Rapide E: Aston Martin zeigt erstes Elektroauto auf der Auto Shanghai


Auf der Auto Shanghai hat Aston Martin jetzt sein erstes Serien-Elektroauto vorgestellt - den Rapide E. Das Modell ist bereits seit 2015 in Arbeit und soll endlich in diesem Jahr zu kaufen sein. Zunächst ist die Serie allerdings auf 155 Stück limitiert.

Mehr Aerodynamik und ein ansprechendes Design

Der Rapide E wird im Kompetenzzentrum in St. Athon / Wales produziert. Das Modell selbst ist komplett für die Elektrifizierung und Aerodynamik ausgelegt worden. Da kein Kühlbedarf nötig ist, haben sich die Ingenieure der Front gewidmet. In diesem Bereich ist alles derart bearbeitet worden, damit die Luftführung um das Fahrzeug verläuft. Allerdings wurde nicht nur der Vorderbereich behandelt. Auch der Unterboden sowie Heckdiffusor erhielten für eine bessere Luftführung ein Makeover. Aerodynamische Felgen aus Aluminium sowie rollwiderstandsoptimierte Bereifung runden das Bild schließlich ab. Damit hat der Hersteller den Rapide E insgesamt um 8 Prozent aerodynamischer gestaltet als vergleichbare Modelle.

aston-martin-rapide-e-2019-jpg.4712


Ebenso wie Porsche, verwendet das Unternehmen für den Rapide E für den Antrieb ein 800 Volt System. Die Batterie liefert 65 kWh und sitzt genau dort, wo üblicherweise der V12 Motor, das Getriebe und der Kraftstofftank befindlich wären. Die Reichweite wird von Aston Martin mit round about 320 km nach WLTP beziffert. Mittels bester Technik ist es zudem möglich eine Aufladung für bis zu 500 km binnen einer Stunde vorzunehmen.

Preis bleibt noch ein Geheimnis

Damit das Modell den Sprint von 0 auf 100 in knapp 4 Sekunden schafft und Spitzenleistungen von 250 km/h erzielt, kommen zwei Elektro-Heckmotoren zum Einsatz, die 449 kW sowie 950 Nm liefern. Dazu gab das Unternehmen bekannt, dass der Rapide E - im Gegensatz zu vielen anderen Elektroautos - volle Leistung erbringt: unabhängig von Witterung und Batterieladestand.


Zudem teilte Andy Palmer, CEO bei Aston Martin, während der Premiere in Shanghai mit, dass sich das Unternehmen zukünftig mehr mit der Emobility beschäftigen werde. Es wurde auch betont, dass die Kundschaft auch künftig die bisherige Markenstrategie erwarten dürfe. Neben weiteren Elektromodellen sollen auch luxuriöse Stromer angeboten werden. Der Rapide E ist ab sofort bestellbar - zu welchen Preisen wurde indes noch nicht bekanntgegeben.

Quelle:
astonmartin.com
insideevs.com

aston-martin-rapide-e-jpg.4711

Bilder: Aston Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
81
ist es zudem möglich eine Aufladung für bis zu 500 km binnen einer Stunde vorzunehmen
Das ist "ungünstig" formuliert. Das Auto hat nur eine Reichweite von 320 km. Die Ladegeschwindigkeit beträgt 500 km/h. Man kann somit in einer halben Stunde für 250 km nachladen.
Auch wenn der "Kühlergrill" geschlossen ist, ist er dennoch zerklüftet. Hier wäre eine glatte Haut besser gewesen.
 

Neue Themen

Neueste Beiträge

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge