Permanent Magnet Motor


Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Hallo Motorprofies,

ich versuche schon seit geraumer Zeit einen Briggs & Stratton ETEK Motor aufzutreiben. Leider kennt kein B & S (Groß-)Händler den Motor. Ich habe sogar schon einen offiziellen Preis von 475 Teuros im Web gesehen, was angesichts von US Ebay Angeboten von ca. 360-380 USD (300-320 EU) sehr teuer erscheint.:eek: Leider wollen die US Händler den Motor nicht außerhalb den USA liefern. Zoll und Fracht spielt dann ja auch noch eine große Rolle.:mad: Wer weiß wo man so einen Motor zu einem vernünftigen Preis beziehen kann?

Eine andere Idee ist mir dabei auch noch gekommen, vor allem nach dem Bericht von Reinhold Schebler, der den Titan Trighe Motor in eine Reihenschlußmaschine umgebaut hat. Kann man den TT Motor nicht mit Permanent Neodym Magneten statt den Spulen ausrüsten? Jetzt kommt wahrscheinlich der erste Aufschrei, wo soll man solche Magnete herbekommen! :sneg: Die Frage bezieht sich erst einmal auf die technische Machbarkeit. Man erhält doch dann dafür einen Permanent Magnetmotor mit höherem Wirkungsgrad, oder nicht? :rolleyes:
Vielleicht lassen sich auch schon erhältliche Magneten verwenden, z.B. von LKW Anlassern oder beim Motoren Instandsetzer nachfragen. Magnete in Anlassern sind entweder, so wie die Spulen, geschraubt oder geklebt.

Haben solche Gedanken einen Sinn, oder soll ich einfach in den Biergarten gehen, ist so schönes Wetter. :cheers:

Mackgyver
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Mackgyver,
geh mal auf fr Heimatseiten. In Frankreich werden Motor betriebene Gartenmaschienen mit diesem Herstellertyp verkauft.
Beste Grüße
ZINNEKE
 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Hallo ZINNEKE,

hast Du vielleicht einen Link?

Was ist mit den anderen Motorenspezialisten, ist es möglich einen Permanent Magnet Motor selber zu bauen?

Mackgyver
 

Gregor

Neues Mitglied
05.05.2006
3
"Motorspezialist"???

Naja, ich versuchs mal:
Den TT auf PM umbauen kann man machen, aber: Je stärker die Magnete umso größer die sog. Maschinenkonstante. Damit mag zwar das Drehmoment steigen, der Wirkungsgrad im Idealfall auch, aber leider sinkt auch die Drehzahl.
Genau das ist nämlich der Grund, warum Reihenschlussmotoren eingesetzt werden: Mit sinkendem Strom nimmt das Feld ab und die Drehzahl kann höhere Werte annehmen.

Ergo: Den TT im City-El bei originaler Untersetzung auf hochwertige PM umrüsten macht mit Hinblick auf die Endgeschwindigkeit keinen Sinn!!
 
L

lutz wollin

Guest
Hallo Bastler,

also Werbung macht B & S für diesen Motor bereits in Deutschland. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Händler da bei etwas gutem Willen nicht fündig wird.
http://www.briggsandstratton.com/display/router.asp?DocID=70059

Hier unter http://www.elektromobilfahrer.de/ unter Projekte findet sich eine Umbauanleitung fürs City-el für diesen Motor

Meine Lösung für die Warenbeschaffung in den USA von Artikeln, die nicht ins Ausland versand werden war bisher: per Kreditkarte ordern und einem Freund auf Dienstreise in den USA punktgenau ins Hotel liefern lassen. Dann ab ins Handgepäck und bei Bedarf verzollen. Hat bei mir bisher immer prima geklappt.

Gruß Lutz
 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Hallo Lutz,

ja die Idee mit der Dienstreise hatte ich auch schon. Bei uns ist auch fas jede Woche einer in den USA aber ein Motor wiegt laut Datenblatt 15 Kg! Damit fällt das für Handgepäck schon mal aus und die lieben Kollegen wollen so einen Trum auch nicht zwischen Ihren Klamotten im Koffer haben. So als Gepäck aufgeben bedeutet dann sowieso schon Übergepäck zahlen. Außerdem sind die da drüben ein wenig neurotisch, könnte ja vielleicht doch eine Waffe oder Bombe sein, gibt auf jeden Fall Theater. Einem Kollegen haben die Zollbeamte das Laptop mit dem Messer geöffnet, weil sie mit der Verriegelung nicht klar kamen. Natürlich ist dann der Verriegelungshaken abgebrochen. Cool an der Sache ist, es gibt für Beschädigungen extra ein Formblatt, wo sie jegliche Haftung für Schäden ausschließen. :mad: Ebay Niederlande habe ich auch schon probiert.

Hallo Gregor,

natürlich muss die Übersetzung angepasst werden aber ein Umbau auf Kette war eh geplant.

Du schriebst: "Den TT auf PM umbauen kann man machen, aber: Je stärker die Magnete umso größer die sog. Maschinenkonstante. Damit mag zwar das Drehmoment steigen, der Wirkungsgrad im Idealfall auch, aber leider sinkt auch die Drehzahl.
Genau das ist nämlich der Grund, warum Reihenschlussmotoren eingesetzt werden: Mit sinkendem Strom nimmt das Feld ab und die Drehzahl kann höhere Werte annehmen."

Aber einen Scheibenläufermotor ist auch ein PM Motor und alle wollen Ihn. Wenn die Übersetzung passt hat er einen höheren Wirkungsgrad mit besserem Drehmoment bei gleicher Geschwindigkeit wie bei einem Reihenschlussmotor.

Mackgyver
 

Gregor

Neues Mitglied
05.05.2006
3
Ein Scheibenläufermotor (Lynch, Perm oder oder oder) sind auch extra dafür ausgelegt! Sie entwickeln auch ein entsprechend großes Drehmoment für lange Untersetzungen (großer Scheibdendurchmesser), während der TT einen kleinen Ankerradius (=weniger Drehmoment) hat. Der kleinere Ankerradius bietet dann auch den Vorteil höherer Drehzahlen, da die Fliehkräfte nicht so groß sind. Du wirst keinen Scheibenläufer finden, der 12000/min wie der TT aushält.
 
R

reinhold

Guest
Hallo Bastler1
Ich kenn sie alle...
Wer den Orginal Thrige auf Reihenschluss umbaut hat etwas besseren Wirkungsgrad (~5%) und Reichweite.
Das Fahrzeug bleibt "Orginal"
Endgeschwindigkeit je nach schlussart 50-65 Km/h
Von kosten kann man kaum Reden nur das Wickeln ist halt Handarbeit.
Wer will kann noch ein paar von mir gefertigte Spulen haben.
Kupfer-flachmateriel- 3mm x 6mm Doppelt seidenumsponnen und Lackgetränkt.
schöner Gruss vom Starkstromgerätebau in Regensburg.
Nächste möglichkeit;
Totalumbau auf Kette & Scheibenläufermotor.
Habe ich 2x ausprobiert.
Ich bin natürlich noch weiter gegangen und habe auch einen 48V Rekusteller eingebaut.
Fazit: Der B&S Motor hat eine höher spezifische Drehzahl.
Die Kiste läuft da mit ca 4:1 untersetzt 80 km/h.(48V!) (wers braucht...)
Ich habe dann aber nochmal umgebaut und den Perm PMG 132 eingebaut.
Da sieht schon deutlich ziviler aus...
mit 15Z: 59Z; 1/2" Motorradmodul läuft er dank 48V ca 57 km/h
Mit einem genauen Radltacho gemessen.
SO:
Jetzt kann man anpassen;
Will man maximale Reichweit~100Km muss man 45 km/h fahren.
Gaht dank programmierbarem Controller; 80% einstellen.
Oder eben die Übersetzung anpassen.
ich kann so halbwegs vernünftig im Stadtverkehr mitschwimmen.
Abzugmässig lasse ich allerdings jedes "normale" Auto stehen.
300Ax48V ergibt halt ca 14Kw/19Ps...
Anders die 80 km/h Übersetzung.
Wer kein gutes Fahrwerk hat, wird sich nicht trauen vollgas stehn zu lassen. das Fahrzeug kommt in Kufenfahrt inns schlingern- echt unangenehm...
es wurden verschieden Übersetzungen bis 95 Km/h getestet.
Der Abzug ist aber da so schlecht dass es nicht weiterempfohlen werden kann.
deshalb die Kurze übersetzung!
da macht es spass und die Reichweite ist entsprechend deutlich höher.
Als übertragung wurde eine Industriekette mit Modul 3/8" gewählt.
Die kann nicht weiterempfohlen werden. sie hat sich stark gelängt und wurde nach 5000Km getauscht.
ersetzt wurde sie durch eine 1/2" motorradkette.
Da gibt es alle mögliche Fabrikate.
Die O oder X-ring Kette ist wartungsärmer.
Das hintere Kettenrad wurde aus einem Kettenrad-Ersatzteilkatalog nach zähnezahl ausgesucht.
Das vordere ist eins von einem Geländemotorrad aber mit gedrehtem aufnehmer.
Alles in allem eine feine Maschinenbau-Tätigkeit (Ich bin eigentlich Elektriker...)
Und so fahre ich derzeit Perm; Langzeittest;
Aber das dauert noch.
Die Batterie hat jetzt 6000km drauf; keine Anzeichen von schwäche...
Normale Reichweite ist >60 km. über Land.
Ich kann beide Motore und die dazugehörigen Drehteile besorgen.
Es muss noch erwähnt werden dass die Kette lauter läuft im sonnst geräuschlosen fahrzeug.
und der motor hat auch so ein Geräusch; ein wenig wie ein Düsentriebwerk...
Kommt wahrscheinlich von den Querstegen...
Also wer bastelt mit?
Tschau
Reinhold
 
L

lutz wollin

Guest
Hallo Reinhold,

den Umbau auf Reihneschlussmotor mit den selbstgewickelten Spulen würde mich sehr interessieren, da ich noch einen Motor auf Ersatz habe an dem ich den Umbau vornehmen könnte. Ich habe die genaue Anleitung auch schon ausgedruckt. Das einzige, was mich bisher abgehalten hat, war die Beschaffung der Spulen. Was soll denn so ein Satz Spulen kosten. Wir könnten ja vielleich auch gegen ein paar City-el Teile tauschen. Ich habe noch so einiges aus einer Schlachtung.

Gruß Lutz
 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Hallo Reinhold,

das mit den Spulen würde ich auch gerne machen, wäre schon mal ein Schritt in richtige die Richtung um eine Reichweitenerhöhung zu erhalten. :hot: Was willst Du für die Spulen haben und könntest Du dann auch eine genaue Beschreibung nach Deinen Erfahrungen mit dem Motor abgeben.

Gruß Mackgyver
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.045
Mackgyver schrieb:

Hallo Reinhold,

das mit den Spulen würde ich auch gerne machen, wäre schon
mal ein Schritt in richtige die Richtung um eine
Reichweitenerhöhung zu erhalten. :hot:

Gruß Mackgyver
hallo reinhold :)
oder die maße des kernes und das fertigmaß der spule. was auch noch wichtig wäre ist: was für ein material hast du für den kern genommen?
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.045
hallo reinhold :)
ich möchte mich bei dir bedanke für den wirklich ausfühlichen beitrag über die motoren und deren untersetzungen!
da EINER VON DEN VIELEN umbauten nicht in einem tag abgewickelt ist und jede menge geld draufgeht, ist mir auf jeden fall. da wir alle ja daneben auch noch arbeiten müssen.

also, nochmal: vielen dank für deinen bericht!
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
R

reinhold

Guest
Hallo Freunde!
Jeder war mal 15;
"Wie frisiere ich möglichst einfach in 5 Minuten meine Mofa" HA HA HA...
Genauso ist es hier!
Man kann viel erreichen; ABER NICHT IN 5 MINUTEN.
Zuerst muss man die ist Daten aufnehmen;
Dann sich wirklich eingehend mit der Materie befassen.
Dann verschiedene Fachbücher studieren.
Dann verschieden Umbauten ausprobieren:
Ich habe jetzt den 5. Motor drin;
Ich denke dass dies für mich die optimale Abstimmung ist.
Dies ist gleichzeitig das Optimum was auf dem Markt zu haben ist.
Jetzt läuft eben die Zuverlässigkeiteerprobung.
Jetzt nachbauen ist relativ einfach.
Perm; Kette, 48V, Reku; wegfall der Richtungsrelais. Fronius-Lader.
Aber nach 6000Km kann ich nur sagen: Reichweite >60Km.
Fahrspass: Gokartmässig. Höchstgeschwindigkeit<60km/h
Denn ich will das Mopedkennzeichen.
Meine Erfahrungen gebe ich gerne weiter.
Wer eine Probefahrt machen will soll nur kommen.
oder den Thomic fragen.
Tschau
Reinhold
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren