Neues vom Cargolifter

  • Themenstarter Arnd Koslowski
  • Beginndatum
A

Arnd Koslowski

Guest
#1
Hallo alle zusammen,

ich weiß zwar, das dies nicht der Bereich für Luftschiffe ist, aber
die folgende Information ist sehr interessant:

http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,212568,00.html

So wie es aussieht besteht doch noch eine Chance das Cargolifter in Kooperation weitermachen kann. Wäre auch sehr wichtig, da ja schon ein innovatives Projekt wie der Transrapid im Ausland fahren darf, nur in Deutschland keine eigene Strecke bekommt.

Schöne Grüße, Arnd.
 
19.08.2013
128
0
#2
Hallo
ich hoffe das klappt mit dem neuen Investor! Langsam müssen sich nämlich sonst auch die Windkraftanlagenbauer überlegen wie sie die immer größer werdenden Komponenten noch transportieren wollen. Der Cargolifter würde da sicherlich so manches Transportproblem beseitigen!
Die Gondel der 4,5kW-WKA von Enercon hat die Abmessungen von 22m * 12m und die Rotorblätter sind 52m lang!!!
Hier ein PDF Dokoment mit Abbildungen der E122 von Enercon:

http://www.enercon.de/deutsch/windblatt/wb2002/wb0402/wb_04_02.pdf

Ich finde die Abmessungen einfach enorm! Wenn ich da an "meine" kleine WKA mit 150kW denke.....

<img src="http://www.degwer.de/nordexn27.jpg" width=20%>

Gruß
Bernd
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#3
Hallo EL-Freunde!

Wer etwas für die letzte große Innovation in Deutschland tun will, sollte sich schnell mit www.zukunft-in-brand.de in Verbindung setzen. Diese Aktionärsinitiative stemmt sich mit mit Vehemenz und finanzieller Kraft gegen einen Totalverlust. Es geht hierbei schon lange nicht mehr um share holder value, sondern um eine großartige Idee von umwelt- und menschenfreundlicher Technik für Transport und Logistik. Wenn CargoLifter scheitert, ist der Standort Deutschland für große Innovationen endgültig erledigt! Zeit zum Auswandern!

MfG M"R"R
 
A

Arnd Koslowski

Guest
#4
Hallo Michael,

diese Internetseite kenne ich auch, aber auch wenn viele Privatanwender zusammenlegen, ich besitze auch Anteile, wird das nicht reichen um die fehlenden 300 Mio. Euro aufzubringen, daher hoffe ich hier das sich wirklich ein Großinvestor findet, der das Projekt voranbringt.

Dieses Projekt soll ja nicht nur wirtschaftlichen Gewinn abwerfen, es hat ja noch jede Menge anderer positiver Vorteile. Für Schwerlastransporte müssen nicht mehr Straßen umgebaut, Stromleitungen umgelegt und Transportgüter mehrfach verladen werden. Der Zeit- und Ressourcenaufwand wäre auch geringer, was wiederum der Umwelt zugute kommt. Interessant wäre hier, einen Kosten und Zeitaufwandvergleich zu machen. Zum Beispiel eine Turbine nach Indien auszuliefern. Cargolifter contra normaler Schwerlasttransport.

Diese Argumente könnte man der Regierung unter die Nase halten und zeigen welchen ökologischen Vorteil der Cargolifter hätte. Da Deutschland ja beim diesjährigen Umweltgipfel positiv darstand, wegen der vielen Umwelttechnologien und Förderungen, könnte man dieses Image durch die Unterstützung von Cargolifter bestätigen. Also wäre der Cargolifter auch für Deutschland ein Gewinn.

Wie auch immer, ich hoffe das wir mit Elektroautos, Brennstoffzellen, Luftauto,
etc. es schaffen in den kommenden Jahren unabhängier von der Ölindustrie zu werden und wieder freier Durchatmen können.

Tip hierzu, Ende Oktober gibt es einen Kongress zu neuen Energielösungen in Bensheim. Dort ist unter anderem auch Herr Plichta (Brenstoff aus Sand)
vertreten um neueste Forschungsergebnisse vorzustellen.
Infos hierzu findet Ihr hier (Beitrag mit tif.Bildern):
http://www.wasserauto.org/wbb2/thread.php?threadid=17&boardid=12&sid=4f6ab55191abd11db546a669e865e25e

Schöne Grüße, Arnd.
 
A

Arnd Koslowski

Guest
#6
Hallo Wolfgang,

die Seite ist ein Forum und Werbefrei, daher ist es momentan für mich nicht nachzuvollziehen, woher die Pornowerbung kam. Ich gehe regelmäßig dort hin und habe bisher noch keine Pornowerbung entdeckt, wenn dem aber so ist geb mir mal Bescheid, damit ich den dortigen Admin informieren kann.
Anbei aber noch einmal nur die beiden Links zu den Dokumenten, ganz ohne zwischenlink:

http://www.wasserauto.org/video/Tagung1.gif
http://www.wasserauto.org/video/Tagung2.gif

Schöne Grüße, Arnd.
 
07.12.2004
79
0
#7
Hallo Arnd,

Wenn ich http://www.wasserauto.org aufrufe, öffnet sich bei mir ein Pop up und ein Dialer versucht sich zu installieren (da ich ein Mac habe bin ich dagegen einigermassen immun). Du musst sicher JavaScript aktiviert haben damit es geht.
Die Seite die geöffnet wird heisst
http://meinecam.cc/mas04xttetertwtasdfsdf/

Sorry, so was finde ich kriminell. versuch es bitte abzustellen.

Gruss,
Wolfgang
 
A

Arnd Koslowski

Guest
#8
Hallo Wolfgang,

danke für die Info, ich werde dem Admin ansprechen.
Daher hier der Hinweis an die anderen nicht diese Seiten aufzurufen !
Ich werde die Informationen in Klartext hier einfügen, ohne Popup.

Schöne Grüße, Arnd.
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.929
2
#9
das ist wirklich seltsam....
auf dem link vom arnd " http://www.wasserauto.org " komme ich direkt zur startseite vom wasserauto.org froum mit einer aufforderung einer dame??? und wenn ich den link von wolfgang "
http://www.wasserauto.org/video/Tagung1.gif " anklicke dann bekomme ich
folgendes zu sehen: tagung "energie und heilung" mit dem ablauf des ganzen tages
und das alles unter win 2000 NT mit IE 6 das ist anscheinend kein mac-problem!!!

 
A

Arnd Koslowski

Guest
#10
Hallo Werner,

die nette Dame wird nur aufgerufen wenn www.wasserauto.org direkt aufgerufen wird. Wenn ihr jedoch auf die direkten Links geht, siehe mein Beitrag vom 12.09 um 08:58 ,bekommt ihr nur die Informationsseiten ohne den Popup.
Der Popup ist an die Home-Seite gebunden, also www.wasserauto.org

Schöne Grüße, Arnd Koslowski
 
A

Arnd Koslowski

Guest
#12
Hallo alle Leser,

um das Problem des Popups zu umgehen, findet Ihr nun die komplette
Information zu dem Energiekongress auf einer meiner eigenen Homepages.

www.airview.de

Diese wird von mir bezahlt und hat keinerlei Werbung !
Also bitte bei Interesse an den Energiekongress hier nachsehen.
Ich hoffe Euch hiermit geholfen zu haben.

Anbei noch der Hinweis, das der Forscher des Sandtreibstoffes nicht Plüchta, sondern Plichta heißt.

Schöne Grüße, Arnd.