Kapazität, mehr rausholen per Schalter?


peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Leute,

eine Frage: in den Manuals, die Ralf Wagner zum Lesen bereitgestellt hat, steht daß das EL ja nur 50 AH den Akkus entnimmt. Abschalten tut es soweit ich das begriffen habe unterhalb einer bestimmten Spannung, damit der Benutzer die Akkus nicht zu Müll macht.
Gibt es eine Möglichkeit, diese Abschaltung irgendwie zu umgehen? Ich stelle mir vor, daß man vielleicht einen Schalter einbauen kann, den man im Bedarfsfall benutzen kann, um einfach noch den fehlenden Kilometer heimschleichen zu können. Ich fahre halt bis jetzt immer auf Sicherheit, um nicht schieben zu müssen, denn 1 km heimschieben ist mir schon zuviel...
Wäre schön, wenn es eine sinnvolle Lösung gäbe.

Gruß, Peter
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Peter,
sicherlich kannst Du leicht die Abschaltung des Kapa-Messers überbrücken. Die Abschaltung erfolgt am Kapa-Messer zwischen den Klemmen 13 und 14. Parallel zu diesen beiden Klemmen ein Schalter einbauen und Du kannst weiterfahren wenn Du Ihn einschaltest!!

.... Aber Vorsicht!!!! Wirklich nur zum fahren für kurze Strecken bis zur nächsten Steckdose nutzen. Sonst sind die Batterien hin!
Die beste Investition ist der Einbau der neuen dynamischen Strombegrenzungsplatine! Hier wird der Strom nur soweit abgeregelt das eine Spannung von 31,8V (10,6V/Batterie) nicht unterschritten wird. Man wird zwar am Schluß langsamer, wegen des geringerne Stromes, aber da weiß man wenigstens früh genug, wann eine Steckdose aufgesucht werden sollte!

Bei den dyn. Bergenzung dann aber lieber nicht mehr überbrücken, dann sind die Batterien wirklich schnell hin!
Gruß

Bernd Degwer
www.degwer.de
 
H

Harald Meyer

Guest
Hallo Bernd!
Wie sieht die neue dyn. Strombegrenzung aus? Ich habe so eine kleine Platine oberhalb vom Ladeprint. Da sind auch die Regler drauf f. max. Geschwindigkeit und noch irgendwas (fällt mir im Moment nicht ein :) ). Ich dachte immer, das ist die Strombegrenzung. Wie wirkt die sich eigentlich aus? Ich kann z.B. fahren bis unter 25V. Irgendwann schaltet dann die ganze Elektrik aus incl. Scheinwerfer usw. aber der EL fährt weiter. Hat da vielleicht jemand schon herumgedockert?
Gruß
Harald
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Servus Bernd, jetzt wird´s interessant!

(Übrigens, wenn das mit dem Kleinkraftrad geklappt hat, werde ich selbstverständlich drüber berichten...)

Ich habe eine SN3849, Baujahr ´93, da wird sicher keine dynamische Begrenzung drin sein. Was kostet die? Kann man die so einfach nachrüsten?
Im Sitzraum ist in meinem EL das Ladegerät, daneben der DC/DC, unter diesem noch ein Teil, das ich in den Manuals nicht finde?? und neben dem Lüfter der Strombegrenzer. Das heißt and dem müßte ich dann die Klemme 13 und 14 finden, oder? Es gehen nur 6 Drähte rein, wenn ich mich nicht getäuscht habe.
Anders: ich kann da doch sagen wir mal den Maximalstrom auch permanent runterregeln, so daß das Fahrzeug von Haus aus weniger verbraucht, oder nicht?

Bis dann, Servus!
 
M

Michael Hubbe

Guest
Hallo Leute,
Auf der bewusten alten Platine sind 2 Potis.1Langer Spindentrimmer zum einstellen der Höchstgeschwindigkeit und ein 2. kleines Flachpoti für die Strombegrenzung. Ralf hat hierzu unter Miniel auf seiner HP infos.
Ich habe das Strompoti nach außen gelegt und im normalen Fahrbetrieb auf 90A begrenzt.Nur am Berg oder bei Heizungsbetrieb stelle ich einen höheren Strom ein.Die Hinterachse und die Akku´s danken es. An der Diagnosebuchse habe ich zur überwachung eine Fahrstromanzeige angeschlossen.
Um die Reichweite zu erhöhen und die Akku´s zu schonen habe mir die Compoundwichklung schaltbar gemacht. ( siehe ebenfalls Ralfs niniEl Seiten)


viel spaß beim basteln
Michael
 
B

bernd

Guest
Hallo Peter, Harald und Michael,

die Klemme 13 und 14 des Kapa-Messer meinte ich auch! Der ist unter der Sitzbank und sieht so aus.:<br><img src="http://www.ralfwagner.de/mini/bilder/e_kapa.GIF"><br>
Bei schlechten Lichtverhältnissen kann man mit einer Lupe und Taschenlampe die Beschriftung an dem Stecker erkennen. Leitungsfarben sag ich lieber keine weil die könnten ja mal geändert worden sein, wo ich mir nicht sicher bin! Da ist Ralf doch eher der Fachmann, aber der macht Urlaub ! :xcool:

Das andere ist die Strombegenzungsplatine die ist auch unter dem Sitz und sieht so aus : <br>><img src="http://www.ralfwagner.de/mini/bilder/e_imax.GIF"><br>
Beim Austausch dieser Platine gegen die dynamische Stromberenzung wird genau das verhindert was der Peter macht. Fahren bis unter die Endspannung von 31,8V. Hier wird beim Erreichen von 31,8V der Fahrstrom "zurückgeregelt" das die Batts nie unter Ihre minimal Spannung kommen!
Die Steuerung kann bei Citycom bezogen werden und es gibt (zumindest bei mir) eine Einbauanleitung dazu! Der Stecker muß allerdings getauscht werden weil hier noch, ich glaube, zwei Pole mehr benötigt werden. Die Akkuspannung (36V) und... ?? Da muß man entweder einen "Abzieher für die einzelnen Steckerkontakte haben oder, so wie ich den alten Stecker einfach vorsichtig zerstören!
Ist nicht ganz billig, ich glaube so 180,-DM, aber eine längere Lebendsdauer der Batterien sollte garantiert sein.
Leider finde ich jetzt gerade meine Rechung nicht. Kann aber an meinem Fieber (39,5Grad :hot: ) liegen! Liege im Bett und sollte eigentlich vor mich hin schwitzen und nicht im Netz plaudern! ;-) ....

So nun zu Haralds <h1>25V!!!!!!!!!!!</h1>

Ich denke da hat schon mal einer gebastelt, oder dis Potis verdreht! Schaltet der Kappamesser den überhaup ab, oder kannst Du grundsätzlich fahren bis die Spannung nicht mehr für den DC/DC Wandler ausreicht! Was passierte wenn an deiner Kappa-Anzeige alle LED aus sind???

Gruß
bernd Degwer
www.degwer.de
 
H

Harald Meyer

Guest
hallo Bernd,
erst mal gute Besserung. Scheinbar grasiert bei Euch im Norden auch schon die Seuche :) Bei uns in der Firma haben wir 20% Krankenstand :-(
So, nun zum Problem: Wenn der Kapamesser nichts mehr anzeigt, kann ich trotzdem noch weiterfahren. Sollte ich aber nicht :)
Irgendwann schaltet dann das Radio usw. aus. Sobald ich aber vom Gas gehe, geht das Zeug wieder an. Ich weiß auch noch nicht, was für ein Fahrstrom eingestellt ist. Mein El ist zwar Bj. 92 aber ich habe es erst seit Juli. Es hat 3 Vorbesitzer, daher ist es gut möglich, dass da jemand geschraubt hat.
Vielleicht hast Du ja den einen oder anderen Tip, wie ich den Strombegrenzer wieder halbwegs in den Originalzustand versetzen kann.
Soweit erstmal.
Gruß und wie gesagt Gute Besserung
Harald
 
B

Bernd Degwer

Guest
Hallo Harald,

wenn ich das so lese hat bei deinem Kapazitätsmesser eine permanente Brücke in die Klemmen 13 und 14 eingebaut. Einfach mal nachschauen! Sitz hoch und dann die Platine die ich Dir "gezeigt" habe suchen. Auf dem Bild auf Ralfs Seiten ist übrigens bereits eine Überbrückung eingezeichnet! Die ist nicht original (die Blauen Kabel.)
Deine 12V Anlage schaltet bei erreichen der 27V aus. Klar, wenn die Batterien nicht belastet werden steigt die Spannung und die 12V Anlage funktioniert wieder.

Ich empfehle Dir mal unten den Link "Elektrofahrzeuge" und dann "Ralfs MiniEL Seiten" weiter nach "Technik EL" Hier findest Du viel Informatives zu der Technik Deines Fahrzeuges auch zu den Strombegrenzern und dem Kapa-Messer!
Aus diesen Seiten von Ralf Wagner ist erst das Elweb geworden! Hier ist sozusagen die Wurzel des Elweb.info vergraben. Ich denke kaum ein Bauteil ist hier zu kurz beschrieben.
Da mußt Du Dir mal eine wenig Zeit nehmen und lesen! Danach solltest Du auch "Deine" Potis an denen Du drehen möchtest kennen! ;-)

Gruß
Bernd Degwer
www.degwer.de
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!