Geco Beach 2/3000 V2/3 gibt es Erfahrungen zur Qualität und Fahrbarkeit ?


Hobbyschrauber Mario

Aktives Mitglied
23.10.2008
864
Hallo Leute,

ich wollte mal fragen;

Hat jemand oder mehrere schon Erfahrungen mit dem Geco Beach 2000 Bzw. 3000 machen können ?

Ich frage weil ich das Geco Beach als möglichen ersatz für den aktuellen PKW sehe.

Ich hatte zwar schon mal ein City-EL, aber habe meine Erfahrungen gemacht# : zu instabil vom fahrverhalten Kippen :sneaky:, Fehler in der elektrik haben mich bis in den Warnsinn getrieben und zuletzt Fehlte mir der Platz.

Nun bin ich soweit zu sagen : Ein City-EL ist schön und Gut , aber mir nicht mehr Sicher genug was das Kippen und co. angeht.

Da ist mir mein Leben Lieb und Teuer !

Besonders seit ich Geheiratet habe :)

Da mögen die Schönen errinnerungen ans City-EL sein ,aber ich möchte mit meiner Frau Alt werden !;)

Mit freundlichen Gruß

Mario
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.051
hy mario, is nix anderesn als ne chinesische twizzi-kopie,
aber wenn du dann ersatzteile brauchst,
stehste genau so in der sahara wie ich mit meinem stromerle,
da mußte alles selber bastelwursteln,,,,
bye wolle
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
336
Wieso nicht lieber gleich ein Twizy?
Also bevor ich mir so ein Chinesenmobil vors Haus stellen würde, dann lieber nen guten gebrauchten Twizy mit Kaufakku........ was bestimmt nicht teurer käme im Kauf, als der neue Chinakracher mit Bleischrott drin.....
Und die Nachsorge beim Twizy wäre dann bestimmt einfacher mit Service u.Teilen........
 

Hobbyschrauber Mario

Aktives Mitglied
23.10.2008
864
hi Wolfgang und Microcar,


Wenn ich Twizy höhre denke ich an >Wegfahrsperre <
(die UCH schaltet im BMS den Akku und Sevcon)

Mir geht es um Vier räder ein dach als Wetterschutz und Reichweite bis 2x20km ohne ladehalt oder 1x 45-60km mit.

Und schneller als 45km/h brauchs auch nicht mehr unbedingt sein !

Das ist mir schon klar das es Chassie mässig sehr ähnlich ist :rolleyes:

Und das es schon optisch mehrere macken frei Haus hat :

- Ladeanschluss hinten der deckel ohne Dichtungsgummi gegen schlagregen 😅
-Die beschaltung im Fußraum scheint auch etwas empfindlich 🥴

Technik von vielen stellen kopiert Stimme ich zu:

- Ich sehe da 135/70-R12 (tata nano)

-Bremsanlage und Fahrwerk stammen aus der Quad Ecke

-Batterien etwas Retro
Blei 🥴 nja wenigsten gut recycle bar (10x 12 V 45Ah denke ca 18-20kg je 180kg 🤖)

-Das Fahrwerk stammt auf jeden fall von nem Quad
(Warscheinlich nicht in der Sahara, aber beim nächsten 2rad bzw. Quad händler.)

Beim City-EL waren die komponenten auch nicht so stabil, aber tragen einen doch recht weit
(Konsolenlager,stabilisator, Verbogene Achse ...)

Fazit: Probefahren und mir die Technik ansehen tuhe ich auf jeden fall
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
336
hi Wolfgang und Microcar,


Wenn ich Twizy höhre denke ich an >Wegfahrsperre <
(die UCH schaltet im BMS den Akku und Sevcon)

Mir geht es um Vier räder ein dach als Wetterschutz und Reichweite bis 2x20km ohne ladehalt oder 1x 45-60km mit.
Soweit mir bekannt ist hat das Twizy diese Art von "wegfahrsperre" nicht.......das hat nur ZOE bzw. die richtigen E-Autos von Renault..........
Ausserdem würde ich den Twizy mit Mietakku kaufen u.dann den Akku günstigerweise dazu, weil das ja nun schon eine gute Weile möglich ist.........oder gleich nen Gebrauchten mit Kaufakku, was aber noch selten angeboten ist......dennoch wissen es viele Leute wie Du scheinbar noch nicht🛌...... wenn Du mit der speziellen Wegfahrsperre kommst die beim Akkukauf ohnehin nicht zum Tragen kommt u.wie geschrieben sowieso nie verbaut war..........
 

Hobbyschrauber Mario

Aktives Mitglied
23.10.2008
864
entschuldigung, für die lange pause !

So mittlerweile konnte ich so einige sachen Probefahren und auch einige nicht wegen Körperliche Länge !



Ich habe 99cm lange beine bei 191cm (n):mad:

Das Geco Beach V3:

- konnte ich nicht probefahren, weil ich mit den Beinen nicht genug platz hatte.
(Beine zu lang und kommen an die Verkleidung und seitlich ans Lenkrad)

Das Twizy war leider mit Ähnlichen Problemen behaftet


Probegefahren:

- Linzda (Lange version) mit 4KW (bei 60Volt )

Das bin ich zusammmen mit meiner Frau gefaheren und muss sagen Eng, aber aus Technischer sicht I.O

Testweise einige Starke Steigungen an ein paar Bergen rauf (10-14) gefahren und überland 20 km gesamt.
Verarbeitung ist in Ordnung und ist auf jeden fall etwas besser als bei einem City-EL !

Fahrwerk, Bremse und Antrieb sind Brauchbar, allerdings bei den Batterien habe ich bedenken wie lange die in Hügeliegen gelände halten. (Blei-Gel Blöcke)

Die Innenaustattung sieht verdechtig Kopiert aus und ist von der form fast 1-1 im Smart zu finden.

Das Fahrzeug ist von seiner Konfiguration auf die Stadt und das Nahe umland ausgelegt und bewegt sich in seinem Profiel im Bereichen eines City-EL,s.

Nahe dran aber nicht das was ich suche

Ich muss aber auch vernünftig drin sitzen können.

Gruß

Mario
 

Anmelden

Neue Themen