Mitsubishi

  • Aufrufe Aufrufe: 46
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • Mitsubishi Motors
    Herkunft: Tokyo, Japan
    Gründung 1870
    Alter 148 Jahre
    Jahresumsatz: -
    Webseite: Mitsubishi Motors Deutschland
    Börse: WKN: 876551
    Mitarbeiter: -

    Das erste Elektroauto aus dem Hause Mitsubishi kam in Europa im Jahr 2010 auf den Markt. Es war damals der Mitsubishi i MiEV.

    Dieses Jahr stellte der Autobauer das e-Evolution Concept vor. Dabei handelt es sich um einen technischen Prototypen für eine rein elektrische SUV Studie. Damit illustrierte Mitsubishi der Welt auf dem Genfer Autosalon 2018, dass die strategische Richtung zum Greifen nahe ist.

    Weltweit wird der vollelektrische Mitsubishi Kompakt-SUV ab dem Jahr 2020 auf den Markt kommen.Das Sortiment des Elektrokleinwagen i-MiEV, ein extra für Städte entwickelter Kleinwagen, wird bald um weitere Baureihen ergänzt.
    Ein neues "Mini" Elektrofahrzeug ist ab 2019 geplant. Es wird der Nachfolger des 2009 eingeführten i-MiEV.

    Dank der Synergie-Effekte, durch Teilnahme von Mitsubishi an der Renault-Nissan-Allianz, ist es dem Japaner sogar möglich, sich im Bereich E-Mobilität mit an eine vordere Position zu setzen. Schließlich plant Mitsubishi seine ganze Fahrzeugpalette auf elektronischen Antrieb umzustellen.

    Auf zehn Milliarden Euro pro Jahr wollen die drei Partner Mitsubishi, Renault und Nissan ihre Synergien bis 2022 verdoppeln. Durch die Nutzung gemeinsamer Technologien, Plattformen und Antriebsstränge stehen die Chancen der "Alliance 2022" dafür gut. Die Entwicklungskosten der drei Fahrzeughersteller werden dadurch spürbar reduziert. Bis zu 30 Prozent Kosteneinsparung bringt die gemeinsame E-Plattform für SUVs, über die mindestens zwölf neue Elektromodelle in den kommenden vier Jahren entstehen sollen.

    Fleissig ist die Alliance auch in der Erforschung der Feststoff-Akkus. Nach wie vor halten sich Gerüchte, die besagen, Nissan und Renault wären an einer kompletten Fusion interessiert. Offizielle Stellungnahmen gibt es dazu derzeit allerdings noch nicht.

    Fahrzeuge