X-Bus - Elektroauto Forum

X-Bus

Responsive Image

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Dies ist momentan der ( nicht offizielle ) Stand, bei Vollausstattung

Elektronisch gesteuerter Allrad-Antrieb mit vier radintegrierten, rekuperierenden Elektro-Motoren und einer Leistung von > 1.000 Nm Drehmoment.
Bis zu 24 entnehmbare Lithium-Batterie-Packs a 1,25 kWh – insgesamt bis zu 30 kWh.
Basis-Ausstattung acht Batterie-Packs mit insgesamt 10 kWh – optional erweiterbar. Reichweite pro kWh ca. 20 km.
Abmessungen: 3.945 mm lang / 1.690 mm breit (Offroad 1,70 m) / 1.930 mm hoch
(Offroad 1.990 mm)
Bodenfreiheit: ca. 20 cm
Allrad-Antrieb durch vier Radmotoren
Motoren: 4 Radnabenmotoren á 3,75KW Dauerleistung
Leistung: 15 KW Dauer Systemleistung / 56 KW Peakleistung
Höchstgeschwindigkeit: ca. 100 km/h ?
Leergewicht ca. 500 – 800 kg ohne Batterien. Abhängig vom gewählten Aufbau .
Zuladung: ca. 800 – 1.100 kg
Leichtfahrzeug Klasse L7e (leichtes vierrädriges Kraftfahrzeug bis 550 kg)
Bis zu 12 austauschbare und entnehmbare Batteriemodule
Bis zu 10 Jahre Herstellergarantie
Reifen 185/75 R16

Die Highlights ( für mich ),
Allrad / Radnabenmotoren, Wechselakkus, keine Assistenzen,

Es könnten die ersten Xbus Ende 2023 bei einigen Händlern im Showroom stehen
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
1.020
Berlin, DE
Und das ganze bei einer Reichweite von 20 km pro kWh....... 🤔 also 5 kWh pro 100 km.... will haben sofort 🙏
Bei einem Gewicht ohne Batterien von 800kg. Scheinen Fantasten zu sein. Ausserdem ist der X-Bus alles andere als aerodynamisch - mehr ein Schuhkarton auf Rädern. Dagegen ist ja mein Kewet schon ein Cw Wert Wunder.
 
  • Like
Wertungen: weiss

Horst Gutmann

Mitglied
19.03.2008
65
Letzter Stand der X Bus insights vom 15.06.23
In Sachen Batteriesystem und Antriebstechnologie NULL Neuigkeiten.
Dafür eine weitere aufwendige Prsentationsshow in London.
Schade, denn das ganze erscheint mir langsam etwas suspekt.
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
1.020
Berlin, DE
Der Mann spricht mir aus der Seele. Sehr sympatisch finde ich oben rechts im Bücherregal 'Das Grosse Werkbuch Elektronik'. Das ist auch mein Standardwerk gewesen, als ich noch klein war :)
 

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Artikel des ADAC v. 27.7.2023
der Firmengründer zum Antrieb:

Zum Antrieb des Prototyps waren bei unserem Besuch übrigens noch vier Radnabenmotoren verbaut. "In der Serie wird es aber einen Zentralmotor an jeder Achse geben", erklärt Martin Henne.

Link zum kompletten Beitrag

 

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Würde eher kleiner Bruder sagen, erinnert von den Abmessungen stark
an den Colenta, 1991 - 1994, hatten wir mit 300 Watt Modulen aufgerüstet.
Der Colenta kam von CMC Taiwan, ein Lizennachbau von Mitsubishi,
der Bus ähnlich Suzuki SuperCarry
Bild ist 2022 von einem Forumsmitglied aufgenommen
 

Anhänge

  • Colenta+800W-2022.jpg
    Colenta+800W-2022.jpg
    132,4 KB · Aufrufe: 102
  • Like
Wertungen: matzetronics

JAU

Mitglied
31.08.2020
88
Neuer Newsletter.
Ist allerdings nur ein Video, Interview mit dem neuen Co-CEO.

Kurzfassung:
  • X-Bus Prototypentwicklung abgeschlossen, Serienentwicklung läuft. Details 🔜 November.
  • X-Bus Serienstart Ende 24/Anfang 25. Details 🔜 November.
  • X-Bus "Neue Modularität", "New Generation". Details 🔜 November.
  • X-Bus Preis bleibt gleich oder steigt nur gering, durch Sparpotentiale der "Neuen Modularität".
  • Evetta neues Konzept (Dreisitzer?). Details 🔜 November.
  • Neues Management. Details 🔜 November.
Das Spiel auf Zeit geht weiter. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Vor 6 Tagen
hier sieht man das Konzept Grundfahrzeug und Aufbauten.
So kann man das Camper- Modul ( leihen ) und schnell wieder zum Pick-Up machen


Bild, der Finger zeigt die Schublade wo bis zu 5 weitere 5 kW/h Packs eingeschoben
werden können ,wären dann 30 kW/h.

P.S.
Auf Grund der L7e Vorgaben ( Gewicht ) ist der XBus im Prinzip ein Zwei + Eins Personenfahrzeug
 

Anhänge

  • 5 x akkupack 15 kWh.jpg
    5 x akkupack 15 kWh.jpg
    155,5 KB · Aufrufe: 77

JAU

Mitglied
31.08.2020
88
hier sieht man das Konzept Grundfahrzeug und Aufbauten.
Wirklich "sehen" kann man in dem Werbespot nix.

Achte mal genauer drauf wie anteilig der X-Bus tatsächlich gezeigt wird. Gerade beim letzten Abschnitt mit dem Camper finde ich es am auffälligsten! Da werden die Emotionen der Camper rüber gebracht, nicht das Produkt selbst.
Selbes Problem auch bei den anderen Varianten. Z.B. ausgiebige Shots von der Palette Styropor. Aber kein brauchbarer Blick auf die Ladefläche (Ladungssicherung?).

Bild, der Finger zeigt die Schublade wo bis zu 5 weitere 5 kW/h Packs eingeschoben
werden können ,wären dann 30 kW/h.
Da sprichst du einen Punkt an der mich schon länger wurmt. Ich hab noch nie die bestückte Innenseite der Schublade gesehen...
Eine Besichtigung vor Ort hätte da bislang auch nix geholfen, durfte (konnte?) man nicht.

Nebenkriegsschauplatz in der Hinsicht: Das Raumkonzept zwischen den Radkästen unter der Ladefläche, wo beim DoKa der Fußraum ist, würde mich brennend interessieren.
 

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Wir hatten uns mal als Service-Werkstatt beworben, die suchten
aber nur Händler mit Showroom und Bestellung Fahrzeug

Die Zielgruppe war nicht der in meinen Augen, spätestens bei Regen, fürs Camping unbrauchbare Camper ( keine One-Box, keine Schiebetüren )
sondern Gemeinden mit Grünflächen / Straßenamt, vorgesehen waren Anbauten wie
Kehrmaschine, Laubsäcke, Schneeplug / Mülltonnen, Sandstreuer etc .
daher auch das verschiebare Lenkrad nach links und rechts.

Der Camper wurde, warum auch immer, mal als Vorführer gebaut und wird zu Info-Veranstaltungen genutzt, hatte natürlich hinten noch keine funktionierende Akkubox,
was aber technisch keine Problem ist.

Ich könnte mir praktischerweise folgendes vorstellen.
Der Camper ist immer ein Hingucker, viele Händler werden den kostenpflichtig bestellt haben
( ohne Bestellung kein Vertrag ) werden den Camper kaum verkaufen, eher vermieten

Nun müssen wir mal abwarten was der neue CEO mit der Ivetta ( wer will die ?, ich kenne keinen) und dem XBus uns präsentiert, soll ja noch im November erfolgen
 

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Video-News vom November
Eingestehen von Fehlern, ( Experiment Radnabe ) und Serienfertigung im Zeitplan
Zitat:
Unser erstes Produkt ist der XBUS, ein Elektroleichtfahrzeug in der L7E-Klasse, den wir bereits seit 2018 entwickeln. Der erste Prototyp des XBUS wurde im Juli 2021 der Öffentlichkeit präsentiert und wird 2024 auf den Markt kommen. Besondere Merkmale sind Recyclebarkeit, effiziente Antriebssysteme, die Integration von Solarzellen, das Wechselsystem für Batteriemodule und die verschiedenen Modulaufbauten, die jeder eigenständig wechseln kann.

Quelle
 

JAU

Mitglied
31.08.2020
88
Das Interview mit dem COO fand ich eher nichtssagend. Produktionsstart wurde vorher schon so genannt.

Bei CDO (von gestern) bin ich über ein paar Aussagen gestolpert.

Geht die Zeitschiene auf?
7:58
Ich denke, in unserem Fall haben wir von der ersten Skizze bis zu den 3D-Daten ein paar
8:05
Monate gebraucht, um den ersten Versuch zu starten, und dann hat es vielleicht noch ein
8:10
halbes Jahr gedauert, den Prototyp zu bauen.
Im Besten Fall ein halbes Jahr bis man angefangen hat einen Prototyp zu bauen?
Und gemeint ist damit wohl der "Physical Mock-Up". Die Version bei welcher der Gitterrohrrahmen jede Form von Modularität ausgeschlossen hat.

8:57
Ja, und die wichtigsten Neuigkeiten sind, dass das Fahrzeug aufgrund der Homologationsanforderungen
9:04
breiter wird, wir bekommen drei Sitze in einer Reihe statt zwei, und außerdem wird das Fahrzeug
9:12
etwas länger, etwas höher und flacher hinter der B-Säule zum Heck hin, was bedeutet, dass
9:21
es viel praktischer wird und mehr Möglichkeiten bietet, Modelle auf einfachere Weise einzubauen,
9:27
also alles in allem eine wirklich gute Verbesserung für das Konzept
"Modelle" ist ein Fehler im Transcript, das soll Module heißen.

Es gefällt mir generell das man das Personenlimit mit nur einer Sitzreihe ausnutzen könnte. Aber Außenmaße ändern ist in meinen Augen keine Kleinigkeit...

Und ja, natürlich werden auf der Website noch immer die alten Werte genannt. :rolleyes:
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
1.020
Berlin, DE
Wollen wir mal hoffen, das sie wenigstens an den Fördergeldern gut verdienen. Ich meine, hey die sind jetzt seit 2018, also 5 Jahre, am Entwickeln und haben praktisch nichts. Das Konzept war nicht durchdacht (siehe die Motoren), dann hiess es modular, jeder bastelt sich den XBus, wie er ihn braucht, dann wird ein neues Modell angekündigt (Ivetta) und es gibt immer noch nichts ausser Pressemitteilungen.

Ich als Kewetfahrer hätte ja nichts gegen Rohrrahmen - wenn das gut gemacht ist, ist das eine Bank beim Crashtest. Aber Herr Westergaard hat ab 1988 den Kewet entwickeln lassen und 1991 begann die Serienfertigung (zugegeben, der Mann war wohl recht autoritär - aber wenn du die Mäuse hast, bestimmst du auch - keine Fördergelder für den Kewet).

Das wird m.M.n. nichts mit dem X Bus. Wenn denen die Förderung entzogen wird, ists in wenigem Minuten zappenduster und die Jungs auf den Caiman Islands..
 

autarc

Mitglied
22.08.2018
76
16341
Soweit ich mich erinnere waren wir ersten Proto ( Radnabe, Lenkrad verschiebbar ) auch vorn zu dritt.
denke aber das war noch ne Bank ( ist lange her, noch ohne Mundschutz )
Mal drinn gesessen und gefahren ist man infiziert, den will ich mal haben.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge