Kälte-Härtetest für iO-Scooter



Bis zu 380 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 110 € erhalten.

THG-Quote für 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Martin Pattiss

Neues Mitglied
13.09.2005
6
Hallo,

ich muss meine oben geäußerte Vermutung, das beschriebene Ruckeln und selbständige Gasgeben bei starkem Einschlag käme von steifgefrorenen Seilzügen, korrigieren.
Das Ruckeln bei starkem Einschlag war mir schon früher aufgefallen, ich hatte es aber immer auf den bei kälteren Temperaturen (0°C) etwas "lahmen" Bremszug der Hinterbremse geschoben. Da der "Gaszug" sich beim genauen Hinsehen als Kabel entpuppte, musste zumindest das selbständige Gasgeben des Rollers eine elektrische Ursache haben. Zuerst tippte ich auf eine Scheuerstelle, die wahlweise zur Stromunterbrechung bzw. zum Kurzschluss (Gasgeben) führte.

Nach Abnahme der Lenker- und Frontverkleidung war der wahre Übeltäter relativ rasch gefunden: ein Wackelkontakt im dreipoligen Steckverbinder des "Gaskabels". Die "weiblichen" Stecker sind zu weit aufgebogen für die dünnen männliche Kontakte, es gibt keinen verlässlichen Kontakt. Da es mir nicht gelang. die weiblichen Stecker aus dem Verbinder zu ziehen und die Federzungen nachzubiegen, griff ich zu einer eher russischen (oder chinesischen?) vorläufigen Lösung: ich bog alle drei männlichen Kontakte etwas schief, sodass sie sich beim Zusammenstecken mit den weiblichen Gegensteckern etwas verkeilen. Im Moment ist der Kontakt sehr gut, der Roller fährt jetzt auch wieder viel weicher los (geringerer Übergangswiderstand).

Nun gibt es selbst bei dieser Affenkälte (-15°C) keine Einschränkungen seitens der Alltagtauglichkeit des Rollers mehr, nur die Reichweite ist, wie beschrieben, ca. 20% vermindert (gegenüber 10°C)

Schöne Grüße

 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge