Neues E-Auto aus Indien

  • Themenstarter Dirk Scharnberg
  • Beginndatum

D

Dirk Scharnberg

Guest
#1
Hallo Leute,
die, die das Indernet erfunden haben, haben jetzt auch ein neues E-Auto für
2 Erwachsene und 2 Kinder entwickelt.

13 KW Gleichstrommotor bei 48 V

Schaut doch mal rein:
http://www.revaindia.com/

mit sonnigen Grüßen


Dirk
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#2
Hallo Dirk !

Zunächst einmal: Das indische Auto ist nicht neu. Es dürfte schon seit fast 2 Jahren existieren.
Für mich ist es nicht nachvollziehbar, wie in Indien solche Inovationen auf den Markt kommen und bei uns Alles in der Schublade liegen bleibt.

Die neuste Entwicklung in Europa ist dabei der "SAM" aus der Schweiz und ich bin gespannt ob er das ähnliche Schicksal erleidet wie der "Think" (Ford), ehemals "Pivco - AS" (Norwegen).

Übrigens, an der Entwicklung des indischen Elektroautos hat maßgeblich ein Schweizer mitgewirkt. Bekannt ist er geworden durch den "Evergreen" (Mini-Cooper-Cabrio).

Viele Grüße

Matthias (Voltafahrer)
 
#3
Hallo liebe Forengemeinde,
der kleine REVA wurde auf der EVS 18 in Berlin im Oktober 2001 auch in Deutschland vorgestellt. Ich hatte damals eine rund halbstündige sehr angeregte Diskussion mit dem Initiator, Herrn Maini. Dazu folgendes:

Die Maini Group in Bangalore besteht aus rund 6 oder 7 Firmen, meist werden Teile für die Autoindustrie hergestellt und geliefert. Einer der Söhne war zum Studium in den USA und ist von dort mit einem Studententeam mit zur World Solar Challenge nach Australien geflogen. Dort hat er wohl soviel Feuer gefangen, dass er mit viel amerikanischem know-how ein sehr nettes kleines Fahrzeug entwickelt hat. Es hat einen Stahlrohrrahmen, eine Kunststoffkarosserie, Blei Akkus von Exide und einen ganz guten Gleichstrommotor. Das alles ist im Internet nachzulesen, ich habe auf den Seiten www.solarmobil.net/infopak.htm seit Anfang des Jahres 2002 oder so bereits einen link dort (und in den news auch einen Hinweis darauf gehabt - soviel für die newcomer im Forum).
In der Firma arbeitet tatsächlich ein Schweizer, und zwar Paul Schweizer (heißt nicht nur so, ist auch einer). Bekannt geworden ist er hauptsächlich dadurch, dass er einen Horlacher gefahren hat, mit verschiedenen Batterien. So hat er den Langstreckenrekord mit rund 560 km oder so eingefahren, allerdings mit heißen Batterien (damals gab es noch die Natrium-Schwefel von BBC bzw. ABB). Paul Schweizer macht hauptsächlich die Qualitätskontrolle.
Auf der EVS 18 waren Hinweise auf den REVA übrigens am Stand von EXIDE zu sehen. EXIDE macht die Batterien und hat eigens dafür ein Bangalore eine kleine Fertigung aufgezogen.

Es gibt eine Menge schöne Infos dazu im Netz, siehe oben. Es gibt eine recht gut gemachte Werbe CD dazu, vor der ich ein Orginal habe (Ralf Wagner und einige andere haben bereits eine Kopie).

Es fahren jetzt eine Reihe von Fahrzeugen, sozusagen eine Vorserie. Eine richtige Serienfertigung läuft jetzt wohl an.

Gruss, Roland Reichel, bsm, www.solarmobil.net
 
07.12.2004
79
0
#4
Hallo Matthias,

vielleicht nicht neu, aber professionell aufgezogen... wenn die das Fahrzeug wirklich vermarkten können, wäre bewiesen dass wir hier in der 2. Welt leben.
Offensichtlich tut die Indische Regierung mehr für Umwelt und Innovation als ihre europäischen Kollegen.
Das Fahrzeug macht mir einen guten Eindruck, Leichtbau aber sonst eine robuste Konstruktion.

Gruss, Wolfgang
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.394
52
Filderstadt
www.elweb.info
#5
Hallo Zusammen,
ich habe heute Abend versucht die REVA Werbe CD in eine downloadbare Version zu bekomme leider ist es mir nicht gelungen. Die Einzel Dateien sind ohne Ton, und das "abfilmen" mittels MS Media Encoder brachte auch nicht die gewünschten Ergebnisse.

Die Präsentation ist absolut professionell aufgezogen. Die Eckdaten des Fahrzeuges gibts ja auch auf deren Homepage.

Auch im Reva ist übrigens eine Curtis Motorsteuerung Typ Sepex, d.h. mit Reku und CAN-Bus!
http://www.curtisinst.com/Uploads/DataSheets/ACF208.pdf

Grüße
Ralf
 
A

A.Klasen

Guest
#6
An alle die, die sich scheinbar in der Szene gut auskennen aber doch hin und wieder eines besseren belehrt werden müssen.
Paul Schweizer ist ein Schweizer hat aber nichts mit der Entwicklung oder desgleichen am Mini-Evergreen zu tun.
Die einzige Verbindung die es zwischen mir und Paul gibt, ist das ich für die Fa. Horlacher gearbeitet habe und Paul den ersten Horlacher Sport mit ABB-Akkus fuhr.

Aber schön, das es Paul gelungen ist, mit den Indern uns technisch hochversierten
wohlstandsdeutschen ein erstes Elektroauto anzubieten.
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#7
Hallo A.Klasen!

Frage an den Insider (und an alle anderen hier): Wie steht es um ZEBRA?

Soviel ich gehört/gelesen habe, soll diese Hochtemperaturbatterie im TWIKE.ME eingesetzt werden.

MfG Michael R.
 
#8
Hallo Michael,

das letzte mal, das ich von der Zebra was mitbekommen habe, war beim EVS18 in Berlin in Oktober 2001. Die Leute von Beta Research and Development aus England haben einen Beitrag abgeliefert. Die sind schon seit vielen Jahren dran.

Ob Dr. Dustmann in der Schweiz noch was macht oder bereits produziert, konnte ich nicht feststellen. Die Internetadresse, die damals beim EVS18 in Berlin auf dem Schweizer Gemeinschaftsstand propagiert wurde, läuft nicht mehr.

Allerdings fand ich über die Linkliste von Basytec die folgenden Informationen:

Based in Derby, England, Beta is the Research & Development centre for
the Zebra cell.

Beta was formed in 1982 by a group of scientists from the sodium sulphur
group at British Rail.

Key members of the company have worked together for over 20 years and
have gained international recognition for their contributions to the
development of both sodium sulphur and Zebra batteries.

The Zebra project, including Beta R&D Ltd., was acquired by MES in March
1999. MES is a Swiss company located in Stabio, near Lugano and is part of
the CEBI group of companies. They are suppliers to the automotive industry
world wide and have established an Alternative Energy Division (MES-DEA)

Siehe auch http://www.betard.co.uk

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
C

Claus Broja

Guest
#9
Hallo,

Habe mich mal in Indien erkundigt.
Das Fahrzeug kostet 6000 US$ !!!!!
Da müssen sich dann ein paar Firmen warm anziehen.

In diesem Jahr wollen sie noch einen links gesteuerte Version herstellen.
(In Indien waren ja mal die Engländer und seit dem fahren die Inder verkehrt herum)

Grüße
Claus
 
K

Karl Weippert

Guest
#11
Hallo Ralf, Hallo Claus,

Ich werde zwar keinen Dampfer chartern, aber den Reva würd ich kaufen!
Problem ist wahrscheinlich noch die deutsche Zulassung und die dafür nötigen Zusatzeinbauten! In der Schweiz soll es ja schon zwei geben ? gibts da Berichte ?

sonnenelektrische Grüße
Karl
 
C

Claus Broja

Guest
#12
Hier ist die eMail die ich aus Indien bekommen habe.
Was das FBO bedeutet weiß ich nicht.

Grüße
Claus

Dear Sir,

We thank you for your email and the interest shown in our Reva Electric Car.

Reva is currently available as a RHD model and is selling in India and in
other RHD markets like Nepal, Malta .

We are currently working on the Left Hand Drive version suitable for your
market and will be ready by end this year.
The current model of the Reva car is at US $ 6000 FOB Bangalore.

All the technical details about the car can be had from our website
www.revaindia.com. In the meanwhile if you have any specific query please
feel free to get in touch with me.

Regards,
IlikaRanjan
Exports Department
 
E

Eduard Hustinx

Guest
#13
Hallo,

FOB wird wahrscheinlich soviel heißen wie: das Fahrzeug ist abholbereit ab Bangalore, Indien. Ihr müßt also noch Frachtkosten, Einfurzoll und MWSt (Privatleute) bezahlen. Also wird das Fahrzeug etwa 8000 euro kosten.

Die Letzte Hürde (und wahrscheinlich die schwierigste) ist dann die Zulassungsprozedur.

Ein Schnäppchen ist das Fahrzeug also nicht und die Technik ist auch nicht der letzte Stand. Da gibt es in Deutschland/Europa bessere Alternativen.

Gruß,

Eduard Hustinx
 
C

Claus Broja

Guest
#14
Habe ich gerade bekommen !

Dear Mr. Broja,

We thank you for your email and the interest shown in our Reva Electric
Car.

Reva is currently available as a RHD model and is selling in India and
other RHD markets like Nepal, Malta. It will be soon available in UK and
Malaysia. The Reva cars were showcased in Automechanika at Frankfurt
between September 17 - 22, 2002 and there was a overwhelming response to
the cars. This make s us believe that there is a huge potential for
Electric cars in Germany and in Europe. We are currently working on the LHD
version of the Reva cars for your market and will be ready soon. Reva is
also undergoing EU certification and will be tested and certified for ECE
regulations.

The Reva car is ideal for city driving conditions with a range of over 80
Kms at a top speed of 65 Km/hr. Reva provides a most economical mode of
city driving with zero pollution. Loaded with various other safety features
and a technology marvel. Kindly see the website for the various features of
Reva

The current model of the Reva car is priced at US $ 6000 FOB Bangalore.
Please also find enclosed the details about the Reva Electric car Company
and the Maini Group.


We will like to request you to kindly see all the technical details about
the car from our website www.revaindia.com. In the meanwhile if you have
any specific query please feel free to get in touch with me.

Reva Electric Car Company
Maini Sadan, No 38, 7th, Cross
Lavelle Road
Bangalore - 56001
Ph: 00 91 80 2271146/ 2271151
Fax: 00 91 80 2245324
 
27.06.2006
60
0
#15
FOB heißt Free on Board.
Was so viel heißt wie, bis zum Hafen tragen wir die Transportkosten. Ab dort müssen sie alles Zahlen. Ggf auch selber abwickeln.

Gruß
Olaf
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
#16
genau, d.h. der Transport und vor allen Dingen Einfurhzoll und als Letztes die MwSt werden den Preis wohl eher auf :

6000 + 500 Transport + Zoll + 750 Hänlermarge + MwSt + Überführung/Zulassung
9500 $ anwachsen lasen.
Das ist nicht mehr so prickelnd, aber ein EL mit guter Ausstattung ist auch nicht viel billiger, aber :angry:

Gruß Wolfgang
 

Anmelden

Neue Themen