Strompreis 2023



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.917
91365 Reifenberg
Nun also lag der Brief von den Stadtwerken Ebermannstadt mit der Strompreiserhöhung ab 2023 auch bei mir in der Post.
Bisher: Grundpreis 142,80 p.a. und Arbeitspreis 27,97 C/kWh.
Ab 2023: Grundpreis bleibt bei 142,80 p.a., Arbeitspreis dann 53,07 C/kWh.
Schon saftig - diese Erhöhung. Was tun?

Was zahlt ihr, wer bietet mehr.

Gruss, Roland
 
  • Sad
Wertungen: Kamikaze

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.669
56
Egweil
Bei mir N-Ergieb Grundpreis ist von 88,58€ auf 100,48€ die kwh brutto gestiegen.
Die kwh von 27,32 cent auf 49,12 cent. Ist für die meisten schon heftig viel, mich stört eigentlich nur der dofe Grundpreis da ich im Jahr nur rund 100 kWh beziehe.
Gruß
Christian
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
479
Da bleibt nur noch die Saubande aus dem Fenster zu schmeißen oder aber wie immer , -
Demut vor der Obrigkeit haben und den Gürtel enger schnallen ....,

Apropos - wie vereinbart sich das :

Energieintensive E-Autos und Wärmepumpen propagieren aber gleichzeitig zum Energie (Stromsparen )
aufzurufen da ein oder mehrere " Blackout ( s ) " befürchtet werden ??

Bei mir in Oberfranken ist für Montag eine Stundenweise Stromabschaltung angekündigt die " teilweise mit einem Notstromaggregrat des Stromanbieters " überbrückt wird " Solaranlagenbesitzer werden gebeten
Ihre Anlage für die Dauer ( des Tests ? ) vom Netz zu nehmen da für Folgeschäden keine Haftung übernommen wird --

Ein Feldversuch ??

Für Januar / Februar 2023 werden für Deutschland Blackouts vorhergesagt , können die Hellsehen
oder wissen " die da oben " etwas , das der Bevölkerung entgangen ist ?



Kann mich jemand Erleuchten ?!

Gruß



P.S

Die Zukunft war " gestern " :

 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.917
91365 Reifenberg
Da bleibt nurch noch die Saubande aus dem Fenster zu schmeißen oder aber wie immer , -

Kann mich jemand Erleuchten ?!
Nix aus dem Fenster schmeissen, sondern abschalten und Eigenversorgung. Will mal schauen, wie weit ich damit komme.
Erleuchtung kommt dann natürlich aus der eigenen Solarstromanlage. Kann ich also nicht bei Dir, mußt Du schon selber installieren. Geht aber.

Gruss, Roland
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
479
Nix aus dem Fenster schmeissen, sondern abschalten und Eigenversorgung. Will mal schauen, wie weit ich damit komme.
Erleuchtung kommt dann natürlich aus der eigenen Solarstromanlage. Kann ich also nicht bei Dir, mußt Du schon selber installieren. Geht aber.

Gruss, Roland


Habe ich schon ! Plus Solarthermie ;)

Jedoch , kann nicht jeder , und bei der älteren Generation amortisiert sich das nicht mehr und
nicht jeder hat das nötige Bare .



Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.694
Filderstadt
www.elweb.info
Tja ich sehe dem Thema mit Sorge entgegen, wir haben drei Elektrofahrzeuge und wir brauchen über 1000 kWh im Monat. Aktuell bin ich noch bei 28 Cent/kWh bei Naturstrom.

Die Überlegung ist die PV zu vergrößern, aber es bliebe nur die Solarthermie runter zu reissen, aber die macht auch gerade einen guten Job. Mit einem schmalen Reihenmittelhaus bleibt einfach wenig Flächen. Eine Idee war noch ein oder zwei Module an die Südfassade...

