So weit kommen 28 E-Autos bei Tempo 130 auf der Autobahn.



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
So weit reicht der E-Auto-Akku bei diesen 28 Autos auf der Autobahn

1. Mercedes EQS 580 4Matic (444 km)
2. BMW iX xDrive 50 (434 km)
3. Ford Mach-E GT (367 km)
4. Audi RS e-tron GT (367 km)
5. Porsche Taycan 4S (352 km)
6. Tesla Model 3 (337 km)
7. VW ID.4 GTX (332 km)
8. VW ID.4 Pro (328 km)
9. Audi Q4 e-tron 40 (326 km)
10. Skoda Enyaq iV80 (316 km)
11. Kia EV6 (305 km)
12. Tesla Model Y (304 km)
13. BMW i4 M50 (299 km)
14. Hyundai Ioniq (290 km)
15. Kia e-Soul (280 km)
16. Mercedes EQ-V (273 km)
...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Wertungen: oldich4712

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Dass das "bezahlte Werbung" ist, ist erst Mal eine Unterstellung und unbewiesene Behauptung.

Für mich sind die Werte schon weitgehend nachvollziehbar. Die ersten beiden haben eine Batterie mit der bei weitem größten Nettokapazität und sind relativ aerodynamisch. Die unmittelbar Folgenden haben mindestens 25 % weniger Akku und sind alle sehr ähnlich.

Tesla schneidet wahrscheinlich nicht so gut ab, weil halt nur bis 0 Restkilometer gefahren, oder gerechnet wurde. Da ist Tesla eben in der Praxis eine Mogelpackung, denn die WLTP Reichweite kommt vom Leerfahren bis Stillstand. Bei den meisten anderen Fahrzeugen wird dann 0 km Restreichweite angezeigt, nur bei Tesla nicht. Niemand wird in der Realität fahren bis eine negative Restreichweite auf dem Display steht.

Das ist dann ähnlich wie beim Edmunds Test in den USA. Das ist aber nicht direkt mit einem Test bei 130 km/h vergleichbar.

Natürlich wäre es interessant zu erfahren wie die Rahmenbedingen der Tests waren, angefangen mit Wetter, Temperatur, Heizungseinstellungen, Bereifung, usw. Ich weiß nicht ob diese Bedingungen irgendwo von Auto Bild veröffentlicht wurden. Aber die Varianz dürfte dann in der Regel im Bereich 10 - 20 % sein, was nicht wirklich eine Rolle spielt.

Ganz generell würde ich wenn Geld keine Rolle spielen würde, mir beim Wunsch nach möglichst viel Autobahnreichweite aktuell eher die ersten zwei Fahrzeuge auf der Liste kaufen, als Eines der Anderen. Die beiden haben auch mit die höchste WLTP Reichweite. Wobei ich dann eher auch beim EQS zur 450+ Variante greifen würde. Der dürfte wegen des fehlenden Allrads noch etwas weiter kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.715
Wie ich schon in dem anderen Beitrag ....
Zitat:
na ich bin mit dem EQC auf Anhieb über 400 km weit gekommen

Du bist ja auch ein ErFahrener - Cityel Langsteckenfahrer.

Und mal im "Ernst" davon abgesehen ist so einiges was der Fahrer bestimmt - auch bestimmend für den E-Verbrauch!

....10-20% ....Schluck mal im Ernst - ihr seit ja alle "alt genug"
Und 20% bei 300Km bedeutet für den einen oder anderen 08/15 Verbrennerfahrer - mit dem EV ankommen oder nicht.....und dann haben wir solche Nachrichten wie letztens der vorwurfsvoll jammernde Audi-Treiber.

ABER - der Feind des Guten ist das ......
Nach dem Motto - mal denken, sage ich mal vor 5Jahren....noch getäumt haben dürften... hach einen Lixx-Akku im Berlingo für 200km ......
Jetzt redet man von einem ganzen duzend Fahrzeugen von der Serien-Stange (wenn auch für viele Ottos noch nicht -erreichbar, aber die Zeit spielt ihnen zu ....) mit dem man mit evtl. extremer Anstrengung auch mal 400Km schaffen könnte wenn es angesagt ist ....

Was wird sein wenn wir in - den Zeitrahmen unserer alten ELs; Renault und Citroen´s etwas im vorraus denken - UNVORSTELLBAR ob man es braucht oder nicht in ferner Zukunft sehe ich in der Oberklasse Fahrzeuge die Serie normal 4-Stellig sind.
...Und die in eine Warme Welt ohne Winter geborenen .....Wie ihr habt damals noch Verbenner im Alltagsfahrzeug gefahren - WIESO DAS DEN !
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefanseiner

Aktives Mitglied
29.10.2021
339
41
Saarland
mona-stefan.de
nicht wirklich überraschend.
Durch die Bank weg rund 50% der angegebenen WLTP-Reichweit.
Eher flache und windschnittige Modelle kommen auf der Autobahn besser weg als SUVs / Kastenwagen wie der Kangoo.
Einzig die schlechten Werte von Ioniq und Kia EV6 wundern mich. ALso nicht nur in diesem Test sondern generell liest man immer wieder von einem hohen Verbrauch. Die sind anscheinend nicht besonders aerodynamisch gebaut + viel zu breite Reifen. Da braucht es die 800V Technik leider, um den hohen Autobahnverbrauch wieder aus zu gleichen
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Ich denke man muss hier definitiv auf die Reifen achten. Nicht nur die Breite, sondern auch das Profil spielt eine Rolle.

So sind die Vergleiche schwierig. Eigentlich müssten für Reichweitenvergleiche die kleinsten Räder mit den Reifen mit bester Verbrauchsbewertung verwendet werden.

Ich hatte mit den 21" Rädern beim Tesla S85 auch 20 % mehr Verbrauch als mit den 19" Rädern. Am Anfang lag der Sommerverbrauch auf meiner Pendelstrecke mit max 130 km/h bei etwa 25 kWh/100 km. Am Schluss mit den besten Reifen auf 19" und maximal 120 km/h bei etwa 16 kWh/100 km.
 

Stefanseiner

Aktives Mitglied
29.10.2021
339
41
Saarland
mona-stefan.de
krass, das ist ein sehr großer Unterschied, das war mir so nicht bewusst.
Da werde ich beim nächsten Reifen-Neukauf zumindest mal auf das Profil achten. Ich will eh mal Allwetter ausprobieren da wegen Umzug keine echten "Berge" mehr da sind und auch sonst kaum noch nennenswert Schnee liegt.

Neue Räder wird's nicht geben, ich bleibe bei den 19" auf dem U5, die gefallen mir und die alternativen 17" sehen verloren aus bei dem riesen "Schiff"
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
962
Bei meinen Nachrechnungen spielten die Reifen eine weitaus geringere Rolle als angenommen. Meine gut aufgepumpten Winterreifen unterschieden sich praktisch nicht von den Michelin energy.
Was ich aber feststellte: Nach ca 5 Jahren bekamen meine zu stark aufgepumpten (3,5 bar) Energy-Reifen Risse bis auf die Stahlkarkasse und ich kaufte nach nur 20.000km neue, billige, Winterreifen (35 Euro/Stück). Mit meinem Saxo zähle ich mich allerdings nicht zu den Rennfahrern. Meist 85km/h Autobahn.
Mit dem Mii fahre ich auf der Autobahn 90km/h Tempomat. Verbrauch geringer als mit dem Saxo. Da ich mich selbst betrüge, muss ich aber erst einmal nachrechnen. Schließlich tanke ich jetzt fast ausschließlich Nettostrom per CSS, das macht viel aus. Ihr braucht trotzdem nicht zu Netto fahren. Die haben kein CSS, nicht einmal Schuko. Auch zu Hause tanke ich brutto.
Den Wirkungsgrad meines eingebauten Laders zu berechnen, da bin ich leider zu dumm für. Der Verbrauch hängt davon jedenfalls stärker ab, als von den Reifen.
Laden die Teslas netto an den Tesla Ladern?
Die 7,2 kW AC-Ladung an meinem Mii erfolgt zweiphasig. Ist mir aber trotzdem nicht klar, ob zweimal 230 Volt gegen Null oder ohne Null einphasig zwischen zwei Phasen.
Letzteres wäre mir lieber, weil ich dann bei gleicher Leistungsaufnahme beim Bauern in Südfrankreich tanken könnte...Da fehlt oft die Null, was zum Qualmen führen kann.
Emil, hast Du selbst gemessen? Meinen Mii kann ich hier im Flachland auch problemlos bei 130km/h fahren und den Verbrauch beim Nachtanken bis zur gleichen Marke messen. Ich tippe mal, 25kW Verbrauch bei 150 km Reichweite. Der Life-Anzeige traue ich nicht, die zeigt weniger an. Rechnung: 12 kW bei 90km/h. (130/90)² =1,44, also etwa 25kW.
Also, wie der Tesla, trotz größerer Reifen und größerem Auto.
 

oldich4712

Neues Mitglied
13.12.2021
24
Hallo Leute, wenn ich euch so anspreche ohne beleidigend zu sein.

Die Überschrift .....So weit reicht der E-Auto-Akku bei diesen 28 Autos auf der Autobahn ... hat einen kleinen einfachen Fehler.
Es fehlt ganz einfach das kleine Wörtchen "kann" bzw. "können".
Bin selbst erst seit 8 Monaten aktiver e Opel Corsa Fahrer, manchmal sagt man auch e Goggo Fahrer und behaupte, was auch beweisbar ist. Die Reichweiten aller e Autos hängen von einigen Faktoren mehr ab. Wobei die Jahrestemperatur plus minus, zumindest bei meinem e Opel Corsa der allergrößte Faktor ist, für die Reichweite.
Daneben sind alle anderen hier schon genannten Faktoren, Fahrweise, Reifen und und und sehr sehr zweitrangig.

Keineswegs möchte ich als Besserwisser hier in Erscheinung treten, meine relativ akribischen Aufzeichnungen sagen das klar und deutlich aus. Wenn auch nur für, wie oben schon erwähnt, den Kleinwagen e Opel Corsa Edition .

Für meine Zwecke habe ich mich sehr gut für das e Auto entschieden, neben dem Fahren jetzt auch "leider" zu den Kosten für die Verbrenner Fahrer.

Für alle jedoch immer, Unfall freie Fahrt ist mein Wunsch

Euer Oldie Rudolf
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Also die Verbrauchswerte sind von meiner Pendelstrecke mit etwa 80 % Autobahn, 15 % Landstraße und 5 % Innerorts. Für die 56 km brauchte ich in der Regel 30 - 35 Minuten, also Durchschnittsgeschwindigkeit 90 - 100 km/h, und nicht konstante 130 km/h Geschwindigkeit auf der Autobahn.

Im ersten Winter hatte ich sogar Verbräuche von 28+ kWh/100 km. Ich war damals sehr enttäuscht, aber das Gebrauchtfahrzeug war halt mit diesen Reifen ausgestattet.

Dann habe ich im nächsten Sommer auf 19" Felgen umgerüstet und den effizientesten Reifen nach Reifenlabel verwendet. Damit und dass ich auf der Autobahn nur noch konsequent maximal 120 km/h, wie auf den Wechselverkehrszeichen gefahren bin, hat den Verbrauch erheblich gedrückt.

Alle Verbrauchswerte sind vom Bordcomputer.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Es waren damals die Michelin Primacy 3 Acoustic die damals von Tesla mit den Model S ausgeliefert wurden.

Aber für jede Felgen und Reifengröße gibt es andere effiziente Reifen. Meine Auswahl war immer so, dass ich nach den besten Reifen bei Näss gesucht habe und dann den gewählt habe der den geringsten Verbrauch und die geringste db Angabe hatte.

Bei Reifendirekt oder anderen Anbietern kann man das Angebot entsprechend sortieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Stefanseiner

oldich4712

Neues Mitglied
13.12.2021
24
Hallo Emil ,

deine Erkenntnisse erklären nie nicht die Auflistung vom 22.03.2022 So weit reicht der E-Auto-Akku bei diesen 28 Autos auf der Autobahn es sei denn, wer auch immer hat alle Typen selbst im Alltags Gebrauch gefahren. Was ich für sehr unwahrscheinlich halte.
Deswegen schließe ich mich der Meinung von Ihm
ohne eckdaten ist so eine reihung
a. bezahlte werbung
b. nicht nachvoll ziehbar

euer werner ad
an.

Gruß Oldie Rudolf
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Man kann es sich immer einfach machen und Zahlen, die nicht ins eigene Weltbild passen, anzweifeln. :rolleyes:
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.242
Genauso kann man es sich einfach machen und Zweifel an Fahrzeugvergleichen abtun, wenn einem diese Zweifel nicht ins eigene Weltbild passen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Es wurde von einer Zeitschrift ein Test veröffentlicht dessen Ergebnisse angezweifelt werden.

Es ist an den Zweiflern den Beweis zu erbringen, dass die Ergebnisse falsch sind. Einfach zu behaupten das sei bezahlte Werbung, ohne dass konkrete Fakten oder Gegenbeispiele genannt werden, ist billig und zeigt dass sachliche Argumente fehlen. :rolleyes:
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Hier ist ein weiterer Reichweitentest auf der Autobahn mit 10 Fahrzeugen.

1. Ford Mustang MACH-E (300 km)
2. VW ID.4 Pur 52 kWh (287 km)
3. Skoda Enyaq iV 80 2021 (277 km)
4. Tesla Model 3 SR (260 km)
5. VW ID.3 Pro Performance 58 kWh (260 km)
6. Mercedes EQA (253 km)
7. Renault Zoe R135 (250 km)
8. Hyundai IONIQ Elektro (211 km)
9. Opel Corsa-e (200 km)
10. VW e-Up 2020 (160 km)

Noch ein Test.
Man könnte fast vermuten es war der Gleiche wie bei Autobild.

1. Mercedes EQS 580 4Matic (440 km)
2. BMW iX xDrive 50 (430 km)
3. Ford Mach-E GT (360 km)
4. Audi RS e-tron GT (360 km)
5. Porsche Taycan 4S (360 km)
6. VW ID.4 GTX (330 km)
7. Skoda Enyaq iV80 (315 km)
8. Kia EV6 (310 km)
9. Hyundai Ioniq 5 (290 km)
10. Kia e-Soul (280 km)
11. Mercedes EQV 300 (270 km)
12. Opel Zafira e-Life M (250 km)

Noch ein Test (2021)

1. BMW iX xDrive 50 (416 km)
2. Mercedes EQS 580 4Matic Winterreifen (394 km)
3. Tesla Model Y Long Range (382 km)
4. Ford Mustang Mach-E (380 km)
5. Skoda Enyaq 80 iV (348 km)
6. Audi Q4 Sportback 40 (342 km)
7. Kia EV6 (331 km)
8. Volkswagen ID.4 Pro Performance (330 km)
9. Hyundai Ioniq 5 (325 km)
10. Porsche Taycan CT Turbo S (317 km)
11. Jaguar I-Pace EV400 Winterreifen (311 km)
12. Volvo XC40 P8 Recharge (285 km)

Tesla Model 3 LR (333 km)
 
  • Like
Wertungen: Stefanseiner

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.242
Mein Ioniq wird mit 211 km angegeben. Ich schaffe auf der Autobahn 100 Kilometer mehr. Reicht dir das als Gegenargument, dass diese Vergleichsangaben fuer die Tonne sind?
Egal, ich bin hier raus, die Diskussion wird nach dem Motto gefuehrt: "mit euch kann man ja nicht diskutieren, ihr seit ja anderer Meinung..".

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.886
Ich weiß auch nicht warum Du so angefressen bist. Hier geht es nur um verschiedene Reichweitentests. Ob jetzt das eine oder andere Auto weiter vorn ist ist doch egal. Man kann doch einfach sachlich darüber diskutieren, ohne gleich irgendwelche Verschwörungstheorien vorzubringen.

Die 211 km sind nicht im Autobild Test, sondern der bei efahrer.com für den Ioniq mit 39 kWh und WLTP 311 km. Dort wurden doch sogar die Testbedingungen beschrieben.

Besonders hoch ist die Abweichung im EFAHRER.com-Langstrecken-Test auf der Autobahn. Dabei fährt das voll aufgeladene E-Auto eine vorgegebene Autobahn-Runde bei konstantem GPS-kalibriertem Tempo vom 130 km/h. Danach laden die Tester den Akku wieder voll auf und ermitteln den realen Stromverbrauch. EFAHRER.com hat die Herstellerangaben mit den Autobahnreichweiten der zehn beliebtesten E-Autos verglichen.

Wie Du die Reichweite bei 130 km/h bestimmt hast wissen wir dagegen nicht. Jedenfalls ist es nicht glaubhaft dass Du 311 km Reichweite bei 130 km/h erzielt hast, außer Du bist konstant bergab gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen