Nickelcadmium Akkus entsorgen - Kosten


lexman

Neues Mitglied
12.04.2019
3
Hallo zusammen,

ich gedenke mir ein altes Elektroauto Citroen Berlingo bj. 2003 zuzulegen.

Jetzt stehe ich vor der Frage, was tun wenn die Nickelcadmium Akkus wegen Defekts ausgetauscht werden müssten. Wo kann man die Nickelcadmiums entsorgen lassen und wie teuer die Entsorgung wäre. Weiß jemand Rat?

Vielen Dank und
viele Grüße
Jörg
 

Th!nker

Neues Mitglied
13.08.2018
26
Wenn Du die alten NC durch neue NC ersetzt, kannst Du die alten NC beim Verkäufer der neuen NC kostenlos abgeben.
Das ist so gesetzl. geregelt.
 

lexman

Neues Mitglied
12.04.2019
3
Vielen Dank für die Antwort. Mir geht es um die Entsorgung, ohne neue Nickelcadmiums zu kaufen.
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
2.933
wenn sie nich absolut tot sind,
kannste sie immer noch für nen appel und ein ei abgeben,
für solaranlagen o.ä. immer noch zu brauchen,,,
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
104
Noch funktionsfähige Akkus würde ich hier anbieten, die Preise sind gut (für gute Akkus), vor allem, weil sie
seit vorigem Jahr nicht mehr hergestellt werden.

defekte Akkus können noch als Solarspeicherakkus ihre Rente fristen

Akkus, nicht mehr zu kleben/schweißen, richtig kaputt können bei SAFT:
Saft Batterien GmbH
Löffelholzstraße 20
90441 Nürnberg
Telefon: 0911 94174-0
Telefax: 0911 94174-99
zurückgegeben werden, müssen aber selbst dorthin gebracht werden, Palettentransport o.ä.

Dann gibt es noch die Möglichkeit, sie gegen Entgelt (bei uns 7,- Teuro) kostenpflichtig beim Schrotti
entsorgen zu lassen.

Oder noch besser, viele Abfallzweckverbände nehmen Akkus in der Gefahrenstoffsammlung kostenfrei entgegen.
Dort gibt es in der Satzung meistens den Text: "... Autobatterien ...", sind ja Autobatterien - oder ???
(Text aus der Satzung - nichts von Pb/NiCd/Li o.ä.)

Schadstoffe sind:
  • Altmedikamente
  • Altöl (Annahme auch beim Händler)
  • Batterien und Starterbatterien
    (Annahme auch beim Händler)
  • Desinfektionsmittel
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
322
Also defekte Saft-Akkus einfach so in einer Solaranlage einzusetzen halte ich für Unsinn............aber wenn die defekten Zellen isoliert sind könnte es funktionieren.......nur ob man damit längerfristig dann Freude daran hat sei dahingestellt da diese Art von Betrieb mit diesem Akkutyp nicht unbedingt vorteilhaft ist ........
Hier tendiere ich eher dazu die guten "Restakkus" in E-Fahrzeugen wie Z.B. Cityel weiterzufahren was dort zu günstigstem Fahrbetrieb verhelfen kann wie ich schon selbst "erfahren" habe..........
Die defekten Abschnitte .....u.deren sind es ja dann eher hömoopatische Dosen.... habe ich bisher immer bei der örtlichen Problemstoffsammlung abgegeben, wobei die von Fall zu Fall auch schon gemeckert haben deshalb........aber genommen haben sie die schlussendlich doch" wenn auch mit dem Hinweis in Zukunft nicht mehr".......nächtes Mal im nächsten Jahr warens dann aber wieder andere Leute bei der Annahme..:)
Eine grössere Menge von diesen Akkus müsste ich wohl auf verschiedene Annahmeorte bei der Problemstoffsammlung verteilen u.das wohl noch auf Jahre oder eben einmal nach Nürnberg.........
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
688
Nordbayern
Hallo,
bei uns kann man die Dinger jedenfalls kostenlos bei der Problemmüllsammlung loswerden. Egal ob die komplett sind oder schon irgendwelche Löcher haben. Manchmal entgleitet dem NiCd Block etwas an Flüssigkeit. Durch einen Zellschluss wird das Gehäuse geschmolzen. Wenn die Dinger noch einigermassen funktionieren kann ich die für meine Solarbank gebrauchen. Hab da schon einige im Einsatz. Wenn es nicht all zu weit weg ist hole ich die auch ab und geb dir noch ein Paar Euros dafür das ich die bekommen kann.
Servus, Harald.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
................
zurückgegeben werden, müssen aber selbst dorthin gebracht werden, Palettentransport o.ä.

Dann gibt es noch die Möglichkeit, sie gegen Entgelt (bei uns 7,- Teuro) kostenpflichtig beim Schrotti
entsorgen zu lassen.
...............
Oder noch besser, viele Abfallzweckverbände nehmen Akkus in der Gefahrenstoffsammlung kostenfrei entgegen.
Dort gibt es in der Satzung meistens den Text: "... Autobatterien ...", sind ja Autobatterien - oder ???
(Text aus der Satzung - nichts von Pb/NiCd/Li o.ä.)
..............................
Schadstoffe sind:

  • ................
  • Batterien und Starterbatterien
    (Annahme auch beim Händler)
  • ............
Also OBACHT

Entweder wirklich ordentlich beim Schadstoff - Sammelstelle.
Und das NICD drauf verwiesen....

Das man das einfach so oder sogar vorsorglich irreführend als Bleiakku Deklariert ist - SAUBLÖD oder Ignorant kurz gedacht.

Denn wenn ein oder zwei Blöcke beim BleiAkku respektive Autobatterieaufbereitung, in den Maschinen/Kreislauf kommt.
A. Qualitätsproblem bei Dutzenden Tonnen aufbereiteten Material...
B. Anlagen halt.
C. Alles muß manuell aus den Anlagen raus geholt werden.
D Anlage gereinigt.
F. Alles auf Sondermülldeponie ....
gerne mal 2Tage ins Land gehen.

Regress für Transport; Gewinn und Arbeitsausfall; Anlagenreinigung und Sondermüllentsorgung einer ganzen Charge an Blei/NI/Cd Mix-Altmaterial. Da kommen geren mal mehr als 20.000 zusammen.

(Klar nicht für dich wenn man dir nicht Habhaft wird, und Vorsatz nachweisen kann) - ist aber heute da hier z.B. Kennzeichen und Perso dokumentiert werden incl. Video aber immer unwahrscheinlicher.
..... Da kommen für den Einlieferer den es dann trifft (also der der dir das abgenohmen hat ) RICHTIG teuer.
Und der wird im Zweifel in Zukunft garnichts mehr annehmen oder NICD zu horrenden Preisen.

Was dann wieder so Spezialisten veranlasst das dann irgendwo abzukippen.....

Zum Nachteil der Umwelt und der Allgemeinheit weil wenn dann nach langen sogar das Gehäuse defekt dann gleich jede Menge Erdreich ausgebaggert wird....

WENN KOSTENFREI Entsorgen will - dann zumindest, wenn einer die filetierten Teile hat somit hin trocken, in Folie richtig super verpackt.
IN die grünen Boxen beim Einzelhandel abgelegt, in der Regel garnicht auffällt. So habe ich es gemacht.
Nur dann Verwertungskette von vorne herein auf sowas eingestellt und kann damit nicht nur umgehen sondern wird dann auch wieder was draus !!!

Bei dem einen oder anderen dann mit wohlmöglich einem 140er Block dann schon mal die Mitarbeiter argwöhnich fragt was man da für eine "Bombe" platzieren will.......
eben schnell sein muß Guggen Kiste leer ; Deckel auf und noch ein paar AA oder AAA drüber --- duck und wech....Wenn gesehen ....Keiner macht sich dann die Mühe das dann zu den Autobatterien (beim Baumarkt um zufüllen) Auch so ist dann die ordentliche Verwertungskette ohne Kosten für einen zu schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
322
Denn wenn ein oder zwei Blöcke beim BleiAkku respektive Autobatterieaufbereitung, in den Maschinen/Kreislauf kommt.
A. Qualitätsproblem bei Dutzenden Tonnen aufbereiteten Material...
B. Anlagen halt.
C. Alles muß manuell aus den Anlagen raus geholt werden.
D Anlage gereinigt.
F. Alles auf Sondermülldeponie ....
gerne mal 2Tage ins Land gehen.
Du wirst doch nicht im Ernst glauben dass solch eine Profi-Aufbereitungsanlage keinen Detektor für "Fremdmaterial" hat.....???
Also auf alle Fälle im Vorfeld bevor die von Dir genannten Problempunkte zutreffen würden........Dein Szenario mag vielleicht für Recycler des letzten Jahrtausend zugetroffen haben oder einen technisch rückständigen Betrieb ausweisen........
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.196
Du wirst doch nicht im Ernst glauben dass solch eine Profi-Aufbereitungsanlage keinen Detektor für "Fremdmaterial" hat.....???
Also auf alle Fälle im Vorfeld bevor die von Dir genannten Problempunkte zutreffen würden........Dein Szenario mag vielleicht für Recycler des letzten Jahrtausend zugetroffen haben oder einen technisch rückständigen Betrieb ausweisen........
Weder das eine, noch das Andere !
Ist vor 3 Jahren in einer modernen Anlage geschehen. Es landeten etwa 50- maximal 100KG gestohlene NICD in über 100Tonnen ......

Ofensichtlicht ist es nicht so einfach "on the Run " Kontaktlos mit hoher Güte .....Große Mengen auf solche "Verunreinigungen" von anderen Schwermetallen auch Wenn im P.-System die 40 Punkte auseinander sind ...

Wenn du sehen würdest wie da in der Logistikkette gearbeitet wird - in der ersten Stufe sah ich als "Fachkundiger" meine gestohlenen nur nach als Fragmente .....
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge