Drehstromnetz

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.392
Hallo Leute,
irgendwie ist das Drehstromnetz in der letzten Zeit eingeschlafen. Keine Updates mehr und neue Interessenten kriegen keinen Kontakt zustande. Weiss irgendwer etwas naeheres? Kann irgendwer den Ralf oder den Christian erreichen?
Hier sollten mal ein paar neue Impulse gesetzt werden..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.627
55
Egweil
Hm, ja anscheinend geht der Mailkontakt auf der Webseite nicht, hab gerade versucht darüber mir eine Mail zu senden.
Nun ja, kein Wachstum mehr, das ist doch klar, was soll einer mit einenm neuen Fahrzeug mit dem Drehstromnetz ?
Letztes Jahr gab es 2 oder 3 Neuzugänge, mehr waren es nicht. Wir können froh sein, wenn wir das Netz auf der höhe halten können wie es jetzt ist.
Ausserdem gibt es nur noch Ralf und mich, die etwas machen, und wir sind beide voll mit unseren Beruf beschäftigt.
Wenn jemand das Netz pflegen möchte, dann kann er sich gerne mit mir oder besser noch mit Ralf in Verbindung setzten.
Gruß
Christian
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.392
Hi Christian,
da faellt mir ein Stein von Herzen. Ich hab solange nichts mehr von der Liste gehoert, dass ich befuerchtet hatte, hier gaebe es ein groesseres Problem. Danke fuer euer Engagement.
Ich glaube Wolle hat mal Interesse an einer Unterstuetzung der DSK geaeussert..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.627
55
Egweil
Danke Sascha, ich glaube Wolle hatte auch schon kontakt zu Ralf, ich weiß aber leider nichts näheres.
Ich bin nach wie vor für die Hardware zuständig, zugriff auf die Datenbank habe ich nicht.
Gruß
Christian
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.601
56
26452 Sande, Breslauer Str.23
ca. 600 Ladehalte haben vielleicht im Schnitt pro Halt ,300 Euro gekostet, macht fast 200.000 Euro plus Wartung und Pflege von jedem einzelnen.

Da sollte es doch alle 1/2 Jahre, oder wenigsten einmal im Jahr, es Wert sein eine Aktualisierung und Information per Mail , oder ?
Schade...
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.589
Wenn jemand das Netz pflegen möchte, dann kann er sich gerne mit mir oder besser noch mit Ralf in Verbindung setzten.
Gruß
Christian
hab schon vor gottweißwielang dem ralf geschrieben, kam auch ne kurzknappe rückantwort, das er meine mail bekommen hat,,,
seitdem :sleep: nichts mehr gehört...
bye wolle
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.601
56
26452 Sande, Breslauer Str.23
Hallo Drehstrom Nutzer, Besitzer,Eigentümer und zukünftigen :)
Ein Feststelung Folge, Ursache, Lösung möchte ich hier anstoßen.
Durch Zufall sah ich ein Haus mit einer Drehstromkiste die ich auch schon genutzt hatte im totalen Umbau und Renovierungs Zustand. Darauf hin habe mit dem neuem Besitzer gesprochen. Dieser hat , da er es ja auch nicht wissen konnte, die Kiste abgerissen und bei der Mülldeponie entsorgt. Somit ist die Kiste weg und der Halt ebenfalls. OK ist so.
Nun war ich vor ein paar Tagen in Wingst bei der Drehstromkiste, Roman, Sascha, Ralf und ein paar andere kennen diese. Nun ist der damalige Betreiber nicht mehr am wirken und der Papa macht es jetzt übergangsweise ( ca. 80 jung ) und das ganze steht zum Verkauf für 450 T Euro. Somit besteht die möglichkeit das dass gleiche passiert wie oben geschrieben.
Nun gibt es die Kisten ja schon seit 2007 ??? und es wird wohl durch Umzug, Verkauf, Ableben, Scheidung usw noch öfter passieren in Zukunft. Auf den Kisten steht ja von außen nichts drauf. Mein Gedanke dazu wäre eine Information auf die Kiste zu kleben wo drauf steht was zu tun ist. zB, Rufen oder mailen Sie bei ... an, wir kümmern uns um den Abbau Rückbau und wären Dankbar usw oder so ähnlich. Ein jeder der sich dann berufen fühlt könnte sich das dann ausdrucken und mit durchsichtigem Tape oder als Aufkleber oder wie auch immer dann die Kiste damit bestücken.
Es sei denn , aus rechtlichen möglichkeiten darf das nicht, dann wäre der Verlauf nicht zu ändern.
Horst
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Eine sehr alternative Idee: Viele von uns haben eine Solaranlage. Die erzeugen Gleichstrom.
Der wird dann in hochfrequenten Wechselstrom verwandelt, der in Gleichstrom, der in 50Hz-Wechselsrom oder Drehstrom und verlässt so die Solaranlage.
Jetzt geht es weiter: der Drehstrom wird über 3 (drei!!!) PFCs in 420 Volt Gleichstrom verwandelt, der wieder in hochfrequenten PWM-Wechselstrom, der wiederum in Gleichstrom.
Muss das sein?
Solaranlagen kann man so schalten, dass nur 48 Volt Gleichstrom herauskommen, und den könnt Ihr direkt nutzen, nur eine PWM-Wandlung auf die passende Spannung. Oder gar keine, weil 48 Volt passen.
Habt Ihr verstanden, was ich vorhabe?
Wer mich auf solche Gedanken gebracht hat, waren Schönauer, als ich noch im Schwarzwald wohnte, die wollten unsere Kleinwasseranlagen retten.

