zu einigen damaligen Veranstaltungen.
Der kleine Motor ist gut sparsam und etwas zu schwach und bringt das EL auf rund 35 km/h, vielleicht auch 40. Berge geht bis rund 10 %, darüber tut er sich schwer. Zu meinem Haus hoch gehts rund 800 m mit 13%. Das ging damals nicht mehr mit dem kleinen Motor. Bin dann 1992 auf einen anderen CityEl mit dem Thrige Titan Motor umgestiegen. Der steht immer noch bei mir und wird fast nicht mehr genutzt. Könnte ihn abgeben.

Die Pläne - auch die Umbaupläne für die Serie1 - sind alle im Info-Bereich des Elweb abrufbar.


Ralf hat sie dort gut geordnet eingestellt, teilweise sind die Pläne auch von mir. Wenn Du sie dort nicht findest, melde Dich nochmal.

Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.532
Hi Roland,
wenn EL-Trans in Randers erst 94/95 in den Konkurs gegangen ist, wie konntest du dann schon 1989 etwas aus der Konkursmasse erstehen?
Also mein EL ist aus 93 und definitiv noch von EL-Trans mit Thrige produziert..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.085
91365 Reifenberg
Hi Roland,
wenn EL-Trans in Randers erst 94/95 in den Konkurs gegangen ist, wie konntest du dann schon 1989 etwas aus der Konkursmasse erstehen?
Also mein EL ist aus 93 und definitiv noch von EL-Trans mit Thrige produziert..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
Die haben das Spiel mit dem Konkurs mehrmals gemacht. Der erste Konkurs so 1988 oder 1989 endete mit Serie 1. Dann haben die mit Serie 2 und neuem Antrieb und so nur wenige Jahre in Dänemarkt weitergemacht. "Dein" Konkurs war dann wohl der zweite (oder dritte??). Bis dann in Dänemarkt nix mehr ging und Karl aus Aub alles gekauft und in Deutschland weitergemacht hat. Und dann auch in Konkurs ging. Aber das ist eine andere Geschichte.

Gruss, Roland
 
  • Haha
Wertungen: Horst Hobbie

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren