Preisvergleich der aktuellen Ladestrom-Aktionstarife


Generation Strom

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe mal die verschiedenen Preisaktionen von EnBW, Telekom und Maingau verglichen. Den kompletten Bericht gibt es hier: Günstig Strom laden

Der EnBW Aktionstarif über die App mobility+ ist derzeit in den meisten Fällen der günstigste. Wer nur kurz Zeit zum Laden hat, fährt, wenig überraschend, mit dem Telekom-Tarif zum Einführungspreis am günstigsten.

Aktionspreis: temporärer Preis
Dauerpreis: angekündigter Preis nach Ende des Aktionszeitraums








Hier kann man selber mit der Berechnungsexcel spielen: Berechnungsexcel

Ich bin schon auf die neuen EnBW-Tarife ab dem 16.01.2019 gespannt.
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
316
Krefeld, 02151 9287045
Habe von Maingau schon RFID-Karte und Nachricht bekommen: Ab 1.2.2019 gibt es den 2 Cent und 5 Cent Tarif bei "einfach laden" nicht mehr: Maingau rechnet dann nach Energieverbrauch ab: 25 Cent/kWh bzw 15 Cent bei Maingau Kunden (2500kWH sind die Untergrenze, bei der sich dort der Haushaltsstrom lohnt). Ausland außer Schweiz: meist 15 Cent Aufschlag. Ab 2h freiem Parken 10 Cent/Minute.
Bei Telekom habe ich mich bereits angemeldet, nur, wo kann man dort schon laden?
Maingau meint, es gäbe europaweit 35.000 Ladestellen bei denen der Tarif schon gilt.
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
316
Krefeld, 02151 9287045
Du kannst die Maingau-Tarife gar nicht in einer Tabelle berücksichtigen:
Erstens hat sich der Autostrom völlig geändert, 25 bzw. 15 Cent pro kWh, maximal 2 Stunden ohne Parkgebühr, danach schlägt der Preishammer zu. Finde ich übrigens gut.
Ich versuche gerade, Kunden für Maingau-Strom und -Gas zu werben. Das scheitert an einem völlig undurchsichtigen Preismodell: es gleicht einem Lotteriespiel, je nachdem, wieviel man genau im nächsten Jahr verbraucht, mit überaus scharfen Grenzen. Nicht etwa, je mehr man verbraucht desto billiger, sondern der Preis hoppelt hinauf und hinab. Man benötigt wohl einen gut präparierten Würfel, um richtig zu liegen.Ich habe gerade an Maingau geschrieben. Vielleicht haben die noch gar nicht bemerkt, was sie da verzapft haben.
Bekannte haben 15.000 bis 18.000 kWh Gasverbrauch. Schaut Euch einmal an, was dabei herauskommt! Auch eine Schwankung des Stromverbrauchs zwischen 2499kWh und 2500kWh führt zu erstaunlichen Auswirkungen:
weit über 200 Euro für eine einzige kWh. Strom verschenken lohnt sich da richtig.
Erste telefonische Antwort: ja, das sei tatsächlich so.
Der Autostromtarif ist für mich super, jetzt warte ich auf Antwort bezüglich der übrigen Tarife.
Ich kann einfach nicht glauben, was der Tarifrechner auf der Maingau-Seite ausspuckt.

So, jetzt habe ich einige Stunden abgewartet, und , siehe da, es tut sich etwas auf der Seite. Der Gastarif ist jetzt weit weniger merkwürdig, nur noch ein bisschen, der Stromtarif-Herr jeh!
Also, wer mehr als genau 2500kWh jährlich verbraucht, für den ist es wirklich günstig. Tip: 2500 kWh Verbrauch angeben , darauf gibt es den Vertrag. Sollte man nur eine kWh zu wenig verbrauchen, kommt die saftige Preiserhöhung mit Sonderkündigungsrecht.
Ansonsten kann sich , bevor man abschließt, der Preis offensichtlich sekündlich ändern.
Noch vor 6 Wochen war Maingau unschlagbar günstig. Zu spät.
 

Generation Strom

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

nachdem EnBW die neuen Preise bekannt gegeben hat, habe ich die Übersicht noch einmal aktualisiert:
Günstig Strom laden - Teil 2



Der Aktionspreis von EnBW ist ja bekanntermaßen (leider) am 28.02.2019 ausgelaufen. Der Viellader-Tarif lohnt sich schon ab 50 kWh pro Monat. Also einmal einen EQC, e-tron, I-Pace, Tesla oder ein 64kWh-Kia/Hyundai vollladen, und man profitiert von dem Viellader-Tarif, der monatlich kündbar ist.









Die Berechnungen könnt ihr wieder hier nachvollziehen: Berechnungsexcel V2
 

Generation Strom

Neues Mitglied
Nachdem die Telekom jetzt auch ihren neuen Tarif vorgestellt hat, der ab 03.04. gilt, habe ich wieder diese Übersicht aktualisiert. Da die Telekom jetzt auch auf kWh-Basis abrechnet, ist die Zeitabhängigkeit beim Tarifvergleich nicht mehr so groß. Der neue Tarif heißt übrigens Get Charge.

Tipp: Am 01.04. und 02.04. lädt man mit Telekom Ladestrom / Get Charge kostenlos! Mehr dazu unter: https://www.telekom-ladestrom.de/alles-ueber-get-charge/

Den kompletten Blogartikel zum günstigen Laden gibt es hier:
Günstig Strom laden – Teil 3

Das ist der neue Tarif der Telekom:


Schade auch, dass die Telekom in bevorzugte Partner und sonstige Partner unterscheidet. Bei bevorzugten Partner lädt man ab 29 ct/kWh für AC und 39 ct/kWh DC (fair!), bei sonstigen allerdings für satte 89 ct/kWh (Wucher!) - den dreifachen Preis also. Immerhin liegt der bevorzugte Tarif auf dem Niveau des EnBW-Viellader-Tarifs - allerdings ohne Grundgebühr!

Da die EnBW nur zu den sonstigen Partnern gehört, werde ich Get Charge nicht häufig einsetzen können.



Hier die Vergleichsdaten, wieder zeit- und ladegeschwindigkeitsabhängig:








Das Excel-Tool stelle ich natürlich ebenfalls wieder zur Verfügung:
GenerationStrom_Günstig_laden_2019-03-23.xlsx
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.758
91365 Reifenberg
Es kommt Bewegung in den Markt, und das ist gut so.
Der Konkurrenz sei dank, auch den Bestimmung bzw. dem Zwang, kWh-genau abzurechnen.
Gilt ab 1.4. in Deutschland für Neuanlagen. Für Altanlagen wird es Übergangsfristen geben.

ADAC plus EnBW ziehen nach. Die Preise mit 29 C pro kWh für AC und 39 C pro kWh für DC machen Schule.
Zitat: "Abgerechnet wird ausschließlich nach der Menge des geladenen Stroms: Die Kilowattstunde per Wechselstrom-Ladung (AC) kostet einheitlich an jeder Ladesäule 0,29 Euro. Die Kilowattstunde per Gleichstrom-Ladung (DC) kostet unterwegs nur 0,39 Euro – egal, ob an einer EnBW-Ladesäule oder an einer Ladesäule eines anderen Anbieters im gesamten e-Roamingnetz des Energieunternehmens."
und weiter: "Eine monatliche Grundgebühr gibt es für ADAC Mitglieder mit der ADAC e-Charge Card nicht."

Mehr dazu in der Pressemeldung des ADAC.

Gruss, Roland
 
Wertungen: Generation Strom

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.758
91365 Reifenberg
Habe heute erstmalig an einer Typ2 Ladestation des Ladeverbund+ über die Telekom Ladekarte geladen. Hat problemlos geklappt und soll ja heute und morgen noch kostenlos sein. Wenn das mit der ADAC/EnBW Karte ebenso gut funktioniert, wäre ja ein Großteil der deutschen Ladesäulen mit diesen zwei Karten erreichbar. Zusätzlich dann NewMotion, das wärs dann. Mit NewMotion habe ich im Raum Bamberg (wo ich dann gerne mal laden würde) eine Reihe von sehr günstigen Stromladestationen. Entweder zum Nulltarif oder für günstige 15 C pro kWh.
Wo würde dann Maingau noch nötig werden, also wenn man dort nicht Stromkunde ist?
Und mit Maingau (EinfachStromLaden) über 120 Minuten Ladezeit wirds eher teuer.

Gruss, Roland
 

Generation Strom

Neues Mitglied
Hallo Roland,

die Maingau-Karte würde ich immer dann nutzen, wenn ich meine Ladedauer auf maximal 2h AC bzw. 1h DC abschätzen kann (und an der Ladesäule die Maingau-Karte funktioniert), da die kWh hier nur 25 ct kostet. Ob einem das der Aufwand für 4 ct / kWh gegenüber Telekom wert ist, muss jeder selbst entscheiden, allerdings hat Maingau (noch) das größere Netz und gilt auch außerhalb Deutschlands! Ist also im Ausland besonders sinnvoll.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.758
91365 Reifenberg
Ja danke. Habe mir Maingau nochmal angeschaut. Ist doch recht attraktiv für alles unter 2 h Ladezeit. Stimmt schon, da ist man häufig noch ein paar Cent unter den Telekom oder ADAC Kosten. Also noch eine Karte.. Aber - grübel - grübel - wie rechnen die die kWh beim Gleichstrom Schnellladen? Wo es doch angeblich noch gar keine Messeinrichtungen gibt. Oder liegen die Schwierigkeiten nur im deutschen Eich- und Abrechnungs- und Dokumentationsrecht?

Aber erste Wahl sind für mich noch immer Park&Charge für das Langsamladen, sowie vor allem fürs DC Schnelladen ALDI süd, Kaufland, Ikea und Co. Also immer da, wo es passt. Zumindest dort kommt man damit ganz gut rum.

Gruss, Roland
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Wenn man die ADAC Kreditkarte hat dann gibt es nochmal 2 % Rabatt auf den Preis. Allerdings kostet die Kreditkarte monatliche Gebühr. Da muss man dann schon sehr viel laden wenn sich das lohnen soll.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.758
91365 Reifenberg
Oh oh, 2%.... Da würden dann aus 0,29 C/kWh "nur" 0,2842 C/kWh. So wirklich törnt mich das noch nicht an, vor allem bei 25C/kWh bei maingau und zum Nulltarif bei den Discountern und so.

Na ja, ausreizen..... Da würde ich dann lieber mit meinem Stromliefervertrag fürs Haus zu Maingau wechseln. Laden für 15 C pro kWh hat schon was. Aber mal ehrlich: Selbst wenn ich meinen gesamten Autostrom über den maingau Tarif laden würde, so würde ich bei 2000 kWh p.a. dadurch "nur" weitere 200 Euro sparen. Immerhin.. sogar billiger als meinen eigenen Hausstrom zapfen. Allerdings nur bis Ende nächsten Jahres, wenn die EEG Vergütung für meinen Solarstrom ausgelaufen ist. Danach gibts Solarstrom aus der hauseigenen Zapfanlage. Die entsprechenden Zapfhähne mit Steuerungstechnik und so werden wohl bis dahin fertig sein. Gut Ding und so...

Bisher allerdings - das muss ich ehrlich zugeben - habe ich überhaupt noch nicht über maingau und einfachstromladen meinen Ladestrom gezapft. Hier in meinem näheren Umfeld gehe ich an die Park&Charge und zusätzlich beim Globus in Forchheim an die kostenlosen Steckdosen. Gegenüber früher sehe ich dort die steigende Beliebtheit: Smart, ZOE, Tesla usw. laden dort immer häufiger. Sehr viele mit mobilen "go-eCharger" wallboxen an den 11kW Dosen, auch schon häufig an der Park&Charge Station in Ebermannstadt gesehen. Ja, an der Park&Charge, die danabenstehende Typ2 Station wird ignoniert. Die schönen go-eCharger hängen dann in aller Öffentlichkeit herum. Weder gegen Wind und Wetter noch gegen Vandalismus oder Diebstahl geschützt.

Also wenn außerhalb laden, dann sind die erste Wahl noch immer die kostenlosen wie Aldi, Kaufmarkt, Ikea und Co. Außerdem liebe ich natürlich die Einfacheit: Barriefrei laden, ohne App, Karte oder so.
Danach kommt Maingau mit seinem einfachstromladen. Werds morgen möglicherweise mal auf Strecke probieren, also von Esslingen nach Forchheim und an entsprechenden Chademo Stationen, mit einem Drilling.
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.218
Meine Tochter war am Wochenende mit einem BMW i3 in Berlin (Start Ingolstadt).

Die einzige Karte die zuverlässig funktionierte war die Maingau Karte. Telekom App und InCharge (Vattenfall) ging nicht immer.

Mehrmals wurde bei Allego das Ladekabel nicht freigegeben. Die Hotline hat das dann gemacht.

Ich habe mittlerweile Maingau, InCharge, ADAC, Chargemap,
TNM, Plugsurfing. Die letzten zwei sind Joker, wenn nichts anderes geht.

Am Mittwoch fahren wir nach Südfrankreich. Da kommt neben Tesla Suc und Tesla Destination Charger vor allem Chargemap zum Einsatz.

Übrigens, Aldi und Co nutze ich mit dem Tesla nicht, auch wenn sie kostenlos sind. Andere haben den Ladeanschluss nötiger. Vor allem soll man diese ja auch nur während des Einkaufs nutzen.
 
Wertungen: Berlingo-98