Diese Idee wollte ich schon für unsere Waldmühle nutzbar machen. 72 Volt Nennspannung jat schon die Solaranlage, ohne jede Wandlung. Also, fast ideal.
Bedenkt, unzähige Solaranlagen werden entsorgt, weil keine Förderung mehr und Ihr dürft 50Hz nicht selber nutzen.

Das Drehstromnetz war super, auch, wenn ich es nie nutzen konnte. Ich würde gerne dieses um 48 Volt Gleichstromausgang erweitern. Etliche stromgeregelte 48-Volt-Netzteile habe ich noch.

Würde da jemand mitmachen? Auch, wenn es nur um einen Gedankenaustausch ginge? Auch, wer an einem nutzbaren Bachlauf wohnt, bitte melden!

Was mir vorschwebt: masselose, also galvanisch getrennte Gleichstromversorgung mit hochempfindlichen Fehlerstromschutz.
Also, keine gefährliche 1500 Volt Solarspannung, 420 Volt PDF oder 400 Volt Drehstrom mehr. Anderson-
Niederspannungs-Verbindungen, zweipolig, fertig. Auch für Elektrofahrräder.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
Auch für Elektrofahrräder.

Gibts schon. Mach Dich schlau, bevor Du was vorschlägst.
Zwei verschiedene DC-Ladesysteme für E-Bikes. Ein System heißt EnergyBus.
Soviel ich weiß, gibts sogar solche Ladestationen ganz in Deiner Nähe in Krefeld.




Gruss, Roland
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Dann werde ich ganz schnell nachfragen. Die Stadtwerke Krefeld haben sich besonnen und Tank-E - säulen aufgestellt Keiner in der Stadtverwaltung wusste davon und ich habe nach endlosem Nachfragen es indirekt herausbekommen. Also, der Ladeverbund steht, mit der gleichen app, wie ich sie von der Rheinenergie Köln bekommen habe...
Also, die 6 Solarmodule, die ich aus Hilden bekommen habe, haben nach ca 25 Jahren noch die volle aufgedruckte Leistung. Die Glasoberfläche hat etwas gelitten, bekomme ich nicht ganz sauber, wie sie mal waren. Dickschicht, 24 Volt. Das Dach wurde komplett mit neuen Modulen bepackt. So ein Unsinn. Soll ich nachfragen? Da standen mehrere Dächer an.
Aber die überall im Land und Wald verteilten Pedelec-Stationen gefallen mir. Pedelecs sind eh schönwettertauglich.
Ich erinnere mich, dieser neue Einkaufsmarkt "Markthalle" hier hat solche schwarzen Gummi oder Kunststoffstecker draußen, ansonsten eine Allego-Station, die nie funktionierte. Komischer Stecker. Sieht nicht solide aus. Jedenfalls, die in Wikipedia angegebenen 40Ampere halten die nicht aus.
Wie soll das bloß gehen? Haben die Pedelecbatterien eine automatische Abschaltung? Wo ist die Norm beschrieben?
Ansonsten: Dann geht bei mir zukünftig alles elektrisch. Pedelec-Batterie 48 Volt habe ich schon, Wer weiß einen vernünftigen Nabenmotorumrüstsatz? China ist doch wohl die Adresse, wenn nicht Bosch?
Die Bochumer machen noch Covidpause.

Das Ladenetz Tank-E ist größer als hier beschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Wertungen: Horst Hobbie

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.364
Heidenrod
Also einen Umrüstsatz gibts hier:


Ob der gut ist? Ich überlege mein Liegerad damit zu elektrifizueren. Ist aber leider 'nur' 36 Volt, aber von 48 auf 36 Volt bekommt man bestimmt gut nen Laderegler gebaut. Bei mir würde 36 Volt gut passen... Die kleineren ELs haben ja auch diese Spannung.

Gruß,

Werner
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Dann werde ich mir ganz schnell solch einen Umbausatz zulegen!
Soeben habe ich telefoniert wegen des Energiebussystems, das die "Markthalle" hier in Krefeld bereits installiert hat.
Also: Das Kabel ist während der langen Geschäftszeit im Servicecenter für 20 Euro Pfand ausleihbar. Einseitig mit dem Normstecker, die andere Seite ist mit den Steckvorrichtungen für die verschiedenen gängigen Akkuhersteller versehen. Das Cityel hat ja wohl noch keinen Energiebus-Stecker.
Ich halte es für vordringlich, dass WIR (!) solch ein System samt CANBUS entwickeln und montieren, denn dieser schöne Standard darf nicht verloren gehen. Hier an der Markthalle hat
anscheinend noch niemand das System in Anspruch genommen. Es sind viele verschiedene Adapterkabel vorrätig.

ALSO: RETTEN WIR DIESE WIRKLICH BAHNBRECHENDE INITIATIVE VON ENERGIEBUS! MEIN PLAN; UNABHÄNGIG DAVON: GLEICHSTROMANSCHLUSS AN JEDER STRAßENLATERNE! DAS WÄRE DIE LÖSUNG ÜBERHAUPT; WENN SICH DAS ENERIEBUSSYSTEM DURCHSETZEN WÜRDE. DIE UNIVERSAL-ATMELPLATINE EXISTIERT SCHON: WER SICH MIT ARDUINO AUSKENNT ; KÖNNTE DAS PROGRAMM SAMT CANBUS_ SCHNITTSTELLE PROGRAMMIEREN:
DIE PLATINEN ARBEITEN BEREITS AN MEHREREN STELLEN IN DER WALDMÜHLE.
Anderer Anbieter
Energiebus
gehört auch neben die Drehstromkiste und an jede Solaranlage, die vom Energiemonopol befreit ist!

Könnt Ihr Euch alle bitte klug machen, ob das System Zukunft hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
NABENDYNAMO GESUCHT FÜR DIE WALDMÜHLE
Da wir gerade bei Umbausätzen sind:
Wir benötigen dringend für die Waldmühle einen kleineren Generator. Die fette 40kW-Bundeswehrkiste hat jetzt einen größeren Eigenverbrauch, als der zufließenden Wassermenge entspricht.
Bei den Nabenantrieben bin ich fündig geworden. Aber nur theoretisch, denn schon die Drehzahl passt eigentlich nicht.
Also, es müsste ein 48 Volt, getriebeloser Direktantrieb sein, mit möglichst niedrigen Ummagnetisierungs- und Wirbelstromverlusten, um ihn auch mal schneller laufen lassen zu können. Wer kennt sich mit den verschiedenen Fabrikaten und Bezugsquellen aus? Ideal wäre auch ein defekter, den wir passend bewickeln können.
Natürlich passt auch jeder andere permanentmagnetische Generator ohne Kohlen. Auch Motoren aus Rollern usw.
Wer hat so etwas herumliegen? Es soll der 48V-Lithiumakku geladen werden, der dann den Teig knetet usw. Drehzahl:
Langsamläufer 1/s oder Schnelläufer unter 1.500/min = 25/s . Auch alles dazwischen, müsste dann angepasst werden. Ab 250Watt würden schon genügen.
Nachricht an Waldmühle oder mich. Telefonieren?
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.364
Heidenrod
Hi,

ich vermute mal, KFZ-Limas helfen euch nicht? Davon hätte ich noch einige hier herumliegen... Mehr kann ich leider nicht anbieten.

Gruß,

Werner
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Nein, die Klauen der Klauenpolläufer sind aus massivem Eisen, die haben zu hohe Wirbelstromverluste, dazu eine viel zu hohe Drehzahl. Nein, inzwischen hat sich ein 48 Volt-Roller-Nabenmotor für einen Roller gefunden. In der Waldmühle, mit abgeschnittenen Kabeln. Könnte ideal sein, obwohl der wahrscheinlich , ohne Quadratenregler (mit dem Rekuperationskurzschluss) nur ein ca 24 Volt-Motor ist. Das wüsste ich gerne, um zu wissen, ob ich den Zweiquadrantenregler selber aufbauen muss. Wahrscheinlich tut es auch ein evtl vorhandener Drehstromtrafo.Rechnung: Raddurchmesser 38 cm, Radunfang 1,2 Meter . 45km/h =12,5m/s. Drehzahl: 12,5m/s /1,2 m = 10,4 Umdrehungen/s , also ziemlich passend. 2 kW Leistung, wäre fast ideal. Wäre schön, wenn jemand nachmessen könnte, welche Wechselspannung der Motor beim Schieben mit einer ungefähr abgeschätzten Geschwindigkeit erzeugt, ohne Belastung, an zwei der drei Anschlüsse. Ich habe leider keinen Roller. Bin wild entschlossen, mir ein e-Bike zuzulegen. Also, auch ein defekter e-Bikemotor wäre willkommen.
Zur Belohnung dürft Ihr dann in Rußheim Euer Cityel noch laden, wenn dort nur noch Kakteen wachsen. Anderer Vorteil: dann ist es dort auch mückenfrei.
Auf jeden Fall: ein Nabenmotor ist wegen des hohen Wirkungsgrades nicht nur für Wassermühlen ideal, sondern auch als Windgenerator.
Einem Freund werde ich ein aufgeständertes pedelec auf sein Floß bauen, mit dem er für Licht auf dem Boot sorgt und die zwei sehr preiswerten Elektro-Außenbordmotoren betreibt. Damit geht es dann quer über die Müritzseen, versorgt auch die Computer der ganzen Familie, die den ganzen Sommer dort auf dem Floß verbracht hat.
Energieverbrauch: drei Möhren pro Stunde, sonntags vier. Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Ein Solarpaneel soll nämlich auch mitfahren , und ein Windrad.
Vinzenz, Du bekommst Besuch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen