Schaltung fürs El



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Florian,
soll ich weiter googeln? oder reichen die Link´s fürs Erste?
Zinneke
Rainer Partikel
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hier ein weitere link,

http://www.kfz-tech.de/PlanetengetriebeVollautomatik.htm

Wenn der Motor grün antreibt. und das Kettenrad auf grau kommt ändert sich die Übersetztung wenn zwischen grün und grau ein Schluss erfolgt. oder so????
Rainer Partikel
Zinneke
 
F

Florian

Guest
Die Links reichen fürs erste.
Wenn du grün und grau "verschweißt", drehen sich die Planeten nicht mehr, weil sie auf grün nicht mehr abrollen. Dann können sie aber in rot auch nicht mehr abrollen und alle Wellen drehen sich mit gleicher Drehzahl.
Interessant ist der Fall grün antreiben, rot festhalten, kette an grau oder grün antreiben, grau festhalten, kette an rot.
 
F

Florian

Guest
Ich hab mal unter Der Link wurde entfernt (404). eine kleine 3D-Ansicht gemacht. Antrieb auf orange, Kette auf blau. Die Übersetzungen sind durch Rot/Orange bzw rosa/orange gegeben. Wenn ich rot festhalte kann rosa frei drehen und die Übersetzung rot/orange ist geschalten, rosa analog.
Mein Gefühl sagt mir, dass wir bei der Konstruktion ein Platzproblem kriegen. Ich kanns bloß leider im Moment nicht rechnen, weil meine Bücher in der Studentenbude sind und ich daheim :-/
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo,

wenn der Motor grün antreibt, dann wird doch grau langsamer drehen als grün wenn rot gebremst wird.
Wird nun grün und grau verbunden und rot dreht sich frei, dann dreht sich grau genau so schnell wir grün.
ZINNEKE
 
F

Florian

Guest
ja, wird so funktionieren. Dann hätten wir im Getriebe aber eine sehr kleine Übersetzung von ~ 1,2:1 und wenns kleiner als 3,5:1 wird, bekommt man meinen Unterlagen nach Platzprobleme.
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Florian
Schau dir doch mal die heutigen Anlasser zB.Golf Diesel an da sind auch Planetengetriebe drin.
Sie bauen sehr klein und die Leistung der Anlasser ist auch im Bereich des EL.
Wir hatten hier im Forum mal über einen Waschmaschienen-Motor mit Planetengetriebe was.
Habe noch ein Bild davon,kann ich Dir mailen bei Bedarf.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
F

Florian

Guest
Wer stellt mir einen neuen Golf Diesel als Forschungsobjekt zur Verfügung? Das Getriebe beim Anlasser wird aber eine feste Übersetzung haben. Wenn ich mein El wieder hab, werd ich mal den Platz ausmessen.
Alternativ könnte man über ein Ziehkeilgetriebe ala Vespa mit 2 Gängen und weiter Untersetzung via Kette nachdenken.
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo zusammen,

so sollte es sein http://www.hilger-kern.de/antriebstechnik/getriebe/2_gang_schaltgetriebe/index.php

das ist vom Feinsten
ZINNEKE
 
F

Florian

Guest
Das Getriebe hat aber nur 1:1 und 3,8(3,2):1, ist so also für uns nicht verwendbar. Systembedingt läßt der Aufbau wahrscheinlich auch keine viel kleinere Überstzung als 3,2 zu. Und für eine solche Konstruktion stecken zu viele Entwicklungsstunden drinnen, als das das wirtschaftlich bei den zu erwartenden Stückzahlen anpassbar wäre.
 
R

Rainer Partikel

Guest
Ja ja ich such ja weiter. Werde mal den Hersteller fragen ob er einen Rat weis. Da muss es etwas auf dem Sektor der Antriebstechnik geben. Ansonsten ist doch eine Schaltung wie der Mountain Drive , in verstärkter Ausführung, eine gute Sache oder nicht?
ZINNEKE
 
W

WolfgangK

Guest
Was wollt ihr ernsthaft für einen Aufwand betreiben???
Da es bei unseren Motoren in Bezug auf Wirkungsgrad nicht so entscheidend ist mit welcher Drehzahl sie laufen, wenn man mal vom Bereich 0-800 absieht, würde ein Getriebe hauptsächlich in den 10 Sekunden Beschleuibigungsphase was einsparen. Sicher nicht 50 %.
Danach, bei konstanter Geschwindigkeit von vieleicht 50, wo unsere Motoren in einem guten Bereich liegen, ergibt sich keine Einsparung mehr sondern ein Mehrverbrauch durch die Getriebverluste.
Was soll also das Ganze???????? Einzige Ausnahme ihr kämpft öfter Steigungen mit mehr als 6% hinauf.
10 Sekunden mit vollem Saft 48 Volt 100A = 4,8 KW verbraucht 13 Wh. Wenn durch ein superhightechsonderspezielgetriebe davon 50 utopia% eingespart werden könnten, sparte man 6,5 Wh.
Mit den 6,5 Wh fährt man etwa 250 Meter weiter, wooow. . .

Da würde ich das Geld in Schorsch´s Ausgleichspowerequalizer stecken, das bringt wahrscheinlich gleichviel und man muss nur bestellen und einbauen.

Gruß WolfgangK

hab ich was übersehen???????
 

Ulli

Neues Mitglied
14.11.2015
0
Hallo Wolfgang, gehts wieder besser?

Du must doch nicht immer so direkt sein. Lass den Jungs doch den Spass.
Ist doch interessant was da für Theorien aufkommen und manche links sind doch recht interessant für Radler wie ich einer bin.
:xcool:

Tschüss aus Essen,
Ulli :drink:
 
F

Florian

Guest
Ich fahre nicht 50 sondern 70 km/h. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, fahr ich mit ca. 700 U/min. Damit ist die Gegenspannung gering, ich brauch viel Strom, und verringer meine Reichweite.
Außerdem brauch ich immer eine geistige Beschäftigung zum Basteln. Ohne solche "Projekte" wär ich ja nur am Lernen. Und es kommt ja was dabei raus: Unsere Radler freuen sich über allerhand interessante Entdeckungen aus den Tiefen des Internet ;-)
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Wolfgang,

glaubst Du nicht, das so ein Zweiganggetriebe für den Anwender gedacht ist, der entweder in den Bergen wohnt oder der ständig stop and go in einer unserer Metropolen fährt? Mich nerven die vielen Ampelstarts wenn ich Frankfurt durchqueren muß. Da gehen viele Kw´s für´s Beschleunigen drauf.

ZINNEKE
 
B

bernd

Guest
Hallo florian,
in deinen ersten Beitrag hast du geschrieben:

*** Und zu guter letzt: Weiß jemand, was für Daten der TÜV braucht? Der zusätzliche Gang wäre ja kürzer übersetzt. An der Höchstgeschwindigkeit würde sich ja nichts I
ändern. ***

Wenn ich hier nicht ein paar neue Richtlinien verpasst habe solltest du vermeiden das ein TÜV Prüfer dein EL genauer untersucht.
Ich würde tippen, das der gute TÜV Prüfer keine Wahl hat und deine Kiste stilllegt.
Die kannst du dann mit den Anhänger wieder abholen.

70km/h ist nach meinen Wissensstand in keinen Fall zulässig.(oder hat sich da was geändert?)


Bernd Meyer
 
F

Florian

Guest
Die Bremsen sind bis 80 km/h zugelassen. 63 km/h bekommst du eingetragen => Tacho 70 km/h, geht aber noch schneller, wenns bergab geht...
 
W

WolfgangK

Guest
Dann bau dir erst mal ne Reku ein, das ist einfacher, wenn du nen Scheibenlüufer hast, kannst du meine 48 Volt 300A Rekusteuerung kaufen.

Gruß Wolfgang
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Wolfgang,

vielen Dank für das Angebot. Fahre zur Zeit ein Twike, bin aber weiterhin an der Verbesserung des EL interessiert. By the way, habe mal gehört, das die Blei Batterien von der REKU erst dann etwas erfahren wenn der Berg oder die Bremse schon wieder beendet ist. Stimmt das so???
ZINNEKE
 
W

WolfGang

Guest
Moinmoin!

Ich habe gerade mit großem Interesse Eure Beiträge zum Thema Schaltung gelesen.

Frage: Wozu eine Schaltung? Antwort: ... optimaler Drehzahlbereich für Verbrauch + Drehmoment.

Fakt: Der optimale Drehzahlbereich für einen E-Motor hängt ab von: Anzahl der Anker und Anzahl der Wicklungen pro Anker.

(laienhafter) Gedanke: Warum nicht die Anzahl der Anker/Wicklungen dynamisch den gerade geforderten Dreh- Zahlen+Momenten anpassen? ==> Kurzschließen, reihen- oder Parallelschalten von Wicklungen je nach Fahrsituation. ==> Elektronische Schaltung!!!

Voraussetzung: Brushless-DC o.Ä. (Rotor=Permanentmagnet, Stator=Spulen)

Kosten: Wenn man es machen läßt, recht hoch. Doch: Mechanische Veränderungen sind (wenn man sie machen läßt) auch nicht gerade billig...

Frage: Gibt es hier jemanden aus dem Bereich (E-) Antriebstechnik/Motorenbau der bereit ist, uns voranzubringen oder alternativ schlüssige Argumente gegen diese Art der "Schaltung" zu liefern?

Sonnenelektrische Grüße aus Fulda

Wolfgang