Mit einem Lichtsensor eine Smarte Steckdose ansteuern um Solarstrom zu laden, wenn auch wirklich Sonnenschein



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

ZebulonZ

Neues Mitglied
29.11.2019
12
Hey Liebes Forum, ich bin gerade an einem wie ich dachte einfachen Problem am Verzweifeln. Ich möchte mit einem Smart Lichtsensor eine Smart Steckdose ein und ausschalten. Hintergrund: Wenn genügend Sonnenlicht vorhanden ist, also bei ca. 20000Lux, und somit auch genügend Solarstrom, soll das Ladegerät von meinem City EL anspringen. Bisher ist es aber nicht möglich gewesen eine Smart Steckdose zu finden, die in der Lage ist auf eine Szene zu reagieren. Der Lichtsensor kann meine smarten Heizkörper ansteuern und meine smarten Lampen aber es gibt keine Steckdose mit der dies funktioniert. Meine Frage ist kennt ihr eine Smart Steckdose die das kann? Über den Wechselrichter geht dies übrigens auch nicht der hat zwar einen NC & NO Kontakt, der schaltet aber nur um wenn auch die Speicherbatterie der Solaranlage leer ist. Außerdem wollte ich nicht überall Kabel hinziehen. Oder smarte Lampen mit nem Relais umbauen…
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Welches Smarthome-System nutzt du?

Ich nutze für ähnliches aktuell EVCC.
Damit lese ich mein Smartmeter (EM24 Ethernet) aus und schalte WLAN-Steckdosen (Tapo Smart).
Hat auch den Vorteil, dass man bei Bedarf schnell am Handy, Tablet oder PC die Steckdosen einzeln schalten kann und auch noch die Energiebilanz angezeigt bekommt.
Außerdem lassen sich die Schaltparameter der Aktoren einzeln (und bei Bedarf recht umfangreich) programmieren.
"Nachteil": Der "Lichtsensor" in diesen System wäre die PV selbst.
Vorteil: Auch der Verbrauch des restlichen Hauses ist standardmäßig in der Schaltlogik mit berücksichtigt. Außerdem kann EVCC auch Wallboxen steuern (falls das in Zukunft mal relevant sein sollte) und läuft auf einem billigen, kleinen Pi.
 

Andreas106

Mitglied
29.03.2011
257
Warum so viel Technik für so eine banale Steuerung.
Nimm einen Dämmerungsschalter. Falls der eine zu kleine Hysterese hat, schalte noch einen Treppenlicht-Automat für eine Mindestzeit nach. => KISS-Prinzip
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.015
Heidenrod
Den Dämmerungsschalter musste da aber noch modifizieren, dessen Schaltschwelle liegt für den angedachten Zweck bei viel zu dunkel... Und er schaltet bei Dunkel an, das ist hier dann leider verkehrt rum.

Das EL soll ja nicht schon laden wenns hell wird, sondern erst dann wenn die Sonne richtig auf die Zellen knallt. Wenns gut geht, reicht es dem Sensor ne Sonnenbrille 'aufzusetzen'.

Die Lösung von Rick ist da wesentlich flexibler, wenn auch am Anfang aufwendiger.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.173
91365 Reifenberg
Hey Liebes Forum, ich bin gerade an einem wie ich dachte einfachen Problem am Verzweifeln. Ich möchte mit einem Smart Lichtsensor eine Smart Steckdose ein und ausschalten. Hintergrund: Wenn genügend Sonnenlicht vorhanden ist, also bei ca. 20000Lux, und somit auch genügend Solarstrom, soll das Ladegerät von meinem City EL anspringen. Bisher ist es aber nicht möglich gewesen eine Smart Steckdose zu finden, die in der Lage ist auf eine Szene zu reagieren. Der Lichtsensor kann meine smarten Heizkörper ansteuern und meine smarten Lampen aber es gibt keine Steckdose mit der dies funktioniert. Meine Frage ist kennt ihr eine Smart Steckdose die das kann? Über den Wechselrichter geht dies übrigens auch nicht der hat zwar einen NC & NO Kontakt, der schaltet aber nur um wenn auch die Speicherbatterie der Solaranlage leer ist. Außerdem wollte ich nicht überall Kabel hinziehen. Oder smarte Lampen mit nem Relais umbauen…
Es sollte eigentlich ein sehr triviales Problem sein, aber ich suche genau so eine einfache Lösung für das Einschalten einer kleinen Umwälzpumpe für meinen Warmwasser-Solarkollektor. Soll auch nur EIN sein, wenn viel Sonne da ist. Am besten einstellbar.
Und daher meine Frage: Was für einen "Smart Lichtsensor" nutzt Du, und was kommt da für ein Nutzsignal raus und wo kommts an? Alles per WLAN? Das wäre mir am liebsten.
Ich hatte als über das WLAN schaltbare Steckdose eigentlich was von Shelly rausgesucht, aber noch nicht im einzelnen geklärt, wie das Gesamtsystem aussehen soll. Als Signal für "genug Sonne" könnte ich eigentlich einen Zählerwert von meinem ZZ4 Solarstromzähler hernehmen. Das Signal steht aber wieder nur über RS485 und Kabel zur Verfügung, leider nicht per WLAN (was mir am liebsten wäre). Und dieser RS485 Kreis ist eigetnlich schon geschlossen mit dem Signal vom ZZ4 Zähler zur cFos wallbox. Von dort allerdings könnte ich das Signal per WLAN abgreifen. Per cFos Handy-App oder per website im Rechner kanns ich bereits auslesen.

Mit anderen Worten: typisches Problem der Systemtechnik. Eine Komponente versteht die andere nicht. Wie alles zusammenschaltern? Kleinen RASPI oder EPS32 oder irgend so was? Ist mir eigentlich noch zu kompliziert. Aber mit sowas sollte eigentlich universell alles auslesbar sein und man könnte dann sicher irgendwie eine der gängigen WLAN Steckdosen ansteuern. Bin an einfachen Lösungen bzw. Vorschlägen auch interessiert.

Gruss, Roland
 

HorstHansen

Mitglied
22.06.2021
160
Moin moin,

ich nutze Openhub mit Tasmota, lassen sich auch viele Standart W-Lan Steckdosen mit flashen.
Sowas geht in die Richtung.

Grüße Volker aus Kiel
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.173
91365 Reifenberg
Moin moin,

ich nutze Openhub mit Tasmota, lassen sich auch viele Standart W-Lan Steckdosen mit flashen.
Sowas geht in die Richtung.

Grüße Volker aus Kiel
Na ja, solch ein Sensor wird nach ca. 6 Monaten von der Sonne zerfressen sein. Ich will ja was "aussentaugliches". Muss also Wind und Wetter und vor allem die Sonne aushalten können. Einige Messzellen habe ich noch aus meiner beruflichen Vergangenheit (und die tun es noch, obwohl man denen Wind und Wetter durchaus ansieht). Habe ja in den 80er Jahren des vorigen Jahrtausends mal hauptberuflich was mit Photovoltaik zu tun gehabt. Ist alles in meinem Profil haarklein beschrieben (doch wer liest das schon).
Diese Sensoren geben 100 mV aus für eine Einstrahlung von 1 kW pro m2. Aber an so eine kleine NodeMCU von AZDelivery hatte ich auch gedacht. Da ist ja gleich ein WLAN Modul mit drauf. Mal schauen, wie aufwendig das ist mit Anbindung an eine Tasmota Steckdose.

Gruss, Roland
 

ZebulonZ

Neues Mitglied
29.11.2019
12
Hallo, zusammen ich Danke erstmal allen für die Antworten. ich Versuche hier mal allen zu antworten.
Es bleibt wohl zuerst dabei: Es könnte so einfach sein... Isses aber nicht...
Die tollen Smarten Geräte sind halt eben nicht Clever.
Meine Solaranlage ist eine nicht einspeisefähige, somit fällt das EVCC System wohl schon mal weg.
Es sollte ja einfach sein, daher wollte ich nicht noch eine Welt betreten und Flashen oder Rasberryen.
Hab mir mal die Steckdosen der hier genannten angeschaut, die scheinen alle wohl den einzigen Chip den es dafür gibt zu verwenden. Sprich sieht so aus wie das was ich schon habe.

Die Lösung mit nem Hutschienen Lux Relais und nem Sensor könnte ich realisieren, da das vor einem halben Jahr meine erste Idee war und hier auch rumliegt. Eben halt nur mit Sonnenbrille möglich, einstellbereich 0-100 LUX, und Kabelei.
Mein Luxmeter ist von der PERLE, günstig und bisher gut. Läuft mit 3 AAA Batterien, wollte einen alten USB Lader anschließen. Oder ein Solarläuchtchen zum Laden. somit keine Kabel. Und ich könnte mit einem zentralen Messgerät diverse andere Geräte mit unterschiedlichen LUX Werten Steuern, könnte... Auch eine Heizpatrone im Wassertank war da mit in der Planung.
Das daß Gehäuse der Witterung nicht standhält sehe ich genauso. daher sollte es in eine Abzweigdose kommen. da reicht ein 5 mm Loch für den Sensor unten links. Aber das Ding geht halt bis 30000 Lux und funktioniert mit dem Testeinschalten meines Badespiegel einwandfrei. Auch gut fand ich, dass da nur alle 5 Minuten gemessen wird. Das verhindert ein ständiges Licht=an, Wolke=aus. Man bekommt auch ein Tages, Monat, Jahresprotokoll. im Anhang ist zu sehen, wie der Heizkörper eingebunden ist.
Heul, warum geht das nicht EINFACH mit ner Steckdose.
Werde jetzt mal nach ner günstigen Ledlampe Ausschau halten und da ein Relais ranbasteln.
BZW, weiss jemand, was da für Impulse bei diesen Rollosteuergeräten rauskommen?

So, denke keiner hat sich hier vergessen gefühlt.
 

Anhänge

  • 1000005989.png
    1000005989.png
    124,2 KB · Aufrufe: 30
  • Screenshot_20231124-094928.png
    Screenshot_20231124-094928.png
    224 KB · Aufrufe: 30

Anmelden

Neue Themen