Wechsel auf LiFePo in einfach



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.057
Heidenrod
Hallo allerseits,

ich wollte ja schon lange mal auf Lithium, da ich aber mehrere ELs habe wollte ich das dann doch modular und einigermaßen orginal halten.

Nun gibt es da ja unzählige Angebote für 12V 100A Blöcke, die ja geradezu prädestiniert für einen flotten Umbau sind. Leider sind die 'Umgebungsbedingungen' nicht immer gut:

- fragwürdige Quellen
- keine genauen Beschreibungen/Anleitungen verfügbar, wichtig z.B. um zu sehen ob Reihenschaltung zulässig ist wegen des integrierten BMS
- keine/ungenaue Angaben der Abmessungen

...um nur einige zu nennen.

Trotzdem hab ichs jetzt mal gewagt und 4 Blöcke bestellt - ins EL passen ja nur 3 orginal rein, aber so hab ich die 48V-Option in petto.

Von den vier bestellten Blöcken kamen heute natürlich erstmal nur zwei an, es hätten ja gerne drei sein können!

Also heute nur 'Passgenauigkeitstest' - und ich muss sagen, passt wie dafür gemacht in den Thrige-Batteriekorb.

Morgen dann hoffentlich mehr ;-)


Gruß,

Werner
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
892
Berlin, DE
Ob Reihenschaltung erlaubt, steht bei den Daten.
Die hier z.B. erlauben die Reihenschaltung von bis zu 4 Akkus:
https://www.eco-worthy.com/collecti...epo4-12v-100ah-lithium-iron-phosphate-battery

https://www.amperetime.de/collectio...lifepo4-deep-cycle-batterie-built-in-100a-bms

Aufpassen muss man bei BMS. Da gibt es welche, die zu früh abschalten bei hohen Entladeströmen. So eine kleine Eco-Worthy 30Ah habe ich im Kewet für die 12V und ich bin sehr zufrieden. Das kleine Dings ist völlig unauffällig und macht den Job.
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.057
Heidenrod
Laut Anbieter sollen da 100A Dauerbelastung gehen - sowohl laden als auch entladen. Beim Peak sind sie sich nicht ganz einig ;-)

Ganz eindeutig war dagegen die Frage der Reihenschaltung beantwortet: Bis zu vier Stück.


Ich werd dann in der Praxis sehen, ob das stimmt. Wenns im EL versagt, habe ich aber noch zwei Möglichkeiten:

- als Solarakku verwenden
- aufmachen, BMS Abschaltung brücken. Weil sind vier dieser viereckigen, großen Zellen drin und keine Sammlung von Rundzellen. Da ist dann maximal das BMS der Flaschenhals.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.057
Heidenrod
Das sollte fürs Ellerten ja reichen :) Ich muss da immer etwas länger suchen, weil 100A beim Kewet viel zu wenig sind. Ab und zu geben die Jungs auch eine Zeit an (z.B. 350A für 5s) für den Spitzenstrom.

Ja, genau das Problem hatte ich auch. Viele Angaben fehlen... Daher hab ich mir auch die 48V-Option offengehalten, das sind dann sichere 4,8 kW Dauerleistung, das sollte schon reichen.
 
  • Like
Wertungen: weiss

jugge

Aktives Mitglied
08.03.2019
309
Ich hab 48V 100Ah und 24V 200Ah gekauft von den 2 Angeboten da.Als Ladegerät hab ich ein

XENES LIFEPO4 LADEGERÄT 48V 10A​

Leider sind die 24er Xenes Version mit 20A bis Oktober vergriffen.
ist schön leise und zuverlässig
Die Akkus sind ok. Kann man empfehlen.



Preise sind incl Zoll und Versand.
Dauert 2 Monate bis die Akkus da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schäl Sick

Neues Mitglied
22.08.2022
3
Hallo Leute,

dies ist erst meine zweite Wortmeldung in diesem Forum trotzdem möchte ich euch von meinem Umbau auf Lithium berichten:)
Nach einiger Überlegung war für mich die Entscheidung für 18650er LiIon´s gefallen.
Die Gründe dafür waren folgende:
Höhere Zellspannung als LiFePo d.h. 12 S ist ausreichend.
Riesige Oberfläche d.h. gutes Thermomanagement und keine Temperaturspitzen im Kern wie in einer dicken Zelle.
Maximale Flexibilität, 18650er gibt es in sehr vielen varianten bezüglich Kapazität u. Belastbarkeit.
Maximale Nachhaltigkeit, bei defekt einzelner Zellen kann mein Pack "geschrumpf" weiter betrieben werden.
Maximale Servicefreundlichkeit, ich kann jede einzelne Zelle kontrollieren, hab ich anfangs gemacht, braucht man definitiv nicht regelmäßig!
Relativ kostengünstig, man kann "refurbished" Zellen oder Sonderangebote verbauen.

Um all diese Gründe nutzen zu können musste ein spezieller Zellhalter her, verlöten oder verschweißen der Zellen war keine Option!
Zugegeben, der Bau des Zellhalters hat mehrere Tage gedauert, macht man aber nur EINMAL!

Ich hab euch mal Fotos meines Packs angehängt, er ist als 12S24P konfiguriert und enthält somit
288 Zellen, in meinem Fall LG NR18650 MH1, Datenblatt hängt an.

Dieser Pack passt mit Gehäuse (nicht abgebildet) in EINEN Thrige Batteriekorb, wiegt ca. 18kg, hat ca. 76Ah bei 48V und könnte dauerhaft mit über 200A belastet werden.

Ich fahre den Pack jetzt etwas mehr als 2 Jahre und kann nur sagen, ich würde es wieder so machen:)

Grüße aus dem Rheinland

IMGP2614.JPGIMGP2615.JPG
 

Anhänge

  • Datenblatt 18650.pdf
    352,9 KB · Aufrufe: 158

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.176
91365 Reifenberg
@ Rick alias Kamikaze:
Warum nur habe ich mir Deine LiFePo4 Akkus in Deinem CityEl vor einigen Wochen beim Mühlentreffen nicht angeschaut? Die Lösung mit 2x105Ah und 36V geht doch mechanisch prima in die Kästen, und mit 48 kg Zellengewicht und 210Ah hast Du doch gute Reichweiten erzielt.

Hast Du ein Foto schon hier gepostet? Ich wär für Hinweise oder ein Foto dankbar. Und welches BMS ist es nun geworden? So wie ich es abschätze, hast Du rund 800 Euro für einen 12er Satz mit 105Ah bei 36 Volt bezahlt. Also nur für die nackten Zellen inklusive Verbindern oder so. Stimmt das noch so?

Ich war übrigens vor ein paar Tagen bei dem Lieferanten in Vaihingen Enz und habe mir die Firma und so mal angesehen. Hatte eine meiner 280Ah Zellen reparieren lassen, weil ich den aufgeschweißten Verbinder abgerissen hatte. Haben die fix und kostenlos neu aufgeschweißt. Vaihingen-Enz liegt jedenfalls näher als China. Wenn mir das mit einer AliExpress Bestellung passiert wäre, hätte ich dumm dagestanden.
Und habe dann gleich nochmal 4 Stück 280Ah Zellen mitgenommen für eine 3,5 kWh Powerbox. Mit anderen Worten: Bei Innopower und Oliver immer gerne wieder.... um diesen ebay Spruch hier mal zu zitieren. Und er hat auch noch genug Akkus für viele viele Umbauprojekte und powerboxen auf Lager. Aber darüber können wir an anderer Stelle weiter diskutieren. Powerbox zum Laden unterwegs passt ja auch irgendwie:

Gruss, Roland
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
@ Rick alias Kamikaze:
Warum nur habe ich mir Deine LiFePo4 Akkus in Deinem CityEl vor einigen Wochen beim Mühlentreffen nicht angeschaut? Die Lösung mit 2x105Ah und 36V geht doch mechanisch prima in die Kästen, und mit 48 kg Zellengewicht und 210Ah hast Du doch gute Reichweiten erzielt.

Hast Du ein Foto schon hier gepostet? Ich wär für Hinweise oder ein Foto dankbar. Und welches BMS ist es nun geworden? So wie ich es abschätze, hast Du rund 800 Euro für einen 12er Satz mit 105Ah bei 36 Volt bezahlt. Also nur für die nackten Zellen inklusive Verbindern oder so. Stimmt das noch so?
Die Fotos hatte ich hier noch nicht gepostet.
Bitte sehr:
20211228_160539.jpg20211230_154411.jpg

Waren etwa 900€ wenn ich mich recht erinnere - incl. Zellverbinder (von denen ich am Ende nur wenige gebraucht habe - die Zellanordnung ist suboptimal, aber ich bin zu faul das noch zu ändern) und selbstklebende Isolier-Matten für zwischen die Zellen und aufgeschweißte Gewindebolzen.
Die Reichweite liegt bei real erreichten 186km (danach wurde ich feige - nächste Ladestation ~20km). 2P12S 105Ah -> 36V, 210Ah (aufgedruckt - ich vermute da geht etwas mehr)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Berlingo-98

Schäl Sick

Neues Mitglied
22.08.2022
3
Wie sieht der denn aus? Einerseits möchtest du ja hohe Ströme übertragen, andererseits die Zellen ohne grosse Mühe wechseln können. Zeig doch mal ein Foto Close-Up auf ein, zwei Zellen.
...der Standart vom freundlichen Chinesen:)
Jeweils acht davon habe ich zu 24P-Ziegeln verbaut und diese dann seriell verschraubt.
Die Halter haben recht große Kontaktflächen und eine hohe Klemmkraft und können vermutlich noch mehr als ich ihnen jemals zumute.IMG_20220825_113644_8 (002).jpg
 
  • Like
Wertungen: matzetronics

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
892
Berlin, DE
Wie sichert ihr eure Batterien im Batteriekorb?
Das mit den Spanngurten sieht doch schon mal gar nicht schlecht aus. Evtl. braucht jeder Trog seinen eigenen Spanngurt, damit die Akkus nicht nach oben raushopsen beim Schlagloch. Wenn die Tröge fest am Kasten sind, bleibt m.E. das Management der BMS Kabel. Die würde ich schon mit Textilklebeband zusammenfassen und durch Halterungen festlegen, so , wie es die Autohersteller auch machen.
 
  • Like
Wertungen: cityel.uk

cityel.uk

Mitglied
15.05.2021
146
Bristol
www.instagram.com

Anhänge

  • 0A891BCB-B714-4D6C-8843-C3ECF8949762.JPG
    0A891BCB-B714-4D6C-8843-C3ECF8949762.JPG
    420,8 KB · Aufrufe: 124
  • 5C73BB05-D795-4D33-A8A6-F80AF572582F.JPG
    5C73BB05-D795-4D33-A8A6-F80AF572582F.JPG
    347 KB · Aufrufe: 132
  • 6738EDCC-3E81-4AD9-95D7-C62AF67282C4.JPG
    6738EDCC-3E81-4AD9-95D7-C62AF67282C4.JPG
    385,8 KB · Aufrufe: 121
  • FB2D51C1-6E9D-47BC-8C36-8A4B6DA271AE.JPG
    FB2D51C1-6E9D-47BC-8C36-8A4B6DA271AE.JPG
    450,8 KB · Aufrufe: 133

Horst Gutmann

Mitglied
19.03.2008
65
Warum nutzt Ihr im City El keine LiYFepo4 Akkus ? Diese haben erstens ein wesentlich besseres Temperaturverhalten bei niedrigen Temperaturen, sind schadlos bis 10C entladber, und bis 1C , d.h. in 1 Stunde ladbar. Für meinen 1,8 KW elektromotor in meinem Segelboot nutze ich seit 3 Jahren LiYFePO4 Zellen von Winston , 00340434462593040502, die ich bei Nothnagel in Berlin bezogen habe. Die von dort gelieferten Balacer Module haben bei mir die einzelnen Zellen nicht ganz vollgeladen, sodass ich zur Einzelzellenladung mit 3,8V zur Zellenschonung übergegangen bin. Datenblatt ecs-online.org/Batterie-Zellen-und-Zubehoer/Winston-Zellen/Winston-Lithium-Batterie-Zelle-60Ah-WB-LYP60AHA::136.html
Grusss
Horst Gutmann
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.377
46
Hannover
www.litrade.de
@Horst Gutmann

??? das sind doch Life(y)po4 Zellen.
Oder spielst Du auf das Y an? Das ist mehr Marketing und bringt keinen nennenswerten unterschied
Das Temperaturverhalten von LiFeYPo ist NICHT besser(die sind sogar etwas weicher), auch sollten die keinesfalls unter 0° geladen werden
Die hier gezeigten sind sogar Spannungssteifer bei Kälte als Deine Zellen
Bei 10C Entladung halten die aber nicht lange, beim Boot egal, beim Auto Mord
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge