FORD Focus

  • Aufrufe Aufrufe: 37
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • FORD Focus

    von FORD

    Produkt Status: Produktion
    Reichweite WLTP -
    Reichweite EPA 185 km
    Reichweite NEFZ

    225 km

    Vmax 137 km/h
    Beschleunigung 0-100 km/h 11.4 s
    Verbrauch NEFZ, kWh/100 km 15.9
    Verbrauch WLTP, kWh/100 km -
    Batteriekapazität
    Netto / Brutto
    -
    / 33.5 kW
    Motor 107 kW
    Antrieb -
    max Drehmoment 250 Nm
    Leistung Rekuperation Ja
    Ladeleistung DC 50 kW
    Ladeleistung AC max Deutschland 50 kW
    Ladegerät -
    Ladedauer DC bis 80% 33 min
    Schnellladezeit in 50kW DC 33 min
    Länge 4392 mm
    Breite 1824 mm
    Höhe 1478 mm
    Radstand 2650 mm
    cw -
    Leergewicht 1651 kg
    Batteriegewicht -
    Zulässiges Gesamtgewicht -
    Anhängelast
    Kofferraumvolumen 351 l-940 l
    Frunk -
    Verfügbar EU ab seit 2013
    Grundpreis ab 34.900 EUR

    Ford Focus Electro - bewährter Elektroantrieb seit 2013

    Im Bereich Elektroantrieb ist Ford beim Focus bereits erfahren. Gerade in der Produktion seines Steckenpferd Ford Focus kann der amerikanische Autobauer auf jahrelange Erfahrung zurückblicken. Das ist von Vorteil, denn erst jüngst verkündete der amerikanische Autobauer, dass bis zum Jahr 2025 satte 50 Modelle auf vollelektrischen Antrieb umgestellt werden sollen. Doch zurück zum Cityflitzer Nummer Eins der Amerikaner: Den Ford Focus.

    Der wendige Kleinwagen ist in der Elektro-Variante nur unwesentlich teurer als sein älterer Bruder mit herkömmlichen Verbrennungsmotor. Der "Focus Electric" funktioniert dank innovativen Antrieb einwandfrei. Seine Fahrleistung ist entsprechend seiner Größe beeindruckend.

    Gut zu wissen: Die Restreichweitenanzeige im Cockpit gilt als absolut zuverlässig. Überraschende Zwangspausen irgendwo im Niemandsland bleiben seinem Fahrer somit erspart. Der Ford Focus Electric ist sowohl qualitativ als auch optisch der eineiige Zwillingsbruder des Ford Focus mit Verbrennungsmotor. Einige Zusatzoptionen und Gimmicks, die längst zum Standardrepertoire des etablierten Ford Focus gehören sucht man beim Focus Electric vergebens. Dazu zählen unter anderem die Sicherheitssysteme und die hinteren Seitenairbags. Auch Warnsysteme oder ein der Notbremsassistent sind nicht vorhanden, die durchaus sinnvoll sind, falls der Fahrer die Spur verlässt.

    Das Kofferraumvolumen fällt zugunsten des eingebauten Akkus deutlich kleiner aus, als beim Focus mit Verbrennungsmotor. Aufgrund der rasanten Entwicklung am Elektrofahrzeugmarkt sollten Interessierte immer den Wertverlust des Fahrzeuges im Auge behalten. Dieser kann unter Umständen gerade beim Ford Focus Electric derzeit rasant sein.

    Pluspunkte: Der Elektromotor ist lautlos und kräftig, der Sicherheitsstandard hoch und der Platz im Innenraum angemessen. Negativ fallen die sehr hohen Unterhaltskosten, die eingeschränkte Alltagstauglichkeit, der durch das Verbauen der Akkus viel zu kleine Kofferraum und die serienmäßig fehlenden Beifahrerairbags auf, die man selbst nachträglich gegen Aufpreis nachrüsten muss.
    Der Anschaffungspreis von mindestens 40.000 Euro ist für einen Kleinwagen der unteren Mittelklasse zudem recht sportlich.

    Die Liste der Zusatzausstattung fällt eher spärlich aus. Auch der Wiederverkaufswert wird relativ niedrig eingeschätzt. Obwohl Elektroautos bis zu zehn Jahre von der KFZ-Steuer befreit sind, ist der Unterhalt eines Ford Focus Electric relativ hoch. Dies ist mitunter der allgemein üblich hohen Versicherungsprämien für dieses Fahrzeugmodell zu schulden.

    Der Ford Focus Electric ist super als Zweitwagen für eine Familie mit maximal zwei Kinder im kindersitzpflichtigem Alter geeignet. Für drei Kindersitze ist im Heck leider kein Platz vorgesehen. In Sachen Sicherheit punktet der Focus Electric mit Bremsassistenten und moderner LED Technik. Generell ist die Ausstattung jedoch nicht mehr auf der Höhe der Zeit und benötigt dringend eine Generalüberholung in der Entwicklung. Der Ford Focus Electric bietet daher aktuell in manchen Bereichen für seine Entwickler noch Luft nach oben.