Motor-Reparatur,- Soforthilfe in Sinsheim



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Multimegatrucker

Bekanntes Mitglied
09.09.2007
2.704
Guten abend allerseits,

einige von euch haben in Sinsheim mitbekommen, dass ich wieder einmal einen Motorschaden an meinem Aixam Mega Multitruck hatte.

e-Trabitreiber Peter organisierte die Soforthilfe und innerhalb von 2 Stunden war der Mega-Motor wieder wie neu. Ich baute den Motor innerhalb von 20 Minuten aus, fuhr mit Peter zur benachbarten Firma Grob wo Herr Theo Rau den Anker fachgerecht überholte und ich baute den Motor nebst Anbauteilen wieder in 25 Minuten ein.

Einige werden sich jetzt fragen (ich fragte mich das auch), wie kann das sein?
Vor nicht allzu langer Zeit wurde der Anker bereits in einer Fachfirma überdreht und sollte doch wieder funktionieren...?!
Die Antwort ist folgende: Die Zentrierbohrung in der Ankerwelle hatte eine winzige Macke und diese Macke führte bei der ersten Instandsetzung zu einem angeblichen Höhenspiel des Kollektors von etwa einem zehntel Millimeter in der Drehbank.
In Sinsheim wurde der Anker in zwei Spitzen



eingespannt und zunächst eventuelles Höhenspiel



gemessen. Dabei konnte festgestellt werden, dass ein Höhenspiel von eben diesem zehntel Millimeter vorhanden war, die Zentrierbohrung wurde ausgeschliffen



und der Kollektor auf einer Axialschleifmaschine



vom aller feinsten polliert.





Jetzt läuft der Motor 100% rund und ich hatte auf der Rückfahrt weder zu hohe Ströme, noch irgendwelche Probleme mit dem Motor.



Danke nach Sinsheim :spos:



Danke Peter und allen die mir geholfen haben.

Viele Grüße
Johannes
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.715
Die Kohlen bleiben die gleichen.

Der Strom wurde deutlich unter dem begrenzt - wie es beim Schadensfall war.

Da es keine wirklich vergleichbaren Werte - aus dem Gefühl herrus auf der ersten Teilstrecke vermeintliche etwas "ungewöhnlich" höhren Strom bei leichter Belastung gab - mit angezogener Strombremse (Punkt.2 250A) und einem Aufmerksamen Auge gefahren wurde. (der Theorie wegen - das sich die Kohlen noch ein wenig einarbeiten können.)


ps.
Die Temperatur Messung am Kollektor so wie sie ist - absolut Banane das im Luftzustrom

pss. das wären auch noch die Punkte die ich als nächtes noch im Auge hätte andere Position des Sensors - Da Leistungsfahrten doch wieder nicht aus bleiben werden.

Und den Kohlen noch ein Weilchen Zeit lassen, wobei ich glaube zu dem Zeitpunkt das ich die schreibe schon der Kontrolleur:D die 350 wieder stehen hatte.
 

Multimegatrucker

Bekanntes Mitglied
09.09.2007
2.704
Ohh Nein Oliver. Im Gegenteil.
Ich habe den Motorstrom jetzt auf nur 200A begrenzt.
Die Beschleunigung leidet zwar darunter, ist aber immer noch vollkommen ausreichend.

Gruesse Johannes
 

Matthias1705

Mitglied
07.12.2010
227
Ich hatte ma ein längeres Praktikum in einer Motoreninstandsetzung gemacht. Ich hab da auch Lichtmaschinen und Anlasser überholt und repariert. Da wurden die Anker immer mit hoher Drehzahl und geringem Vorschub abgedreht und, da Kupfer ein Weichmetall ist und die Schleifscheibe sonst zusetzen würde, nicht geschliffen. Auf deinen Bild kann man auch gut das Kupfer in der Schleifscheibe erkennen. Aber der Kollege wird schon wissen was er macht. Freud mich aber auf jeden Fall das du dein Truck wieder ratzifatzi zum suren gebracht hast,

Grrüße, Matze
 

RalfZ

Aktives Mitglied
11.02.2008
761
[quote Multimegatrucker]einige von euch haben in Sinsheim mitbekommen, dass ich wieder einmal einen Motorschaden an meinem Aixam Mega Multitruck hatte.

e-Trabitreiber Peter organisierte die Soforthilfe und innerhalb von 2 Stunden war der Mega-Motor wieder wie neu. Ich baute den Motor innerhalb von 20 Minuten aus, fuhr mit Peter zur benachbarten Firma Grob wo Herr Theo Rau den Anker fachgerecht überholte und ich baute den Motor nebst Anbauteilen wieder in 25 Minuten ein.
[/quote]
Ich gestehe - ich war einer derjenigen der sprachlos Johannes zuschaute als er diese WUNDER vollbrachte.
Und JA - ich stand unter dem Regenschirm von Heinz-Peter während Johannes im Schweiße seines Angesichtes die Schrauben anzog...

