Bremsbacken für City El Fact4


toben

Neues Mitglied
16.12.2019
12
Hallo liebes Forum!
Ich suche dringend Bremsbacken für mein Fact 4...
Bei Kroschl und bei Emobilshop leider nicht lieferbar :-(
Gibt es da noch andere Anbieter die ich nicht finde?
Irgendwo hatte ich auch mal gelesen dass man die Beläge neu beschichten lassen kann?
Finde das leider nicht mehr..
Zu Hülfe!:rolleyes:
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.038
Horst hat mal selbst geklebt. Such mal unter "Bremsbelag Diagnose ", 21. Oktober 2014.
Die Bremsen an meinem Motorrad (Oldtimer) habe ich hier neu belegen lassen:

RbS Reibbelagservice
Andreas Hanstein Lindenstr.6
Tel. 03523/62661
01640 Coswig

Ich weiß aber nicht, ob der gute Mann noch aktiv ist. Bei unbekannten Modellen bräuchte er wahrscheinlich eine Ankerplatte und eine Felge. Oder wenigstens einen genauen Bremstrommel-Innendurchmesser. Oder man sagt ihm, wie dick der Belag ganz genau sein muß. Besser alles vorher abklären.
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.246
Ich hatte hier auch mal Dokumentiert.
Klebe immer weiche mineralische Belege auf, dafür auf die ganze Fläche.
Halten dadurch dennoch länger und verschleißen de Trommel nicht und verursachen keine Riefen
 

toben

Neues Mitglied
16.12.2019
12
So, jetzt erstmal Danke für die Tipps!:) (y)
Ich habe nun am Wochenede die Hinterräder abgenommen und mir das erstmal genauer angeschaut..
Plan war eigentlich das alles in einem Rutsch zu machen wenn die neuen Beläge da sind..
Und siehe da..die Beläge haben noch 4,2mm :)
Es machte halt so schmirgelnde Geräuche beim Bremsen, erst nur bei stärkerem Bremsen und dann auch bei leichtem...auch so ein Rattern..deshalb dachte ich die müssten neu...
Wie sich rausstellte war bei der linken hinteren Bremse die Befestigungsschraube für die eine Bremsbacke etwas locker, so dass sie beim Bremsen seitlich ausscherte und gegen die Felge rieb:oops:
Da sieht man jetzt deutliche Schleifspuren...aber Gott sei Dank keine größeren Beschädigungen.
Ja... hätte ich vielleicht schon früher mal reinschauen sollen:rolleyes:
Hab die Schraube wieder fest gezogen, alles sauber gemacht, wieder zusammengebaut und jetzt läuft alles wieder gut :)
Wieder was gelernt..
Das nächste Projekt wird die Kohlen zu tauschen...da graut mir jetzt schon vor...habe vor 2 Monaten schonmal eine getauscht, die war mir beim Kontrollieren abgebrochen:rolleyes: Da habe ich fast ne Stunde dran gesessen die rein zu fummeln...
Naja...dauert noch ein bißchen...wird dann wahrscheinlich mein nächster Hilferuf:p
Grüße!
Tobias
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.653
erschreckend dass es bei emobilshop keine mehr gibt. früher musste man alte einschicken und bekam dann belegte zurück
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.246
Solange es nur Bremsbeläge und so sind , ist alles gut.
Alles was man selber machen oder bauen kann ist ja kein drama
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.246
Na, ich meine halt neu Bekleben, nicht das Aluteil selber fertigen
Bremsenkleber gibt es bei Ebay, aber auch UHU Endfest ist kein Problem, ich habe sogar eine schriftliche Bestätigung von UHU.
Was sich besser entfernen lässt, fragst du? Keine Ahnung, beides nervig.
Der große Vorteil, die Bremstrommel verschleißt nicht so schnell da ich einen Belag ohne Metallspäne nutze und DENNOCH halten sie länger, da ich sie über die komplette Fläche verklebe
 
Hallo Sven, danke für die Info.
Ja, Beläge mit Unmengen Metallspäne habe ich sogar noch sehr viele. Die will ich nicht mehr montieren!
Das entfernen der Alten und dann das Kleben sehe ich nicht als Problem an.

Aber wo bekommst du die eigentlichen Beläge her? Die mussen doch passen?

mfG
Peter
 

Alex Woesz

Mitglied
20.09.2017
53
Grüß Euch,

hab' ich mich auch schon mal gefragt, und herausgefunden, daß es die Bremsbeläge als Meterware, und das Bekleben als Service gibt, z.B. hier:

http://springer-reibbeläge.at/

Liebe GRüße
Alex
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.246
Ich habe den Bremsbelag nun endlich in den Shop eingepflegt den ich seit langer Zeit teste.
Der ist super, ohne extra Metallpartikel die normalerweise dem Verglasen entgegenwirken sollen, er verschleißt die Bremstrommel so gut wie nicht, ist sehr weich, bremst super und hält sogar länger wenn er auf die komplette Länge geklebt wird, daher auch 12cm Stücke
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.038
Hallo Sven und Horst,
könnt ihr hier vielleicht nochmal die Bilder aus dem alten Fred reinstellen? Ich meine die, die das Verkleben und dabei Formhalten zeigen. Die sieht man im o.g. Fred nicht mehr. Oder geht nur mir das so?
Warum verklebt man die Beläge eigentlich nicht in der Art, daß man sich eine Ankerplatte ohne Bremszylinder hernimmt, die "nackigen" Backen draufbaut, eine Felge zurechtlegt, die Beläge vorklebt, die Ankerplatte mit den beklebten Backen reinsteckt und mit einer Spannschraube während des Aushärtens des Klebers aufspannt? Dann HABEN die Beläge doch gleich schon die Form, die sie später in der Bremstrommel brauchen?!
 

Schraubenjaukel

Neues Mitglied
28.04.2019
16
Ich kann nur die Fa. REBI in Solingen empfehlen.Herr Quabeck 02122625217.
Die bekleben mir schon seit vielen Jahren die Bremsbacken für die Motorräder .
 

Alex Woesz

Mitglied
20.09.2017
53
Servus,

wahrscheinlich wegen der hohen Temperaturen, die der Kleber zum korrekten Aushärten braucht.

Liebe Grüße
Alex
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
784
Hallo Sven und Horst,
könnt ihr hier vielleicht nochmal die Bilder aus dem alten Fred reinstellen? Ich meine die, die das Verkleben und dabei Formhalten zeigen. Die sieht man im o.g. Fred nicht mehr. Oder geht nur mir das so?
Warum verklebt man die Beläge eigentlich nicht in der Art, daß man sich eine Ankerplatte ohne Bremszylinder hernimmt, die "nackigen" Backen draufbaut, eine Felge zurechtlegt, die Beläge vorklebt, die Ankerplatte mit den beklebten Backen reinsteckt und mit einer Spannschraube während des Aushärtens des Klebers aufspannt? Dann HABEN die Beläge doch gleich schon die Form, die sie später in der Bremstrommel brauchen?!
Ich vermute, weil die Beläge dabei nicht gleichmäßig angedrückt werden. Auf einer Seite sind die Backen fest, auf der anderen werden sie auseinandergedrückt. Die endgültige Anpassung der Oberflächenkrümmung wird erst beim bremsen erfolgen.

Nur wenn der Belag wirklich ziemlich weich ist, wird überall ausreichend Druck aufgebaut...

Eventuell könnte man aber um die auf der Ankerplatte montierten Beläge ein Spannband spannen?

Gruß,

Werner
 

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
1.038
Spannband: genau so hatte ich Horst ja in dem oben verlinkten alten Fred verstanden! Dann meinte (Sven ?) aber berechtigterweise, daß damit ja dann aber nur die beiden äußersten Kanten des neuen Belags richtig angedrückt werden würden, in der Mitte wäre dagegen verhältnismäßg wenig Andruck vorhanden.

Idee: Dann vielleicht vorgeklebte Backen direkt in die Trommel, ohne Ankerplatte, und dann mit zwei Spreizschrauben anpressen? Schon klar, dann würden die Beläge nicht mehr richtig anliegen, wenn man die Backen später auf die Ankerplatte montiert. Hmm, dann muß die Ankerplatte mit fertigen Backen und genauem Maß (Dummy) für den Bremszylinder wahrscheinlich auf die Drehbank. Dann wäre der Abtrag von den Belägen auch schön zentrisch und besser als bei manuellem Schleifen mit Bandschleifer o.ä.

Aber wie gesagt: Horst, Sven: könnt ihr hier bitte nochmal Bilder einstellen, wie ihr verklebt habt?
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
784
Ok,

ja, das Spannband wird außen mehr drücken als in der Mitte. Um in der Mitte auch nen definierten (Mindest-)Druck aufzubauen, müssen wir dann ein Plättchen Federstahl in der Größe der Bremsbeläge mit einspannen. Ich denke, dann haben wir durchgehend genug Andruck.

Gar nicht so einfach, dabei wollen wir doch nur was ankleben ;-)


Gruß,

Werner
 

AnirbasRe1234

Mitglied
11.05.2018
97
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, es hat keiner ein Problem damit, dass ich mich hier einmal kurz einklicke.. Nach dem ich nun am El einige Reparaturen gemacht habe, bemerkte ich beim Lösen der beiden Hinterräder. dass ich nur noch wenig Belag auf den Bremsbacken habe. Hat jemand von Euch Jungs eine Idee, wo ich günstig neue bekommen kann ? Bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße Euch allen

Sonja
 

williblechklopfer

Neues Mitglied
16.09.2018
7
Peine
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, es hat keiner ein Problem damit, dass ich mich hier einmal kurz einklicke.. Nach dem ich nun am El einige Reparaturen gemacht habe, bemerkte ich beim Lösen der beiden Hinterräder. dass ich nur noch wenig Belag auf den Bremsbacken habe. Hat jemand von Euch Jungs eine Idee, wo ich günstig neue bekommen kann ? Bin wirklich für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße Euch allen

Sonja
Hallo Sonja,
Entweder es findet sich hier wer der noch welche liegen hat, oder bei Schippers evtl mal fragen ob er neue Beläge kleben kann.
Dritte Möglichkeit, wie oben beschrieben bei Sven welche kaufen und selber machen.
Das werde ich demnächst auch machen müssen. Muss mir aber vorher noch ein kleinen Pizzaofen besorgen, da ich den Backofen aus der Küche nicht nehmen darf😄

Da fällt mir ein ... gibt es einen Unterschied bei der Bremse zwischen 'normal' El und 'fact4' El?
Grüße Fabian
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!