Wenn der Punkt kommt, dass wir extern die BEV gübstiger laden, wir haben 4 Ladepunkte in Laufweite

Grüsse Ralf
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.917
91365 Reifenberg
Bei mir haben letzten Monat die Stadtwerke Bayreuth meinen Ökostromtarif von 27 auf 33cent/kWh erhöht.
Die Grundgebühr weiß ich grade nicht auswendig.
Das ist echt günstig. Und Bayreuth?..... sind nur rund 50 km von mir. Hab gleich mal geschaut. Die meinen aber:
"Für diese Adresse können wir Ihnen derzeit leider keine Tarife anbieten."

Schade schade....

Gruss, Roland
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.917
91365 Reifenberg
Wenn der Punkt kommt, dass wir extern die BEV gübstiger laden, wir haben 4 Ladepunkte in Laufweite

Grüsse Ralf
Bisher sind die monatlichen Kontingente mit dem Enel Juicepass wohl recht günstig mit 31 C/kWh, sowohl für AC als auch für DC laden. Mal schauen, wie lange dieser Tarif noch gilt.
Mein bisher recht ordentlicher Kia Tarif wird ab 1.12. zu teuer. Lasse ich auslaufen. EnBW/ADAC ist noch ganz ok für unterwegs.
..... und dann gibt es immer noch einige Park&Charge Stationen. Nicht weitersagen.

Gruss, Roland
Ansonsten: mein Heimspeicher wird wohl bis Jahresende aufgestockt auf 51V 560Ah, also brutto über 28 kWh. Die Zellen sind bestellt, werde demnächst hinfahren und sie abholen. Also nicht aus China, sondern aus Vaihingen/Enz. Und die Solaranlage von derzeit gut 5 kWp auch etwas mit Balkonsolarmodulen erweitern. Muss jetzt endlich sein nach der Ankündigung der Strompreiserhöhung. Die bringen wegen des Winkels und der flach reinkommenden Sonne im Winter immer noch was. Und der Schnee bleibt nicht liegen.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Apropos - wie vereinbart sich das :

Energieintensive E-Autos und Wärmepumpen propagieren aber gleichzeitig zum Energie (Stromsparen )
aufzurufen da ein oder mehrere " Blackout ( s ) " befürchtet werden ??
E-Autos und Wärmepumpen brauchen zwar Strom, aber unterm Strich bedeutend (!!!) weniger Energie als die jeweilige fossile Alternative.
Kurz gesagt: Wenn man einfach nur den eingesparten Diesel (bzw. Heizöl oder Gas) in einem entsprechenden Kraftwerk verstromen würde, bliebe am Ende noch Energie für andere Verwendung übrig.
In sofern sind E-Autos und Wärmepumpen bei weitem weniger Energieintensiv, als die Alternativen.

Die Blackout-Gefahr ist übrigens noch immer quasi nicht existent. (Kann ich dir als Katastrophenschützer versichern.)
Diese Ängste werden hauptsächlich von bestimmten politischen Kreisen geschürt.
Sogar örtliche Stromausfälle sind so unwahrscheinlich wie noch nie.
Ein Mangel an Strom ist für Deutschland definitiv nicht zu befürchten.
Allerdings treibt Frankreichs Energiepolitik auch bei uns massiv die Preise.

Bei mir in Oberfranken ist für Montag eine Stundenweise Stromabschaltung angekündigt die " teilweise mit einem Notstromaggregrat des Stromanbieters " überbrückt wird " Solaranlagenbesitzer werden gebeten
Ihre Anlage für die Dauer ( des Tests ? ) vom Netz zu nehmen da für Folgeschäden keine Haftung übernommen wird --
Das hatten wir hier im Landkreis München auch schon ein paar mal.
Üblicherweise werden in diesen Zeiten Umbauten an den Verteilnetzknoten (Trafos, Umspannwerke, oä.) vorgenommen. (Sonst würden die Netzbetreiber nicht freiwillig den Diesel dafür bezahlen wollen. ;) )
Die Notstromer produzieren dabei üblicherweise ein 60Hz-Netz. Dadurch wird verhindert, dass sich PV-Anlagen aufschalten.
Dass dadurch die PV-Hardware Schaden nimmt ist sehr unwahrscheinlich, aber eben nicht völlig unmöglich - deshalb schreiben die das mit rein.
Wenn deine Anlage normgerecht angeschlossen wurde, musst du im Grunde gar nichts tun.
Nachtrag: Wer in so einem Fall ganz auf Nummer Sicher gehen will schaltet einfach die Sicherungen zwischen Netz und Wechselrichter aus. Dann ist die PV komplett vom Netz entkoppelt und kann von dieser Seite garantiert keinen Schaden nehmen. Einziger Nachteil dabei: Man muss daran denken nach Beendigung der Arbeiten die Sicherungen wieder ein zu schalten, damit die Anlage wieder produzieren kann.
Für Januar / Februar 2023 werden für Deutschland Blackouts vorhergesagt , können die Hellsehen
oder wissen " die da oben " etwas , das der Bevölkerung entgangen ist ?
Nein. Es sind definitiv keine Blackouts vorhergesagt. (Also jedenfalls nichts, was über das statistische Mittel der Katastrophenschutz-Prognosen hinaus geht. Derzeit ist es wahrscheinlicher beim Spaziergang von einem herabfallenden Pinguin erschlagen zu werden, als dass das deutsche Stromnetz flächendeckend für mehr als eine Stunde ausfällt. ;) )
Allerdings gibt es Firmen und politische Gruppierungen, die mit dieser Angst großen Profit machen und deshalb diese Ängste schüren.
Strommangel ist für Deutschland definitv kein Problem in diesem Winter und sogar die Gasspeicher sind voller denn je.
Was jedoch passieren kann ist, das Frankreich so viel Strom aus dem europäischen Verbundnetz saugt, dass der Strom so teuer wird, dass einige Großverbraucher "freiwillig" ihren Konsum einstellen, um entweder den per Langfrist-Vertrag gekauften Strom zu verkaufen oder sich hohe Spotmarkt-Bezugspreise zu ersparen. Das ist aber einfach wirtschaftliche Entscheidungsfindung - hat also nichts mit einem Blackout zu tun.
Die Privatkunden werden in allen Notfallplänen erst sehr spät abgeschaltet. Das weit größere Einsparpotential liegt in industriellen Großverbrauchern. Viele davon sind auch nicht auf nur eine Energiequelle (z.B. Strom) angewiesen, sondern verfügen über verschiedene Heizsysteme um jeweils von günstigen Preisen für bestimmte Energieträger profitieren zu können (Fallback-Lösungen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Kamikaze

Aktives Mitglied
Das ist echt günstig. Und Bayreuth?..... sind nur rund 50 km von mir. Hab gleich mal geschaut. Die meinen aber:
"Für diese Adresse können wir Ihnen derzeit leider keine Tarife anbieten."

Schade schade....
Im Internet findet man aktuell bei kaum einem Anbieter halbwegs vernünftige Konditionen.
Ruf doch mal direkt bei denen an und frag nach, was sie dir wirklich anbieten können.
Beruf dich dabei gerne auf die Empfehlung durch mich (bzw. meinen Vater - auf den läuft der Vertrag): Kundennummer 1118823. :)
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.668
mich stört eigentlich nur der dofe Grundpreis da ich im Jahr nur rund 100 kWh beziehe.
Gruß
Christian
umstellen auf tarif OHNE grundpreis, da koste der kw zwar 6-9ct mehr, aber bei nur 100kWh zahlt sih das auf jeden fall aus
spreche aus eigenem tarif OHNE grundpreis, bisher 33ct/kWh erhöhung ist noch nix angekommen,,,
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.561
Hi,
die deutschlandweite Blackout-Hysterie ist eine Mischung aus Manipulationspropaganda und einer unvorsichtigen Aussage vom (ich glaube) Leiter des Bundesamtes fuer Katastrophen- und Bevoelkerungsschutzes, welcher vor Blackouts gewarnt bzw. angeregt hat, sich auf selbige einzustellen. Leider entwickelte seine Aussagen eine typisch deutsche Eigendynamik. Heute erneut Entwarnung durch das Bundesamt, Korrektur der Aussagen, man wollte nur sensibilisieren und zur Vorsorge anregen. Eine Blackoutgefahr existiere nicht, weder jetzt, noch im kommenden Winter.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.669
56
Egweil
@Sascha Meyer
Heute erneut Entwarnung durch das Bundesamt, Korrektur der Aussagen, man wollte nur sensibilisieren und zur Vorsorge anregen. Eine Blackoutgefahr existiere nicht, weder jetzt, noch im kommenden Winter.

Na ja, so ist das nun auch wieder nicht. Diese besteht grundsätzlich immer und eine gewisse Vorsorge schadet auch nicht. Politische Weitsicht wäre auch nicht schlecht um wieder zum Thema zu kommen. Diese "Kaste" hat doch beschlossen Öl und Gas nicht mehr aus R. zu beziehen und jetzt wundern diese sich das die Energiekosten durch die Decke schießen ? Jetzt soll das ganze wieder mit Strompreis- / Gaspreis-Bremse im Zaum gehalten werden. Also zuerst schaffen diese Personen ein Problem um es dann mit viel Aufwand und Kosten halbwegs in den Griff zu bekommen ! Mehr sag ich dazu nicht sonst .....

Wie war das gleich nochmal es Fliegen viele mit Privatjets auf den afrikanischen Kontinent, um dir zu sagen du sollst mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, da du sonst den Planeten kaputt machst :unsure:
Das brauch ich echt nicht, weiß selber was gut und schlecht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Sad
Wertungen: Kamikaze

HorstHansen

Mitglied
22.06.2021
101
Stadwerke Flensburg Ökostromtarif: vorher 31,2 Cent ab 1.1.2023 67,5 Cent.
Tolle Nachrichten vor Weihnachten.
Ich habe die unrelevanten Verbraucher im Inselbetrieb entkoppelt und zur Zeit 300Wh balkonien Einspeisung .
Werde die Einspeisung auf 600Wh erhöhen und meiner Frau den Betrieb des Trockners abgewöhnen.
Zum Glück lade ich den EL in der Firma.
Der Aufbau unser Solartanke ist fortgeschritten aber noch nicht fertig

Grüße aus Blickstedt,
Volker
 

wolfram_f4

Aktives Mitglied
20.12.2007
1.397
Diese "Kaste" hat doch beschlossen Öl und Gas nicht mehr aus R. zu beziehen und jetzt wundern diese sich das die Energiekosten durch die Decke schießen ?
😲 ... da habe ich monatelang vergeblich gehofft und geredet, wir würden endlich mal Putin's Brennstoffe boykottieren (u.a. auch ganz generell, um sie nicht zu verbrennen), und jetzt habe ich davon gar nicht mitbekommen? 🤔
Wurde der Boykott denn vor oder nach den ganzen Wartungsarbeiten, Sprengungen etc. an den Pipelines beschlossen?

Davon ab waren auch schon 2021 steigende Energiekosten prognostiziert worden, und es ging auch vor gut 1 Jahr schon los ... lange vor Putins Angriff und den Probs mit den franz. AKWs.
Auch die Inflation war längst vorher angekündigt.
Zumind. die aktuelle Regierung kann da erstmal also nichts dafür.
Wenn man aber in einer Inflation ausgerechnet die inflationstreibenden Güter (Tankrabatt, Gaspreisbremse) ganz direkt subventioniert, ist diese künstlich generierte Nachfragesteigerung ausgerechnet bei diesen Gütern logisch vielleicht etwas schwierig nachzuvollziehen ... ...

Ontopic:
Ich wundere mich auch(ständig), dass ich von Naturstrom noch keinerlei Preiserhöhung bekommen habe. Bin mal gespannt, wie lange das noch so bleibt ...