Kaufentscheidung Zangenmultimeter - Elektroauto Forum

Kaufentscheidung Zangenmultimeter

Responsive Image

Gustav Übermut

Neues Mitglied
23.07.2023
18
Moin zusammen,

ich will in den nächsten Tagen mit den Arbeiten an "Bumblebee" starten.
Meine Messgeräte sind nur bedingt für das EL brauchbar bzw. bleiben stationär in meiner Werkstatt, daher habe ich mich entschieden ein Zangenmultimeter für das Boardwerkzeug anzuschaffen.

Im bezahlbaren Bereich habe ich zwei Geräte für mich ausgesucht:

Uni-T UT203+ oder UT210E

Uni-T ist aus eigener Erfahrung durchaus brauchbar und meines Erachtens für ein Boardwerkzeug ausreichend.
Die große Frage ist der Bereich der DC Strommessung.
Das 210E misst nur bis 100 A, dafür aber auch kleine Ströme. Ist für Fehlersuche etc. sicherlich besser aber ich werde nicht messen können wie viel Saft der Motor zieht.
Das 203+ kann bis 400 oder 600 A, also lässt sich hiermit gut der Motorstrom messen, im niedrigen Bereich wirds dann aber ungenau bis unmöglich.

Preislich liegen beide Geräte um 50€.

Wie wichtig ist es für einen EL-onaut den Motorstrom/Controllerstrom/Bateriestrom zu messen? Eigentlich tendiere ich zu dem UT210E da es mir ansonsten nützlicher erscheint.

Mag mir da jemand einen Rat geben? Oder eine alternative Empfehlung?

beste Grüße von der Küste

Gustav Übermuth
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Wie wichtig ist es für einen EL-onaut den Motorstrom/Controllerstrom/Bateriestrom zu messen? Eigentlich tendiere ich zu dem UT210E da es mir ansonsten nützlicher erscheint.
Ich habe den Motorstrom noch nie gemessen.
(Wobei mir das BMS jede Sekunde einen Wert für die Batterielast anzeigt. Diese Genauigkeit hat mir bislang ausgereicht.)
Zum Testen des Motors nutze ich lieber ein Labornetzteil. Da kann ich langsam Spannung und Strom erhööhen, bis sich der Motor dreht. Dann laufe ich auch nicht so große Gefahr, dass da was brennt oder schmilzt, wenn irgendwas nicht passt.

Ich brauche am Multimeter hauptsächlich die Spannungs- und Widerstandsmessung (bzw. den Durchgangs-Pieper).
 

Gustav Übermut

Neues Mitglied
23.07.2023
18
Oh, wer Datenblätter ließt ist klar im Vorteil!

Es gibt auch ein UNI-T UT210D, DC Amperemeter bis 200A. Das wäre dann evtl. genau das richtige.

Hmmmm
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
990
Berlin, DE
Ich habe mich damals für dieses entschieden:
Allerdings, wie Rick schon schreibt, nur sehr sehr selten benutzt, hauptsächlich auch nicht am E-Auto, sondern an Booten, weil ich das beruflich mache.
Brauchen tut man eher ein Voltmeter, Ohmmeter/mit Durchgangspieps und für Sensoren im Kfz ab und zu mal ein kleines Handheld Scope, was du aber sicher nicht benötigst.
Und ob du es glaubst oder nicht, die klassische Prüflampe, für den EL mit Spannungsbereich bis 100V oder so, ist sicher nützlich.
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.182
91365 Reifenberg
Ich habe mich damals für dieses entschieden: honeytek-zangen-multimeter-hk588d-830922
Wie sind Deine Erfahrungen hinsichtlich der Nullpunkt Stabilität.
Ich habe ein anderes preisgünstiges Gerät, und den Nullpunkt muss man bei Gleichstrommessungen ständig nachregeln. Ist etwas lästig, aber gerade noch machbar. Da würde mir das oben gezeigte Gerät schon besser gefallen, wenn es denn auch in diesem Punkt besser wäre als meines.

Gruss, Roland
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
990
Berlin, DE
Wie sind Deine Erfahrungen hinsichtlich der Nullpunkt Stabilität.
Du solltest vor jeder DC Amperemessung mit der Zange den Nullabgleich machen. Klar, wenn man die Zange in der Nähe von Magnetfeldern benutzt, klappt das nie so ganz, schon das Erdmagnetfeld lässt die Anzeige um einige dutzend mA springen, wenn du die Zange drehst. Die Nähe eines arbeitenden Thrige mit ein paar hundert Watt im Leerlauf ist auch nicht gerade der Genauigkeit förderlich. Für kleine Ströme sind die Dinger nicht gemacht, wobei der 40A Bereich dann doch recht zufriedenstellend arbeitet.
Generell ist das Dings seinen günstigen Preis wert - Wunder kann es aber nicht. Positiv ist der schnell ansprechende Durchgangspiepser. NCV betrachte ich allerdings eher als Voodoo denn eine sinnvolle Messoption.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.182
91365 Reifenberg
NCV betrachte ich allerdings eher als Voodoo denn eine sinnvolle Messoption.
Von Messen steht nix im Datenblatt. Spannungsanzeige, und ich interpretiere das als Ja - Nein. Also Spannung da, ja oder Spannung nicht d, also nein. Mehr nicht. Siehst das also schon richtig, so recht genaues ist da nicht.

Schaun mer mal, vielleicht bestelle ich bei der nächsten Pollin Aktion es mir auch mal.

Gruss, Roland
 

Anmelden

Neue Themen