Silizium Gel - Blei Gel? - Elektroauto Forum

Silizium Gel - Blei Gel?

Responsive Image
S

Stefan

Guest
Hallo!

Falls ich doch keine 6 Stk. Saft STM-5-100 MRE gebraucht für meinen City-El bekomme, habe ich beschlossen Silizium Gel Batterien zu kaufen.

Diese kosten ¤185,- pro Stück (12V 100Ah - ca. 30 kg/Batterie) und sind nur aus China zu haben, ich kenne aber eine Firma in Österreich, die nimmt mir bei ihrer nächsten Ladung welche mit, also versandkostenfrei. (erst in 7 Wochen)

Leider finde ich im Internet keine Infos dazu und habe nur mündliche Infos bekommen, würde aber gerne die diversen Grafiken dazu sehen.

Die Vorteile sind, dass die Batterie extrem temperaturfest ist, also sie soll sowohl bei -10°C also auch bei +60°C noch einwandfrei arbeiten. (von der oben genannten Firma getestet) Ebenso werden auch tatsächlich die 450 versprochenen Zyklen auf 80% Restkapazität gehalten, das wären bei mir ca. 3 Jahre, bei 10.000km / Jahr, das wäre schon ganz in Ordnung.
Meine NiZn hebe ich derweil (sicher vor meinem Vater) auf, da ich hoffe, dass man sie bald "refreshen" kann, die Firma Evercel forscht daran.

Ein weiterer Vorteil der Silizium Batterien ist die Selbstentladung nahezu Null, ich glaube etwa so 0,5% pro Woche. Also 1 Jahr über WInter und Sommer stehen lassen und man hat noch ca. 80% drin.

Daher würde ich gerne die Erhatlungsladung vom City-El Ladegerät abschalten. Weiß jemand, wie das geht?

Die andere Frage: Die Batterien brauchen die gleiche Kennlinie, wie Blei-Gel Batterien. Die Frage ist nun: Brauchen Blei-Gel Batterien eine andere Kennlinie als Bleisäure? Denn einen Ladeprint auf Bleisäure habe ich noch. (original vom City-El)

Besten Dank schon mal im Voraus!
Am schönsten wären Datenblätter zu den Batterien
Das einzige, was ich dazu gefunden habe, ist ein Bild auf: www.io-scooter.com

Beste Grüße,
Stefan

PS: Wer gerne News zu Elektroautos schreiben möchte, registriert euch hier (Ganz simpel: Nur Benutzername, Passwort, eMail-Adresse):

http://www.enews.at.tt

und schickt mir eine eMail mit eurem Benutzernamen an: stuepfnick@gmx.at - Und in Kürze könnt ihr eure eigenen Artikel schreiben!!
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.068
Hallo Stefan,

der Hersteller ist http://www.guineng.com , Lade-/Entladekurven findest du unter http://www.guineng.com/map2.htm .
Wenn du die Kurven anklickst, werden sie größer in einem neuen Fenster angezeigt.

Such mal hier im Forum nach "Silikon" (mind. letzte 180 Tage), der Akku wurde hier schon öfters (kontrovers :rolleyes: ) diskutiert.

Blei-Gel-Akkus brauchen unbedingt eine andere Ladekennline als offene Blei-Säure, insbesondere eine niedrigere Ladeschlussspannung.

Gruß Jens
 
E

EVTler

Guest
Wenn mal meine Bleibatts hinüber sind dann werden evtl. diese
12V 38 Ah Batts die nächsten sein....
Wenn ich ein vernünftiges Ladegerät für diese "Wunderbatterien" bekomme :)

Der EVT-Dürfte dann "spritziger" unterwegs sein(leichter) und die Reichweite sollte auch in etwa gleich sein.....(die org. 50 Ah Klötze können ja auch nur zu ca. 30 Ah genutzt werden.)
Hoffendlich halten meine Blei bis es einigerm.Erfahrung mit den "Silicone" gibt.
Und man nicht die "Katze im Sack" kaufen muss.
Oder IRGENDWANN ringt sich EVT selber durch für den EVT-4000 eine "upgrade Kit" mit besseren Batterien und Ladegerät anzubieten.
Aber da werde ich noch lange warten können.
(was ist eigentlich aus den "Tests" geworden mit anderen Batts von denen man letztes Jahr lesen konnte(hier im Forum) angeblich in den Niederlanden.....na ja wie so offt "das Schweigen im Walde" :-( )



Freundliche Grüße
Andreas mobil mit EVT-4000
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Jens Schacherl schrieb:

Hallo Stefan,

der Hersteller ist http://www.guineng.com ,
Lade-/Entladekurven findest du unter
http://www.guineng.com/map2.htm .
Wenn du die Kurven anklickst, werden sie größer in einem
neuen Fenster angezeigt.

Such mal hier im Forum nach "Silikon" (mind. letzte 180
Tage), der Akku wurde hier schon öfters (kontrovers
:rolleyes: ) diskutiert.

Nun ja, irgendwie habe ich noch nie gehört, dass Silizium und Silikon das gleich sein soll. Ist das etwa so? Wenn ja, wird es wahrscheinlich wirklich dieser Hersteller sein. Wenn nicht, warte ich immer noch gespannt auf Grafiken dazu. ;-)

Blei-Gel-Akkus brauchen unbedingt eine andere Ladekennline
als offene Blei-Säure, insbesondere eine niedrigere
Ladeschlussspannung.

Gut zu wissen, also muss ich meinen Ladeprint so oder so einschicken. Ideal wären für die Überbrückungszeit von 7 Wochen Blei-Gel Batterien, da kann ich dann gleich bei der Kennlinie bleiben.
Doch leider muss ich sie irgendwo in der Nähe Wien bekommen, zum selbst abholen, da sonst sind die Versandkosten wieder so hoch, dass es sich wieder nicht lohnt.
So bis zu ¤300,- gesamt für die "Notbatterien" auszugeben, kann ich mir schon vorstellen.
 
S

Stefan Sigmund

Guest
EVTler schrieb:

Wenn mal meine Bleibatts hinüber sind dann werden evtl. diese
12V 38 Ah Batts die nächsten sein....
Wenn ich ein vernünftiges Ladegerät für diese
"Wunderbatterien" bekomme :)

Falls es eben die Silicium-Gel-Batterien sind, dann ist die Kennlinie mit Blei-Gel ident, also das dürfte nicht allzu schwierig zu finden sein.

Der EVT-Dürfte dann "spritziger" unterwegs sein(leichter) und
die Reichweite sollte auch in etwa gleich sein.....(die org.
50 Ah Klötze können ja auch nur zu ca. 30 Ah genutzt werden.)

Also von der Energiedichte sind die Silicium-Gel Batterien nicht soviel besser als Blei. Eine 12V 100 Ah Batterie wiegt auch so an die 30 kg.
Und mir wurde gesagt, eine 37Ah (10 Stunden Entladung - ist das 10C oder 0.1C? ich merk mir das nie) dieser Batterien gibt bei 2 Stunden Entladezeit noch ca. 31 Ah her. Also dadurch natürlich schon etwas leichter für EVs, aber eben noch deutlich von anderen Sachen wie NiMH oder NiZn bzw. gar LiIon entfernt.

Hoffendlich halten meine Blei bis es einigerm.Erfahrung mit
den "Silicone" gibt.
Und man nicht die "Katze im Sack" kaufen muss.

Die Silicium-Gel Batterien wurden von der Firma http://www.io-scooter.com ausführlich getestet. Sie halten wirklich ihre 450 Zyklen, die io-Scooter verwenden 4 Stk. mit 37 Ah, also 48Volt, geladen werden sie derzeit aber nur etwa mit 5 A. Schnell-Lade-Langzeittests stehen noch aus.

Auch die Temperaturfestigkeit und vor allem die praktisch nicht existierende Selbst-Entladung hat sich als hervorragend herausgestellt. Dadurch sind sie zB. auch im Süden einsetzbar, +60°C sind für die Batterien kein Problem.

(was ist eigentlich aus den "Tests" geworden mit anderen
Batts von denen man letztes Jahr lesen konnte(hier im Forum)
angeblich in den Niederlanden.....na ja wie so offt "das
Schweigen im Walde" :-( )

Diese Batterien aus Holland waren wahrscheinlich NiZn von der Firma Evercel. Leider haben sie einen chemischen Prozess noch nicht im Griff, welcher die Elektroden relativ rasch belegt und damit unbrauchbar macht.
Ich habe diese Batterien, sie waren am Anfang sehr gut, mit 3x 66 Ah hatte ich im Winter ca. 50 km und immer Sommer dann so 60-65 km Reichweite. Eine 66 Ah Batterie wiegt etwa 15 kg, was sich auch angenehm auf die Federung im City-El auswirkt.
Leider sind sie jetzt, nach ca. 1.7 Jahren und ca. 16000 km komplett zu vergessen, nichtmal mehr die 20 km Arbeitsweg sind drin.
Die Produktion und Auslieferung der Batterien wurde solange eingestellt, bis die Probleme mit den Elektroden in den Griff bekommen werden.
Ich hoffe, dass dieser Effekt dann reversibel sein wird und ich so auch meine Batterien wieder frisch machen kann.

Im Moment brauche ich jetzt sofort dringend irgendwas, da ich heute schon nicht mehr bis nach Haus gekommen bin, mit den Batterien! Ausserdem halte ich die Schleicherei nach etwa 10 km nicht mehr aus.

Beste Grüße,
Stefan
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Hallo!

Ich habe per Mail nachgefragt, ob mehr Batterien auch möglich sind, allerdings ist das mehr eine Gefälligkeit als Standard, auch an einen Preisrabatt glaube ich nicht, da das wohl eher der Herstellerpreis ist. Also ob jetzt 3 oder 6 wird relativ egal sein, aber wenn da jetzt jeder aus Österreich kommt, und die Leute dort nervt, geht womöglich alles schief und niemand bekommt etwas.

Jedenfalls bitte ich euch, nicht jetzt alle eMails an die Leute zu schreiben, dass ihr Batterien wollt! Erstmal sehen, ob mehr auch kein Problem ist, ich informiere euch dann schon.

Die Firma ist in der Nähe von Wien.

Grüße,
Stefan
 
P

Peter Heck

Guest
Hallo Stefan
Die Hawker Akkus bei Pollin haben die Bestnr.270504 und sind 92 Ah 12V.
Ruf dort einfach mal an.
Die haben sie nicht immer am Lager aber bekommen immer mal wieder eine Lieferung.
Auch bei Ibää bietet sie einer an für 100 Teuros der hat sie von Pollin !!
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
S

Stefan Sigmund

Guest
Danke für den Tipp! Das klingt mal gut, ich hoffe die Versandkosten halten sich in Grenzen.. :-(
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge