Volkswagen I.D. Vizzion

  • Aufrufe Aufrufe: 59
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • I.D. Vizzion

    von Volkswagen

    Produkt Status: Prototyp
    Reichweite WLTP -
    Reichweite EPA -
    Reichweite NEFZ

    650 km

    Vmax 180 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h 6.3 s
    Verbrauch NEFZ, kWh/100 km -
    Verbrauch WLTP, kWh/100 km -
    Batteriekapazität
    Netto / Brutto
    -
    / 111 kWh
    Motor 225 kW
    Antrieb -
    max Drehmoment -
    Leistung Rekuperation -
    Ladeleistung DC 150 kW
    Ladeleistung AC max Deutschland -
    Ladegerät -
    Ladedauer DC bis 80% 30 min
    Schnellladezeit in 50kW DC -
    Länge 5.2 m
    Breite 2 m
    Höhe 1.5 m
    Radstand 3.1 m
    cw -
    Leergewicht -
    Batteriegewicht -
    Zulässiges Gesamtgewicht -
    Anhängelast -
    Kofferraumvolumen -
    Frunk -
    Verfügbar EU ab ab 2025
    Grundpreis ab -

    Bei dem VW I.D. Vizzion handelt es sich um eine Oberklassenlimousine, die vollkommen autonom unterwegs ist. Ein Lenkrad sucht der Fahrer also völlig umsonst. Mit dem Design sind die Wolfsburger eher sparsam umgegangen, denn hier wurde alles bis aufs Wesentliche reduziert. Das Augenmerk liegt im Interieur des Wagens, denn eine B-Säule gibt es nicht. Folglich ist mehr Platz beim Ein- und Aussteigen vorhanden.

    Die Steuerung übernimmt der sogenannte „digitale Chauffeur“. Nicht nur das Lenkrad fehlt aus diesem Grund, sondern auch sämtliche sichtbare Bedienelemente. Der Volkswagen I.D. Vizzion ist ganz auf den Fahrgast ausgelegt, der sich während der Fahrt den anderen schönen Dingen des Lebens zuwenden kann, z. B. im Internet surfen.

    Über Sprach- und Gestensteuerung wird der Wagen gelenkt. Dabei ist vorgesehen, dass sich das Fahrzeug auf die individuellen und persönlichen Vorlieben des Nutzers einstellt.

    Der Komfort kommt ebenfalls nicht zu kurz, denn den Fußboden bedeckt ein hochwertiger Flokatiteppich. Zudem bietet das Fahrzeug einen Lounge-Atmosphäre vom feinsten. Hinzu kommen vier Sitze, die aus weißem Leder gehalten sind und dem Fahrer höchsten Komfort bieten sollen.

    Wo sich im Normalfall das Lenkrad befindet, besticht der Volkswagen I.D. Vizzion mit einem in hellem Holz verkleideten Innenraum. Ein großzügiges Raumgefühl wird durch viel Fußraum, große Fensterflächen und einem Panoramadach gewonnen.

    Zwischen den Sitzen wurde ein runder Controller verbaut. Dieser ist in der Lage 3D-Grafiken in den Innenraum zu projizieren und bildet somit eine Art Kontrollzentrum des Wagens. Das Fahrzeug mit 5,11 Metern Länge, soll über zwei Elektromotoren verfügen, die eine kW-Systemleistung von bis zu 180 km/h bringen sollen.

    Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 111 kWh ermöglichen es, eine Reichweite von bis zu 665 Kilometern zu erreichen. Der Volkswagen soll das neue Flaggschiff der gesamten I.D. Familie werden.

    Liebhaber des autonomen Fahrens sind sich jetzt schon einig, dass der VW I.D. Vizzion der neue Passat der Wolfsburger wird. Wie die anderen Modelle der I.D. Familie (I.D., I.D. Crozz und I. D. Buzz) markiert der Volkswagen I.D. Vizzion das obere Ende der hauseigenen Elektroplattform MEB.

    Der VW I.D. kommt frühestens im Jahr 2020 auf den Markt, der Vizzion soll es bis 2025 schaffen. Dass VW neue Wege gehen will, ist klar ersichtlich. Doch wenn bisher über die Preise gesprochen wurde, gab sich der Konzern eher bedeckt. Experten schätzen, dass ein Preis von rund 65.000 Euro keine Utopie darstellt.