E-Golf - Mobile Ladestation - Wofür sind die beiden dünnen Leitungen im Schuko-Stecker???


Secki

Neues Mitglied
11.08.2019
4
Hallo zusammen,
Ich möchte den Schuko-Stecker der mobilen Ladestation meines E-Golf 300 (Original VW) austauschen.
Neben L, N & PE befinden sich noch 2 sehr dünne Leitungen im Kabel.
Welche Funktion haben diese und was muss damit gemacht werden?
Lieben Dank für eure Hinweise.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.889
91365 Reifenberg
  • Like
Wertungen: schachtelhalm

schachtelhalm

Aktives Mitglied
13.11.2012
344
Die dürfte es eigentlich gar nicht geben - Schuko ...

Zweimal raten, entweder ein Reed Kontakt und in der patentierten VW-Steckdose (ein kaputter Schuko) ist mit Schmelzkleber ein Magnet eingeklebt. Wenn die Steckdose heiss wird, dann fällt der Magnet runter und der Reed Kontakt geht auf. Mit Magnet 14A, ohne vielleicht 10A Ladestrom.

Vielleicht ein Thermometer, heiss oder kalt Leiter. Wenn die Steckdose warm wird, geht der Ladestrom zurück.

Auf jeden Fall sind die zwei dünnen Drähte mit irgendeiner Art von Sensor verbunden, die dem Ladeziegel irgenwas verraten.

Roland war schneller. Sind die Drähte am Schuko oder am Typ 2 Stecker?
 

Secki

Neues Mitglied
11.08.2019
4
Danke für die schnellen Rückmeldungen.
Leider war der alte Stecker so vergossen dass ich nicht sehen konnte was vorher an dieser Stelle angeschlossen war.
Ich tippe selbst auf eine Temperaturüberwachung gegen Überhitzung und würde diese auch gerne wieder einbauen.
Sicherheit geht vor ;-)
Grüße
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.889
91365 Reifenberg
Oh Peter..... Das Wort Schuko finde ich in Seckis Frage nicht. Daher bin ich sofort und ohne Zögern, also unverzüglich vom Typ2 Stecker (korrekt: Kupplung) ausgegangen. Also das Teil, was am Kabel der mobilen Ladebox dranhängt und ins Auto geht.

Frage an Secki: Ist es so? Meintest Du das Kabel mit der Typ2 Kupplung am Ende?
Was genau ist Deine "mobile Ladestation deines E-Golf 300"? Fest montiert?
Oder - weil mobil - mit Steckern vorne, also Drehstromstecker rot für "Strom rein" und Typ2 Kupplung für das Einstecken ins Auto, für "Strom raus". Genau das hatte ich nach Deiner Beschreibung angenommen, darauf beziehen sich meine Erläuterungen.

Gruss, Roland
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.889
91365 Reifenberg
Oh jemineh.... im Schuko Stecker.... Dann hatte Peter alias Schachtelhalm doch richtig gelegen.
Ich kenne die mobile Ladebox von VW nicht. Denke aber auch, dass es eine Art Temperaturüberwachung sein könnte. Das ist schwer nachzuvollziehen, was dann für ein Teil in den Stecker mit reinmuss. Kann man evtl. an einem Originalkabel nachmessen. Ohne Beschaltung wird die Ladebox wohl nix gescheites machen. Im besten Fall allerdings vollen Strom ins Auto liefern, nur dann ohne die Sicherheit der Temperaturüberwachung.

Oder es ist - wie bei vielen anderen mobilen ICCBs - ein ganz einfacher reed-kontakt, der auf den Magneten in der Schuko-Ladedose ansprecht. Mir ist nur Legrand aus Frankreich als Lieferant für sowas bekannt.

Beim Betrachten aktueller China-ICCBs, die z.B. auch über Amazon und ebay direkt hier in Deutschland angeboten werden, fiel mir auf, dass bei einigen Typen auch von einer Temperaturüberwachung im Schuko Stecker was erwähnt wurde. Aus Sicherheitsgründen. Macht also schon Sinn, vor allem wenn man mit vollen 16 A Netzstrom laden will.

Würd ich an unbekannten Schukodosen nicht wirklich gerne machen. Oder zumindest vorher immer mal durch Handauflegen die Erwärmung prüfen. Gibt auch so Punkt-Thermometer, die sich dafür gut eignen. Übrigens hab ich Erfahrung: Eine Schukodose ist mir schon mal verschmort beim Laden mit 3 kW. Dann alles sauber neu gemacht, also neue Dose und gut angeschlossen. Danach hatte ich nie wieder Ärger. Ist - so glaube ich - auch schon wieder 10 Jahre her.

Gruss, Roland
Frage an Secki: Kann Dein Golf ein- oder zweiphasig laden? Einphasig - so glaube ich - bis Bj. 2017, danach hat VW eine zweiphasige Ladetechnik eingebaut zum AC Laden bis max. 7,4 kW. Also zwei Phasen je 16 A nötig. Würde mit einem einfachen ICCB nicht gehen, weil die fast immer einphasig arbeiten (z.B. über Schukostecker). Mobile Ladeboxen z.B. von go-e könnten das aber. Allerdings nur an einer Dreiphasen-Steckdose.

Gruss, Roland
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.204
Hi,
leider extrem schlecht produziertes und staendig defektes sauteures Teil. Ein Kollege hat innerhalb der Garantiezeit seines Golf GTE 3 oder 4 davon verschlissen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.889
91365 Reifenberg
VW rückt keine Informationen raus, nur dass ich ein komplettes Ladegerät kaufen muss.
Würde ich nicht sauteuer von VW nehmen.
Wie wärs hiermit? Habe ich u.a. auch bei den Streetscootern der Post gesehen. Kann also so schlecht nicht sein.


Man findet ähnliche Geräte bei Amazon ab ca. 150 Euro. Keine Ahnung, wie die Qualität von denen ist. Die wenigen Bewertungen sehen nicht schlecht aus. Keine Ahnung, ob die echt sind.
 

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
79
Ich tippe auf einen Temperatursensor im Stecker.
Als ich vor Jahren den eGolf für zwei Tage hatte, war es Schweine heiß. Das Ladekabel lag im total überhitzen Auto.
Zu Hause wollte ich den eGolf laden. Aber nichts passierte. Erst nach über einer Stunde in der kühleren Garage hat er dann geladen. Ich dachte damals, daß die Elektronik im Ziegel Käse ist. Nur nach diesen Infos wird es wohl ein Sensor sein.
Der Temperatursensor unterscheidet halt nicht, ob das Kabel heiß von der Sonne, oder vom Strom ist. :-(
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge