Seat Leon Elektro

  • Aufrufe Aufrufe: 7
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • Das Erscheinungsbild des SEAT Leon Elektro soll stark an den bisherigen Seat Leon erinnern. Allerdings soll der Innenraum um einiges größer und geräumiger sein. Damit wird, ähnlich wie beim VW Passat, viel Platz geboten.

    Um genügend Platz für die Batterie zu schaffen, wird ein Fließheck- Design mit leicht erhöhter Dachlinie verbaut. Optionale Features sind zum Beispiel eine Sitzheizung, die über Software- Einstellungen freigeschaltet werden kann.

    Das Fahrzeug kommt als Plug-in-Hybrid mit einer 48-Volt-Technik auf den Markt und ist das erste vollelektrische Kompaktauto der Spanier. Mit seinen scharfen Karosseriekanten, einem geschlossenen Kühlergrill und speziellen Lackfarben hat der Seat Leon Elektro einen sehr hohen Wiederkennungswert.

    Da der Wagen 2020 auf den Markt kommen soll, ist noch nicht sicher, ob er in zwei Leistungsstufen gebaut wird. Möglich ist gleichermaßen, dass der erste Elektrowagen der Marke Seat ein I.D. mit Seat Branding wird. Zwei Gründe sprechen dafür, denn zum einen geht der kompakte VW I.D. ab dem Jahr 2019 in Produktion, zum anderen bietet der VW I.D. eine Reichweite von circa 450 bis 500 Kilometern.

    Genau diese Reichweite soll auch der Seat Leon Elektro zurücklegen können. Seit sich die Emissionsvorschriften in Europa verändern und strenger ausfallen, sind die Autohersteller gezwungen, ihre Fahrzeuge zu elektrifizieren. Allerdings muss hierbei auf einiges geachtet werden, denn für die jüngeren Konsumenten sind die Preise in der Regel zu hoch.

    Demnach muss der Seat Leon Elektro ein erschwingliches Fahrzeug werden, was einerseits gute Reichweiten mitbringen soll und andererseits auch von jungen Leuten angezogen wird. Die Lösung der Spanier liegt im Detail, denn der erste E-PKW soll mehrere Kriterien erfüllen. So sollen moderne Konnektivitäts- und Assistenzdienste an Bord sein und ein autonomes Fahren mindestens auf Level 2 möglich sein.

    Der Seat Leon Elektro ist in zwei unterschiedlichen Versionen geplant, als 5-Türer und als Kombi ST. Beide sollen eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern erreichen können. Der Name ist noch nicht bestätigt. Laut Markenanmeldung könnte es sich jedoch um einen Stromer Born, Born-E oder E-Born handeln.