Ladeadapter

Kamikaze

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich suche für die baldige Tour Richtung Waldmühle einen Adapter von Typ2-Stecker (Für die Ladesäule) auf CEE-rot-Buchse (16A) (Für den EL-Schnellader).
Ich dachte sowas müsste es eigentlich schon fertig zu kaufen geben, aber leider konnte ich bislang nichts dergleichen finden.
Kann mir hier jemand weiterhelfen, oder muss ich da wirklich selber löten?

Besten Dank und schöne Grüße
Rick
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.400
Hi Rick,
bei mir hat das ein Freund hier aussem Forum geloetet. Die Einzelteile sind wesentlich guenstiger als fertige Loesungen wie hier.Oder hier.
Ich wuerde dir aber nen Adapter gleich auf 32A empfehlen. Dann bist du auf Touren flexibler, wenn noch jemand mitfaehrt und man gleich 6 Phasen zur Verfuehrung hat.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
bei mir hat das ein Freund hier aussem Forum geloetet.
Falls jemand Lust und Laune hat wäre das natürlich grandios. Mir wird leider die Zeit zu knapp vor dem Treffen... (zu viel andere Tourvorbereitungs-Maßnahmen am EL nötig). :)

Ich wuerde dir aber nen Adapter gleich auf 32A empfehlen. Dann bist du auf Touren flexibler, wenn noch jemand mitfaehrt und man gleich 6 Phasen zur Verfuehrung hat.
Wie meinst du das?
Dann zwei 16A-CEE-Buchsen statt einer am Adapter, oder wie? :unsure:
Klingt sinnvoll, aber wie oft kommt sowas vor? (An der Mühle ist ja ausreichend Zeit, um auch mit einer Schuko-Buchse das EL für die Rückfahrt voll zu bekommen... Oder werden da größere gemeinsame Ausfahrten geplant?)

Nachtrag: Habe eben auf Ebay Kleinanzeigen einen Adapter gefunden, wie er mir vorschwebt... Mal sehen ob der noch verfügbar ist. 😅
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.781
91365 Reifenberg
Oh man oh man...
sowas haben wir im Solarmobil Verein natürlich fix und fertig daliegen. Wurde genau so genutzt, wie hier an der Waldmühle geplant. Also um bei Veranstaltungen von einer Typ2 22 kW Dose mehrere kleinere Schuko oder CEEblau oder CEErot Anschlüsse zur Verfügung zu stellen. Also maximal 6 Anschlüsse einphasig 230V 16A. Wurde zwar selten benutzt, hat sich aber gut bewährt. Und ja, wir haben genau bei dem genannten Lieferanten den eigentlichen Adapter besorgt, also bei Henning Bettermann in Dortmund, bekannt im Internet unter www.ladesystemtechnik.de.

Also unser Typ2 Adapter hat einen Typ2 Stecker und eine rote 32A Drehstromkupplung. Und unser kleiner tragbarer Verteiler hat einen 32A Drehstromstecker und dann die nötigen vielen kleineren Steckdosen. Alles sauber gemacht mit extra Sicherungsautomaten.

Falls ich zur Waldmühle komme - was für mich in einem Rutsch ohne Nachladen möglich ist auch dank der mittlerweile größeren Reichweite meines derzeitigen Kia eSoul mit 64 kWh Akku - werde ich die Dinger mal mitbringen.

Mit dem Kia habe ich aber das Übernachtungsproblem. Man kann in dem Auto nicht wirklich schlafen. Na ja, schaun wir mal. Altersbedingt habe ich ein wenig minimalen Komfort schon gerne. Jugend und Zelt war im vorigen Jahrtausend.

Nur eine Frage sei mir gestattet: Wo genau ist an der Waldmühle Russheim (die meine ich) eine Typ2 Dose? Mir ist dort nur ein herkömmlicher (Bau-)Stromverteilerkasten bekannt mit allerlei Drehstrom und Einphasendosen. Und eines ist schon genannt: Über nacht reicht wohl in fast allen Fällen eine 3,6 kW Einphasendose aus um genau Saft für die Rückfahrt in die Autos zu bekommen. 40 kWh und mehr sind über Nach einphasig immer drin. Bei ein wenig planen und früher einstecken sogar mehr. Aber wer will mehr?

Die nächste Typ2 Ladestation ist recht weit weg. Ok, man kann dorthin laufen, ist am Parkplatz Pfinzhalle in der Ruchenstraße 2, 76706 Dettenheim. Aber dort über Nacht Fahrzeuge mit einem Adapter und Verteilerkasten stehen lassen: Das würde ich nicht tun. Vor allem, weil grad über die Strasse bei der Waldmühle doch so ein Verteilerkasten mit einer Menge Anschlüsse schon steht. Ich nenne es mal "Michaels Ladestation". Jedenfalls hat er es selbst so bezeichnet. Natürlich sollten wir mal vorher abschätzen, ob die Leistung für alle ausreichen wird. Aber man kann sich ja zeitlich abstimmen, in Neudeutsch: "im timeshift Verfahren".

Zur Not mache ich es wie beim letzten Mal: Bei der Rückfahrt in Öhringen beim Schnelllader in Ruhe frühstücken. Dort ist ein schönes Cafe/Bäckerei. Und die kostenpflichtigen Schnellladestationen sind nach meinen unmaßgeblichen Erfahrungen meist frei und zugänglich. Wenn sie nicht kaputt sind. Aber das kann man per App, z.B. über www.chargeprice.app und goingelectric dann im Detail vorher abfrage.

Gruss, Roland
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.381
Heidenrod
Hi Rick,
bei mir hat das ein Freund hier aussem Forum geloetet. Die Einzelteile sind wesentlich guenstiger als fertige Loesungen wie hier.Oder hier.
Ich wuerde dir aber nen Adapter gleich auf 32A empfehlen. Dann bist du auf Touren flexibler, wenn noch jemand mitfaehrt und man gleich 6 Phasen zur Verfuehrung hat.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

Dieser Rat ist leider zweischneidig. Ja, man hat dann doppelte Leistung zur Verfügung, aber einfach mit Typ2 auf CEE adaptieren ist da nicht mehr: Bei 32 A pro Phase vorne rein ist beim Übergang auf 16A CEE bzw. Schuko eine Zwischensicherung obligatorisch. De Facto braucht es dann einen solchen Verteiler:


Das ist zumindest im EL ein ganz schöner Platzfresser (ja, es geht kleiner, aber die sind dann wieder deutlich teurer...).

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.381
Heidenrod
Hallo zusammen,

ich suche für die baldige Tour Richtung Waldmühle einen Adapter von Typ2-Stecker (Für die Ladesäule) auf CEE-rot-Buchse (16A) (Für den EL-Schnellader).
Ich dachte sowas müsste es eigentlich schon fertig zu kaufen geben, aber leider konnte ich bislang nichts dergleichen finden.
Kann mir hier jemand weiterhelfen, oder muss ich da wirklich selber löten?

Besten Dank und schöne Grüße
Rick

Nachtrag:

Bei ebay ist grad ein recht günstiger drin:


Die anderen wollen alle doppelt so viel...
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.381
Heidenrod
Roland, ich glaube er meinte, er braucht den Adapter fürs Nachladen auf dem Weg zur Waldmühle...

Ich werde mit Wohnwägelchen am Smart auch nicht ohne Stopp hinkommen.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Aktives Mitglied
Roland, ich glaube er meinte, er braucht den Adapter fürs Nachladen auf dem Weg zur Waldmühle...
Genau das.
An der Mühle selbst reicht es mir, wenn ich von dort bis zur nächsten Ladestation komme. Voll für die Rückfahrt wäre natürlich grandios, aber dafür reicht mir wie gesagt eine Schuko für meinen 500W-Untersitzlader über Nacht. (Da teile ich mir die Buchse gerne mit Anderen.)
Auf dem Weg dorthin muss ich aber mindestens einmal - eher zweimal nachladen, und dort möchte ich dann nicht jeweils mehrere Stunden festhängen.
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.627
55
Egweil
Nachtrag:
Bei ebay ist grad ein recht günstiger drin:
Die anderen wollen alle doppelt so viel...
Der ist mit vorsicht zu geniesen, wird wohl an so einigen Ladesäulen nicht gehen. Gerade die jetzt neu Aufgebaut werden, wollen alle zuerst das Signal "Vehicle dedectet" und anschliesend " Ready to load" haben. Das läst sich mit einen Taster nicht realisieren.
Es ist immer super ärgerlich, wenn dann so eine Ladesäule sich nicht bereiterklärt Strom zu liefen nur weil die Spezifikationen nicht eingehlaten werden.
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Der ist mit vorsicht zu geniesen, wird wohl an so einigen Ladesäulen nicht gehen. Gerade die jetzt neu Aufgebaut werden, wollen alle zuerst das Signal "Vehicle dedectet" und anschliesend " Ready to load" haben. Das läst sich mit einen Taster nicht realisieren.
Hmmm... Hier im münchner Umland konnte ich mit meinem alten Typ2-Schuko-Adapter bisher auch an nagelneuen Säulen (z.B. kürzlich an einer Säule in Unterhaching geladen, die vor knapp 3 Wochen fertiggestellt wurde) problemlos laden.
Nichts desto weniger bin ich für Alternativen offen. Solche Adapter mit "Vehicle Detect" habe ich aber noch überhaupt nirgends gesehen... (oder bin ich blind?)
Allerdings habe ich von dem Problem schon bei Ladeleistungen >11kW gehört/gelesen. (Da würde ich mit <16A*3ph ohnehin drunter bleiben...)
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.381
Heidenrod
Der ist mit vorsicht zu geniesen, wird wohl an so einigen Ladesäulen nicht gehen. Gerade die jetzt neu Aufgebaut werden, wollen alle zuerst das Signal "Vehicle dedectet" und anschliesend " Ready to load" haben. Das läst sich mit einen Taster nicht realisieren.
Es ist immer super ärgerlich, wenn dann so eine Ladesäule sich nicht bereiterklärt Strom zu liefen nur weil die Spezifikationen nicht eingehlaten werden.

Kann stimmen, muss aber nicht:

Je, nachdem, ob in dem Stecker noch ne kleine Schaltuzng eingebaut ist, die das realisiert. Auf jeden Fall wäre es aber sehr einfach, das mit nem zusätzlichem Schalter hinzuzufügen, der zwischen Vehicle Detect und Ladeanforderung umschaltet. Für die anderen Stecker (mit zwei Schaltern) über 100 Euro mehr auszugeben... Muss man selbst wissen ;-)

Gruß,

Werner

Edit: Wie das mit den Signalisierungen geht, steht hier:

 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.781
91365 Reifenberg
@ Kamikaze:
Such Dir ne Strecke, wo Du mit normalem CEErot laden kannst. Am besten www.lemnet.org aufrufen, dann auf der Karte auf Deutschland klicken und die Standortfreigabe erteilen.

Dann die Route mit Start und Ziel eingeben und die Ladepunkte selektieren auf min. 11 kW und 400V/CEE. Da wirst Du ne Menge finden. Kommst natürlich auch mit Typ 2 weiter, aber auch ohne.

Und brauchst nach meiner nur Einschätzung 2 Ladestopps. Oder etwa mehr? Na ja, kommt auf die laut möglicher Ladestopps gewählten Etappenlängen an. Bevorzugst Du kurze Etappen und öfter laden, also 3x laden, oder 100 km Etappen und 2x laden?

Also ich meine nur.... falls es mit dem Typ2 auf CEErot Adapter nicht mehr rechtzeitig klappen sollte.

Aber wenns denn doch ein Adapter sein soll: Hier ein paar Hinweise für den Selbstbau. Ist zwar für einphasig beschrieben, aber bei dreiphasig gehts ganz genau so:

Gruss, Roland
Ein Adapter von 32A Drehstrom auf 16A Drehstrom wäre trotzdem hilfreich. Mit einem dreier-Sicherungsautomat dazwischen könnte man das recht klein bauen. Mit kleinen Schmelzsicherungen noch viel kleiner. Dann nimm aber träge oder mittelräge Sicherungen, und immer Ersatz dabei haben.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Norbert

Mitglied
19.08.2018
216
79771 Klettgau
100 teuro bei 321 Dein oder sofort ... geht noch jedoch sehr kurzes Kabel ich hab für meins 150 bezahlt aber 5 m 2,5 er kabel dran, das ist es auch Wert und Du kannst den CEE verstecken / oder bei viel Angst im fahrzeug einschließen. Als ich damals gekauft wusste ich nicht wie was. Heute mach ich das selber, lass es vom Stromer deinse vertrauesn prüfen und gut iss.
 

Norbert

Mitglied
19.08.2018
216
79771 Klettgau
......wollen alle zuerst das Signal "Vehicle dedectet" und anschliesend " Ready to load" haben....
auch mir ist das neu. Meins hat ein Schalter und eine Taste. Nun jeder der das betätigt kann mein Laden beenden und auch das Kabel ausstecken, das ist richtig. Es gibt aber auch Kabel mit 5 x X und 2 x Steuerleitung also 5 große und zwei kleine Drähte. Da kannste den Schalter und Taster und die Widerstände für den Notfall in den 16 er CEE einbau
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.590
sorry falls ich hier werbung machen muß aber
da ich bei der neuesten säule (600m von mir entfernt) ständig probleme mit der tasterschaltung hatte
hab ich mir dies hier bestellt


seit dem einbau in den stecker ;) (y)
nie wieder irgendwo ein problem,
"da geht alles wie von selbst"
bye wolle
 
  • Like
Wertungen: Werni und Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.781
91365 Reifenberg
Hmmm... Hier im münchner Umland konnte ich mit meinem alten Typ2-Schuko-Adapter bisher auch an nagelneuen Säulen (z.B. kürzlich an einer Säule in Unterhaching geladen, die vor knapp 3 Wochen fertiggestellt wurde) problemlos laden.

Kann man den bestehenden Adapter auf dreiphasig umbauen? Oder fehlen im Typ2 Stecker die Pins für L2 und L3, oder läßt er sich nicht aufschrauben?

Ansonsten: Die Arbeit mit der kleinen Hilfsplatine von Evalbo für 19.00 Euro oder dem Bausatz von evsim.gonium.net für 6 Euro hält sich doch in Grenzen. Na ja, fertig kaufen würde auch gehen. Die losen Komponenten, also Stecker und Kabel, kosten ja auch was.

Gruss, Roland
P.S. So eine Materialsatz von evsim.gonium habe ich hier noch liegen. Auch so ein Low-Priority Projekt, für mich jedenfalls. Wollte es eigentlich mit einem verkürzten Stecker zu einem Universal- und Testadapter zusammenbauen. Aber wie so oft ist immer etwas anderes wichtiger.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.381
Heidenrod
sorry falls ich hier werbung machen muß aber
da ich bei der neuesten säule (600m von mir entfernt) ständig probleme mit der tasterschaltung hatte
hab ich mir dies hier bestellt


seit dem einbau in den stecker ;) (y)
nie wieder irgendwo ein problem,
"da geht alles wie von selbst"
bye wolle

Da muss ich noch was anmerken: Der mit löten nicht so bewanderte sollte bei so SMD-Zeugs unbedingt das fertig zusammengelötete bestellen...

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Anmelden

Neue Themen