Steuer


bangen

Neues Mitglied
09.06.2019
23
Wer ein Benzin oder Diesel betriebenes Auto fährt zahlt bekanntlich wenn er tankt Steuern. Und zwar nicht nur die Umsatzsteuer sondern auch noch die Kraftstoffsteuer oder wie die heisst.

Wenn ich mein Elektroauto mit Strom betanke zahle ich nur die Umsatzsteuer aber keine Kraftstoffsteuer.

Diese Einnahmen wird sich der Staat sicher auf Dauer nicht entgehen lassen.

Was denkt ihr?
 

schachtelhalm

Aktives Mitglied
13.11.2012
346
Wandschachteln müssen doch schon bei der Stasi gemeldet werden - und demnächst einen eigenen Stromzähler haben.

Mit i-MiEV kann ich gerade noch bei Caravanstellplatz und zuhause an der Steckdose für den Wäschetrockner drunter durch tauchen, aber mit e-Tron keine Chance. Die Gefahr ist natürlich, dass der Stromdealer Dich genauso verpfeift, wie Hein, der zuhause im Keller eine Pflanzenaufzuchstation betreibt mit Hydrokultur und Intimbeleuchtung - und das obwohl in anderen EU-Ländern Hanf legal ist.
 

schachtelhalm

Aktives Mitglied
13.11.2012
346
Wallboxen, so Dinger wo Strom rauskommt, wen man ein eAuto dran steckt. Ich hab mal ein Video gemacht, wie man eine selbst baut. Echte Schachtel, nur nicht an der Wand.


Eigenbau lohnt sich, verglichen mit den Preisen, die man beim ADAC liest.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin
 

bangen

Neues Mitglied
09.06.2019
23
Und was haben die mit der Kraftstoffsteuer zu tun?

Muss man sein E-Auto aus so einer Wandschachtel mit Steuerberechnung betanken?
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
412
Und was haben die mit der Kraftstoffsteuer zu tun?

Muss man sein E-Auto aus so einer Wandschachtel mit Steuerberechnung betanken?
Nun ja,

letzteres könnte man ja irgendwann so einführen. Ein eigener Zähler ist da jedenfalls schonmal verdächtig, das gebe ich zu. Weil ein Privatmann hat keinen Grund, sein Auto vom restlichen Strom getrennt abzurechnen.

Ganz interessant wirds aber bei denen, die per Solaranlage aufm Hausdach selbstständig für Füllung sorgen.

Die Meldepflicht beim Stromanbieter hat auch was mit der Kalkulation der Leitungskapazitäten zu tun - wenn du dir nen Durchlauferhitzer mit 20 kW hinhängst, musste das auch angeben... Das ist tatsächlich nicht nur reine Schikane.

Gruß,

Werner
 

bangen

Neues Mitglied
09.06.2019
23
Merkwürdig, dass dieses Problem nirgendwo diskutiert wird.

Wenn bald der Verkauf von Benzin und Diesel stark zurückgeht weil immer mehr Menschen elektrisch fahren, dann muss sich der Staat etwas einfallen lassen um an das Geld für den Unterhalt der Strassen zu kommen. Dazu muss es Planungen geben.

Die Elektroautos könnten einen manipulationssicheren Kilometerzähler bekommen über den die Strassensteuer abgerechnet wird.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
412
Na, die PKW-Maut wurde ja schon vorangetrieben...

Wenn die dann Totalüberwachungsmäßig wie die LKW-Maut ausgebaut wird, dann Prost Mahlzeit.

Dann lieber der Stromzähler - wobei man über die Abrechnung der Ladesäulen auch schon ein gutes Profil bekommt. Es lebe die (anonyme) Drehstromkiste.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Bedenkt, dass Ihr auf den Strom bereits viel Steuern bezahlt, der Anteil wird mit einer kommenden CO2-Steuer nochmals gewaltig ansteigen. Die CO2-Steuer entfällt bei solarer Ladung, oder auch, wenn Ihr bei Manfred in den Bergen tankt. Allenfalls dafür, für Steuerrückerstattung, je nach regenerativem Stromanteil, könnte solch eine Ladeenergiemessung interessant sein, wenn die erforderlichen Einrichtungen vorhanden wären. Wir sollten die Energiewende nicht komplizierter und ungerechter machen, als sie sein muss.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
412
Nee,

KFZ-Steuer zahlste fürs anmelden. An der Tanksäule Benzin/Diesel zahlste pro Liter x Cent Energiesteuer (Mineralölsteuer), etwas vergleichbares gibt es bei den E-Autos bis jetzt noch nicht.
Aber das Argument von oben ist schon stichhaltig, wenn jetzt mal 50% auf Elektro umstellen will der Staat ja nicht die ganzen schönen Einnahmen vermissen ;-) Nur, Strom lässt5 sich nicht wie Heizöl einfärben, damit mans nicht versehentlich als Diesel verwendet.

Da wird es sicher wieder richtig krude 'Lösungen' geben.

Gruß

Werner
 
  • Like
Wertungen: el gringo

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge