Kewet Getriebe-Salat...


Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
742
1
#1
Kurzes Update zwischendurch:

die sechs Schrauben im Differenzial sind, wenn nicht richtig fest angezogen, auf Scherung (!) der vollen Antriebskraft des Motors ausgesetzt. Da mit der Zeit die Schrauben locker werden könnten (es sind zwar selbstsichernde Muttern, aber der Differentialkäfig ist ein weiches Aluminiumdrehteil), könnte das Problem mit steigender Laufleistung auf alle zukommen.
Ich will hier nicht die Pferde scheu machen, aber man kann ja beim nächsten Motorausbau auch mal eben die Schrauben am Differential mitprüfen ;)

Meine Lösung sind jetzt zusätzliche Federscheiben, die die Schauben länger halten sollen (Mein Kewet hat jetzt bald 40000km drauf)

Gruß
Andreas
 

GDE

Aktives Mitglied
03.04.2006
507
0
#2
Hallo Andreas,

wie wird denn das Getriebe ausgebaut. Sind die Antriebswellen noch irgendwie gesichert?
Welches und wieviel Öl muß dann da rein?

Danke
Gunther
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
742
1
#3
Hallo Gunther,

Getriebe geht eigentlich nur mit Motor raus, muss aber in diesem Fall nicht. Man kann die Antriebswellen rausziehen, die Achsschenkel runterlassen, dann beide Halteschrauben am Getriebe lösen und es etwas nach unten schwenken (Halteschraube Motor bleibt dran).
Anschließend kann - nach Ölablassen - der Deckel geöffnet werden.

"Der Zusammenbau erfolgt sinngemäß in umgekehrter Reihenfolge" *Grins*

Als Öl habe ich ATF drin.

Gruß
Andreas
 
25.06.2006
253
0
#4
Hallo Andreas

was sagen denn deine Simmerringe zu dem dünnen Fluid. Meine schwitzen schon bei normalem 80W90 Öl.
Zum Thema Korkdichtung schneiden. Ist das wirklich nötig?
Wenn ich ein Getriebe repariere, zb vom Golf, lasse ich die Papierdichtung fast immer weg und dichte nur mit Dirko. Ausser wenn die Schrägrollenlager beim weglassen der Dichtung zu viel Druck bekommen würden.
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
742
1
#5
Hallo Stefan,

ich habe Kork eingebaut, weil Kork drin war und mir der Werkstoff deutlich sympatischer ist als als diese klebrige Dichtpaste. Mal eben Getriebe auf und zu geht mit Kork besser - und man weiß ja nie was als nächstes passiert. Übrigens hat der Kewet keine Kegelrollenlager, sondern nur normale Kugellager... deshalb ist auch das Getriebe so laut.
Die Dichtung musste ich auch nur erneuern, weil die alte nach mehrfachem auf und zu hinüber war. Ansonsten kann diese auch gut und gerne mehrfach verwendet werden.

Zum Getriebeöl - habe gerade wieder was gelernt: Für die Zahnräder im Schaltgetriebe ist das ATF gar nicht so gut. Die Dichtringe machen es zwar gut mit, aber die sind auch neu 40/70 - 10mm (falls Markus mitliest). Besser wäre ein normales Getriebeöl, da dieses der Schrägverzahnung besser tut und weniger Verschleiß bringt.

Gruß
Andreas
 
25.06.2006
253
0
#6
Hallo Andreas

gehört zwar nicht zum Thema, aber hört sich Deiner drinnen beim fahren auch an wie ne Straßenbahn? Wenn man täglich fährt kann man gar nicht glauben das der Kewet von anderen Verkehrsteilnehmern kaum gehört wird.
Und was das Thema mit der Dichtmasse betrifft, ich verwende sie weil die Getriebe erfahrungsgemäß dichter werden als mit der serienmäßigen Papierdichtung.
Im Forum wird ja immer wieder ATF empfohlen weil es weniger Reibungsverluste verursacht, aber Hypoidöl ist haftstärker und druckstabiler und desshalb besser für Differentiale geeignet. Freundlicherweise hast du die Größe der Dichtringe ja genannt, so daß ich mir neue bestellen kann ohne die alten auszubauen. :)

Gruß Stefan
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.393
52
Filderstadt
www.elweb.info
#7
Hallo Andreas,
Du hast einen ElJet3? oder neuer? El Jet 1 und 2 hatten schrägverzahnte Getriebe die leise sind, beim El Jet 3 hat man ein gerade verzahntes Getriebe wegen besserem Wirkungsgrad, leider ist das auch deutlich lauter. Schon bei der Auslieferung der Fahrzeuge hat das damals Ärger gegeben.

Grüße
Ralf
 

Andreas Friesecke

Aktives Mitglied
27.04.2006
742
1
#8
Hallo Ralf und Stefan,

jaja der mein 3er hört sich von innen an wie eine Straßenbahn und von außen ist fast nichts zu hören...Vom leisen E-Auto-Fahren innen keine Spur.

Das Getriebe ist übrigens schrägverzahnt, daran liegt es nicht. Es hat aber normale Lager und keine Kegelrollenlager. Dadurch haben die Zahnräder axial Spiel und sind laut.

Gruß
Andreas
 

Anmelden

Neue Themen