Neue IVT Lader 40¤


Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

ich bin kein Import-Experte aber nach meinem Wissen muß jeder Zoll zahlen, desweiteren zahlst du auf deinen Einkaufspreis (ob Gewerbe oder nicht) noch die Mehrwertsteuer darauf. Dieses auf den gesamten Preis von Material und Versand!
Ich müßte noch schauen auf welchen Preis der Zoll gezahlt wird.
So war es zumindestens vor einem Jahr als ich meinen SAM importiert habe.

So zu der Gewährleistung bzw. in einem Schadensfall fängt der Ärger immer an. Aber du mußt nicht die ganze Sachen wieder durch den Zoll usw. bringen. Denn das bedeutet auch wieder Aufwand wenn du das aus dem Ausland bezogen hast.

Dann sollte man auch mal weiter gehen, wenn ich die Preiskalkulation mal betrachte: Die Gewährleistung unter den Gewerbetreibenden wird selbst in Deutschland meistens auf 1 Jahr begrenzt. Danach muß der Wiederverkäufer dafür gerade stehen.
Desweiteren hat Schorsch ein Ladengeschäft und ist somit auch direkt greifbar und keine unbekannte Adresse eines Versenders.
So und nun rechne mal die ganzen Sachen in den Preis mit ein.

Solange du nur 1 oder 2 nimmst ist die Gefahr auf mehrmaligen hin und her schicken geringer als wenn du eben 20 Stück kaufst. Der deutsche Importeuer nimmt einem die Arbeit ab und verlangt eben dafür sein Geld. Jedem ist es selbst überlassen sich zu überlegen, welche Leistungen er in Anspruch nehmen möchte und dafür zu zahlen. Aber man sollte sich solche Kommentare wie unverschämt bei 37% verkneifen bzw. zurücknehmen.

Bis denne

Berny
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.252
Hallo,

ich habe bisher immer dann Waren in den USA eingekauft wenn sich ein Preisvorteil von mehr als 10 % (incl. Steuer, Zoll, Versand) ergeben hat. Teilweise ist der Preisvorteil aber schon über 50 %.

So habe ich über die letzten 7 Jahre Waren aus der USA im Wert von mehr als 10.000 Euro importiert und bin damit immer gut gefahren. Gute amerikanische Händler/Hersteller haben auch ein andere Vorstellung von Garantie. Dort hat Kundenzufriedenheit 1. Priorität und wenn es irgendwie möglich ist wird das Unmögliche möglich gemacht. Ich hatte z.B. mal eine Fehllieferung im Wert von 1.500 Dollar + 400 Dollar Versandkosten (hochwertige Kinoleinwand). Eine *freundliche* E-Mail hat genügt und der Hersteller hat mir kostenlos Ersatz geliefert und ich konnte die Fehllieferung sogar behalten weil der Versand zurück zu teuer gewesen wäre. Übrigens hätte diese Leinwand beim deutschen Händler rund 4.000 Euro gekostet.
Ich habe übrigens beim gleichen amerikanischen Händler später weitere Waren im Wert von rund 5.000 Euro gekauft.

Die amerikanischen Steuern muss man nicht zahlen. Der Endpreis ergibt sich bei elektronischem Gerät aus ((Warenpreis + Versandkosten + ca. 5 % Zoll) + 16 % Einfuhrumsatzsteuer. Als Faustregel kann man derzeit nehmen dass der Endpreis in Euro etwa dem Dollarpreis entspricht. Manchmal hat man auch Glück und der Zoll vergisst die Abrechnung. ;)

Ich habe nur beste Erfahrung mit dem direkten Einkauf in den USA.

Gruß,
Emil
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
Hallo Andreas,

jetzt muß ich mich doch mal einmischen in Deine lächerlichen Anschuldigungen.

Erstens ist der Aufschlag geringer als 37% und zweitens gibt`s 2 Jahre Gewährleistung. Wir liefern die powerCheqs in Deutschland frei Haus, wie kann da ein Versand aus USA billiger sein??

Also bitte laß Deine falschen Behauptungen.

Die powerCheqs kosten 75¤/Stück incl. MwSt. (der empfohlene VK des Importeuers liegt bei über 90¤). Wir geben hier schon unseren Einkaufsvorteil bei großen Mengen weiter. Bei uns gilt: "Heute bestellt-morgen geliefert"

Ich weiß nicht was Du für Vorstellungen von Selbstständigkeit hast. Ein Aufschlag von 30% ist da eher die erforderliche Untergrenze. Außer Beratung bieten wir noch einen Top-Service, haben eine Produkthaftplichtversicherung, usw. usw.

Was aber den Tatsachen entspricht:
Es gibt Kunden, die bringen Ihr City El, das Sie irgendtwo als vermeintliches Schnäppchen erworben haben zu uns in den Service, erhalten diesen Service auf Rechnung (man vertraut schließlich auf das Gute im E-Mobilfahrer) und zahlen diese nach mehrfacher Mahnung erst nach über einem halben Jahr.

Wenn sich dann diese Kunden auch noch in aller Öffentlichkeit mit falschen Behauptungen über unser Geschäft beschweren, fällt mir nix mehr ein.

Ich empfehle Dir, kauf die Dinger in USA und werde glücklich, von uns bekommst Du keine, schon gar nicht auf Rechnung. Verzugszinsen sind in den 75¤ nämlich nicht einkalkuliert.

Gruß an all unsere zufriedenen Kunden

Schorsch

www.solar-mobil.de
 

Bee

Mitglied
02.04.2006
73
Georg Schumacher schrieb:

Mit dem (modifizierten) Trafolader oder besser dem HF-Lader
kombiniert mit zwei powerCheqs ist man kaum teuerer aber
wesentlich besser aufgestellt.
Auf der genannten Webseite finde ich diese Produkte nicht.

Grüße
Bee
 

Bee

Mitglied
02.04.2006
73
Bernd Rische schrieb:

Die Gewährleistung unter den
Gewerbetreibenden wird selbst in Deutschland meistens auf 1
Jahr begrenzt. Danach muß der Wiederverkäufer dafür gerade
stehen.
Nun ist es mit der Gewährleistung in Deutschland aber so, dass sich nach 6 Monaten die Beweislast umkehrt: der Kunde hat dann z.B. per Gutachten zu beweisen, dass das Gerät schon am Verkauftag einen Fehler aufwies, welcher 6-24 Monate später zum Defekt geführt hat.

Normalerweise wird der Kunde die Kosten für ein derartiges Gutachten scheuen.

Das Risiko für den Händler ist damit eher gering.

Grüße
Bee
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Ich freue mich, wenn der Markt in Deutschland auch für ausländische Bezugsquellen geöffnet wird. Wir kommen sonst ins Hintertreffen. Innovation auf dem Elektroniksektor kommt, bis auf Ausnahmen in einigen Bereichen (nicht in unserem) aus dem Ausland. Schön wäre es, wenn Georg auch die offensichtlich überaus günstigen Einkaufsmöglichkeiten für USA-Händler erführe, damit er preislich mithalten kann. Denn es hat ja schon einige Vorteile, wenn wir mit dem Einzelhändler bekannt sind, und wer hat schließlich von Georg noch nicht gehört?

 
A

andreas

Guest
Hallo Georg
Jetzt mal langsam mit den jungen Pferden!
Das "Unverschämt" bezog sich nicht auf Dich! Es bezog sich auf die Preisunterschiede. Du und Dein Laden kommen ehrlich gesagt in meinen Postings gar nicht vor. Woher Bernd Rische wußte, daß ich eine Preisauskunft von Dir bekommen habe, weiß ich nicht. Vielleicht mußte er das annehmen, weil Du vielleicht so etwas wie ein Monopol auf den europäischen Vertrieb hast?
Das mit den Tatsachen würde ich mir nochmal überlegen, mich kannst Du nicht gemeint haben. Ich habe nämlich keine Mahnung von Dir erhalten. Es zeigt aber, was Du von Deinem Kunden hälst. Rechnung vergessen = persönlicher Feind!

Ich finde, es ist mein gutes Recht, andere darauf hinzuweisen, daß es auch günstiger geht. Eigentlich wollte ich gar nicht so konkret werden, aber nach dem agressiven Posting von Bernd Rische...

Was ist übrigens mit der Umrüstung des SPE-Laders? Hat sich Italien mal gemeldet? Oder besteht kein Interesse am Umsatz?
Gruß
Andreas
 
A

andreas

Guest
Hallo
Müßte heißen:
Du und Dein Laden kommen ehrlich gesagt in meinem ersten und zweiten Posting gar nicht vor.
Gruß
Andreas
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren