Venturi Reichweite

Loelle

Mitglied
27.01.2014
114
1
#1
Hallo zusammen
nachdem ich den Peugeot Partner Venturi wieder auf der Straße habe, interessiert mich nun: Wie weit kommt man mit der vollen Batterie?
Angegeben sind 100 bis 120km!
Gruß Lölle
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.959
6
#2
Nun unter 16Kw ab Batterie wird dir bei einen Saft-Franzosen schwer fallen - du dürftest ein etwas besseres Leistungsgewicht haben .... also halben KWh Vorteil?
Wobei im StopandGo bei kalten Wetter wieder die Eigenheizung was klauen könnt....
 
#3
thegray hat gesagt.:
Nun unter 16Kw ab Batterie wird dir bei einen Saft-Franzosen schwer fallen -
Zur Erinnerung aus wikipedia rauskopiert:
"Peugeot rüstete in den 1990er-Jahren zahlreiche Fahrzeuge mit Elektroantrieb aus. Angetrieben wurden sie von Gleichstrommotoren, als Traktionsbatterie wurden nasse Nickel-Cadmium-Akkumulatoren der Firma Saft verwendet.

2010 gewann die Firma Venturi eine Ausschreibung der französischen Post zur Anschaffung von Elektrotransportern.[1] Venturi verbaut im Peugeot Partner und Citroën Berlingo einen Asynchronmotor mit 42 kW (57 PS) und 180 Newtonmeter, sowie den ZEBRA-Akkumulator."

Auch wenn ich ahne, was Du in Deinem Kommentar gemeint hast: Der Partner, um den es hier geht, ist ein Venturi Partner mit Zebra Akku. Nix NiCd, nix SAFT, und auch anderer Motor. Das Gesamtgewicht dürfte wohl etwas geringer sein als beim SAFT-Partner.
Es geht aber nicht um 16kw, sondern um 16 kWh, die bei der Wagengröße und dem Gewicht je nach Fahrweise für 70 bis 80 km reichen sollten. Die von Venturi angegebene Reichweite von 100 bis 120 km ist für den Zebra Akku wohl realistisch - wenn er denn in Ordnung ist.
Im übrigen gibt es schon viele Diskussionen zum Thema, auch und gerade hinsichtlich der Reichweite: http://67183441.foren.mysnip.de/read.php?568,341350

Gruss, Roland
 

Loelle

Mitglied
27.01.2014
114
1
#4
Also, Heizung ist Benzin. Und Batterie 310V X 76Ah = 23,56kWh
Leider ist das Display defekt und ich kann nur mit dem Laptop nachsehen.
Ohne Anzeige ist Mist!!
Lölle
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.087
5
51
Egweil
#5
Hallo Lölle,
ich fahre einen eNV200 der hat ja in etwa die gleichen Abmessungen und auch von der Akkukapazität sind die in etwa gleich (24kWh). Ich komme damit im Winter bei vorsichtiger Fahrweise ( nicht mehr als 90km/h) etwa 100km weit. Im Sommer sind es dann ca. 130 km.
Gruß
Christian
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.959
6
#6
wchriss hat gesagt.:
Hallo Lölle,
ich fahre einen eNV200 der hat ja in etwa die gleichen Abmessungen und auch von der Akkukapazität sind die in etwa gleich (24kWh). Ich komme damit im Winter bei vorsichtiger Fahrweise ( nicht mehr als 90km/h) etwa 100km weit. Im Sommer sind es dann ca. 130 km.
Gruß
Christian
Wie so so Kompliziert ja habe ich eben mal geschlampt und 16KW statt 16KWH Pardon 16KWh.

Aber ändert ja nichts an der Sache - Fahrzeug ; mal Masse ; mal Speicherkapa der Akkus - alles andere ist doch Marginale Effekte ob jetzt der Motor und die Steuerung zusammen 10% Mehr ETA haben oder weniger - macht dann schon viel mehr der restliche Zustand des Fahrzeuges aus und ob Vollbeladen oder nicht - und dann eben die Verhältnisse und seine eigene Fahrweise - Ich sage mal nur mein Beispiel Mein Rekord bei eine Renault Rapid express MiniKleiderschrank eben, mit nicht den besten Batterien Sommer vor zwei Jahren, Landstraße früher Nachmittag ohne mich hetzten zu lassen - voll auf Reichweite getrimmt 124KM mit 1-2km Rollreserve. Mit einer Ladung 20x140Ah Nominal - Tatsächlich gingen nach eigenen Bordrechner aber nie mehr als 120Ah rein.

Heizung mein Guter !!!!!!!!!! Was interessiert mich DEIN Wohlbefinden auf Langfahrt!:rolleyes::D
Wenn wir hier Reden, Reden wir über DIENEN AKKU.
Der ein "HEIß-Leiter" was macht der wenn es ihm zu kalt wird, es sich warm machen - womit mit; mit Strom; Strom kommt woher aus deiner Standheizung ?
Kann doch garnicht, du fährst doch !
:joke:


*Duck und Wech*
 
Gefällt mir: Christoph mx107

MarcoW.

Neues Mitglied
25.08.2011
38
0
#7
Die Reichweite hängt stark von Topologie und Fahrweise ab.
Der Zebra-Akku hat einen relativ hohen Innenwiederstand (ca. 1-2Ohm, je nach Ladezustand), d.h. z.B. bei 100A Last (und das ist noch nicht Volllast) fällt die Akku-Spannung auf ca. 205V (von ca. 315V), d.h. es werden 100A x 110V = 11kW im Akku in Wärme umgewandelt, die dann für den Vortrieb fehlen. Der Entladewirkungsgrad sinkt dadurch auf ca. 66%, was im Vergleich zu Lithium sehr wenig ist.

Meine längste Reise waren 90km (50km hin+ 40km zurück) vom Erzgebirge nach Chemnitz und zurück.
Start mit 100%,
Ankunft mit ca. 60% (max. 70km/h),
geladen auf 70%
und mit 18% wieder zurück gekommen (max. 50km/h bergauf).
Allerdings hat mich das Navi auf der Rückreise auf eine andere Strecke geschickt, weshalb ich seeeehr vorsichtig gefahren (man weiß ja nie ob eine Baustellenumfahrung kommt, wie auf der Hinfahrt).

Im Schnitt kann man mit 1% = 1km rechnen, wenn man sehr vorsichtig fährt oder kaum Berge oder starken Gegenwind hat.

Aus diesem Grund komme ich jetzt mit dem Berlingo und iMiev-Technik trotz kleinerer Batterie und mehr Leistung weiter, der Wirkungsgrad ist deutlich besser. Nur im Winter wird das durch die elektrische Heizung wieder aufgefressen.
 

Christoph mx107

Neues Mitglied
22.10.2018
2
0
#9
Hallo
Habe einen Citroën Berlingo mit Zebra Batterie und komme zwischen 50 und 60 km ohne Rücksicht auf Verluste
Lg christoph

Ps
Kennst du eine Werkstatt die eine Zebra Batterie auslesen können ?