Wallbox EVBox Elvi - Anschlusskapazität


HBeck

Neues Mitglied
10.05.2021
1
Hallo,
ich habe einen neuen Hybrid gekauft und möchte mir die EVBox zum Aufladen in der Garage kaufen. In der Garage habe ich zur Zeit nur einen 16A abgesicherten 220V Anschluss. In den Unterlagen zur Wallbox wird an verschiedenen Stellen der Begriff "WÄHLBAR" verwendet.
Bedeutet das, dass diese Werte an der Box eingestellt werden können oder muss man das bereits bei der Bestellung festlegen.
Zur Zeit habe ich nur einen 220V Anschluss - 16 A abgesichert, aber ich habe die Möglichkeit durch Verlegung eines neuen Kabels, den Anschluss mit 32A abzusichern.

Frage: sind die Anschlussarten frei wählbar und an der Box einstellbar, oder muss das bereits bei der Bestellung festgelegt werden!

LG, Heinz
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
487
Wenn du die Möglichkeit hast ein neues Kabel unkompliziert legen zu können, dann solltest du ein Drehstromkabel in Erwägung ziehen. (3*16A reicht für eine WB absolut aus, wenn man nicht extremer Vielfahrer ist.)
Damit lassen sich bei Bedarf wesentlich größere Leistungen übertragen, und erst dann macht eine WB in meinen Augen Sinn.
Wenn du bei deinem 1*16A-Anschluss bleiben willst, würde ich mir an deiner Stelle das Geld für die Wallbox sparen und stattdessen lieber eine CEE blau Buchse (Campingstecker) montieren. Da bekommst du die 16A einphasig (~3,5kW) auch gefahrlos dauerhaft drüber und die Leitung ist damit ohnehin am Limit. Für einen Hybriden reicht das normalerweise easy aus, um den Akku über Nacht rappelvoll zu bekommen. Bei reinrassigen BEV mit großem Akku (und entsprechend hoher Kilometerleistung) könnte es ggf dann eng werden. Überschlagsweise reichen 3,5kW über Nacht für ~150km. Wer täglich mehr fährt, sollte dann auch mehr Anschlussleistung zur Verfügung haben.

WICHTIG: Man kann auch über eine normale Schuko-Buchse laden. Das sollte man aber NICHT dauerhaft mit 16A tun, da diese Buchsen solche Ströme nur KURZZEITIG aushalten. Es besteht BRANDGEFAHR! Beim Laden an einer Schuko-Buchse solltest du den Ladestrom auf 8-10A begrenzen und darauf achten, dass die Buchse nicht zu alt ist (Korrosion an den Kontakten birgt ebenfalls Brandgefahr). Campingstecker halten das idR. wesentlich besser und dauerhafter aus.
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.661
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Heinz, die meisten Wallboxen lassen sich auch einphasig, d.h. mit 230V /16A anschliessen. Umstellen muss man üblicherweise nichts. Je nach Wallboxtyp muss kein Fi, ein Fi Typ A oder Fi Typ B davor geschaltet werden. Das geht aus der Anleitung der Wallbox hervor. Ich rate Dir die Installation von einem Installateur ansehen zu lassen, ob diese geeignet ist für die Ladestationen.

Viele Grüße Ralf
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!