Ich fahre erst seit drei Jahren elektrisch. Aber diese Aktionen sind es die mir immer wieder bestätigen daß ich auf dem richtigen Weg bin.

Während unsere hochgelobte deutsche Automobilindustrie sich selbst beweihräuchert und das Rad neu erfindet gibt es in Deutschland ein paar Leute die das technisch mögliche ausloten.
(auch Samstags wenn nötig...)

Ausloten heißt hier die Anwendung der handelsüblichen Physik sowie das Benutzen der real existierenden Elektrofahrzeuge.
Und das jeden Tag.

Wo ist eigentlich das Problem? Warum fährt die Mehrheit der Deutschen nicht elektrisch?

Ich denke unsere Marketing-Abteilung kann uns dazu etwas erzählen...

Ralf
 

omitreligion

Aktives Mitglied
26.02.2011
371
Hi, danke für die tollen Fotos!!

Hätte nicht gedacht, dass es sooo genau sein muß!

Gruß, Dragan
 

inoculator

Bekanntes Mitglied
19.04.2006
5.044
Jetzt mal ne ganz blöde Frage:

Was würde diese Firma nehmen, wenn ich denen einen Rotor zum überschleifen schicke?

Peter????

Kompetente Firmen sind schließlich selten!!

Gruss

Carsten
 

Multimegatrucker

Bekanntes Mitglied
09.09.2007
2.704
Jetzt mal ne ganz blöde Frage:

Was würde diese Firma nehmen, wenn ich denen einen Rotor zum überschleifen schicke?
Ach Carsten ;),

ganz so blöd ist deine Frage nicht :D. Sie wird dir hier nur nicht beantwortet :rolleyes:. Oder Peter? Hast du den Carsten schon angerufen?
Frage doch einfach mal bei der Der Link wurde entfernt (404). an.
Die sind kompetent, bestens ausgestattet, haben mittlerweile 60 Jahre Know How :spos: und mein Motor lief noch nie so rund.
Bei über 70km/h hört er sich an wie der "vorbeifliegende Flügelschlag" einer Stechmücke :rp:. Wenn du verstehst was ich meine :D.

Viele Grüße
Johannes
 

Multimegatrucker

Bekanntes Mitglied
09.09.2007
2.704
Hätte nicht gedacht, dass es sooo genau sein muß!
Hallo Dragan,

1/10el mm Höhenspiel bei einem 70mm Kollektor und 6000-7000 U/min lassen die Kohlen hüpfen.

Das widerrum trägt dazu bei, dass Kohlefeuer entsteht, einzelne Lamellen des Kollektors verbrennen dabei gnadenlos, die Stromaufnahme des Ankers steigt bei leichter Belastung drastisch an, die Ankerwicklung wird heiß und heißer, das Kohlefeuer nimmt zu, zerstört letztlich den gesammten Kollektor und wenns heiß genug war schleudert der Anker die Wicklungen einfach heraus weil der Zweikomponentenharz, mit der die meisten Wicklungen getränkt sind, in den nächst höheren Aggregatzustand (flüssig) gewechselt hat.

Nur ein 100% rundlaufender Kollektor kann bei höheren Drehzahlen den Strom sicher und verlustarm weiterleiten.
Das muß schon sehr genau sein :spos:.

Viele Grüße
Johannes
 

inoculator

Bekanntes Mitglied
19.04.2006
5.044
Hallo Johannes,

die Frage hatte einen ganz anderen Zweck. Aber das habe ich Peter NATÜRLICH schon am Telefon erklärt :cheers:

Ich bin nämlich manchmal ein kleiner Schelm...:cool:

Gruss

Carsten
 

arlo0377

Neues Mitglied
24.07.2023
7
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und heiße Armin.
Ich hoffe ich darf das Thema nochmal aufgreifen. Ich bin seit noch nicht allzu langer Zeit Besitzer eines Multitruck Elektro, BJ2010, 48V, 12er Batteriepack, fahre aber schon über 10 Jahre einen Multitruck Diesel, der jetzt gegen die E-Variante getauscht wurde.

Ich habe nun leider ein kleines Problem und zwar nimmt der Motor manchmal kein Gas an, bzw. ruckelt und dann kann es auch passieren, das er spontan loszieht. Das Gaspoti habe ich ausgebaut und gereinigt, bzw. dann gemessen. Sollte eigentlich passen. Aber immer noch das selbige Thema mit dem Motor.

Im aufgebockten Zustand konnte ich feststellen, dass wenn gar kein Gas angenommen wird und ich die Räder per Hand etwas drehe, der Motor ruckelig anläuft und sobald er auf Drehzahl ist, läuft es eigentlich.

Ich gehe nun davon aus, das ich das Ding mal ausbauen muss und evtl. Kohlen, Schleifer usw. überholt werden müssen. Gelaufen hat das Ding erst 7000km, aber wer weiß.

Gibt es irgendwie eine Anleitung oder Beschreibung wie man den Motor am Besten rausbekommt? Wenn ich hier oben richtig gelesen habe mit 20 Minuten??, dann denke ich muss das Getriebe nicht mit raus und man kann den Motor irgendwie davon lösen.

Gibt eine Chance ohne Hebebühne? Vermutlich nicht zu empfehlen, aber steht mir nicht zur Verfügung. Weiß jemand was der ungefähr wiegt?

Schöne Grüße
Armin
 

Rolf häcker

Neues Mitglied
24.08.2018
25
Hannover
Hallo, guten Abend,
Den weißen Kewet verkaufe ich Ihnen für 300.- Euro , Abholung mit LKW
bei meiner Adresse. Der Verkauf ist ohne Gewähr. Der Regler ist verm. defekt und die Gelenkwelle macht Geräusche. Bezahlung bei Abholung. Der Abhöltermin muss abgesprochen werden - Wg Gablerstaplerverladung. Diese ist nicht immer möglich.
Ich biete noch einen Kewet 4 an, Elektronik defekt , ohne Heckklappe und ohne Akku für 200.- Euro.

freundliche Grüsse
Rolf Häcker

Abholung bis 6. August , danach fahre ich in Urlaub.
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.797
57
Egweil
Hallo Armin,
ja den Motor kannst du ohne Hebebühne ausbauen. Der Motor ist an das Getriebe angeflanscht, dort musst du alle Schrauben lösen, sowie die Halterung für die Kühlung, ist ein gefrickel aber geht.
Zum Prüfen der Kohen reicht es aber wenn du den Kühlring für die aktive Motorkühlung runter nimmst.
Gruß
Christian
 

arlo0377

Neues Mitglied
24.07.2023
7
Hallo Christian,
Danke für den Tip. Sollten es nur die Kohlen sein und der Schleifring soweit nach Reinigen ok sein, wo bekommt man die Kohlen zu einem einigermaßen erschwinglichen Preis her? Der Google ist da weniger hilfreich außer das es eine US Firma ist.
Gruß
Armin
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.797
57
Egweil
Hallo Armin,
ich meine hier bezogen

Allerdings musste ich den Motor bei mir kpl. ausbauen und den Kollektor überdrehen, da dieser nicht mehr in Ordnung war.
Gruß
Christian
 

arlo0377

Neues Mitglied
24.07.2023
7
Hallo Christian,

der Motor ist draußen. Das ging eigentlich echt gut ohne Probleme.
Habe den Motor nun angefangen zu zerlegen. Von den 4 Kohlen waren 3 runter, so dass die Feder schon auf dem Halter auflag, die 4. Kohle war noch doppelt so dick, das muss ich mir mal ansehen warum. Hat eigentlich echt gut ausgeschaut, war auch gängig.

Noch eine Frage zum weiteren Zerlegen. Das hintere Lager bekomme ich mit einem Abzieher runter wenn ich die 2 Schrauben gelöst habe , oder gibt's da noch was zu beachten? Ich sehe zumindest erstmal nix, will aber auch nichts zerstören. Muss mir dann noch einen passenden besorgen, habe nur einen Dreiarmigen, da kannst nicht vernünftig ansetzten.

Ich will den Läufer mal rausbauen und zumindest mal vernünftig reinigen und dann schauen ob was überdreht werden sollte. Sieht jetzt noch nicht danach aus, aber ist natürlich alles mit dem Kohlestaub zugesetzt.

VG
Armin
 

arlo0377

Neues Mitglied
24.07.2023
7
Hallo zusammen,

noch ein kurzes Feedback. Abdrehen des Schleifrings und neue Kohlen war erfolgreich und das Fahrzeug schnurrt wieder über die Landstraßen.

Ich habe oben gelesen, das man den Curtis Controller einstellen kann. Gibt es hier eine Software, bzw. eine Kabelbelegung? Ich würd gerne speziell in der Anfangszeit mit den neuen Kohlen den Maximalstrom begrenzen. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen der das schon mal gemacht hat, oder zumindest weiß wie es geht.

VG
Armin
 
  • Like
Wertungen: wchriss